SC Durbachtal beteiligt sich an "Leser helfen"

Corona-Version des Silvesterlaufs kommt gut an

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
01. Januar 2021
Mehr zum Thema

Egal ob spazierend, joggend oder mit Walking-Stöcken: Bis morgen, Sonntag, kann man in Durbach noch den Silvesterlauf absolvieren und etwas Gutes tun. ©Volker Gegg

Mehr als 350 Teilnehmer waren am Donnerstag für den Silvesterlauf des SC Durbachtal zugunsten der Spendenaktion des Offenburger Tageblatts „Leser helfen“ unterwegs und haben gespendet. 

eit 1998 gehört der Silvesterlauf der Laufgruppe des SC Durbachtal zum festen Termin vieler Laufbegeisterten in der Ortenau. Nur drohte die Veranstaltung, die sich schon fast zu einer Marke entwickelt hat, zum Jahreswechsel aufgrund Corona fast zu scheitern. Dem Team rund um Organisatorin Sabrina Martin gelang es allerdings unter strikter Einhaltung der Vorschriften, den Silvesterlauf zugunsten der Benefizaktion des Offenburger Tageblatts „Leser helfen“ trotzdem auf die Beine zu stellen. Dieses Mal kommt das Geld dem Mukoviszidose Regionalgruppe Ortenau und der Mobilen Physiotherapie zugute

Wie bereits in den Vorjahren haben die Läufer die Wahl zwischen vier Wegstrecken. Nur der gemeinsame Start mit bis zu 300 Walkern, Joggern und Nordic-Walkern fiel der Corona-Verordnung in diesem Jahr zum Opfer. Statt dessen kann individuell vom Parkplatz der Halle am Durbach aus gestartet werden und das Startgeld in Höhe von fünf Euro freiwillig in eine vor dem Halleneingang platzierte Kasse gesteckt werden.

Voller Erfolg

Diese neue Version des Durbacher Silvesterlaufs erweist sich mittlerweile als voller Erfolg. Seit dem 28. Dezember ist die Strecke komplett ausgeschildert und wird von vielen Laufbegeisterten angenommen. „Wir hatten allein am Dienstag 580 Euro am Abend in der Kasse“, betonte Monika Rössler, die zusammen mit ihrem Ehemann Helmut und den Mitgliedern der Laufgruppe 20 Jahre lang den Silvesterlauf auf die Beine gestellt hat. 

- Anzeige -

Auch am Silvestertag selbst herrschte reger Laufbetrieb, was sich bereits kurz nach 10 Uhr am gut frequentierten Hallenparkplatz zeigte. „Wir kommen aus Schuterwald und sind seit Jahren beim Silvesterlauf in Hohberg am Start. Da in diesem Jahr der Lauf nicht stattfinden kann, haben wir uns für die Durbacher Version entschieden und haben die Zehn-Kilometer-Strecke absolviert“, sagte Sonja Beathalter, die mit Silvia Isemann den Rundkurs lief. 

Auch eine Familie aus Nesselried ist auf der Benefiz-Laufstrecke im Jogging-Tempo unterwegs. „Wir sind von zu Hause weggelaufen, haben den Rundkurs hinter uns gebracht und jetzt geht es wieder zum Mittagessen heim“, sagte Marlene Bahr. Auch zwei Mountainbiker aus Offenburg absolvieren mit ihren Rädern die Strecke und legen das Startgeld in die Kasse. 

„Wir hätten nicht gedacht, dass es solch ein Erfolg wird. Die Leute wollen sich einfach bewegen, und wenn man dabei noch etwas Gutes tun kann wie hier für ‚Leser helfen’, umso besser“, erklärte Sabrina Martin, die die Organisation des Silvesterlaufs von ihrem Vater Helmut Rössler vor zwei Jahren übernommen hat. „Wir sind wirklich stolz darauf, dass diese Alternative so gut angenommen wird und erhalten auch von den Teilnehmern viel Lob und Anerkennung.“ Bis zum Abend und somit zum Jahreswechsel wurden 350 Teilnehmer gezählt. 

Die Silvesterlauf-Strecke ist noch bis einschließlich Sonntag, 3. Januar, ausgeschildert und auch der Teilnehmerbeitrag kann bis Sonntag noch in einer Kasse vor der Halle am Durbach eingeworfen werden.

Info

Spendenkonto

Wer die Aktion „Leser helfen“ unterstützen möchte, kann eine Spende an die Konten Volksbank – die Gestalterbank IBAN DE03 664 900 00 000 2771403 und Sparkasse Offenburg/Ortenau IBAN DE89 664 500 50 0000 53070 überweisen.

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Auf seinem Parkplatz stand zunächst ein fremdes Auto. Der betrunkene Angeklagte musste umparken. Das Rückwärtseinparken fiel ihm allerdings schwer.
vor 2 Stunden
Es waren doch nur ein paar Meter...
Auf einem Offenburger Parkplatz schrammte ein 39-jähriger Mann ein anderes Auto und beging Fahrerflucht. Der Promillewert des Angeklagten führte das Amtsgericht Offenburg zu keiner milderen Strafe.
In der Pflanzschule Schutterwald, die sich an der Ostseite des Nasswaldes befindet, werden alljährlich einige hundert Jungbäume gepflanzt und groß gezogen.
vor 2 Stunden
Kurze Wege sind wichtig
In der Pflanzschule der Gemeinde Schutterwald werden schon seit mehreren Jahrzehnten Jungbäume großgezogen. Für die Aufzucht von Steckhölzern hat Forstmeister Josef Müller eine eigene Methode entwickelt.
„Es braucht Menschen, die sich gegen sexuelle Gewalt und für die Opfer einsetzen“, sagt Matthias Katsch. Für sein Engagement wurde er jetzt ausgezeichnet.
vor 2 Stunden
Offenburger geehrt
Dem Wahl-Offenburger Matthias Katsch wurde am Donnerstag das Bundesverdienstkreuz verliehen. Bundespräsident Steinmeier würdigte sein Engagement bei der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen.
Schuhmacher-Meister Werner Benz in der Schuhmacher-Abteilung des Biberacher Heimatmuseums „Kettererhaus“.
vor 4 Stunden
"Altes Handwerk" (11)
Es gibt sie auch heute noch, die alten Handwerksberufe mit langer Tradition – und Menschen, die sie ausüben oder sich damit auskennen. Vieles hat sich gewandelt, das alte Wissen bleibt. Heute: Ein Besuch bei Schuhmacher Werner Benz im „Kettererhaus“ Biberach.
Entlang der Schutter gibt es einiges instand zu halten – wie hier das Wehr an der Kittersburger Mühle. 
vor 12 Stunden
Verbandsversammlung
Zweckverband Hochwasserschutz Schuttermündung tagte.
Ohlsbachs Bürgermeister Bernd Bruder (59, CDU) hält wenig von schnellen Ankündigungen, die sich dann nicht erfüllen lassen. Trotz Corona ist der Bürgerpark fertig. Jetzt muss nur noch Gras wachsen.
vor 12 Stunden
Serie: Corona - ein Jahr Ausnahmezustand
Ein Jahr Corona (12): Wie hat sich die Pandemie auf die Kommunen ausgewirkt? Die Bürgermeister sprechen über ihre Erfahrungen, über eigene Belastungen und die Nöte der Bevölkerung. Und sie sagen, was besser gemacht werden könnte. Heute: Bernd Bruder (Ohlsbach).
Präsentierten das Vorgehen beim Masterplan Verkehr (von links): Mareike Sigloch, strategische Verkehrsplanung, Bürgermeister Oliver Martini und Verkehrschef Thilo Becker.
vor 13 Stunden
Stadt will Bürger-Feedback zu Masterplan Verkehr
Jeder redet gerne über Verkehr. Ab Dienstag ist das sogar ausdrücklich erwünscht. Alle Offenburger sind aufgerufen, auf mitmachen.offenburg.de ihre Wünsche für den Masterplan Verkehr 2035 einzubringen.
Bürgermeister Hermann Löffler an seinem Schreibtisch in den 90ern.
vor 13 Stunden
Ende der Serie
Hohbergs Ehrenbürgerinnen und -bürger (8): Hermann Löffler hat für alle drei Ortsteile viel erreicht und Bleibendes geschaffen. Feuerwehrgerätehäuser in allen Ortsteilen geschaffen.
Hans-Jürgen Jäger (Abteilungsleiter Friedhöfe), Heinrich Meyer, Cornelia Kalt-Jopen (beide Förderkreis Historischer Waldbachfriedhof), Wolfgang Gall und Wolfgang Reinbold (Stadtarchiv) setzten sich für die vier neuen Tafeln ein.
vor 14 Stunden
Waldbachfriedhof
Am Grabfeld 19a auf dem Historischen Waldbachfriedhof weisen vier neue Gedenktafeln auf das Schicksal ausländischer Zwangsarbeiter hin. Mehr als 500 Tote wurden im Massengrab bestattet.
Schulleiter Michael Storz berichtet, wie sich das Abendgymnasium in der Corona-Krise schlägt.
vor 15 Stunden
Oken-Gymnasium Offenburg
Wie schlägt sich das Abendgymnasium in Zeiten von Corona? Schulleiter Michael Storz berichtet.
Thomas Dörfer, Prokurist der Albert Köhler GmbH & Co KG, hat Pläne für ein neues Kraftwerk vorgestellt. Das Unternehmen möchte aus ökonomischen wie ökologischen Gründen anstatt Braunkohlestaub Althölzer verfeuern.
vor 15 Stunden
Pappenfabrik plant Investition in Gengenbach
Die Gengenbacher Pappenfabrik möchte durch den Verzicht auf Braunkohlestaub rund 19 000 Tonnen CO2 sparen. Trotzdem gibt es im Gemeinderat noch einige Bedenken.
vor 15 Stunden
Offenburg
Ein 37 Jahre alter Autofahrer hat am Samstagabend in Neuried versucht, sich einer Kontrolle von Beamten der Bundespolizei zu entziehen, konnte jedoch später in Schutterwald von einem Polizeihund aufgespürt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.