Reblandchor ist Organisator

Benefizveranstaltung in WG zugunsten der Tour der Hoffnung

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. September 2018

©Thorsten Mühl

Mit einer zweitägigen Benefizveranstaltung, dem »Fest der Hoffnung« am 17./18. November, unterstützt der Reblandchor Zell-Weierbach die Aktion »Tour de Hoffnung«. Am Donnerstag wurden Einzelheiten bei einem Pressegespräch vorgestellt.
 

Den Gedanken, die seit 35 Jahren rollende »Tour de Hoffnung« zugunsten krebskranker Kinder mit einer eigenen Aktion oder Veranstaltung zu unterstützen, hegt Melanie Sälinger schon seit einigen Jahren. Vergangenes Jahr, erzählt sie am Donnerstag beim Pressegespräch, habe sie die Planungen konkreter ins Auge gefasst. Zu Jo Schraeder, der sich seit 30 Jahren selbst tatkräftig bei der »Tour de Hoffnung« engagiert und in Offenburg und Umgebung zahlreiche Aktionen über die Jahre angestoßen hat, besteht schon lange Jahre freundschaftlicher Kontakt. 

Schraeder gefiel die Idee, am 17./18. November eine zweitägige Benefizveranstaltung unter dem Titel »Fest der Hoffnung – ein Herz für krebskranke Kinder« auf die Beine zu stellen, sofort. In Zell-Weierbach war das ebenfalls der Fall. Wie Ortsvorsteher Willi­ Wunsch informierte, stellt die Winzergenossenschaft die Räumlichkeiten an beiden Tagen kostenlos zur Verfügung: »Ein ganz toller Beitrag zur Unterstützung der Veranstaltung.«

Gesponserter Wein

Das »Fest der Hoffnung« ist als zweitägiger gemütlicher Treff mit musikalischer Unterhaltung geplant. Kaffee und Kuchen werden ebenso geboten wie ein reichliches Speisenangebot. Allerlei Selbsthergestelltes, Gebäck oder Glückwunschkarten können erworben werden. Angedacht ist auch die Idee, für den guten Zweck zu verkostende Weinsorten in einem bestimmten Rahmen sponsern zu können – quasi gesponserter Genuss. Kleine Besucher können sich in einer Malecke betätigen, am Sonntag von 14 bis 16 Uhr wird Kinderschminken möglich sein. Melanie Sälinger selbst wird zudem mit einem Angebot verschiedener Kreativ-Ideen vertreten sein. Und eine Tombola, bei der jedes Los gewinnt, wird es auch geben. Für die musikalische Unterhaltung sorgen der Mandolinen-Verein Zell-Weierbach, singen werden zudem der Reblandchor und der Jugendchor »Ragazzini«. 

- Anzeige -

»Ein Herzenswunsch«

Um die Veranstaltung, die am Samstag von 15 bis 20 und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr stattfindet, auf die Beine zu stellen, bedarf es einiger Kräfte. Melanie Sälinger ist indes guter Hoffnung: »Die Veranstaltung ist ein Herzenswunsch, ich weiß meine Sängerkameraden und -kameradinnen hinter mir.« Der Erlös kommt dann der »Tour de Hoffnung« zugute.

Jo Schraeder freut das Engagement wie in diesem Fall ungeheuer. »Die Tour lebt von Aktionen wie dieser. Jeder Euro zählt im Kampf gegen Krebs, gerade bei Kindern«, betont er. Jährlich erkranken bundesweit rund 2000 Kinder an Krebs und Leukämie. Vor 30 Jahren konnten rund 60 Prozent der erkrankten Kinder gerettet werden. Heute sind es, unter anderem dank stark verbesserter Forschung, rund 86 Prozent. Ein Fortschritt, aber noch nicht genug, weitere Forschung sei für neue Behandlungskonzepte und die pflegerische Betreuung krebskranker Kinder auch zukünftig erforderlich. 

2018 kamen im Zuge der Deutschland-Tour 2,25 Millionen Euro an Spendenbeträgen zusammen, Schraeder und seine Unterstützer konnten in Offenburg und Umgebung allein 61 500 Euro sammeln. Auch nach dreieinhalb Jahrzehnten hat die »Tour de Hoffnung« nicht an Kraft und Wirkung eingebüßt. Durch die Ortenau führte sie 2003 und 2015. 2019 wird sie im Ruhrgebiet Halt machen. Rund 250 Teilnehmer treten für den guten Zweck in die Pedale. »Die Tour de Hoffnung ist eine der wenigen Benefizveranstaltungen, die in diesem großen Rahmen immer wieder rollt. Wir werden enorm unterstützt«, erzählt Schraeder.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
vor 18 Stunden
Bars, Musik, Kostümprämierung
Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
13.02.2019
Manufaktur für orthopädische Leistungen
Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
04.02.2019
Offenburg
Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Minuten
Das Bürgerhaus wird geplant
Die Schutterzeller Einwohner sollen ein Bürgerhaus bekommen. 1,4 Millionen Euro stehen im Neurieder Haushalt 2019/2020 bereit. In der Ortschaftsratssitzung am Mittwoch im Rathaus wurde der Plan zur Umsetzung  vorgestellt. Das Gebäude soll am Freizeitgelände am See errichtet werden. Die Umsetzung...
vor 1 Stunde
Am Samstag in der Eishalle
Am heutigen Samstag veranstalten die Ice Freestyler Offenburg einen Eislaufkurs für Menschen mit einer geistigen Behinderung in der Freizeitarena. Zehn Teilnehmer können sich auf dem Eis ausprobieren. Das Offenburger Tageblatt hat mit Ice Freestyler Alessandro Nock über die Veranstaltung gesprochen...
vor 4 Stunden
Offenburg
OT-Lokalchef Christian Wagner flüstert, was diese Woche in der Stadt los war.
vor 5 Stunden
Einstimmiges Votum im Ortschaftsrat
In der Ortschaftsrats Sitzung am Mittwochabend gab das Gremium einen Empfehlungsbeschluss an den Gemeiunderat Biberach ab, im Ortsteil einen Naturkindergarten im Obertal 7/8  einzurichten. Bereits am Montag, 18. Februar, wird das Thema im Gemeinderat Biberach behandelt.   
vor 5 Stunden
Ortenberg
Die Vorbereitungen für den 17. Hermännle Obend laufen auf Hochtouren. Die Ortenberger Wirtefasent ist bereits über die Region hinaus zur Kultveranstaltung geworden. In sechs Gastro-Betrieben kann gefeiert werden. Die besten Kostümideen werden prämiert. 
vor 12 Stunden
Straßenfasent in Schutterwald problematisch
Die Pflumedrucker treffen die letzten Vorbereitungen für eine stilvolle Dorffasent. Das Narrendorf wird bunt verziert sein, für den großen Zunftabend in der Mörburghalle ist alles bereit. 
vor 13 Stunden
Kolumne
War früher alles schlechter? Umweltschutz etwa? Das kann man auch ganz anders sehen ...
vor 13 Stunden
625 000 Euro für eine bessere Versorgung
Einstimmig genehmigten die Gemeinderäte Baumaßnahmen der Gemeindewerke in Höfen. Insgesamt kosten sie 625 000 Euro, die Arbeiten sind dringend.
vor 13 Stunden
Artgerechtes Zuhause und Paten gesucht
Was ein Schweineglück: Vier ausgesetzte erwachsene Hängebauchschweine wurden in der Offenburger Tierherberge aufgenommen. Eine Sau kam mit einem süßen Geheimnis – die Gruppe ist um sieben niedliche Ferkel gewachsen. Das Tierheim-Team freut sich über Interessenten und Paten für die Schweine. 
vor 15 Stunden
Mehr geschenkt als eine Rose
Zum Valentinstag einmal mit Gott flirten – unter diesem Motto stand der Gottesdienst von Anna Manon Schimmel am Donnerstagabend in der Ichenheimer Kirche. Viele Besucher waren nach der Premiere im vergangenen Jahr wiedergekommen – auch aus der weiteren Region.
vor 15 Stunden
Anmelden für Mittwoch!
Jetzt ist die Jugend gefragt: Am Mittwoch, 20. Februar, findet von 8.30 bis 13 Uhr ein Jugendworkshop zum Thema Landesgartenschaubewerbung im Salmen statt. Hierzu lädt die Stadt alle interessierten Jugendlichen Offenburgs und der Offenburger Schulen zwischen zehn und 18 Jahren ein. Die...
vor 17 Stunden
Geschäftsjahr 2017/18
Nach dem schwierigen Jahrgang 2017 mit späten Nachtfrösten und hohen Ernteausfällen ist die Weinmanufaktur nach dem grandiosen Herbst 2018 wieder in der Erfolgsspur. Trotz schlechter Ernte konnte das abgelaufene Geschäftsjahr mit einer Umsatzsteigerung bilanziert werden.