Schwerverletzt nach Sturz

Betrunkener fällt aus Toilettenfenster im 2. Stock

Autor: 
red/jr
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2017

©Archiv

Bei einer Party in Gengenbach ist ein Betrunkener am Mittwoch aus einem Toilettenfenster in etwa fünf Meter Höhe gefallen. Wie das passiert ist sei noch unklar, berichtet die Polizei.

Eine Anwohnerin der Straße "Siedlung" in Gengenbach hatte laut Polizeibericht am Mittwochabend Gäste zu Besuch. Einer der Besucher hat im Verlauf des Abends offenbar viel getrunken und war gegen 21.45 Uhr im Begriff das stille Örtchen im Badezimmer aufzusuchen, heißt es weiter. Die Umstände, wie der 54-Jährige in der Folge aus etwa fünf Metern Höhe aus einem Fenster des zweiten Obergeschosses gefallen ist, sind der Polizei noch unklar.

Unklare Umstände

Sein Alkoholpegel dürfte jedoch aller Voraussicht nach entsprechenden Anteil am Sturz des Mannes gehabt haben, vermutet die Polizei. Hinzugerufene Rettungskräfte haben den Mann mit schweren Verletzungen in das Ortenau Klinikum Offenburg gebracht. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen der Polizei dürfte ein Verschulden Dritter auszuschließen sein.

Kommentare

Damit Sie Kommentare zu diesem Artikel lesen können, loggen Sie sich bitte mit Ihren Zugangsdaten ein.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Serie 750 Jahre Gemeinde Schutterwald (38): Pfarrerin Britta Hannemann
vor 3 Stunden
In diesem Jahr jährt sich die erste urkundliche Erwähnung von Schutterwald zum 750. Mal. Das feiern die Schutterwälder. Höhepunkt ist ein großes Festwochenende am 23. und 24. Juni. Wir befragten die Beteiligten nach ihrer Verbindung zu Schutterwald und über ihre Motivation, an dem Fest mitzuwirken...
Dundenheims Dorfältester ist tot
vor 3 Stunden
Dundenheims ältester Bürger Friedrich Wurth ist im Alter von 99 Jahren, weniger als fünf Monate vor seinem 100. Geburtstag, am Pfingstsonntag verstorben. Am Donnerstag wird er beerdigt.
Rosemarie und Erich Stumm sowie Gislinde und Helmut Grafe
vor 5 Stunden
Eine diamantene Doppel-Hochzeit ist selten – doch heute steigt eine in Bühl. Rosemarie und Erich Stumm sowie Gislinde und Helmut Grafe, befreundete Ehepaare, gaben sich vor 60 Jahren in Bühl das Ja-Wort.
Umzüge, Schließungen und Neueröffnungen
vor 6 Stunden
Der Offenburger Einzelhandel ist in Bewegung: Zwar eröffnen neue Geschäfte, aber es gibt auch immer mehr Leerstand in der Innenstadt. Das Einzelhandelskarussell dreht sich weiter.
Offenburg
vor 8 Stunden
Bei der Seniorengruppe der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft ging es um das Thema: Compass-Pflegeberatung. Der Berater Christian Bäumer erklärte dabei die neuen Pflegestufen.
Medizinisches Versorgungszentrum
vor 9 Stunden
Der kreiseigene Betrieb Ortenau-Klinikum sorgt in  Zell a. H. mit einem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) für ambulante Chirurgie für Erleichterung. Damit ist nicht nur der Fortbestand der chirurgischen Praxis gesichert, denn es wird in Zukunft auch einen Schwerpunkt für Arbeitsunfälle geben...
Erster Abend am Donnerstag
vor 12 Stunden
Für Menschen, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben, bietet die Evangelische Erwachsenenbildung Ortenau, das Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg und die Telefonseelsorge Offenburg-Mittelbaden eine Trauergruppe an. Das erste Treffen findet morgen, Donnerstag, statt.  
Clubhausteam vor Team Hugo
vor 20 Stunden
Beim Pfingstsportfest der Ichenheimer Sportfreunde war am Wochenende jede Menge geboten. Wie in den Vorjahren gewann das Clubhausteam das Kleinfeldfußballturnier der Vereine. Beim neuen Programmpunkt Fußballweitschuss schätzte Markus Schaubrenner am besten und gewann einen Fernseher.
Bogy-Praktikum
vor 20 Stunden
Lars Müller hat ein Berufs- und Studienorientierungs-Praktikum am Gymnasium (Bogy) im Berliner Büro des SPD-Bundestagsabgeordneten Johannes Fechner absolviert. Noch immer ist der junge Biberacher von seinen Erfahrungen und Erlebnissen tief beeindruckt.  
Fasend 2017/18
vor 20 Stunden
Die »Knerbli«-Zunft aus Berghaupten hat im vollbesetzen Hexenkeller bei der Hauptversammlung eine positive Bilanz der Fasend gezogen. Oberzunftmeister Holger Kienzle freute sich besonders, dass Bürgermeister Philipp Clever kam.
Der Harmersbacher
vor 20 Stunden
Mit Namen ist das so eine Sache. Die einen kann man sich gut merken, andere nicht, wieder andere entfallen einem auf die Schnelle. Da kann der Bummel durchs Städtle leicht peinliche Züge annehmen, jedenfalls dann, wenn man plötzlich angesprochen wird.
Wie verhält man sich im Wald richtig?
vor 21 Stunden
Die Natur ist gerade eine »große Kinderstube«, beschreit der Kreisjägermeister Georg Schilli. Deshalb sei es auch besonders wichtig, dass sich Menschen im Wald an gewisse Regeln halten. Zum Beispiel: den Hund an der Leine lassen.