In Bohlsbach war Blasmusik Trumpf an drei Tagen

Das Bachfest als Publikumsmagnet

Autor: 
Martin Röderer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. Juli 2018

Farbe ins Spiel brachte beim Bachfest der Musikverein Urloffen mit dem Dirigenten Markus ­Brunner. ©Martin Röderer

Beim Bachfest in Bohlsbach passte einfach alles: Prima Blasmusik, die Stimmung und Speis und Trank. Eine Runde drehte auch Jungstorch Nici.

Drei Tage wurde auf dem Dorfplatz in Bohlsbach gefeiert, im Mittelpunkt stand die Blasmusik. Nach der schwungvollen Eröffnung am Samstagabend (wir berichteten) wurde am Sonntagmorgen zum Frühschoppen geblasen. Mit der Musikkapelle aus Achenheim, einer Gemeinde westlich von Straßburg, unter der Leitung von Sebastian Hugel, hatte eine befreundete Klangformation diesen Part übernommen. 
Man besucht sich hüben wie drüben, und dies seit 1964. Der Höhepunkt in dieser Zeit war vor vier Jahren das Konzert der beiden Orchester im Straßburger Münster, zusammen mit der Kapelle aus Gamshurst. Um die Mittagszeit fanden die Gerichte reißenden Absatz. 

- Anzeige -

Begehrte Salate

»Heiß begehrt und kalt gegessen die Salatspezialitäten unserer Frauen«, so Vorsitzender Alfred Muser. Während die Kinder sich bei der Kinderbelustigung austobten, musizierten die »Mucis-Kids« des gastgebenden Vereins. 25 Jungmusiker, mit Unterstützung einiger reiferer Semester – der Nachwuchs kann sich sehen und hören lassen. Dirigent Dominic Bahr hat einen hervorragenden Draht zu den Kindern, dies wird von Elternseite immer wieder bestätigt.
Von Vorteil ist natürlich, dass es im benachbarten Bühl keinen Musikverein gibt. »Auf dieser Wiese im Westen von Bohlsbach will ich noch viel ernten«: Der Vorsitzende schaut zuversichtlich in die Zukunft des Vereins. Mit ihrem Bürgermeister und OB-Kandidaten von Offenburg, Marco Steffens, waren die Eckartsweirer Musiker angereist, dirigiert von Rene Cristina. Der Musikverein Urloffen trat zum Gegenbesuch in Bohlsbach an. Unter der Leitung von Markus Brunner traf er mit der Auswahl der Stücke den Geschmack der Zuhörer. 
Noch lange nach dem Ende des musikalischen Parts am Sonntag waren die Reihen auf dem Dorfplatz geschlossen.
Zum traditionellen Handwerkervesper am Montagabend waren doch tatsächlich einige Handwerker zugegen. Der Festplatz war richtig gut besucht, Bohlsbacher, ehemalige Bohlsbacher und Gäste aus den umliegenden Gemeinden zeugten von der »Strahlkraft« der beliebten Veranstaltung. »Suri Bohne, Speckbrot und Rettich, so mancher Besucher kam speziell aufgrund dieser Delikatesse«, so der Vorsitzende. »Garniert« wurde das Vesper mit guter Musik aus den Instrumenten der Marlener Musikanten mit Dirigent Marc Hegenhauser. Ohrwürmer und Polkas, beides mit Gesangseinlagen, wechselten sich ab, zur »Lieben kleinen Schwarzwaldmarie« war der Bollenhut präsent. »Was ist das für eine gute Musik«, entfuhr es einer Besucherin. 
Kurz nachdem der Dirigent den Taktstock niedergelegt hatte, schwebte der Bohlsbacher Jungstorch Nici aus dem Nest auf dem Rathausdach und drehte eine Runde über dem Dorfplatz. Als ob es ihm kurz langweilig gewesen sein könnte, so ohne Musik. Das Duo »Marion & Michael« ging nahtlos zur Unterhaltungs- und Tanzmusik über, und Nici kehrte in sein Nest zurück. Derweil war die Storchenpatin, Ortsvorsteherin Nicole Kränkel-Schwarz, mit Freunden und dem Vereinsvorsitzenden am Weinstand, um den Wein zu genießen, der am Abend zuvor der letzte war, einen Chardonnay. Es war weit nach Mitternacht, als ein stimmungsvoller Abend endete. »Es ist immer wieder schön auf dem Bachfest«, so eine ehemalige Bohlsbacherin. »Wir sind vom Personaleinsatz her gesehen an der Grenze unseres Leistungsvermögens angelangt, alle, die mitgeholfen haben, waren mit Freude dabei. Es war ein perfektes Bachfest, alles hat gepasst, das Wetter, das gut platzierte Zelt, das gesamte Ambiente mit den vielen ruhigen Ecken und Rückzugsmöglichkeiten, der riesige Zuspruch durch die Besucher«, so der sichtlich hochzufriedene Vorsitzende. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 15.02.2019
    Bars, Musik, Kostümprämierung
    Schon siebenmal fand der Gammlerball in Kehl bislang am Schmutzigen Donnerstag statt. In diesem Jahr ist das anders. Erstmals wird in der Stadthalle am Fasnachtssamstag gefeiert. Neben DJ Vuko sorgen verschiedene Narrenzünfte und die Gammlerbänd Willstätt für die Musik. Mit der Terminänderung aufs...
  • 13.02.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Sie tragen uns im Laufe unseres Lebens durchschnittlich 180.000 Kilometer – unsere Füße. FUSS ArT, die Manufaktur für orthopädische Leistungen rund um den Fuß, ist seit Anfang Februar 2019 in der Moltkestraße 30-32 in Offenburg am Start und bietet ihren Kunden ein umfassendes Leistungsspektrum und...
  • 04.02.2019
    Offenburg
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 7. bis zum 9. Februar findet auf dem Gelände die dreitägige Möbelmesse statt. Hier können die Kunden in verschiedenen Themenwelten die aktuellsten Wohntrends entdecken. Neben einem großen Sonderverkauf gibt es...
  • 03.01.2019
    Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Offenburg
Das Liebesspiel eines jungen Paares nahm am Mittwochabend auf einem Offenburger Parkplatz ein jähes Ende – dabei ging es aber weniger um das Liebesspiel.
vor 4 Stunden
Steffens: Noch Luft in der Kommunikation
Er ist gelernter Zeitungsredakteur und derzeit für den Online-Auftritt der Burda-Zeitschrift »Das Haus« verantwortlich: Zum 1. Juni nimmt der neue Leiter der Stabsstelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Florian Würth (37), seine Tätigkeit auf. 
vor 4 Stunden
Sonderschau Narrenmasken läuft gut
Nach etwas zeitlichem Vorlauf und einigen Vorbereitungen über den Jahreswechsel hat das Schulmuseum Zell-Weierbach diesen Monat bereits eine ansehnliche Besucherresonanz erlebt. Jung und Alt erfreuten sich – passend zur »fünften Jahreszeit« – an der Sonderschau »Narrenmasken« und an der...
vor 7 Stunden
Vortrag im Technischen Ausschuss
»Bangemachen gilt nicht« – auch nicht angesichts des Klimawandels: Diese Kernbotschaft vermittelte der Forstwissenschaftler Ulrich Kohnle in seinem Vortrag vor dem Technischen Ausschuss. Er stellte den Kontext von Klimawandel und Forstbewirtschaftung dar.
vor 9 Stunden
Erika Hauswirth hat 40 Sportabzeichen
Die Sportabzeichen sind verteilt – und die Verantwortlichen des Turnvereins Hofweier zogen Bilanz.
Lisanne Knee (von links), Anna-Lena Walter und Mariella Osswald engagieren sich im Kinder- und Jugendbereich der Gemeinde. Das freut auch Pfarrer Gerald Koch.
vor 9 Stunden
Familien-Gottesdienst fand in Altenheim statt
Beim Familien-Gottesdienst in der Friedenskirche in Altenheim wurden drei engagierte Jugendliche vorgestellt, die nun im Kindergottesdienst-, Konfi- und Jungscharteam mitwirken. Thematisch ging es um den Frieden.
Manfred Rudolf aus Ichenheim wird heute 80 Jahre alt und kann sich über viele Gratulanten freuen.
vor 9 Stunden
Garten ist sein großes Hobby
Manfred Rudolf ist ein waschechter Ichenheimer, der noch immer in seinem Geburtsort lebt. Er ist Gründungs- und Ehrenmitglied der Riedwasseranglergemeinschaft. Am Donnerstag wird Manfred Rudolf, besser bekannt als »Polizei-Männel«, 80 Jahre alt.
vor 9 Stunden
12. Bildungskooperation am Bildungszentrum Zell
Seit Dienstag hat das Bildungszentrum Zell seine nunmehr zwölfte Bildungspartnerschaft. Die Schule schloss mit der Winkelwaldlinik Nordrach einen entsprechenden Vertrag, der letztlich beiden Seiten zugute kommen soll.
vor 16 Stunden
Lkw-Fahrer arbeiten mit Spiegeln
Bis Ende Mai soll die asphaltierte Zufahrt zur Erdaushubdeponie Niederschopfheim fertig sein – das erfuhr der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag- abend.
vor 18 Stunden
Kirchenchor als Schmuckstück
Der Zunsweierer Kirchenchor St. Sixtus blickte in seiner Generalversammlung auf ein sehr arbeitsreiches aber auch erfolgreiches Jahr zurück. Mit dem geistlichen Kirchenkonzert gelang es der Ketterer-Gruppe wieder gesangliche Maßstäbe zu setzen. Im kommenden Jahr steht die Werbung neuer Sängerinnen...
vor 18 Stunden
Mutige vor!
Wer macht mit beim Hans-Conrad-Gedächtnis-Scheeserennen am Fasnachtsdienstag? Aufgerufen sind alle Kinder und Erwachsenen, die Spaß an der Fasnacht haben und auch gerne Scheesen bauen. Es gibt viele Preise zu gewinnen. Anschließend ist Kindernachmittag und »Remmidemmi«. in der Reblandhalle.  
Großer Bahnhof: Neben den Vertretern von Schulleitung, Stadt und Planern gesellten sich auch einige Schüler beim Spatenstich auf das Bild.
vor 19 Stunden
Stadt investiert zehn Millionen Euro
Für insgesamt rund zehn Millionen Euro will die Stadt in den nächsten zwei Jahren das Schiller-Gymnasium ertüchtigen. Den offiziellen Baustart markierte gestern Vormittag ein Spatenstich auf dem Schulhof.