Nachbarschaftshilfe

Charlotte Degen ist neues Gesicht von »Hallo Nachbar«

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Mai 2019

Trudpert Hurst übergab Charlotte Degen smbolisch das Handy. ©Thorsten Mühl

Im Rammersweierer Ortschaftsrat wurde Charlotte Degen als neue Ansprechpartnerin des Angebots »Hallo Nachbar« vorgestellt. Außerdem ging es in der Ratssitzung um eine Anfrage zu den örtlichen Kinderspielplätzen.
 

Im mittlerweile dritten Jahr befindet sich auch in Rammersweier das Angebot der Nachbarschaftshilfe unter dem Titel »Hallo Nachbar«. Anfragen und Resonanz bewegen sich im Rebort im bisher überschaubaren Rahmen, wobei Ortsvorsteher Trudpert Hurst in der aktuellen Sitzung des Ortschaftsrats die Überlegung hegte, der eine oder andere ältere Mitbürger verspüre eventuell auch Hemmungen, sein Hilfegesuch an die Ortsverwaltung zu richten. 

Um den Abbau solcher eventuell bestehenden Hemmnisse zukünftig zu unterstützen, hat es jetzt eine neue Entwicklung gegeben beim Thema Nachbarschaftshilfe. Wie Hurst informierte, sei beim Austausch mit Helferinnen und Helfern Ende vergangenen Jahres die Frage nach einer weiteren Ansprechperson neben der Ortsverwaltung gestellt worden. Im Nachgang habe sich Charlotte Degen gemeldet und Bereitschaft erklärt, als Ansprechpartnerin zu fungieren. Mit der bei der Stadt Offenburg für das Projekt zuständigen Anja Laufs wurde der Schritt abgeklärt. Praktisch bleibt es so, dass auch die Ortsverwaltung weiterhin als Ansprechpartner dabei bleibt, Charlotte Degen jedoch als konkreter Name oder Gesicht von »Hallo Nachbar« für Hilfesuchende fungieren wird.
Erreichbar sein wird Degen unter der Nummer des Kontakthandys, das ihr Ortsvorsteher Hurst in der Ratssitzung symbolisch aushändigte. Dessen Kosten trägt die Ortsverwaltung. Charlotte Degen selbst brachte ihre Hoffnung zum Ausdruck, sich in Kürze mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zusammensetzen zu können. »Dabei werden wir zusammen die Richtung ausloten«, sagte sie. Ob und welche Möglichkeiten es gebe, die Resonanz, vielleicht auch die Bekanntheit des Angebots »Hallo Nachbar« auszubauen, werde Zeit benötigen. Mit der weiteren Ansprechperson wurde von verantwortlicher Seite aber zunächst eine weitere konkrete Hilfsmöglichkeit eingezogen.

Für Kleinkinder

- Anzeige -

Zuvor war in der Frageviertelstunde der Ratsmitglieder Uwe Klein mit einer Frage an die Ortsverwaltung herangetreten. Nach Gesprächen mit Nachbarn sei das Anliegen formuliert worden, ob für die Kinderspielplätze im Sperlingweg oder im Fuchshaldeweg eine Kleinkind-Schaukel montiert werden könne.

Kurz andiskutiert wurde am Tisch, ob dies für beide Areale eine Möglichkeit wäre und wie die konkrete Realisierung aussehen könnte. Letztlich verblieben die Räte so, das Anliegen zur Prüfung an Martin Maldener (Abteilung Familie/Jugend/Senioren, Sachgebietsleiter Schulkind- und Jugendarbeit) weiterzugeben. Sofern nur eine Schaukel installierbar sei, würde der Rat den Spielplatz Sperlingweg favorisieren. Im Idealfall sollten aber beide Spielplätze ausgestattet werden, so die Ratsmeinung.

Info: Hilfesuchende, die sich für das Angebot »Hallo Nachbar« interessieren oder es in Anspruch nehmen wollen, können Charlotte Degen unter der Kontaktnummer • 0171/5 56 46 57 erreichen. Die Ortsverwaltung Rammersweier bleibt daneben für Interessierte ebenfalls unter • 0781/82 32 10 erreichbar. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 12.06.2019
    Storytelling von Reiff Medien
    Exakt bestimmen, wer meine Werbung sehen will und Produkte mit neuen Erzählformen und einflussreichen Gesichtern bewerben: Online-Marketing ist heute so kraftvoll wie nie – und die Experten von Reiff Medien Digital Natives unterstützen regionale Firmen auf diesem Weg.
  • Die Profis für Werbeanzeigen auf digitalen Plattformen (von links): Sebastian Daniels (Abteilungsleiter Digital Natives), Serkan Nezirov und Andreas Lehmann von Reiff Medien.
    12.06.2019
    Interview mit drei Experten
    Wie können sich Unternehmen in Zeiten der Digitalisierung ihren Kunden präsentieren? Die neue Abteilung »Reiff Medien Digital Natives« bietet maßgeschneiderte Lösungen an und hievt regionale Firmen auf Plattformen wie Facebook und Instagram.
  • 30.05.2019
    Größtes Volksfest der Ortenau
    Vom 30. Mai bis 2. Juni läuft in Kehl wieder der »Messdi«. Das größte Volksfest der Ortenau mit seinen etwa 160.000 Besuchern wartet in diesem Jahr mit einigen Neuerungen auf.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Spannung in Ichenheim
Spannende Rennen gab es beim 13. Ried-Autoslalom am Rhein. Nachwuchsfahrer und erfahrene Piloten schenkten sich nichts.
vor 3 Stunden
Geld von der Denkmalstiftung
Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg fördert die Mauersanierung der Burgruine Diersburg. Nun sind zwei große Meilensteine geschafft.
vor 3 Stunden
Einige Aktionen zum DRK-Jubiläum
Bei der Jubiläums-Blutspende in der Offenburger Reithalle gab es einige Besonderheiten. OB Marco Steffens spendete Blut - und Kinder durften die Erstversorgung von Teddybären vornehmen.
vor 3 Stunden
Ein Arbeitseinsatz, der Freude bereitete
Die Mitglieder der Anglervereinigung Kinzigstrand sind stolz auf ihr Gelände am Schwarzwaldblicksee. Um es in Ordnung zu halten, sind sie am Samstag zum Arbeitseinsatz gekommen – und haben erfolgreich gewirkt.
vor 3 Stunden
Asphaltierarbeiten
Morgen soll die Senator-Burda-Straße fertig sein:  Nach kurzer Verzögerung im Umbau wird der Abschnitt heute und morgen asphaltiert. Dann ist die Verbreiterung abgeschlossen. Nun hofft man, auch die Gefahrenstelle im hinteren Bereich einmal noch verbreitern zu können.  
vor 4 Stunden
Nostalgie pur am Fußballplatz
Petrus meinte es gut mit den Weierer Fußballern und den Schlepperfahrern: Ideales Festwetter sorgte am Sonntag für einen großen Besucherandrang.
vor 5 Stunden
Große Fete am Wochenende
Lons-le-Saunier feiert am Wochenende zusammen mit etwa 100 Offenburgern den 60. Geburtstag der gemeinsamen Städtepartnerschaft. Françoise Meynier, die Vorsitzende des Lonser Partnerschaftskomitées, äußert sich über die Geschichte und den Sinn der Jumelage.  
vor 7 Stunden
Pädagogische Fachkräfte sollen Kinder zum Essen gezwungen haben
Die Kindertagesstätte »Mühlbachhopser« hat drei pädagogische Fachkräfte entlassen: Sie sollen nach Aussagen ihrer Kolleginnen Kinder zum Essen oder zum Schlafen gezwungen haben. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft – und der Geschäftsführer der Kindertagesstätte zeigt sich getroffen.
vor 7 Stunden
Rammersweier
Es hätte die friedliche Gründungsfeier eines "Eritreischen Musik- und Kulturvereins" werden sollen – stattdessen eskalierte die Veranstaltung am Samstagabend in Rammersweier und es flogen Fäuste. 
vor 9 Stunden
Freundeskreis
Die Freundekreis Gengenbach/Obernai hat im »Steinkellerhaus Frei« ein sogenanntes Jumelage-Stüble eingerichet. Die Idee hatte Hardo Kellermann, bis 2018 zehn Jahre lang Sprecher des Freundeskreises, schon vor längerer Zeit entwickelt.  
vor 10 Stunden
"Abkühlung" für Daheimgebliebene
Sommerzeit – Urlaubszeit! Viele Offenburger gönnen sich in diesen Tagen einen Tapetenwechsel. Um die Daheimgebliebenen an den Urlaubserlebnissen teilhaben zu lassen, gibt es die Aktion »Urlaubspost: Leser grüßen Offenburg«.
vor 11 Stunden
Umbenennung
Beim Maibaumstellen für Durbachs neue Weinprinzessin trafen sich sechs ehemalige oder amtierende Weinhoheiten die allesamt neben ihrem Ehrenamt als Weinhoheit etwas gemeinsam haben: Sie wohnen oder wohnten alle in der Clevnerstraße.