Schulbetrieb mit Lebensfreude:

Biberachs neue Rektorin Alexandra Maginot offiziell im Amt

Autor: 
Dietmar Ruh
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Mai 2017

(Bild 1/2) Herzlicher Empfang in Biberach: Vorne von links die neue Schulleiterin Alexandra Maginot, Tochter Franziska, Sohn Philipp und Ehemann Christopher. Dahinter von links der ehemalige Rektor Berthold Becherer, Vereinssprecher Richard Kammerer und Alexandra Herrmann (Bildungsregion Ortenau). © Dietmar Ruh

Es war eine Willkommensfeier der herzlichen Art, die Schüler, Lehrer und Gäste am Mittwoch der neuen Schulleiterin Alexandra Maginot in der Grundschule Biberach bereiteten. Die 44-Jährige ist bereits seit November 2016 an der Schule, nun war die offiziell Amtseinführung. 
 

 Die Aula der Grundschule Biberach war gestern gefüllt mit Ehrengästen aus Gemeinde, Lokalpolitik, Schulen, Schulamt, Kindergärten, Vereinen und Wirtschaft. Natürlich waren auch die Grundschüler selbst und das Lehrerkollegium aktiv  mit dabei, um die neue Schulleiterin im Rahmen der Amtseinführung offiziell willkommen zu heißen. 

Dass sich Alexandra Maginot an der Biberacher Schule seit November des vergangenen Jahres schon bestens eingelebt hat, dass es ihr in Biberach gefällt und dass die »Neue« längst vertraut ist, wurde bei der Feier deutlich. Die Atmosphäre im Rahmen der offiziellen Amtseinführung durch Schulrat Bernd Sandhaas vom Schulamt Offenburg war geprägt von großer Herzlichkeit. 

Und noch etwas prägte die Feierstunde: Die Lieblingsfarbe von Alexandra Maginot ist Pink und das zeigte sich mehrfach, nicht nur daran, dass auf jedem Stuhl ein Herzchen mit der Aufschrift »Think Pink« lag. 
Die neue Rektorin, natürlich mit einer pinkfarbenen Jacke gekleidet, erklärte den Gästen, dass diese Farbe für sie für gute Laune bedeute, Humor, Lebensfreude und positives Denken. Und genau mit diesen Merkmalen sieht sie auch ihre Aufgabe als Schulleiterin. »Es ist meine Lebenseinstellung«, sagte Alexandra Maginot, die das auch ausstrahlt.

Biberachs neue Schulleiterin besuchte in ihrer eigenen Schulzeit das Okengymnasium Offenburg, wie Schulrat Bernd Sandhaas beschrieb. Von 1992 bis 1997 studierte Alexandra Maginot an der PH Freiburg die Fächer Kunst mit Textilem Werken und katholische Theologie. Maginots erste Lehrerstelle war an der Grund- und Hauptschule Neumühl, 2012 wurde sie Leiterin der Grundschule in Schutterwald-Langhurst. Am 16. November 2016 folgte der Dienstbeginn als Schulleiterin an der Grundschule Biberach. Alexandra Maginot wurde mit zeitlicher Verzögerung damit Nachfolgerin von Rektor Berthold Becherer. Die Schulleiterstelle füllten kommissarisch über ein Schuljahr hinweg Marianne Schnaiter-Christ und Jana Springmann aus.

- Anzeige -

»Wir sind alle froh, dass die Schulleiterstelle wieder besetzt ist«, freute sich auch Biberachs Bürgermeisterin Daniela Paletta. »Mit Ihnen übernimmt die richtige Person diese Stelle«, würdigte sie. Die Schule Biberach habe ein gutes Schulklima und ein gutes Profil entwickelt, so die Bürgermeisterin mit Blick auf den ebenfalls anwesenden langjährigen Rektor Berthold Becherer. Die Gemeinde sehe sich als Partner der Schule, als Bildungspartner, so Paletta. 

Schulhund »Mila«

Fast etwas neidisch blickte sie auf den Hund der Maginots, »Mila«. Der  neue »Schulhund« lag brav zu Füßen der neuen Schulleiterin. »Jetzt gibt es auch bald einen Rathaushund«, schmunzelte Daniela Paletta, offensichtlich ebenfalls Hunde-Fan.
Grußworte und Geschenke (viele in Pink) gab es von Katrin Knapp (Personalrat Schulamt), Markus Kaupp-Herdick von der Kirchengemeinde, Schuldekan Hans-Georg Dietrich, den Schulleitern der benachbarten Schulen, von Elternbeirat und Schul-Förderverein sowie von Vereinssprecher Richard Kammerer. 

Das letzte Wort gehörte Alexandra Maginot: »Ich suchte eine neue Herausforderung und bin sehr glücklich mit meiner Wahl. Ich habe mich von der ersten Minute an hier wohlgefühlt!«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die Parkinson-Klinik in Wolfach. Die JuPa lädt auch regelmäßig Referenten aus der Fachklinik ein.
vor 2 Stunden
Offenburg
Am 11. April ist Welt-Parkinson-Tag. Der Aktionstag wurde 1997 durch die European Parkinson‘s Disease Association ins Leben gerufen. In Offenburg gibt es eine Selbsthilfegruppe für Jungerkrankte, JuPa, die vor acht Jahren gegründet wurde.
Ein Spiele-Enthusiast hat niemals Langeweile: Hans-Frieder Benzing freut sich darauf, demnächst das neue Brettspiel „Bonfire“, kreiert vom Spielefreunde-Vorstandskollegen Stefan Feld, auszuprobieren.
vor 3 Stunden
Jubilar
Der pensionierte Nephrologe und Offenburger Spiele-Enthusiast Hans-Frieder Benzing wird ­am Sonntag, 11. April, 75 Jahre alt. Auch in der Corona-Zeit wird ihm zu Hause nicht langweilig.
Viel PS unter der Haube: So wäre Offenburg gerne im digitalen Bereich unterwegs.
vor 17 Stunden
Bewerbung für Modellprojekt "Smart Cities"
Die Stadt bewirbt sich für das Bundesprojekt „Smart Cities“ und hofft auf eine Millionen-Förderung.
Viel PS unter der Haube: So wäre Offenburg gerne im digitalen Bereich unterwegs.
vor 17 Stunden
Bewerbung für Modellprojekt "Smart Cities"
Die Stadt bewirbt sich für das Bundesprojekt „Smart Cities“ und hofft auf eine Millionen-Förderung.
Saunabesucher im Freizeitbad Offenburg werden bald durch eine Lärm- und Sichtschutzwand vor neugierigen Blicken abgeschirmt.
vor 17 Stunden
Variante ausgewählt
Ab Mai entstehen an der Bahnlinie Lärmschutzwände. Die Bürger haben nun über die Farbgebung entschieden. Auch das Freizeitbad soll bald einen Lärm- und Sichtschutz bekommen.
Markus Vollmer (56, parteilos), seit 2008 Bürgermeister der Gemeinde Ortenberg: „Auch mal fünfe grad sein lassen.“
vor 17 Stunden
Bürokratie und vieles mehr lähmen beim Corona-Management
Ein Jahr Corona (7): Wie hat sich die Pandemie auf die Kommunen ausgewirkt? Die Bürgermeister sprechen über ihre Erfahrungen, über eigene Belastungen und die Nöte der Bevölkerung. Und sie sagen, was besser hätte laufen müssen. Heute: Markus Vollmer (Ortenberg).
Der Oster-Wanderweg mit Drache "Nordi" ist dermaßen gut besucht, dass es fast zu voll wird. Die Gemeinde hat nun die Parksituation optimiert und Anläufe neu organisiert.
vor 18 Stunden
Nordrach
Der „Nordi“-Osterweg in Nord­rach ist sehr beliebt bei Besuchern aus nah und fern. Übers vergangene Wochenende waren rund 5000 Menschen in Nordrach auf dem Weg , so dass am Sonntag dazu aufgerufen werden musste, nicht mehr zu kommen.
Kindergartenkinder und Kinder bis 14 Jahre können sich in Nordrach kostenlos testen lassen.
vor 18 Stunden
Als Sicherheit für die Ostertage - kein Aprilscherz!
Kostenlose Speicheltests am Donnerstag, 1. April, in der Hansjakob-Halle
Die enge Eisenbahnüberführung in der Brucher Straße Biberach soll ausgebaut werden
vor 18 Stunden
Gemeinderat Biberach vergab Planung
Der Biberacher Gemeinderat hat die „Jahrhundertchance Erneuerung der Brucher Dol“, wie es Bürgermeisterin Daniela Paletta nannte, am Montag auf den Weg gebracht.
Die enge Eisenbahnüberführung in der Brucher Straße Biberach soll ausgebaut werden
vor 18 Stunden
Gemeinderat Biberach vergab Planung
Der Gemeinderat Biberach macht weiteren Schritt fürs Millionenprojekt und vergibt erste Aufträge. Beseitigung des Nadelöhrs gilt als „Jahrhundertchance“ und bietet Möglichkeiten für die Ortsentwicklung.
Die Dorfstraße in Unterentersbach soll saniert und in Kombination mit dem Dorfbach deutlich aufgewertet werden.
vor 18 Stunden
Konzept im Ortschaftsrat vorgestellt
Die Dorfstraße in Unterentersbach muss saniert, die Leitungen im Untergrund müssen erneuert werden. Mit dieser Maßnahme soll auch eine Verschönerung der Straße einhergehen. So der Tenor in der Sitzung des Ortschaftsrates am Montag.
Otmar Hansert ist "Der Schutterwälder an sich".
vor 20 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Also do soll mol einer behaupte, bi uns isch die Welt noch in Ordnung. Am Karfriddi sin mir noch in dr Badhose un Strohhu’et rumgrännt un am Oschdermändig hesch müsse mit lange Unterhose dr Has jage. Hät’s jetzt nid kinne scheen bliebe?

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.