Eisenbahnerchor begeisterte in Zunsweier

Benefizkonzert war reinster Hörgenuss

Autor: 
Manfred Vetter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Januar 2018

Die ausgesuchten Lieder schienen dem Eisenbahnerchor, im Foto durch eine Frauengruppe des Kirchenchors St. Sixtus verstärkt, wie auf den Leib geschrieben. ©Manfred Vetter

Das Benefizkonzert des Eisenbahnerchors in der Zunsweierer Pfarrkirche St. Sixtus war ein großartiges Erlebnis.
 

Dirigent Reinhard Ruf hatte dem Chor Lieder ausgesucht, die ihm auf den Leib geschrieben schienen: festlich-feierlich, fein vorgetragen mit einer tollen Harmonie. Dazu kam die ganz eigene Akustik des Kirchenraums. Das war Chorgesang auf sehr hohem Niveau und die Solisten waren das Sahnehäubchen. Das Publikum ließ es sich nicht nehmen, das immer wieder mit Beifall zu bestätigen.

Altpfarrer Herbert Ebersold steuerte geistliche Gedanken bei, erinnerte an große Ereignisse des Chors wie an den Besuch in Rom, als der Chor zum Einzug von Papst Paul VI. in den Petersdom sang und Bernhard Haus trug zudem Besinnliches zu den Liedern vor. Ulrike Neff begleitete den Chor am E-Piano und Adrian Sieferle zeigte sein Können an der großen Kirchenorgel unter anderem mit »Vom Himmel hoch« von Bach. 

Der Chor gab mit den »Friedensglocken« einen Vorgeschmack auf das Kommende: der ausgewogene Klang, die wohlklingenden Tenöre von vollen Bässe unterlegt, dazu der festliche Charakter des Liedes, es war reiner Hörgenuss. 

Erster Höhepunkt war »Der Heiland ist geboren«, als Sopranistin Lucia Schienle ganz zart ihre Stimme über dem Chor erklingen ließ und mit »Denn es ist Weihnachtszeit« konnte Tenor Klaus Link mit dem Chor überzeugen. 

Ein besonderer Leckerbissen war »Des Seemanns Weihnacht«. Der Wechsel zwischen unisono und Mehrstimmigkeit, dem Sehnen nach der Heimat und das feierliche, immer wieder erklingende »Stille Nacht« waren gepaart mit accelerandi und ritardandi. Dieses bekannteste Weihnachtslied klang auch mit in den »Weihnachtsglocken«. Im »Vater unser« gedachten die Sänger ergreifend ihrer Verstorbenen.

- Anzeige -

Klangerlebnisse

In »Sancta Maria« gab es eine neue Klangfarbe, als eine Frauengruppe die Männer unterstützte. Die filigranen Frauenstimmen harmonierten sehr gut mit den Männern. Adrian Sieferle zeigte die große Bandbreite der Orgel im »Allegretto« einer Orgelsonate von Felix Mendelssohn-Bartholdy und machte auch hier das Zuhören zum Genuss.  

Bass Winfried Walter setzte eine besondere Note in »Herr, Gott Abrahams«, von Organist Adrian Sieferle begleitet. Die volle Stimme erfüllte wohltönend das Kirchenschiff. Wohlige Gänsehaut gab es einmal mehr »Im Abendrot« und das »Ave Maria«, von Lucia Schienle und Winfried Walter als Duett gesungen, ging mitten ins Herz. Wunderschön gesungen, dazu die herzergreifende Melodie machten das Lied zum Erlebnis. 

»Dank sei Dir Herr« sang Tenor Klaus Link schön, der Chor kam leise dazu, steigerte sich. Chor, Solist und Tutti wechselten sich ab und ließen das Lied zum würdigen Abschluss des Konzerts werden. Nach so viel Chorgesang drängte es die Zuhörer zum Mitsingen und das Programm trug dem Rechnung. »O du fröhliche« sangen alle zusammen mit viel Gefühl, von der Kirchenorgel begleitet. 

Dienstältester Dirigent

Mit viel Beifall ging das Konzert zu Ende, für den Chor, vor allem aber für den 83-jährigen Dirigenten Reinhard Ruf, dem dienstältesten Dirigenten im Land. Er hat es in seinem hohen Alter geschafft, ein tolles Konzert zu initiieren und durchzuführen. Der Erlös des Konzerts geht an den Hospizverein Maria Frieden in Offenburg.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 7 Stunden
Hohberger Notizen
Die Hohberger Notizen 218 bieten frischen Lesestoff über alles Wichtige aus dem vergangenen Jahr. Im Frühjahr erschienen, gibt es immer noch einige Exemplare im Bürgerbüro der Gemeinde. Also: zugreifen.
vor 8 Stunden
Stockfeldsee Altenheim
Der Stockfeldsee in Altenheim wird jetzt per Polizeiverordnung genauso geregelt wie andere auch - Hunde müssen an die Leine.
vor 8 Stunden
Familienfreundliches Konzept
Wetterglück, toller Reggaesound und ein passgenaues Angebot für Kinder am Nachmittag sorgten am Samstag im Bürgerpark und später im »Kessel« für Festivalstimmung. Dorthin ging es mit einem kleinen Reggae-Umzug durch die Innenstadt.  
vor 11 Stunden
Organisatorinnen dieses Jahr sehr zufrieden
Mit dem Abschluss der fünften Auflage hat das Rammersweierer Ferienprogramm einen kleinen Meilenstein absolviert: 42 Veranstaltungen, rund 180 Teilnehmer – aus Sicht der Organisatorinnen lassen sich die Eckpunkte auch dieses Mal wieder gut sehen.  
vor 12 Stunden
Krönung beim Weinfest
Sophia Sester (21) aus Gengenbach-Reichenbach ist die neue Gengenbacher Weinprinzessin. Traditionell umrahmt die Krönung die Eröffnung des Wein- und Stadtfestes. Die Krone nahm sie von ihrer Vorgängerin Sara Vollmer entgegen.
vor 15 Stunden
Albrecht Haß hat Freude an Arbeit mit Holz
Das sogenannte »Maddehiesli« im Naturschutzgebiet »Unterwassermatten« wurde im Maßstab 1:16 vom Schreiner Albrecht Haß aus Höfen naturgetreu in vielen Stunden nachgebaut. Entstanden ist ein wahres Schmuckstück.   
14.09.2019
Bezahlbare Mieten am Wasser
Am Donnerstag haben Vertreter von Gemibau, Wacker Objekt und Stadt Offenburg den symbolischen ersten Spatenstich zum Bauvorhaben »Wohnen am Wasser II« gesetzt. Im Kreuzschlag in unmittelbarer Nähe zum Burgerwaldsee entstehen zwei Wohngebäude mit insgesamt 30 Wohnungen und einer Tiefgarage. Die...
14.09.2019
Nach zehn Jahren
Ein normales Rentnerdasein konnte sich der ehemalige Gemeindepfarrer Wilhelm von Ascheraden bisher nicht vorstellen. Jetzt möchte der Mitbegründer und Vorsitzende des Sozialen Netzwerks Ortenberg (Sono) kürzertreten und sich nicht mehr zur Wahl stellen. Vor dem Festakt zum zehnten Sono-Geburtstag...
14.09.2019
Offenburg
Die beste Bombe ist die, die keine ist! Das zeigte sich gestern eindrücklich beim Bombenalarm am »Kronenplatz«. Glücklicherweise entpuppte sich das vermeintlich scharfe Geschoss schnell als harmloses Industriebauteil. 
14.09.2019
Reha-Ziel heißt Lebensqualität
Die Winkelwaldklinik ist eine Fachklinik für onkologische Rehabilitation, geriatrische Rehabilitation, Kurz- und Langzeitpflege sowie Gesundheitsurlaub. Die Einrichtung hat mit Lars-Hendrik Nipken (Onkologie) und Samina L. Shah (Geriatrische Rehabilitation) nun zwei neue Chefärzte.  
Dürfen stolz auf sich sein: Lea Ullrich und Mario Gmelin haben den Alleinflug im Segelflieger geschafft.
14.09.2019
Die Freiheit über den Wolken
Im Leben eines jeden Piloten ist das ein unvergessliches Erlebnis: der erste Alleinflug. Ganz auf sich alleine gestellt zu starten, alleine einige Minuten zu kreisen, um dann den Landeanflug zu planen, der beim Segelflug auf Anhieb gelingen muss, denn im Segelflugzeug hat man nur eine Chance....
14.09.2019
Stein-Gabionen zum Wein- und Stadtfest aufgestellt
Zum Schutz vor Terroranschlägen bei Großveranstaltungen in Gengenbach hat der Gemeinderat im Juli beschlossen, künftig mit Schottersteinen gefüllte Stahlgitterbehälter aufzustellen. Diese sogenannten »Gabionen« lösen die bisherigen großen Wasserbehälter ab. Zum Wein- und Stadtfest sind die Gabionen...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 10.09.2019
    Feiern in Dirndl und Lederhose
    Fürs Oktoberfest nach München fahren? Das muss nicht sein! Denn die »Wunderbar« in Neuried-Altenheim holt das Event am 2. und 5. Oktober stilecht in die Ortenau – im beheizten Zelt mit Maßbier, Haxn und Live-Band.
  • 06.09.2019
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. 
  • Auch eine neue Brennerei wird am 14. September eingeweiht und vorgestellt.
    30.08.2019
    Am 14. und 15. September
    Die Edelbrennerei Wurth in Neuried-Altenheim feiert Mitte September ihr 100-jähriges Bestehen. Dafür öffnet Inhaber Markus Wurth ein Wochenende lang seine Tore und bietet außerdem exklusive Editionen seiner Kreationen an. 
  • 28.08.2019
    Relaxen und Genießen im Renchtal
    Das Ringhotel Sonnenhof in Lautenbach im Renchtal begrüßt seine Gäste mit einer einzigartigen Kulisse am Fuße des Schwarzwaldes. Ob im Restaurant, bei den Spa-Angeboten, für Tagungen oder Hochzeiten – der Sonnenhof ist die ideale Adresse zum Relaxen und Genießen.