Ehrenmedaille für Heinrich Grießbaum

Biberach würdigt zahlreiche Ehrenamtliche der Gemeinde

Autor: 
Gisela Albrecht
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2018

Bürgermeisterin Daniela Paletta würdigte die Verdienste von Heinrich Grießbaum mit der Ehrenmedaille der Gemeinde. ©Gisela Albrecht

Am »Tag des Ehrenamts« würdigte die Gemeinde Biberach im feierlichen Rahmen im Rietsche-Saal Jugendliche und Erwachsene für ihre Leistungen und langjährigen Vereins-Mitgliedschaften. Alt-Gemeinderat Heinrich Grießbaum erhielt die Ehrenmedaille der Gemeinde.

Bürgermeisterin Daniela Paletta betonte am Mittwochabend eingans der Feierlichkeit: »Die ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger sind der Nähr­boden für ein ausgeprägtes Miteinander. Sie sollen heute Abend im Mittelpunkt stehen!« Die vielfältigen Aktivitäten bereichern das Gemeinwesen, führte sie weiter aus. Vereine seien nicht nur für die Freizeitgestaltung wichtig, »sie vermitteln den jungen Leuten demokratisches Bewusstsein, Fairness und Toleranz«, so Paletta.

Überaus positiv sei auch das bürgerschaftliche Engagement außerhalb der Vereine. Hier würden sich  viele vor allem im sozialen Bereich mit großem Einsatz um andere Menschen kümmern. »Deshalb sollen Sie heute die gebührende Wertschätzung erfahren. Ganz herzlichen Dank für Ihr Wirken zum Wohl des Gemeinwesens«, betonte die Bürgermeisterin.

»Sie sind Vorbilder«

Richard Kammerer sagte als Sprecher der Vereine, dass ohne das Ehrenamt unsere Gesellschaft nicht funktionieren würde. »Sie sind die Vorbilder, denen junge Menschen nacheifern können«, brachte er seine Wertschätzung den Gästen gegenüber zum Ausdruck.

Mit einer ganz besonderen Ehrung eröffnete Bürgermeisterin Daniela Paletta den Reigen der vielen Auszeichnungen: »Heinrich Grießbaum erhält die Ehrenmedaille der Gemeinde Biberach im Bereich Politik für seine herausragenden Verdienste. Er hat sich in seinen 38 Jahren als Mitglied im Gemeinderat dafür eingesetzt, das Ansehen der Gemeinde zu mehren und ihre Entwicklung zu fördern. Er hat dies mit viel Leidenschaft und Augenmaß getan.« Er habe außerdem den Jahresrückblick für Biberach und Prinzbach herausgegeben und dafür jedes Jahr viel Zeit und Mühe investiert. »Für dieses unglaubliche Engagement ein herzliches Vergelt’s Gott von mir und dem Gemeinderat!«

In Abwesenheit geehrt wurde Josef Herrmann für seine 60-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Biberach. Er ist 1958 in die Feuerwehr eingetreten. Als Alterskamerad ist er heute noch der Wehr verbunden. 

Die Bedeutung der DLRG Biberach beschrieb Bürgermeisterin Paletta sehr ausführlich. Der Verein bietet Schwimmkurse an und leistet im Waldterassenbad Beckenwacht. »Die DLRG hat sich in  über 600 Stunden für die Allgemeinheit eingesetzt und macht eine vorbildliche Kinder- und Jugendarbeit«, lobte Paletta. Persönlich ehren konnte sie Uwe Jost für seine 50-jährige Vereins­treue. In Abwesenheit geehrt wurden Regina Joos-Litterst sowie Christoph und Markus Dilger für jeweils 40-jährige Mitgliedschaft; Daniel Kasper und Thomas Fix für jeweils 25-jährige Mitgliedschaft.

Daniela Paletta bezeichnete das DRK als eine Organisation, die allen Menschen Hilfe gewährt und sich für deren Gesundheit, Schutz und Würde einsetzt. Für ihre 40-jährige Treue zum DRK Biberach zeichnete sie Agnes Bihrer und Hubert Scharffenberg aus.

- Anzeige -

Einsatz im Naturschutz

Die ehrenamtliche Arbeit im Schwarzwaldverein erfolge meist im Stillen und bringe für die Allgemeinheit einen großen Gewinn, schlug Paletta die Brücke zur nächsten Gruppe. Die Mitglieder  sind im Wegebau und Naturschutz im Einsatz. In Biberach erfreuen sich die vom Schwarzwaldverein angebotenen Familienwanderungen am Sonntag großer Beliebtheit, berichtete Paletta. Gerne überreichte sie Klaus Pfaff ein Präsent für seine 40-jährige Mitgliedschaft.

Den Musikverein lobte Paletta für sein kulturelles Engagement bei seinen Konzerten und anderen Veranstaltungen. Am Mittwochabend erhielt Kurt Breig seine Ehrung für 50 Jahre Vereinstreue und aktives Musizieren. In Abwesenheit geehrt wurden Johannes Armbruster, Thomas und Jürgen Kürner, Robert Moser und Jürgen Weißer für jeweils 40-jährige Mitgliedschaft. 

Mit Spaß singen

»Singen macht Spaß und Singen tut gut«, eröffnete die Bürgermeisterin ihre Laudatio auf den MGV »Liederkranz«. Den Männern sei die Freude beim gemeinsamen Chorgesang anzusehen. Bernhard Welte erhielt seine Ehrung für 40 Jahre im Chor; Heinrich Schilli (40 Jahre Mitglied) wurde in Abwesenheit geehrt. 

»Der Turnverein Biberach hat nicht nur ein aktives Vereinsleben, er ist auch im Gemeinwesen engagiert«, berichtete Paletta über die nächste Gruppierung. 

Eine besondere Ehrung wurde hier Walter Schmider zuteil: »Er ist das badische Urgestein der Leichtathletik, seit 50 Jahren im Verein und erhält das Badenschild als Auszeichnung«, erklärte Paletta. Erna Antritter konnte sie die DLV-Ehrennadel in Gold mit Urkunde verleihen. Sie ist seit 50 Jahren im Verein und trägt genau solange Verantwortung als Übungsleiterin. 

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurde Ursula Ramsteiner geehrt und für 25 Jahre im Verein Manuela Berger. In Abwesenheit erhielt Maria Bauer eine Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft.

Das Saxophon-Quartett des Musikvereins Biberach sorgte für die musikalische Gestaltung des festlichen Abends und erhielt viel Beifall für ihre Musik.  Für die Bewirtung sorgte die Trachtengruppe Biberach. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Gemeinderat erhöht Versorgungsqualität
Einstimmig beschlossen die Damen und Herren Gemeinderäte ein Strukturgutachten für die Trinkwasserversorgung. Es soll die Qualität der Versorgung fördern und Zuschüssen möglich machen.
vor 4 Stunden
Windschläger gegen Klinikstandort
Die Gegner eines Klinik­standorts Windschläg haben die Bürgerinnen und Bürger zu einer Versammlung eingeladen – der Pfarrsaal war brechend voll.
vor 5 Stunden
Bahnhof, Messehalle, Landesgartenschau
Seit Mai 2011 und damit seit fast acht Jahren ist Oliver Martini Baubürgermeister in Offenburg. »Gefühlt waren es 16 Jahre«, schmunzelt der 44-jährige CDU-Mann angesichts der Projektfülle. Im OT gibt er einen Überblick über die Großprojekte 2019, von denen er noch lange nicht genug hat: Er kündigt...
Ein Foto mit Erinnerungswert: Nach 33 beziehungsweise 39 Jahren im Vorstand sind Karl-Hubert Kern (Dritter von rechts) und Franz-Josef Huber (links daneben) aus Altersgründen ausgeschieden. Auf dem Foto von links: Verbandsprüfer Karl Becher, Geschäftsführender Vorstand Stephan Danner, Andreas Martin Wörner, Aufsichtsrat Karl Benz, die ausgeschiedenen Vorstände Franz-Josef Huber und Karl-Hubert Kern, Vorstandsvorsitzender Emil Klaus und Paul Kiefer.
vor 7 Stunden
Der Jahrgang 2018 soll Jahrhundertjahrgang werden
Die Durbacher Winzergenossenschaft hat im fünften Jahr hintereinander ein Rekordergebnis verzeichnet. Das gab Geschäftsführer Stephan Danner bei der Generalversammlung im Winzersaal bekannt. Erfreulich: Die Ertragsrebfläche ist mit 325 Hektar fast gleich geblieben.
vor 9 Stunden
Kommunalwahl
Die Grüne Liste Gengenbach geht mit 22 Bewerbern und zwei Ersatzkandidaten in die Kommunalwahl am 26. Mai. Und zum ersten Mal gibt es auch in der Ortschaft Bermersbach eine Liste.   
vor 12 Stunden
Stempeln für die Schönheit
Schminktipps, lockere Unterhaltung und ein Autogramm bekamen die Besucherinnen bei der Buchvorstellung von Boris Entrup. Der Haarstylist und Make-up-Artist zeigte in der Buchhandlung Roth, wie Frauen Frisur und Make-up schön hinbekommen.
vor 12 Stunden
Offenburg
Während ein 63-jähriger Autofahrer vor dem Kreisverkehr in der Ortenberger Straße gewartet hat, haben Jugendliche seine Autoscheibe eingeschlagen. Ereignet hat sich dies laut Polizei in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Offenburg. Nun werden Zeugen gesucht.
Mobilitätsstationen wie hier am Bahnhof Offenburg könnte es auch bald in Neuried geben.
vor 15 Stunden
Einige Zweifel im Gemeinderat 
Nach langer Diskussion hat der Neurieder Gemeinderat mit knapper Mehrheit beschlossen, dem Mobilitätsnetzwerk Ortenau beizutreten. Die Befürworter erhoffen sich eine Verbesserung der Mobilität in die umliegenden Städte – doch es gab auch einige Zweifel bei den Räten. 
vor 17 Stunden
Offenburg
Die Offenburger Stadträte haben am Mittwochabend im Schulausschuss mit deutlicher Mehrheit die Weichen für den Umzug der Erich-Kästner-Realschule nach Zell-Weierbach gestellt. Die von Schulbürgermeister Hans-Peter Kopp favorisierte Lösung eines Neubaus in der Schauenburgstraße für Buntes Haus und...
vor 18 Stunden
Werke sind im Pflege- und Therapiezentrum zu sehen
»Werkschau – Himmelsblicke« lautet der Titel der Ausstellung, die kürzlich im Oberrheinischen Pflege- und Therapiezentrum eröffnet wurde. Malerin Lydia Beyer zeigt verschiedene Werkgruppen.
vor 20 Stunden
Schwarzwald als Urlaubsziel
Die Botschaft war klar: Urlauber im Schwarzwald setzen auf Entspannung, auf Ländlichkeit, regionale Produkte und Authentizität. Dies alles soll das Projekt »Dorf­urlaub« der Schwarzwald Tourismus GmbH bieten, an dem 21 Gemeinden teilnehmen, unter ihnen auch Unterharmersbach.
vor 20 Stunden
Neue Heimat in der Tennishalle
»Let, Ball an, Tief oder Aus«: Ansagen, die zukünftig öfter in der Tennishalle in Zell zu hören sein werden. Mit Squash ist eine weitere Sportart in die Sportanlage eingezogen. Der Offenburger Squash- und Racket Club wird ab sofort dort auf die Jagd nach dem kleinen schwarzen Ball gehen.