Jungen Narren gehörte die Bühne

Bohnesupp-Essen und Kinderfasent in Ebersweier

Autor: 
Rosa Harmuth
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
05. März 2019

Die Schlossgeister vom kleinen Narrenclub-Ebersweier-Ballett zeigten ihr Können. ©Gerhard Harmuth

Der Narrenclub Ebersweier verbindet Generationen. Am Rosenmontag gab es zuerst Bohnensuppe, im Anschluss fand der Kindernachmittag statt. Kleine und große Gästen hatten Spaß beim närrischen Treiben.

Der Kindernachmittag in  Ebersweier am Rosenmontag fügt sich alljährlich lückenlos an das Bohnesupp-Essen an. Dieses Jahr gab es erstmals eine Tombola: Je nach ausgegebener Kostümnummer erhielten alle Teilnehmenden des Kinderumzugs einen unerwarteten Gewinn. 

Diesmal stand der närrische Marsch durchs Dorf mit dem Musikverein Ebersweier im Zeichen des plötzlich aufkommenden Sturms. Doch selbst die Kleinsten hielten den kräftigen Windböen stand. Eltern, Großeltern und Verwandte erwarteten etwa 150 Kinder in der Halle am Durbach und belohnten die jungen Akteure mit Applaus.  

Zuvor gingen 220 Liter Bohnensuppe, hergestellt von August Wunder und seinen Helfern, rucki-zucki über die Theke. Dazu gab es 150 Paar Würstle, jede Menge Schnitzel und Pommes. 

Geschminkt

- Anzeige -

Anschließend  eröffnete sich ein »Traumland bei Kaffee und Kuchen« für alle, die Spaß hatten am fröhlichen Durcheinander. Kurzentschlossene verzauberte Kosmetikerin Gabriele Korndorff mit ihren bekannten guten Schminktricks aus dem Farbenkoffer. 
Herrlich ausgestattete Gruppen und Einzelfiguren  präsentierten ein amüsantes Unterhaltungsprogramm  vor der aufwendigen Kulisse. Lea Morgenthaler und Michael Schwartz moderierten die Auftritte und ermutigten selbst zögerliche Nachwuchsnarren bei deren Gang über die Bühne. 

Schlossgeister tanzten, Prinzessinnen und Regentröpfchen tummelten sich friedlich mit originellen Tier-, Film- und Comicfiguren aus dem Reich der Fantasie. Hervorzuheben ist, dass sämtliche  Aufführungen von den Kindern selbst zu Hause einstudiert worden waren. Den bejubelten Auftritten und Vorträgen folgte die ersehnte Kinderbelohnung. Unterstützt durch viele großzügige Sponsoren erhielten die Darsteller Spielzeuge und zahlreiche Gutscheine.
In der proppenvollen Halle strahlten die Gesichter bei  generationsübergreifenden Begegnungen um die Wette. Manche fragten sich lächelnd: »Wo kummt denn nur der ganze Narresuume her?« 

Engagierter Nachwuchs

Einmal mehr zeigte sich, wie frisch und lebendig die Gemeinde Ebersweier in den vergangenen Jahren geworden ist. Dazu gehören auch Durbachs Bürgermeister Andreas König und Ebersweiers Ortsvorsteher Horst Zentner mit ihren Familien. Zufrieden stellten die Älteren fest: »Das junge Publikum sichert die Zukunft der Dorfgemeinschaft!«

Mitglieder und Freunde des Narrenclubs boten zum Ende der Kampagne 2019 noch einmal alle Kräfte auf, um das traditionelle Bohnesupp-Essen zum humorigen Ereignis für alle Altersklassen zu machen. Erfüllt vom Trubel verließen die meisten Besucher erst  am späten Nachmittag die Halle. Einmal mehr hatten sie die Erfahrung gemacht: »Ich bin wertvoll und finde Beachtung!« 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Seit dem 31. Januar ist Großbritannien nicht mehr Mitglied der Europäischen Union.
vor 6 Stunden
Ausländerbüro gibt Auskunft
Was bedeutet der EU-Austritt für die britischen Staatsbürger, die in Offenburg leben? Andrea Bach vom städtischen Ausländerbüro erläutert, an wen sich diese Menschen wenden können – und wie die Stadt hilft.
vor 10 Stunden
OT-Narrenkalender
Wir listen alle närrischen Termine in Offenburg und der Umgebung von A wie Altenheim bis Z wie Zell a. H. auf. Darunter sind mindestens drei unverzichtbare Highlights für Fasnachtsbegeisterte.
vor 12 Stunden
Eine akrobatische Show auf den Kufen
Seit ein paar Jahren ist die neue Sportart Ice-Freestyle auch in der Eislaufhalle in Offenburg präsent. Moritz Feger, einer von vier Mitgliedern der Ice-Freestyler Offenburg, berichtet, was das genau ist und wie sich die Eisläufer die Tricks selbst beibringen.
Bei der Fahrzeugweihe (von links): Marco Wappner (S&G Mercedes), Dirk Döbele (Geschäftsführer), Wilma Förster (Einrichtungsleiterin), Hubert Huber (Technischer Leiter Vinzentiushaus), Diakon Oliver Fingerhut, Fahrer Werner Zecha, Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte, Josef Seewald (TMS/Fotovoltaikanlage) und Jöran Bayer (S&G).
vor 14 Stunden
Neues Fahrzeug für die Bewohner im Haus Johannes
Die Vinzentiushaus Offenburg GmbH setzt auf Klimaneutralität und hat ihre Elektrofahrzeugflotte um einen E-Bus erweitert. Dieser  wird, wie auch die anderen E-Fahrzeuge der Sozialstation, künftig mit Sonnenstrom betrieben. Kürzlich bekam das Fahrzeug bei einer kleinen Feierstunde den kirchlichen...
vor 14 Stunden
Infos zur Krankenversorgung
Beim Neujahrsempfang der EVG-Seniorengruppe Offenburg war ein Referent von der Bezirksleitung Karlsruhe mit dabei.
vor 21 Stunden
Mitgefühl und eindringlicher Appell
Anteilnahme am Schicksal der Angehörigen, aber auch Kritik an der Ausgrenzung von Muslimen und Verharmlosung von Verbrechen äußert der Arbeitskreis Interreligiöser Dialog Offenburg in einem Schreiben an den Hanauer OB. 
vor 23 Stunden
Hohberg
Hohberg schultert einige Belastungen – jetzt und in Zukunft: Jetzt soll noch die 380-kV-Netzverstärkung Daxlanden-Eichstetten hinzukommen. Der Rat hörte sich den Stand der Dinge an.
24.02.2020
Spende
Der Lions Club Simplicius unterstützt mit dem Erlös der „Ostereier-Los-Aktion“ das „Haus des Lebens“ in Rammersweier. 
24.02.2020
Ehrenamtliche gesucht
Wer hat Interesse, in Offenburger Kindergärten mit Kindern zu basteln, ihnen vorzulesen oder mit ihnen zu spielen? Oder wer hat Lust, mit den Kleinen zu gärtnern oder im Wald eine Hütte zu bauen? Das Seniorenbüro Offenburg sucht Kindergartenpaten, die sich ehrenamtlich engagieren wollen.
24.02.2020
Offenburg
Ein maskierter Räuber soll am Samstag einen Discounter in Offenburg überfallen haben – kurz nach der Tat konnten die Beamten den 21 Jahre alten Mann festnehmen.
Franz Zentner lebt nicht mehr.
24.02.2020
Abschied vom Dorfältesten
Der beliebte Ebersweierer Bürger Franz Zentner ist am Donnerstag gestorben. Am 8. Februar hatte er noch erstaunlich fit im Kreis seiner Familie den 98. Geburtstag gefeiert. Immer aufgeschlossen und freundlich, beteiligte er sich bis zuletzt aktiv am Dorf- und Vereinsgeschehen. Jetzt hat sich der...
24.02.2020
Bruder-Klausen-Haus voll besetzt
Die Seniorenfasent im Bruder-Klausen-Haus begann vielversprechend mit einem Besuch der Ohlsbacher Umbeisen und Hexen, die mit einer Polonaise gleich für gute Stimmung im vollbesetzten Saal sorgten. Und gleich führte Monika Stecher-Bartscher zum umfangreichen Programm, das durch die Mitglieder des...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Paaaaaarty! Kehl Marketing lädt auf den Fasentssamstag zum Gammlerball in die Stadthalle ein.
    14.02.2020
    Feiern, tanzen, Freunde treffen
    In Kehl bleibt es beim närrischen „Gammeln“ am Fasentssamstag – die Terminverschiebung vom Schmutzigen auf den Fasentssamstag vergangenes Jahr hat sich bewährt: Diesmal steigt die Riesenfete am 22. Februar. Saalöffnung ist um 19 Uhr. 
  • 14.02.2020
    Achern
    Kaminöfen spenden nicht nur wohltuende Wärme, sondern verwandeln das Wohnzimmer auch in einen gemütlichen und romantischen Ort. Bei Süd-West-Kachelofenbau in Achern wird der Kunde vom ersten Treffen bis zur Fertigstellung des Traumofens bestens betreut. 
  • Hauskauf ist Vertrauenssache: Mit einem guten Makler kommen nicht nur Familien in die eigenen vier Wände.
    11.02.2020
    Mit dem Makler auf der sicheren Seite
    Standort, Zustand, reelle Bewertung, Verkaufsstrategie, Expose, Verkaufsverhandlung und Notartermin – auch wenn der Markt für gebrauche Immobilien seit Jahren enorm in Bewegung ist, die Preise auch hier klettern, kann es fatal sein, die „Entscheidung des Lebens“ selbst in die Hand nehmen zu wollen...
  •  Der Freizeitpark "Funny World" in Kappel-Grafenhausen ist mit mehr als 50 Attraktionen ein ideales Ausflugsziel für groß und klein.
    07.02.2020
    Spiel, Spaß, Abenteuer in Kappel-Grafenhausen
    Der In- & Outdoor-Familienpark in Kappel-Grafenhausen wartet auch in diesem Jahr mit neuen Attraktionen, Workshops und vielen weiteren Aktivitäten für die gesamte Familie auf. Im Funny World können Kinder und Eltern ganzjährig einen Tag voller Spiel, Spaß und Abenteuer erleben.