Historische Aufnahme aus Gengenbach

Das Foto zeigt die Bäuerin Maria Kimmig

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. Juni 2021
Das Rätsel ist schon gelöst: Maria Kimmig aus dem Gengenbacher Oberdorf ist auf dem Foto.

Das Rätsel ist schon gelöst: Maria Kimmig aus dem Gengenbacher Oberdorf ist auf dem Foto. ©Strohm-Archiv

Wer kennt die Frau mit dem Kuhgespann? Es kamen viele Reaktionen nach dem Aufruf im OT

Die Resonanz auf das gestern veröffentlichte Foto aus dem Nachlass des ehemaligen Stadtfotografen Friedrich Strohm ist gelöst. Wie berichtet, archiviert und digitalisiert das Museum Haus Löwenberg die rund 40 000 Fotos mit Unterstützung des Landes Baden-Württemberg. Doch dabei stößt Kurator Reinhard End auch auf Bilder ohne Informationen. Zusammen mit dem OT entstand die Idee, die Leserinnen und Leser zu fragen.

Die Redaktion erreichten zahlreiche Zuschriften und Anrufe, dass es sich bei der gesuchten Dame um die schon vor längerer Zeit verstorbene Maria Kimmig aus dem Gengenbacher Oberdorf handelt. Damit hat sich der Aufruf mehr als bewährt. Das OT fasst einige Mitteilungen zusammen:

◼ Monika Näger teilte mit, dass es sich bei Maria Kimmig um eine der letzten Landwirte im Stadtgebiet gehandelt hat. Auch Sigrun Feger und Maria Schilli wussten von dem landwirtschaftlichen Betrieb in der Oberdorfstraße.

◼ Andreas Neumann berichtete namens Hilda und Paul Volk, dass Maria Kimmig von einem der damals zahlreichen Äcker in der heutigen Vorstadt ihre Erdäpfel ernte eingefahren hat und nach einem arbeitsreichen Tag ins Oberdorf heimkehrte. Das Foto sei Ende der 1960er-Jahre entstanden.

- Anzeige -

◼ Roswitha Arlt konnte eine weitere Information beitragen. „Maria Kimmig wohnte in dem restaurierten alten Bauernhaus, das zwischen den zwei Neubauten in der Oberdorfstraße steht. Früher war das die Hausnummer 36.“

◼ Renate Heizmann erinnert sich: „Die Kimmigs betrieben eine kleine Landwirtschaft. Viele Kleinbauern vom Oberdorf hatten in der Vorstadt ihre Äcker und Wiesen. Auch die Gärtnerei Lohmüller war dort ansässig. So nach und nach wurden die Feldereien verkauft und wurden bebaut. Übrigens, das Areal, auf dem sich heute das Gymnasium befindet, gehörte meinem Opa.“

◼ Sogar ein Anruf aus Neuried-Altenheim erreichte die Redaktion. „Wie die Frau Kimmig mit Vornamen hieß, weiß ich nicht mehr, aber die Kühe hießen Blass und Stern“, sagte Hans Grim.
Er ist im Gengenbacher Oberdorf geboren und begann 1961 eine Metzgerlehre bei Meisingers. Dort arbeitete er bis 1965 und machte sich später als Metzgermeister im Ried selbstständig.

◼ Reinhard End, Kurator des Gengenbacher Museums Haus Löwenberg, zeigt sich ob der vielen Leser-Reaktionen begeistert und berichtet, dass auch er persönlich Anrufe mit vielen Informationen zu diesem Foto erhalten hat. „Toll, dass wir nicht nur den Namen Maria Kimmig wissen, sondern auch die Namen der Kühe.“

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Bei der Mitarbeiterehrung (von links): Prasert Rothmann, Zweiter Kellermeister Alfred Männle, Maria Huber, Erster Kellermeister Rüdiger Nilles sowie der geschäftsführende WG-Vorsitzende Stephan Danner.
vor 3 Minuten
Mitarbeiter geehrt
Die Winzergenossenschaft Durbach zeichnete langjährige Mitarbeiter für ihre Treue zur WG aus, ­darunter auch die beiden Kellermeister Rüdiger Nilles und Alfred Männle.
Die Verantwortlichen des TuS Windschläg (von links): Platzwart Klaus Dierle, Präsident Gerhard Kaufmann, Martin Gütle (Finanzen), Vorstand Volker Lurk, Verena Motteler, Sachgebietsleiterin Sport der Stadt Offenburg, und Ortsvorsteher Ludwig Gütle. Im Hintergrund trainieren die Aktiven der B-Jugend.
vor 4 Minuten
Verein hat nächstes Photovoltaikprojekt im Visier
Verena Motteler, Sachgebietsleiterin Sport der Stadt Offenburg, hat sich vor Ort ein Bild von der Arbeit des TuS Windschläg ­gemacht. Der Verein hat sich, sein sportliches Angebot und seine Sportstätten präsentiert.
Pastoralreferent Adrian Schledorn hat Jugendliche auf dem Weg zur Firmung begleitet.
vor 3 Stunden
Sakrament erhalten
120 Jugendliche wurden am Wochenende in St. Ursula Offenburg gefirmt. Aufgrund der Pandemie hatten sie eine ungewohnt lange Vorbereitungszeit. Vieles musste umgeplant werden und online stattfinden.
Erinnerungsfoto: Die scheidende Badische Weinprinzessin ­Hanna Mußler vor ihrer Präsentationstafel.
vor 5 Stunden
Lange Regentschaft
Die bisherige Badische Weinprinzessin Hanna Mußler aus Berghaupten ließ ihr letztes Erinnerungsfoto schießen. Ihre Amtszeit dauerte wegen Corona doppelt so lange als üblich.
Das Jugendzentrum Wasserwerk in Altenheim wird unterstützt von einer engagierten Gruppe von Jugendlichen. 
vor 12 Stunden
Für die Jugend
Eine Gruppe von Jugendlichen unterstützt das Team des Jugendzentrums Wasserwerk in Altenheim. Aufgaben: Veranstaltungen organisieren und die Juze-Besucher vertreten.
Symbolfoto: er Angeklagte leaste 2018 einen VW Caddy und einen Audi R 8 Spyder (Bild). Beide Autos sind in Spanien verschwunden, die Darlehenssumme wurde nun beglichen.
vor 12 Stunden
Eine Sache ließ Richterin Körner staunen
Vor dem Amtsgericht Offenburg musste sich ein 31-Jähriger verantworten, nachdem er sich 2018 mit zwei geleasten Fahrzeugen nach Spanien abgesetzt hatte. Die Autos sind unauffindbar.
Wenn die Kandidaten feststehen, lädt das Offenburger Tageblatt zu einem Lokalforum (wie hier in Biberach) mit Redaktionsleiter Wolfgang Kollmer (Zweiter von rechts)... 
vor 14 Stunden
Bürgermeisterwal Hohberg 2021
Bisher haben sich zwei Kandidatinnen und zwei Kandidaten für das Amt des Bürgermeisters beworben. Bis 18 Uhr ist noch Zeit, es ihnen gleich zu tun.
„Ja, die sind jetzt wirklich sauber!“: OB Marco Steffens durfte am Samstagvormittag gleich mehrfach die Hände waschen, bis alle Fotografen ihr Motiv hatten. Hobart-Geschäftsführer Manfred Kohler erklärte die neue Handwaschstation.
vor 14 Stunden
Handwaschstation vorgestellt
Für Kreuzfahrtschiffe hat Hobart eine mobile Handwaschstation entwickelt. Das System wurde vor dem Rathaus vorgestellt. Es könnte auch bei Festivals und beim Weinfest zum Einsatz kommen.
Mit dem Hubwagen fuhren die Einsatzkräfte zum Nest in Zunsweier hoch.
vor 15 Stunden
Tierdrama
Zu einem Tierdrama musste am Sonntagmittag die Feuerwehr Offenburg ausrücken. Auch Storchenvater Kurt Schley war vor Ort. Möglicherweise handelt es sich um eine Rivalität unter Storchenpaaren.
Hier soll ein insgesamt 8,3 Hektar großes Neubaugebiet entstehen.
vor 17 Stunden
8,3 Hektar groß
Das ist für Häuslebauer und Mieter gleichermaßen interessant: In unmittelbarer Nähe des Bahnhofs und des künftigen Ortenau-Klinikums soll in Offenburg ein 8,3 Hektar großes Baugebiet entstehen. Das sind die Einzelheiten.
Jeder ist seines Glückes Schmied: Auch Nordrachs Bürgermeister Carsten Erhardt schwang den Hammer und kam ganz schön ins Schwitzen. Rechts assistiert Tom Kempf.
vor 18 Stunden
100 Besucher in der Backofenschmiede Nordrach
Die Nordracher Backofenschmiede zog am Samstag rund 100 Schaulustige an. Bürgermeister Carsten Erhardt schmiedete einen Flaschenöffner – und der hat sogar funktioniert!
Hielten die WG im Corona-Jahr gut auf Kurs (von links): WG-Vorstand Meinrad Hurst, Geschäftsführer Georg Lehmann und Kellermeister Siegfried Kiefer.
vor 19 Stunden
Rund 700.000 Liter Wein verkauft
Das Geschäftsjahr 2019/2020 verlief für die WG Rammersweier sehr ordentlich. Der Flaschenweinabsatz konnte um drei Prozent gesteigert werden. Rund 700 000 Liter Wein wurden veräußert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Arbeitgeberversprechen "in good company" wird bei Hubert Burda Media wörtlich genommen. 
    vor 1 Stunde
    Spannende Sales-Jobs: Im Dialog mit den Verbrauchern
    1903 als Druckerei gegründet, gehört Hubert Burda Media heute mit mehr als 1600 Arbeitsplätzen am Standort Offenburg zu den wichtigsten Arbeitgebern der Region und zählt mit weiteren Standorten zu einem der größten Medien- und Technologieunternehmen Europas.
  • Das Trinationales Filmfestival der Medien Hochschule Offenburg wird live aus dem FORUM Cinema in Offeburg gestreamt.
    12.06.2021
    Filmfestival Hochschule Offenburg – 53 Filme am Start
    Das trinationale studentische Filmfestival SHORTS wird dieses Jahr vom 1. bis 5. Juli live aus den FORUM Cinemas Offenburg gestreamt.
  • Bürstner ist seit über 55 Jahren ein Garant für Qualität und Kompetenz in Sachen Wohnmobile und Wohnwagen.
    11.06.2021
    Bürstner GmbH & Co. KG aus Neumühl: Ein Garant für Qualität
    Seit 55 Jahren sind Bürstner-Wohnwagen ein Synonym für Qualität und unbeschwerten Urlaub. Das beweisen viele Preise. 2021 ist der Wohnmobilhersteller mit dem German Innovation Award „Winner“ ausgezeichnet worden. Das Unternehmen baut seine Produktion aus und stellt ein.
  • Am 11. und 12. Juni bietet die Herrenknecht AG Schülern mit bei den Ausbildungstagen Einblick in rund ein Dutzend Ausbildungsberufe.
    11.06.2021
    Herrenknecht AG in Schwanau sucht junge Talente
    Die Herrenknecht AG - der weltweit agierende Hersteller von Tunnelvortriebsmaschinen, beschäftigt rund 2000 Mitarbeiter in Schwanau. Auf der Suche nach Nachwuchstalenten veranstaltet das Unternehmen am 11. und 12. Juni zwei Ausbildungstage. Gleich anmelden!