Volumen von knapp 170 000 Euro

Bürgerstiftung Durbach: Erste Bilanz fällt positiv aus

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
24. November 2018

Durch den Verkauf des Stiftungsweins erhält die Bürgerstiftung Durbach Einnahmen. Von links: WG-Geschäftsführer Stephan Danner, Stiftungsvorsitzender Manfred Musger und Durbachs Bürgermeister Andreas König. ©Volker Gegg

Gute Zahlen und eine Erhöhung des Stiftungskapitals konnte die Bürgerstiftung Durbach ein Jahr nach ihrer Gründung verbuchen. Vier neue Gründungsstifter erhöhten das Stiftungskapital. Erste Förderprojekte sind in Angriff genommen worden.

Hervorragend aus den Kinderschuhen gekommen, so lautete am Montagabend im Winzersaal der Durbacher Winzergenossenschaft die Information des Stiftungsvorstands bei der Stifterversammlung der Durbacher Bürgerstiftung. 
Am 11. Oktober 2017 offiziell gegründet, hat die Bürgerstiftung bereits richtig Fahrt aufgenommen, wie Stiftungsvorstand Manfred Musger vor den 35 anwesenden Gründungsstiftern bilanzierte. Auf der Gründungsurkunde der Bürgerstiftung wurden damals 50 Gründungsstifter eingetragen mit einem Stiftungsvolumen in Höhe von 157 283,33 Euro. 

In den ersten 13 Monaten nach der Gründung konnten vier weitere Gründungsstifter sowie eine Zustiftung verbucht werden, sodass Schatzmeister Ulrich Person aktuell einen Zuwachs von 12 500 Euro auf 169 983,33 Euro verbuchen konnte. Da nur die Erträge aus dem Stiftungskapital samt Spenden und sonstigen Zuwendungen für die Zwecke der Stiftung eingesetzt werden können, wurde das Stiftungskapital auf mehrere Anlageformen aufgeteilt. 

Geld angelegt

Aktuell wurden elf Prozent des Stiftungskapitals in Aktion angelegt, 28 Prozent in Immobilienfonds investiert und der große Rest bei Kreditinstituten angelegt. Laut den allgemeinen Anlagerichtlinien für Bürgerstiftungen dürfen insgesamt höchstens 40 Prozent des Stiftungsvermögens in Aktien- und Immobilienfonds angelegt werden, was auch eingehalten wurde, wie Person betonte

- Anzeige -


Zuzüglich zum Stiftungskapital konnte die Durbacher Bürgerstiftung im vergangenen Jahr noch Spenden und Einnahmen aus dem Verkauf des Stiftungsweins in einer Höhe von 8923,61 Euro verbuchen. Gefördert wurden mit den Einnahmen ein Spielteppich für die Kindertagesstätte in Durbach mit 826 Euro, ein Zuschuss für ein Spiel- und Gartenhaus für die Kindertagesstätte in Ebersweier mit 1530 Euro sowie ein Zuschuss für die Anschaffung neuer Jugenfußballtore für den SC Durbachtal in Höhe von 500 Euro. 

4500 Euro hat die Bürgerstiftung eingeplant für den Bau von neun Hochbeeten für das Projekt »Schulgarten« der Durbacher Staufenberg-Schule. Die Hochbeete samt einer Wasserentnahmestelle sollen im Mai 2019 ihrer Bestimmung übergeben werden. 
Der Verkauf des Stifterweins ist bereits angelaufen und der Wein wurde laut Musger beim »Burefeschd« und anderen Veranstaltungen wie dem Ortenauer Weinfest beworben. 
Auch beim Weihnachtsmarkt kommende Woche rund um die Durbacher Winzergenossenschaft soll mit einem Stand für den von der Winzergenossenschaft als Stifterwein ausgebauten Spätburgunder Rotwein geworben werden. 2,50 Euro kommen bei einem Flaschenpreis von 9,90 Euro der Bürgerstiftung zu. 

Auch ein Faksimile der von Werner Halley gestalteten Stiftungsurkunde kann von der Bürgerstiftung zum Preis von 45 Euro erworben werden. Die Auflage ist auf 50 Exemplare limitiert. »Ich bin wirklich stolz, wie gut die Bürgerstiftung gestartet ist«, bilanzierte Durbachs Bürgermeister Andreas König den Blick auf die vorgelegten Zahlen. 

Den Fokus für ihre zukünftigen Aktivitäten möchte die Bürgerstiftung auf die Gewinnung von Spenden, aber auch auf die Öffentlichkeitsarbeit legen.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 5 Stunden
Neuried
Hauptamtliche auf unterschiedliche Weise erreichbar
vor 5 Stunden
Gemeinderat Ortenberg tagte via Internet
Der Gemeinderat Ortenberg tagte virtuell – und erlebte die Tücken der Technik: Bürgermeister Markus Vollmer hatte ungewollt drei Minuten Sitzungspause.
vor 5 Stunden
Digitalisierungschef stellte Modell vor
Rund 210 000 Euro für Serverinfrastruktur: Die Offenburger Stadtverwaltung stellt auf eine Citrix-basierte Technologie um und soll so vor allem für den gesteigerten Homeoffice-Bedarf gewappnet werden. Das sind die Gründe und so geht’s.
vor 6 Stunden
Ein ganz besonders "Loswerde-Ticket"
Ein Flaschenwurf auf die Lebensgefährtin brachte einen 50-jährigen Offenburger vor den Richterstuhl. Das Amtsgericht musste zwischen fahrlässiger und vorsätzlicher Körperverletzung abwägen. 
vor 6 Stunden
Bahnreisende können sich freuen
Am Bahnhof soll es eine deutliche Aufwertung geben: Die Sanierung der Nordunterführung ist vom Tisch. Stattdessen ist eine neue Querung mit direkter Anbindung an den Bahnsteigzugang Nord geplant. Die Details.
vor 6 Stunden
Neuried - Altenheim
Hohbergs Ehrenbürgerinnen und -bürger (7): Michael Bayer wurde 1946 als jüngster Bürgermeister Südbadens gewählt. Großes Engagement für den Wiederaufbau.
vor 6 Stunden
Einschnitte für Verkäufer möglich
In Bohlsbach soll „In den Matten II“ ein attraktives Baugebiet entstehen. Damit dies gelingt, sorgt die Stadt rechtlich vor. Der Haupt- und Bauausschuss gab seinen Segen dafür.
vor 7 Stunden
Nachruf
Der Ehrenkommandant der Bürgerwehr Unterharmersbach und langjährige Museumsleiter im Fürstenberger Hof starb im Alter von 78 Jahren. Ein Leben für Tradition und Heimat.
vor 10 Stunden
Das sagt der Offenburger Manfred Merker
Der Offenburger Historiker Manfred Merkel kritisiert erneut den städtischen Umgang mit dem Sensationsfund. Die Äußerungen von Kulturchefin Carmen Lötsch und Museumsleiter Wolfgang Reinbold bezeichnet er als „spätes Nachglühen. Die Stellungname im Einzelnen: 
vor 11 Stunden
Videokonferenz mit den Enkeln
Florian Vetter hat sich politisch und sozial über Jahrzehnte in Offenburg engagiert. Am Dienstag hat der bekennende Uffhofener seinen 90. Geburtstag gefeiert.
vor 13 Stunden
Arbeitsjubilarin ausgezeichnet
Die Weihnachtsfeier fiel coronabedingt aus. Dennoch wurden bei Getränke Graf Mitarbeiter geehrt, indem sie an ihrem Arbeitsplatz aufgesucht wurden. Auch Helga Lamm kam zu Ehren.
Symbolbild
vor 13 Stunden
Zell-Weierbach bekommt neuen Hochbehälter mit Edelstahltanks
Die Bauphase des neuen Hochbehälters in Zell-Weierbach wird nicht nur teuer, Einschränkungen im Talweg und der Weingartenstraße sind außerdem zu erwarten.