Das 33-jährige Jubiläum wird tierisch

Bühler Muhrbergdachse sind bereit

Autor: 
Martin Röderer
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Januar 2019

2013 gab es schon ein Tiermaskentreffen in Bühl – dieses Jahr sind die Muhrbergdachse Bühl wieder Ausrichter. ©Christoph Breithaupt

Auf 33 Jahre Narretei blickt die Bühler Narrenzunft Muhrbergdachse zurück. Im Mittelpunkt des Jubiläums steht das große Tiermaskentreffen am 27. Januar, welches die Zunft bereits zum zweiten Mal ausrichten darf.

Die Vorbereitungen für das Jubiläumswochenende am 26. und 27. Januar laufen auf Hochtouren. Der Startschuss zum Jubiläum erfolgte 2018, dem offiziellen Jubiläumsjahr der 1985 gegründeten Zunft. Mit einem gelungenen Dorfobend im Februar und dem großen Jubiläumsbrunch am 11.11. wurden die Feierlichkeiten eingeläutet. 

Der dritte Teil

Teil drei läuft nun am 26. und 27. Januar, in der Georg-Dietrich-Halle und auf den Straßen. Bevor die »Geburts-Dachs-Nacht« am Samstagabend in der Halle mit einem bunten Programm zahlreicher Gastzünfte über die Bühne geht, findet um 17.30 Uhr in der Bühler Kirche ein ökumenischer Narren-Gottesdienst statt. Zwischen dem Gottesdienst und dem Narrentreffen in der Halle steht der Empfang der Ehrengäste, Sponsoren und Zunftmeister im Dachsbau auf dem Programm. 
Am Sonntag wird es tierisch. Nach dem Zunftmeisterempfang um 12 Uhr im Dreschschopf startet um 14 Uhr der große Jubiläumsumzug, das Tiermaskentreffen. Hierbei handelt es sich um einen Fastnachtsumzug der ganz besonderen Art. »Wenn Katzen einträchtig mit Mäusen, Wölfen, Vögeln und auch Schlangen im Rhythmus von Guggemusiken und Fanfarenzügen durch die Straßen ziehen, ist Tiermaskentreffen«, das nicht alltägliche Treffen von Hästrägern und Musikanten.
»Alles begann mit einer spontanen Idee bei einem Zunftmeisterempfang 1992, ein Umzug, bei dem sich nur Tierhäs-Gruppen präsentieren sollen«, erinnert sich Oberzunftmeister Rainer Öhler. Schon ein Jahr später wurde die Idee in die Tat umgesetzt, das 1. Närrische Tiermaskentreffen ging in Hirschau bei Tübingen über die Bühne. 
Mit dabei waren 16 Narrengruppen, mit 1000 Hästrägern, mit den Muhrbergdachsen als Gründungsmitglied. Inzwischen handelt es sich um das 14. Tiermaskentreffen, welches im zweijährigen Rhythmus stattfindet und schon einmal von der Bühler Zunft ausgerichtet wurde. 
Aus allen Ecken von Süddeutschland haben sich 83 Gruppen mit über 2500 Beteiligten angekündigt. Einige der tierischen Gestalten waren noch nie in der Region zu sehen. Verbandsübergreifend bestehen tierische Freundschaften, die Zünfte sind in sechs unterschiedlichen Verbänden organisiert. Mit dabei natürlich auch die benachbarten Narrenzünfte, die ein gutes Miteinander pflegen. 
Tiermasken waren in der Fastnacht schon immer prägend. 
Mit dem Pfau, Schwein, Fuchs oder Pferd wurden schon in frühen Zeiten die menschlichen Laster wie Hochmut, Fresssucht, Trägheit und Neid dargestellt. Die heute bekannten Tiergestalten gehen vielfach auf Spottnamen für Ortschaften und deren Bewohner oder überlieferte Begebenheiten mit Tieren zurück. 

Hintergrund

Rund um das Treffen

Damit alle Teilnehmer und Zuschauer auch bestmöglich versorgt werden, dafür ist durch das Narrendorf gesorgt. 
Im Aufstellungsbereich, rund um die Halle und entlang der Umzugsstrecke bewirten die Narrenzunft sowie die Bühler Vereine. Singdrossel, Rammlerstüble, Purzelbaum, Brandherd, Tonleiter-Stüble und Scharfes Eck sind nur einige der Stationen. Wegen der vielen Zuschauer wird die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen. Ab 11 Uhr verkehrt vom Bahnhof Offenburg halbstündlich ein kostenloser Pendelbus, über den P&R Parkplatz Im Seewinkel über Waltersweier und Weier zum Bühler Sportplatz (fünf Fahrten). 
Von dort aus wieder ab 16.30 Uhr im 30-Minuten-Takt zurück zum Bahnhof 
(6 Fahrten). 
Der 27. Januar, mit dem Tiermaskenumzug in Bühl sicherlich eine Möglichkeit, die Fasnacht hautnah mitzuerleben.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 46 Minuten
Integration in Gengenbach
13 Absolventen der Werkreal- und Realschule kamen 2015/16 ohne Deutschkenntnisse nach Gengenbach und haben jetzt ihre Abschlüsse an der Werkrealschule- und Realschule geschafft. Einige erzielten Noten, von denen manche Einheimischen nur träumen können.
vor 46 Minuten
Gemeinderat sieht keinen Hinderungsgrund
Der neue Gemeinderat Zell ist seit Montag im Amt. Im Rahmen einer Gemeinderatssitzung verpflichtete Bürgermeister Günter Pfundstein die 18 Mandatsträger, unter denen auch sechs »Neue« sind. Auch Elvira Schilli gehört zum neuen Gremium. Nach der Kommunalwahl kam die Frage auf, ob Schillis Arbeit als...
vor 46 Minuten
Der Harmersbacher
Leise rieselt der Schnee...Quatsch, falsche Jahreszeit. Heute geht es um Menschen, die morgens einen gut durchgebratenen, saftigen Schmorbraten unter die Dusche stellen. Nämlich sich selbst. Alle, die unterm Dach wohnen und schlafen, wissen, wovon die Rede ist. 
vor 49 Minuten
Provisorium
Das Buswartehäuschen am Offenburger Klinikum ist genehmigt: Stadtrat Stefan Böhm hat auf seinen Antrag hin eine positive Antwort von Oberbürgermeister Marco Steffens erhalten. Es soll aufgestellt werden, da sich andere Planungen verzögern.
vor 1 Stunde
Ebersweier
Die Internetseite der Gemeinde Ebersweier hat viele Anhänger. Das war eine Erkenntnis des Vortrags von Tobias Schneider vor dem Ortschaftsrat. Schneider kümmert sich um den Auftritt der Gemeinde im Netz. 
vor 1 Stunde
Kostenlos
Die Aktion der Caritas und des Bundesverbands der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands, geht in die nächste Förderrunde. Die städtische Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte erklärt, was es mit dem Projekt auf sich hat und wie die Stadt das Vorhaben unterstützt.
vor 7 Stunden
Patrozinium in Dundenheim
Mit einem gut besuchten Festgottesdienstes in der St. Johannes Kirche begann das Patrozinium der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes des Täufers in Dundenheim. Dem schloss sich ein weltliches Fest an.
vor 8 Stunden
Der Kirchenpatron prägt die Festpredigt
Die Katholiken aus Weier haben am Sonntag ihr Patrozinium mit Festgottesdienst und Pfarrfest gefeiert. Um den Kirchenpatron Johannes der Täufer drehten sich Predigt und Prozession.
vor 8 Stunden
Treffen in Altenheim
Ape-Freunde aus Deutschland und Nachbarländern trafen sich bei 7. Ape-Treffen in Altenheim. Geboten war viel fürs Auge – und etliche Informationen.
vor 9 Stunden
Amtsgericht Offenburg
Auf diesen Feriengast hätte sie im Nachhinein wohl gerne verzichtet: Ein 41-Jähriger aus der südlichen Ortenau hat von einer Pensionswirtin aus Österreich 380 300 Euro ergaunert. Die 74-Jährige verlor nicht nur nahezu ihr komplettes Vermögen, sondern erlitt auch einen Schlaganfall. Nun wurde der...
vor 9 Stunden
Musical in Schutterwald
Das Gastspiel des Adonia-Projektchor fand in der Mörburghalle in Schutterwald ein begeistertes Publikum.
vor 11 Stunden
Verabschiedet
Zusammen 50 Jahre »Feuer und Flamme« für Ortenberg: Die langjährigen Gemeinderäte Reinhard Frei und Victor Witschel wurden bei der letzten Ratssitzung in alter Zusammensetzung feierlich verabschiedet. Neben einer Auszeichnung des Gemeindetags gab es auch Präsente. Derweil wurden für die neue...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 10 Stunden
    Sommerwein und Sonnenuntergang
    Eine traumhafte Kulisse erleben, delikate Köstlichkeiten genießen und dabei leger und trotzdem im stilvollen Ambiente feiern - das kann man am 28. und 29. Juni jeweils ab 18 Uhr auf dem Gutsfest auf Schloss Ortenberg. 
  • 21.06.2019
    Hochzeiten und andere Festlichkeiten
    Die Modeboutique in Achern ist die richtige Adresse für jeden Anlass: Ob Hochzeiten, Abschlussfeiern oder andere Festlichkeiten, die Auswahl im Geschäft ist groß.
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.