Schulbetrieb mit Lebensfreude:

Biberachs neue Rektorin Alexandra Maginot offiziell im Amt

Autor: 
Dietmar Ruh
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Mai 2017

(Bild 1/2) Herzlicher Empfang in Biberach: Vorne von links die neue Schulleiterin Alexandra Maginot, Tochter Franziska, Sohn Philipp und Ehemann Christopher. Dahinter von links der ehemalige Rektor Berthold Becherer, Vereinssprecher Richard Kammerer und Alexandra Herrmann (Bildungsregion Ortenau). © Dietmar Ruh

Es war eine Willkommensfeier der herzlichen Art, die Schüler, Lehrer und Gäste am Mittwoch der neuen Schulleiterin Alexandra Maginot in der Grundschule Biberach bereiteten. Die 44-Jährige ist bereits seit November 2016 an der Schule, nun war die offiziell Amtseinführung. 
 

 Die Aula der Grundschule Biberach war gestern gefüllt mit Ehrengästen aus Gemeinde, Lokalpolitik, Schulen, Schulamt, Kindergärten, Vereinen und Wirtschaft. Natürlich waren auch die Grundschüler selbst und das Lehrerkollegium aktiv  mit dabei, um die neue Schulleiterin im Rahmen der Amtseinführung offiziell willkommen zu heißen. 

Dass sich Alexandra Maginot an der Biberacher Schule seit November des vergangenen Jahres schon bestens eingelebt hat, dass es ihr in Biberach gefällt und dass die »Neue« längst vertraut ist, wurde bei der Feier deutlich. Die Atmosphäre im Rahmen der offiziellen Amtseinführung durch Schulrat Bernd Sandhaas vom Schulamt Offenburg war geprägt von großer Herzlichkeit. 

Und noch etwas prägte die Feierstunde: Die Lieblingsfarbe von Alexandra Maginot ist Pink und das zeigte sich mehrfach, nicht nur daran, dass auf jedem Stuhl ein Herzchen mit der Aufschrift »Think Pink« lag. 
Die neue Rektorin, natürlich mit einer pinkfarbenen Jacke gekleidet, erklärte den Gästen, dass diese Farbe für sie für gute Laune bedeute, Humor, Lebensfreude und positives Denken. Und genau mit diesen Merkmalen sieht sie auch ihre Aufgabe als Schulleiterin. »Es ist meine Lebenseinstellung«, sagte Alexandra Maginot, die das auch ausstrahlt.

Biberachs neue Schulleiterin besuchte in ihrer eigenen Schulzeit das Okengymnasium Offenburg, wie Schulrat Bernd Sandhaas beschrieb. Von 1992 bis 1997 studierte Alexandra Maginot an der PH Freiburg die Fächer Kunst mit Textilem Werken und katholische Theologie. Maginots erste Lehrerstelle war an der Grund- und Hauptschule Neumühl, 2012 wurde sie Leiterin der Grundschule in Schutterwald-Langhurst. Am 16. November 2016 folgte der Dienstbeginn als Schulleiterin an der Grundschule Biberach. Alexandra Maginot wurde mit zeitlicher Verzögerung damit Nachfolgerin von Rektor Berthold Becherer. Die Schulleiterstelle füllten kommissarisch über ein Schuljahr hinweg Marianne Schnaiter-Christ und Jana Springmann aus.

- Anzeige -

»Wir sind alle froh, dass die Schulleiterstelle wieder besetzt ist«, freute sich auch Biberachs Bürgermeisterin Daniela Paletta. »Mit Ihnen übernimmt die richtige Person diese Stelle«, würdigte sie. Die Schule Biberach habe ein gutes Schulklima und ein gutes Profil entwickelt, so die Bürgermeisterin mit Blick auf den ebenfalls anwesenden langjährigen Rektor Berthold Becherer. Die Gemeinde sehe sich als Partner der Schule, als Bildungspartner, so Paletta. 

Schulhund »Mila«

Fast etwas neidisch blickte sie auf den Hund der Maginots, »Mila«. Der  neue »Schulhund« lag brav zu Füßen der neuen Schulleiterin. »Jetzt gibt es auch bald einen Rathaushund«, schmunzelte Daniela Paletta, offensichtlich ebenfalls Hunde-Fan.
Grußworte und Geschenke (viele in Pink) gab es von Katrin Knapp (Personalrat Schulamt), Markus Kaupp-Herdick von der Kirchengemeinde, Schuldekan Hans-Georg Dietrich, den Schulleitern der benachbarten Schulen, von Elternbeirat und Schul-Förderverein sowie von Vereinssprecher Richard Kammerer. 

Das letzte Wort gehörte Alexandra Maginot: »Ich suchte eine neue Herausforderung und bin sehr glücklich mit meiner Wahl. Ich habe mich von der ersten Minute an hier wohlgefühlt!«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 5 Stunden
Regionalteams
2019 wurde das neue Konzept beschlossen, mittlerweile sind drei Regionalteams in Offenburg und den Stadtteilen unterwegs. Stefanie Kiefer und Maike Günter haben ihre Arbeit am Montag vorgestellt.
vor 6 Stunden
Neuried
Ursula Sutter aus Altenheim gab ihren zweiten Sieger-Wahltipp bei der Bürgermeisterwahl in Neuried ab. Den ersten platzierte sie vor acht Jahren, bei der Wahl 2013.
vor 7 Stunden
Offenburg
Im Sogwasser der Auseinandersetzung zwischen Badchef Wolfgang Kienzler und seiner geschassten ­Stellvertreterin Monja Ludin erhielt ein Bademeister drei Abmahnungen – dagegen klagt er in Offenburg.
vor 8 Stunden
Durbach
Fast 150 Durbacher sind seit Samstag in Quarantäne. Auch Bürgermeister Andreas König bleibt zu Hause und arbeitet aus dem Homeoffice. Was ist passiert?
vor 9 Stunden
Jugend forscht
Unter dem Motto „Lass Zukunft da“ traten Teams des Gengenbacher Schüler- forschungszentrums Xenoplex beim virtuellen Jugend forscht Regionalwettbewerb in Pforzheim an. Dabei gab es vier Sieger sowie je einen zweiten und dritten Platz.
vor 13 Stunden
Gottesdienst-Übersicht
Auch in diesem Jahr wird der Weltgebetstag am 5. März in vielen Offenburger Kirchengemeinden gefeiert mit Präsenzgottesdiensten und Liveübertragung aus der Auferstehungskirche. 
vor 13 Stunden
Offenburg
Der Ortenberger Gemeinderat hat dem städtischen Konzept eines Anruflinientaxi zugestimmt. So soll künftig auch ein ÖPNV-Angebot außerhalb der Buszeiten gewährleistet sein.
vor 14 Stunden
Offenburg
Ein 18-Jähriger ist beim Schwarzfahren erwischt worden und wurde am Bahnhof Offenburg von der Bundespolizei in Empfang genommen. Dieser beleidigte daraufhin nicht nur die Beamten, sondern war außerdem in Besitz von 25 Gramm Cannabis.
vor 16 Stunden
Bebauungsplan "Obertal" in Zell-Weierbach
Von abgemachten 192 auf 198 Quadratmetern der Wohngebäude: Eine plötzliche Änderung im Bebauungsplan „Obertal“ hat im Ortschaftsrat Zell-Weierbach für Empörung gesorgt.
vor 19 Stunden
Offenburg - Bühl
Sie sind das einzige männliche Trio, das die Bühler Kirche putzt:  Werner Sester, Bernhard Harter und Egon Schnebelt kamen mehr oder weniger per Zufall zu ihrem ehrenamtlichen Job.
vor 21 Stunden
Offenburger Kandidaten
Auf dem „Roten Sofa“ haben Jugendliche normalerweise die Chance, die Kandidaten der Landtagswahl auszufragen. Wegen des Coronavirus wurde das Konzept verändert und das Sofa wird virtuell.
vor 21 Stunden
Erster Friseurbesuch nach dem Lockdown in Oberharmersbach
Am Tag nach dem Lockdown herrscht bei „Haarmoden Spitzmüller“ in Oberharmersbach Erleichterung – und Hochbetrieb.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ware vorab bestellen und abholen. Das ist via ClickCollect möglich. Aber das ist nur ein Weg über den der Kehler Handel die Kunden erreicht.
    02.03.2021
    Lockdown hin oder her: Immer für die Kunden da
    Die Einkaufsstadt Kehl ist für ihre Kunden da – Lockdown hin oder her. Die Händler und Gastronomen haben viele Wege über Telefon, online und die neuen Medien gefunden, wie sie ihre Kunden erreichen. Die breit angelegten Videokampagne „Kehl bringt’s“ von Kehl Marketing fächert die Leistungsfähigkeit...
  • Sie suchen Arbeit in einer Region, in der andere Urlaub machen? acrobat Personaldienstleistungen in Achern rekrutiert Fachkräfte für Firmen in Baden.
    01.03.2021
    acrobat GmbH: Aus der Region für die Region
    Die starke Wirtschaft in Baden braucht einen starken Partner: die acrobat GmbH in Achern bietet Arbeitgebern ein maßgeschneidertes Dienstleistungspaket rund ums Personalmanagement und ist in der Region fest verwurzelt. 
  • Coole Berufe und prima Zukunftsaussichten: Die HUBER-Azubis sind eine super Truppe.
    27.02.2021
    Mit HUBER Kältemaschinenbau in die Zukunft starten
    Präzision in allen Temperaturbereichen: Dafür steht die Peter Huber Kältemaschinenbau AG in Offenburg. Genauso spezialisiert wie die Temperierlösungen für Forschung und Industrie sind die Ausbildungsberufe, die der Technologieführer aus der Ortenau bietet.
  • Gerade bei WeberHaus hat das Handwerk goldenen Boden ....
    26.02.2021
    Bei WeberHaus auf eine sichere berufliche Zukunft bauen
    Träume zu ermöglichen macht Freude – und wenn man Teil eines motivierten Teams ist, kann das schon mal zur Lebensaufgabe werden. Seit über 60 Jahren erfüllt WeberHaus Menschen den Traum vom Eigenheim. Jetzt sucht der Fertighaus-Profi Verstärkung, speziell im handwerklichen Bereich auf den...