In Bohlsbach war Blasmusik Trumpf an drei Tagen

Das Bachfest als Publikumsmagnet

Autor: 
Martin Röderer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

Farbe ins Spiel brachte beim Bachfest der Musikverein Urloffen mit dem Dirigenten Markus ­Brunner. ©Martin Röderer

Beim Bachfest in Bohlsbach passte einfach alles: Prima Blasmusik, die Stimmung und Speis und Trank. Eine Runde drehte auch Jungstorch Nici.

Drei Tage wurde auf dem Dorfplatz in Bohlsbach gefeiert, im Mittelpunkt stand die Blasmusik. Nach der schwungvollen Eröffnung am Samstagabend (wir berichteten) wurde am Sonntagmorgen zum Frühschoppen geblasen. Mit der Musikkapelle aus Achenheim, einer Gemeinde westlich von Straßburg, unter der Leitung von Sebastian Hugel, hatte eine befreundete Klangformation diesen Part übernommen. 
Man besucht sich hüben wie drüben, und dies seit 1964. Der Höhepunkt in dieser Zeit war vor vier Jahren das Konzert der beiden Orchester im Straßburger Münster, zusammen mit der Kapelle aus Gamshurst. Um die Mittagszeit fanden die Gerichte reißenden Absatz. 

- Anzeige -

Begehrte Salate

»Heiß begehrt und kalt gegessen die Salatspezialitäten unserer Frauen«, so Vorsitzender Alfred Muser. Während die Kinder sich bei der Kinderbelustigung austobten, musizierten die »Mucis-Kids« des gastgebenden Vereins. 25 Jungmusiker, mit Unterstützung einiger reiferer Semester – der Nachwuchs kann sich sehen und hören lassen. Dirigent Dominic Bahr hat einen hervorragenden Draht zu den Kindern, dies wird von Elternseite immer wieder bestätigt.
Von Vorteil ist natürlich, dass es im benachbarten Bühl keinen Musikverein gibt. »Auf dieser Wiese im Westen von Bohlsbach will ich noch viel ernten«: Der Vorsitzende schaut zuversichtlich in die Zukunft des Vereins. Mit ihrem Bürgermeister und OB-Kandidaten von Offenburg, Marco Steffens, waren die Eckartsweirer Musiker angereist, dirigiert von Rene Cristina. Der Musikverein Urloffen trat zum Gegenbesuch in Bohlsbach an. Unter der Leitung von Markus Brunner traf er mit der Auswahl der Stücke den Geschmack der Zuhörer. 
Noch lange nach dem Ende des musikalischen Parts am Sonntag waren die Reihen auf dem Dorfplatz geschlossen.
Zum traditionellen Handwerkervesper am Montagabend waren doch tatsächlich einige Handwerker zugegen. Der Festplatz war richtig gut besucht, Bohlsbacher, ehemalige Bohlsbacher und Gäste aus den umliegenden Gemeinden zeugten von der »Strahlkraft« der beliebten Veranstaltung. »Suri Bohne, Speckbrot und Rettich, so mancher Besucher kam speziell aufgrund dieser Delikatesse«, so der Vorsitzende. »Garniert« wurde das Vesper mit guter Musik aus den Instrumenten der Marlener Musikanten mit Dirigent Marc Hegenhauser. Ohrwürmer und Polkas, beides mit Gesangseinlagen, wechselten sich ab, zur »Lieben kleinen Schwarzwaldmarie« war der Bollenhut präsent. »Was ist das für eine gute Musik«, entfuhr es einer Besucherin. 
Kurz nachdem der Dirigent den Taktstock niedergelegt hatte, schwebte der Bohlsbacher Jungstorch Nici aus dem Nest auf dem Rathausdach und drehte eine Runde über dem Dorfplatz. Als ob es ihm kurz langweilig gewesen sein könnte, so ohne Musik. Das Duo »Marion & Michael« ging nahtlos zur Unterhaltungs- und Tanzmusik über, und Nici kehrte in sein Nest zurück. Derweil war die Storchenpatin, Ortsvorsteherin Nicole Kränkel-Schwarz, mit Freunden und dem Vereinsvorsitzenden am Weinstand, um den Wein zu genießen, der am Abend zuvor der letzte war, einen Chardonnay. Es war weit nach Mitternacht, als ein stimmungsvoller Abend endete. »Es ist immer wieder schön auf dem Bachfest«, so eine ehemalige Bohlsbacherin. »Wir sind vom Personaleinsatz her gesehen an der Grenze unseres Leistungsvermögens angelangt, alle, die mitgeholfen haben, waren mit Freude dabei. Es war ein perfektes Bachfest, alles hat gepasst, das Wetter, das gut platzierte Zelt, das gesamte Ambiente mit den vielen ruhigen Ecken und Rückzugsmöglichkeiten, der riesige Zuspruch durch die Besucher«, so der sichtlich hochzufriedene Vorsitzende. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Zum Volkstrauertag
vor 11 Stunden
Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg, bei dem auch viele Offenburger ihr Leben lassen mussten. Der Offenburger Historiker Manfred Merker hat den morgigen Volkstrauertag zum Anlass genommen, die Schicksale verstorbener Offenburger Soldaten nachzuzeichnen.  
Mit Humor und dickem Fell
vor 14 Stunden
Ob die Landwirtschaft, der Gemeinderat oder das Vereinsleben: Dieter Fink ist kein Thema seiner Heimat fremd. Eher zufällig kam der gebürtige Ichenheimer vor 40 Jahren zum Schreiben für die Zeitung. Und er denkt noch lange nicht ans Aufhören, wie er beim Jubiläumsbesuch verrät.
Offenburg
vor 17 Stunden
Ist jetzt wieder alles gut mit dem Baurecht in Offenburg? Sagen wir es mal so: Der Patient ist auf dem Weg der Besserung. Leider ist es aber noch allzu oft wie folgt: 
Zahlen und der Wirtschaftsplan 2019 im Technischen Ausschuss präsentiert
vor 18 Stunden
Der Jahresabschluss der Stadtentwässerung verzeichnet einen Jahresgewinn von rund 106 000 Euro. 2016 waren es etwa 24 600 Euro. Im Technischen Ausschuss wurden weitere Zahlen und der Wirtschaftsplan 2019 thematisiert.
Lara Uhlmann über ihr Solo als Hornistin
vor 19 Stunden
Zum 24. Mal wird in diesem Jahr das Kirchenkonzert des Musikvereins Fessenbach  in der Weingartenkirche am Sonntag, 18. November, 17 Uhr, stattfinden. Dirigent Alfred Hann hat mit den Musikern ein attraktives Programm mit einer breiten Vielfalt an sinfonischer Blasmusik  und bekannten Werken...
Gemeinderat Berghaupten
vor 19 Stunden
Berghaupten legt mehr als eine halbe Million Euro in die Rücklage. Diese Bilanz gab Rechnungsamtsleiter Robert Vogt im Gemeinderat bekannt. Für ihn gab es doppelten Grund zur Freude. Er erhielt für 40 Jahre öffentlichen Dienst eine Urkunde des Landes.  
Ehemaliger Okenlehrer referierte über seine Reise
vor 19 Stunden
Die Situation zwischen Israel und Palästina scheint wirklich aussichtslos. Der ehemalige Lehrer des Okengymnasiums, Peter-Michael Kuhn, berichtete im Katholischen Zentrum Sankt Fidelis von seiner Reise nach Israel und Palästina mit dem Forum Friedensethik (FFE). Die Besucher waren betroffen.
Volksbank in der Ortenau lud zum Kundenforum ein
vor 19 Stunden
Bei der Bilanzsumme die Drei-Milliarden Euro-Grenze überwunden: Die Volksbank in der Ortenau schreibt nach der Fusion mit Achern ihre Wachstumsgeschichte fort. Knapp 1500 Kunden kamen am Donnerstagabend zum Mitglieder- und Kundenforum in die Ortenauhalle. Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble...
Weingut Pieper Basler erstmals im Eichelmann erwähnt
vor 19 Stunden
»Ein starkes Debüt!«, so hat Gerhard Eichelmann die erste Kollektion des Weinguts Pieper Basler zusammenfassend bewertet.
Der Schutterwälder an sich
16.11.2018
Jetzt wird es aber wirklich mal wieder Zeit, über Englisch und Denglisch zu lästern. Bitteschön ...
Schöne Aktion
16.11.2018
Obdachlose und Bedürftige aus Offenburg können den Heiligabend im Restaurant »Zum alten Guglhupf« in der Metzgerstraße 7 verbringen. Pächter Halil Yildirim will ihnen ein kostenloses Weihnachtsfest bieten. Die Organisation des Abends mit Freiwilligen läuft bereits auf Facebook.  
Neue Ausstellung beim Ortenauer Weinkeller
16.11.2018
Im Ortenauer Weinkeller der Edeka gibt es jetzt eine Ausstellung über Tiere und Pflanzen im Weinberg. Sie entstand in Zusammenarbeit mit der Umweltkademie Baden-Württemberg. Der Weinkeller engagiert sich für »lebendige Weinberge«.  

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
15.11.2018
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige