Sommerhock mit Musik

Besucherandrang beim Akkordeon-Konzert

Regina Heilig
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. Juli 2021
Akkordeon-Musik erklang in Zell-Weierbach auf den Platz hinter dem Schulmuseum.

Akkordeon-Musik erklang in Zell-Weierbach auf den Platz hinter dem Schulmuseum. ©Regina Heilig

Gelungener Abend in Zell-Weierbach mit viel Musik, Bewirtung und guten Gesprächen.

Mit einem weit über das erwartete Maß hinaus lebhaften Ansturm überraschten die Besucher am Freitagabend den Akkordeonspielring Rammersweier/Zell-Weierbach. Obwohl viele „Biergarnituren“ auf dem Platz hinter dem Schulmuseum aufgestellt waren, mussten weitere Sitzgelegenheiten aus dem nahen Feuerwehrhaus geholt werden.

„Unser Orchester hat einige Stücke für Sie eingeübt“, versprach der Vorsitzende Roland Disch in seiner Begrüßung. Er betonte, wie sehr die aktiven Akkordeonspielerinnen und -spieler darunter gelitten hatten, für eine übermäßig lange Zeit nicht zusammen proben zu können.

Und auf den Auftritt hatten sowohl die Gäste des Akkordeonspielrings wie auch die Aktiven mit Dirigent Patric Jockers an der Spitze lange warten müssen.

Mit der „Celebration Overture“ von Kees Vlak, gefolgt von der „Vegelin-Suite“ von Jacob de Haan eröffneten zwei wahre Klassiker der modernen Orchestermusik, ursprünglich für Bläser geschrieben, das musikalische Programm des Abends.

- Anzeige -

Mit modernen Werken aus anderen Musikrichtungen, etwa von Ennio Morricone, Supertramp oder Michael Jackson sowie einem „Sixties“-Rückblick und einem Querschnitt von Italo-Pop-Hits, ging es weiter. Aber auch die Freunde traditionellen Akkordeonspiels kamen bei „Polska-Polska“ oder „Wir grüßen mit Musik“ auf ihre Kosten.

Zu einem Michael-Jackson-Song, dessen „Heal The World“ (in einer Version von Wolfgang Russ) in Pandemie-Zeiten eine ganz neue Bedeutung gewinnt, schlossen sich das Akkordeonorchester Rammersweier/Zell-Weierbach und das Harmonika-Orchester Jockers aus Kehl/Kork zusammen.

Heimelige Atmosphäre

Dies bildete gleichzeitig den Übergang zum zweiten Auftritt des Sommerhocks.
Mit Titeln wie „Bohemian Rhapsodie“ von der Band Queen oder Musik von Stevie Wonder, Tom Jones oder Mike Batt überzeugte das Hausorchester von Patric Jockers, bis hin zu Ausblicken in weite Ferne mit dem „Balkan Fieber“ oder „Misteriosa Venezia“.

Die Besucher genossen den schönen Abend mit Speisen, Getränken, viel Musik und guten Gesprächen. Trotz Abstand zwischen den Sitzgruppen stellte sich die heimelige Festatmosphäre ein, die man aus der Zeit „vor Corona“ so schätzt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Dirk Schöning (links) und Stefan Wiedemer lassen es sich in der neuen Lounge im erweiterten Biergarten des Stud gut gehen.
vor 53 Minuten
Offenburg
Außenbereich wird erweitert und verschönert: Mit 5000 Euro Mikroprojekt-Förderung für gemeinnützige Projekte im Sanierungsgebiet Bahnhof-Schlachthof ist der Kulturförderverein Stud bedacht worden.
Hochbetrieb bei herbstlichem Traumwetter samt Panoramablick: „Musik und Wein am Rosenstein“ war am Tag der Deutschen Einheit ein Besuchermagnet.
vor 2 Stunden
Ortenberg
Musik und Wein am Rosenstein in Ortenberg war gut besucht.
Youngcaritas veranstaltet am Samstag die erste Kleidertauschparty in der St.-Andreas-Kirche. 
vor 2 Stunden
Offenburg
Youngcaritas veranstaltet am kommenden Samstag, 8. Oktober, die erste Kleidertauschparty in der St.-Andreas-Kirche. Die Kleiderabgabe ist ab Freitag möglich.
Der rote Teppich stach beim Parking-Day hervor.
vor 2 Stunden
Aktionsmeile
Der ADFC Offenburg hat am Parking-Day die Lange Straße und Ritterstraße zur Aktionsmeile umgestaltet. Markant war der rote Teppich, der die Straße schmückte.
Testfahrt: Die Freien Wähler Offenburg wollten am eigenen Leib erfahren, wie es ist, mit dem Rollstuhl in der Stadt unterwegs zu sein.
vor 9 Stunden
Offenburg
Selbst erleben ist etwas anderes als nur darüber zu diskutieren: Mitglieder der Freien Wähler wagten sich am Samstag in einen Rollstuhl, um die Innenstadt aus Sicht eines Rollstuhlfahrers zu erleben. Viele Hindernisse machten die Teilnehmer nachdenklich.
Besucher in der Ausstellung „Heimgekehrt? Deutsche aus Russland“ im Museum im Ritterhaus. Am Samstag findet eine offizielle Eröffnung statt.
vor 10 Stunden
Vernissage am 8. Oktober
Die Kuratorinnen Anne Junk und Ida Vollmar geben am Samstagnachmittag eine inhaltliche Einführung in die Ausstellung „Heimgekehrt? Deutsche aus Russland“. Sie wird bis 5. März zu sehen sein.
Birgitta Baumann und Peter Panizzi beim Kunterbunt-Gottesdienst. 
vor 10 Stunden
Kirche kunterbunt
Kirche kunterbunt machte Halt in Dundenheim – es gab Spielestationen und einen Erntedankgottesdienst für die ganze Familie. Lieder mit viel Bewegung.
Die Frauengemeinschaft (jetzt Frauenzeit) feierte die ersten 100 Jahre. 
vor 11 Stunden
Jubiläum
100 Jahre Frauengemeinschaft in Diersburg mit einem Erntedankgottesdienst gefeiert. Wertvolle Gemeinschaft gelebt und gemeinsam viel Spaß gehabt.
Kalvarienberg ohne Schädel: Silvano Zampolli ärgert sich, dass die Stadt tatenlos wegsieht, wenn Unbekannte historische Kunstwerke zerstören. Weil im Zuge der Neugestaltung des Ölbergs die vordere Einfriedung entfernt wurde, klettern Jugendliche neuerdings auf das ungeschützte Kruzifix.
vor 12 Stunden
Kritik an unsensiblem Umgang
Stadtrat Silvano Zampolli prangert einen unsensiblen Umgang der Stadt mit den kunsthistorischen Kleinoden in Offenburg an. Vor allem über Schäden und Klettereien am Ölberg ärgert er sich.
Übergabe der Ehrenkreuze des Deutschen Feuerwehrverbands (von links): Thorsten Erny (Bürgermeister), Michael Peter (Bronze), Michael Wegel (stellvertretender Präsident Landesfeuerwehrverband), Gerold Schulz (Silber), Thierry Hofbeck (Obernai, Medaille für Internationale Zusammenarbeit), Franz Braun (Gold) und Bernhard Frei (Silber). Rechts: Felix Willmann (Kommandant der Gengenbacher Gesamtwehr).
vor 15 Stunden
175 Jahre Feuerwehr Gengenbach
Die Feuerwehr Gengenbach feierte mit einem Festbankett ihr 175-jähriges Bestehen. Kommandant Felix Willmann bezeichnete jedes Mitglied als Ehrengast. Und es gab hochkarätige Ehrungen.
Von rechts: Bürgermeister Andreas König, Bundeskanzler Karl Nehammer, Staatssekretärin Claudia Plakolm, Bürgermeister Rainer Betschner aus Fluorn-Winzeln.
vor 16 Stunden
Durbach
Bei der ersten Tagung der österreichischen Jungbürgermeister in Wien war auch Durbachs Bürgermeister Andreas König dabei. Höhepunkt war der Besuch im Bundeskanzleramt.
Melisius Wüger musizierte für die Senioren des Pflegediensts Küderle.
vor 18 Stunden
Raum wurde zum Tanzsaal
Mit seiner Saxophonmusik, einigen Anekdoten und viel Energie hat Melisius Wüger die Senioren des Pflegediensts Küderle in Zunsweier am Freitag bestens unterhalten und zum Tanzen angeregt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Im neu eingerichteten Küchenstudio können die Kunden 40 Musterküchen in Augenschein nehmen.
    30.09.2022
    4. bis 15. Oktober: Küchen-Service-Wochen bei Möbel Seifert
    Fünf Etagen, 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, Qualität zu fairem Preis und immer wieder Sonderaktionen – das ist Möbel Seifert in Achern. Aktuell rücken die Küchen in den Fokus. Im neu eingerichteten Studio gibt es ab 4. Oktober Sonderkonditionen beim Küchenkauf.
  • Claudio Labianca lädt zum verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in Offenburg zum Streifzug durch die modernisierten Räume in der Zährigerstraße ein. 
    30.09.2022
    Geschäfts- und Ausstellungsräume rundum modernisiert
    Das Klavierhaus Labianca in der Zährigerstraße in Offenburg präsentiert sich am verkaufsoffenen Sonntag, 9. Oktober, in neuem Glanz. Verkaufs- und Ausstellungsflächen wurden nach 17 Jahren von Grund auf modernisiert und neu strukturiert – es hat sich sichtbar gelohnt!
  • Das E5-Team vor dem Studio in der Offenburger Okenstraße 65. 
    30.09.2022
    Wendepunkt: Für mehr Effektivität und Wohlbefinden im Leben
    Egal ob Rückenprobleme oder einfach mehr körperliche Fitness – wer rasche Erfolge erzielen möchte, für den bietet sich das EMS-Training im Studio von Simone Metz in der Okenstraße 65 in Offenburg an.
  • Modern, sicher, barrierefrei und zentrumsnah in Achern wohnen.
    30.09.2022
    Attraktives Konzept: AcherApartments – Wohnungen fürs Alter
    Wir werden immer älter, bleiben dabei meist fit und gesund. Neue Wohnformen für die Generation 65plus sind gefragt. Und genau hier wird in Achern eine Lücke gefüllt. "Unser Konzept ist einzigartig in der Region", so Diplom Ingenieur und Architekt Michael Wilhelm.