Aktion von Stadtmarketing und HGV
Dossier: 

„Bestellen in Zell“ soll den Geschäften helfen

Autor: 
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. März 2020

Maria Hättich macht Werbung für die Aktion „Bestellen in Zell“ auf der Homepage der Stadt. ©Dietmar Ruh

Örtliche Firmen und Dienstleister präsentieren ihre Angebote auf www.zell.de. Loyalität der Einwohner soll dafür sorgen, dass die Stadt auch noch nach der Krise vielfältig ist.

„Schätzle, gell – wir bestellen in Zell“ nennt sich die Aktion des Stadtmarketings Zells in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handels- und Gewerbeverein, die auf der Homepage der Stadt einen Überblick bietet, in welchen Geschäften Waren zur Abholung bestellt werden können und bei welchen Dienstleistern und Firmen Angebote in Anspruch genommen oder auch Gutscheine dafür gekauft werden können.

35 Geschäfte, Firmen und Dienstleiter umfasst bisher die Liste, die auf der Homepage der Stadt Zell (www.zell.de) aufgeführt werden. Dazu gehören unter anderem gastronomische Betriebe, Modegeschäfte, Apotheken, Blumenläden, Buchhandlungen, Hofläden oder Werkstätten. Viele Geschäfte sind geschlossen, bieten allerdings ihre Waren oder Dienstleistungen übers Internet an. Und wer keinen Internetauftritt hat, kann zumindest telefonisch Bestellungen entgegen nehmen. 
Auch Gutscheine können geordert werden, die dann „nach Corona“ sicher gefragt sein werden.

„Die Aktion hat das Ziel, die heimischen Gewerbetreibenden zu unterstützen. Die Ware ist da. Jetzt liegt es an den Zellern, loyal zu sein und die Zeller Geschäfte zu unterstützen“, sagt Maria Hättich vom Stadtmarketing Zell. Haben Geschäfte eine Internetseite, ist das natürlich hilfreich fürs Bestellen der Ware. „Der Kontakt zum Geschäft kann aber auch telefonisch erfolgen, im Zweifel wird ein Foto gemailt, damit der Kunde sieht, was er kaufen will“, erklärt Hättich. „Wer in Zell einkaufen will, der schafft das auch“, ist sich die Leiterin des Stadtmarketings sicher und hofft, dass alle zuerst an die örtlichen Geschäfte denken, bevor sie im Internet auf die großen Versandhändler klicken.

- Anzeige -

Kaufen am Ort

Wer sein Geschäft auf der Seite „Bestellen in Zell“ aufgeführt haben will, kann das kostenlos über die Stadt tun. „Es ist ein Service in der Krise, den wir bis auf weiteres anbieten“, so Maria Hättich. 

Ihr geht es vor allem darum, das Bewusstsein fürs Kaufen vor Ort zu wecken. Denn das könne letztlich dabei helfen, dass es auch nach Corona in Zell heißen wird: „Entdecke die Vielfalt“. Maria Hättich ist sich sicher, dass die Bürger der Region das lebendige Zeller Städtle mit den Cafes, Pizzerien, Gaststätten und Einzelhandelsgeschäften – nach der Krise –  wieder so vorfinden wollen, wie es war.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 34 Minuten
Barfußpfad und Panoramablick
Wanderrouten, Spazierwege und kleine Highlights für Kids: Die Stadt Offenburg gibt Tipps, wo es in den Offenburger Ortsteilen und im Rebland die besten Ausflugsziele gibt. 
vor 3 Stunden
Wein für die Meisterfeier?
Um einen kleinen politischen Diskussionsanstoß, große Kunst und einen Ortenauer Winzer, dessen Weine wohl bald die Fußballprofis vom 1. FC Bayern München kosten werden, geht es im aktuellen Stadtgeflüster.
vor 5 Stunden
Zu wenig Filme
Seit dem 1. Juni ist die Öffnung von Kinos wieder erlaubt – Offenburger Kinofans müssen sich aber noch etwas gedulden. Noch sei eine Öffnung der Forum Cinemas nicht wirtschaftlich, Geschäftsführer Jan Maier kann sich aber schon vorstellen, wann es weitergeht.
vor 6 Stunden
Fundtier
Einen ungewohnten Gast gabelte Winzer Jochen Basler unterhalb der Wolfsgrube auf. Bisher konnte der Besitzer nicht gefunden werden. Schildkröten kommen in der Natur aber bestens zurecht.
vor 8 Stunden
"Klosterbräustuben" Unterharmersbach allenfalls verhalten optimistisch
Die Beherbergungsbranche ist allenfalls verhalten optimistisch nach den Corona-Lockerungen. Das Hotel „Klosterbräustuben“ vermisst das Busgeschäft als wichtigste Einnahmequelle.
vor 8 Stunden
Flut von Verordnungen fürs Freizeitbad Gengenbach
Das Freizeitbad „Die Insel“ in Gengenbach soll am 15. Juni öffnen. Die Corona-Verordnungen erlauben allerdings höchstens 500 Besucher pro Tag, die sich online anmelden müssen.
vor 15 Stunden
Nachgefragt (3)
Gemeinsam auf der Straße oder lieber getrennt unterwegs? Auf dieser Aufnahme von der Rammersweierstraße sind sowohl der 2015 eingerichtete und vielfach kritisierte Radschutzstreifen als auch der separat geführte Radweg zu sehen. Für die Fraktionen steht die Sicherheit an erster Stelle.   
vor 17 Stunden
Neuried - Altenheim
Serie Ortsgespräche (54): Präsident Markus Holtmann  zu den abgesagten Aldener Beach Days, die nächste Woche über die Bühne gegangen werden. Viel Verständnis erfahren.
vor 18 Stunden
Offenburg
Am Samtag, 6. Juni, ist in Deutschland der Sehbehindertentag. Stefan Rendler aus Fessenbach ist seit mehr als 20 Jahren blind und engagiert sich unter anderem am „Runden Tisch“. Er erklärt, wie das Blindenleitsystem funktioniert.
vor 19 Stunden
Sicherungsmaßnahmen
Für insgesamt rund 1,3 Millionen Euro sollen in Unterharmersbach drei Bahnübergänge der Harmersbachtalbahn aufgerüstet werden. Das Land hilft.
vor 22 Stunden
Auf dem Weg in die Normalität
Eine Gutschein-Aktion der Stadt Offenburg, des Einzelhandels und der Gastronomen zur Unterstützung der Gastro-Szene läuft. Noch fehlen aber die Gäste aus Frankreich.
vor 23 Stunden
Von Hof abgehauen
Fünf Esel sind von einem Hof in Illental abgehauen und haben einen kleinen Ausflug nach Durbach unternommen. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    vor 6 Stunden
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.