Gründungsversammlung mit Stiftern

Bürgerstiftung Durbach gegründet - 157 000 Euro Startkapital

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Oktober 2017

Viele Stifter kamen zur Gründungsversammlung der Bürgerstiftung Durbach. Ihnen ist es zu verdanken, dass es die Bürgerstiftung nun gibt und sie mit einem Kapital von mehr als 157 000 Euro ihre Arbeit aufnehmen kann. ©Volker Gegg

Die Bürgerstiftung Durbach wurde mit einem Stiftungskapital von 157 283,33 Euro gegründet. Mit 50 Gründungsstiftern und zwölf Einzelstiftungen steht sie auf breiten Füßen. Bernhard Prinz von Baden und Rüdiger Hurrle wurden als Gründungsstifter eingetragen. Im November soll der Stiftungsrat gewählt werden. 

»Das ist für Durbach heute wirklich ein historischer Tag. Der Tag, an dem wir unsere Bürgerstiftung Durbach gegründet haben«, sagte Durbachs Bürgermeister Andreas König am Mittwochabend bei der Gründungsversammlung im Hotel »Vier Jahreszeiten«. 

Die für Bürgerstiftungen gesetzlich vorgeschriebene Summe von 100 000 Euro Mindesteinlage wurde erfreulicherweise überschritten. Das Stiftungskapital beträgt 157 283,33 Euro. 50 Gründungsstifter zahlten mindestens 2500 Euro in die Bürgerstiftung ein. 

»Dazu kommen noch zwölf Einzelstifter, die unter 2500 Euro eine Einlage getätigt haben«, erklärte Manfred Musger. 
Der Steuerberater und ehemalige Bürgermeister-Stellvertreter verwaltet das bis dato bestehende Treuhandkonto und führte die Gespräche mit den Stiftern. »Dass zur Gründungsversammlung fast alle Stifter gekommen sind, freut mich«, sagte Musger. Als Stiftungszweck der Bürgerstiftung Durbach werden in der Satzung sowie in der Stiftungsurkunde die Punkte Jugend- und Altenpflege, Wohlfahrtspflege, Kunst und Kultur, Sport, Naturschutz und Landschaftspflege, Heimatpflege, Denkmalschutz und mildtätige Zwecke, aufgeführt. 

Partnerschaften fördern

Darüber hinaus sollen mit Mitteln der Bürgerstiftung auch die Gemeindepartnerschaften zwischen Bürserberg und Chateaubernard gefördert werden. Die Gründungsversammlung stimmte der von Musger vorgestellten Satzung samt Stiftungszwecken zu. 

- Anzeige -

Die Mitglieder des zukünftigen Stiftungsrats konnten bei der Gründungsversammlung allerdings noch nicht gewählt werden. Nach der Gründungsversammlung werden alle Unterlagen dem Regierungspräsidium als Aufsichtsbehörde für Bürgerstiftungen sowie dem Finanzamt zur Prüfung vorgelegt. 

»Wenn dann alles abgesegnet ist, können wir am 28. November im Rahmen einer Stifterversammlung die Gremien sowie die Mitglieder des Stiftungsrats wählen«, so Musger. Bis dahin wird Musger selbst als durch die Gründungsversammlung bestimmter Bevollmächtigter die Stiftungs-Gründung weiter auf den Weg bringen. 

»Ich finde es gut, dass mit 50 Gründungsstiftern unsere Bürgerstiftung auf einer breiten Basis liegt«, betonte Bürgermeister König. Mit einer Einlage von 10 000 Euro hat die Gemeinde selbst bisher den größten Geldbetrag überwiesen. »Die jeweiligen Stifter geben ein gutes gesellschaftliches Abbild von Durbach und Ebersweier ab«, sagte Musger. 

Bernhard Prinz von Baden, Hausherr von Schloss Staufenberg, gehört ebenso mit zu den Gründungsstiftern wie Kunstmäzen und Unternehmer Rüdiger Hurrle. »Leider mussten beide heute zur Gründungsversammlung ihre Teilnahme absagen«, bedauerte Musger. Es hat viel Mühe und Arbeit gekostet, innerhalb weniger Monate die Bürgerstiftung auf den Weg zu bringen, brachte der Steuerberater zum Ausdruck, »Richard Horn und Ulrich Person haben mich dabei unterstützt.« 

Stifterwein in Planung

Das Logo der Bürgerstiftung Durbach zieren neben Schloss Staufenberg auch Trauben und Kirschen. »Die Trauben stehen natürlich für Durbach und die Kirschen für Ebersweier«, verriet Musger. Eines der ersten Projekte, die die neue Bürgerstiftung angeht, wird die Herausgabe eines Stifterweins sein. »Wir sind da bereits mit den Winzern im Gespräch«, sagte Musger. 
Weil für Durbach die Gründung ein denkwürdiges Ereignis darstellt, wurde die nichtöffentliche Sitzung besonders musikalisch gestaltet. Die beiden Sänger Werner Halley und Reinhard Danner umrahmten die Tagesordnungspunkte mit klassischen Liedbeiträgen mit Klavierbegleitung. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Konzept vorgestellt
Die Initiatoren von Offenburgs erstem „Unverpackt“-Laden stellten am Mittwochabend Details zum Projekt vor. Neben dem Starttermin wurde auch der charmante und eingängige Namen des Ladens verraten.
vor 3 Stunden
Ortenberg
Nach einem Unfall auf der Schwarzwaldbahn bei Ortenberg musste der Zugverkehr am Mittwochabend vorübergehend eingestellt werden. Eine Person kam ums Leben.
vor 4 Stunden
Neuried - Ichenheim
„Nordtangente Ichenheim“ stand auf der Tagesordnung des Ortschaftsrats Ichenheim. Was sich dahinter verbarg, erläuterte Ortsvorsteher Helmut Roth (FWV).  Neuried-Ich
vor 4 Stunden
Schutterwald
Bei Otmar Hansert aus Schutterwald hatte sich über den Sommer in einem Nistkasten im Garten ein Hornissenvolk eingerichtet. Warum das im Nachhinein überhaupt nicht schlimm war, hat er hier aufgeschrieben.
vor 4 Stunden
Offenburg - Griesheim
Die Verkehrsberuhigung im Bereich Hornisgrindestraße und Schießrain beschäftigte den Ortschaftsrat einmal mehr. Ortsvorsteher Werner Maier berichtete von den Ergebnissen der Verkehrsschau. 
vor 5 Stunden
Schutterwald
Die Lokalschau des Kleintierzuchtvereins C175 Schutterwald am Wochenende zeigte wieder die ganze Bandbreite dieses ehrwürdigen Hobbys. Schirmherr Bürgermeister Martin Holschuh ehrte die Sieger.
vor 5 Stunden
Hohberg - Hofweier
Den Menschen die Landwirtschaft näher zu bringen, ist das Ziel der Bauernhof-Pädagogik. 17 Frauen und zwei Männer bildeten sich hier weiter. Am Samstag erhielten sie auf dem Erlebnis- und Kuhlturbauernhof Eggs ihre Zertifikate. 
vor 6 Stunden
Offenburg
Erstmals nach sieben Jahren ist in Zusammenarbeit mit den Krippenfreunden Offenburg im Museum im Ritterhaus wieder eine Krippenausstellung zu sehen. Wann es los geht und was geboten wird.
vor 7 Stunden
Party am Freitag und Samstag
In der Etage Eins in Offenburg ist große Party angesagt: Der Club in der Marlener Straße feiert siebten Geburtstag. Mit der Rapperin Loredana und Mallorca-Star Carolina Noeding als Gäste dürfte am Samstag, 23. November, ein volles Haus garantiert sein. „So viele Reaktionen im Vorfeld hatten wir...
vor 7 Stunden
Jesus als „Influencer“
In Ebersweier hat Weihbischof Bernd Uhl am vergangenen Samstag 37 Jugendliche gefirmt. Die jungen Christen hatten sich mehr als ein halbes Jahr darauf vorbereitet. Bei der Firmung gab es eine klare Botschaft.
vor 9 Stunden
Kameradschaftsabend
Die Gengenbacher Feuerwehrabteilung Reichenbach hat beim Kameradschaftsabend verdiente Mitglieder geehrt und sämtlchen Wehrleuten sowie deren Angehörigen für ihr Verständnis gedankt.
vor 9 Stunden
Suche geht weiter
Seit Mitte Oktober wird ein 80-Jähriger in Offenburg vermisst. Die Suche dauert an, es gibt immer noch keine neuen Hinweise. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 19 Stunden
    Winkelwaldgruppe
    Es muss nicht gleich ein Schlaganfall sein – auch weitaus glimpflichere Umstände können dazu führen, dass plötzlich Unterstützung gebraucht und eine Pflege nötig ist. Doch wie findet man die passende Betreuung? Und wer antwortet auf die vielen Fragen, die sich bei den Betroffenen dann auftun? Die...
  • 18.11.2019
    In Kehl-Goldscheuer
    Individuelle und nur für den Kunden geplante Küchen, liebevoller sowie rustikaler Bauernhausstil, moderne Einbauküchen, günstige Musterküchen oder einfach schlicht und zweckvoll – Küchen Braun plant, fertigt und montiert die Traum- und Wunschküche in höchster Qualität.
  • Das Schüler-Abo der TGO deckt mehr als nur den Weg zur Schule oder Ausbildungsstätte ab.
    18.11.2019
    TGO Schüler-Monatskarte
    Schon gewusst? Das Schüler-Abo des Tarifverbund Ortenau (TGO) kann mehr als junge Menschen zur Schule bringen. Auch in der Freizeit sind damit kostenlose Fahrten möglich – und an Wochenenden und Feiertagen reisen auch Eltern und Geschwister gratis mit! 
  • 17.11.2019
    Mit Video
    Bei Juwelier Thüm in Kehl wird der Trauringkauf ab sofort zum Erlebnis. Das Familienunternehmen investierte in den vergangenen Monaten in die Neugestaltung einer Trauringwelt, welche in der Region einmalig ist. Hier im Video ist das Ergebnis zu bestaunen!