Offenburg - Fessenbach

Das Jahreskonzert widmen die Fessenbacher Musiker Obdachlosen

Autor: 
Ursula Haß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Dezember 2016

Über die Spende des Musikvereins Fessenbach freute sich Axel Richter, Vorsitzender des Fördervereins der Pflasterstube. Ludwig Holl, Vorsitzender des Musikvereins Fessenbach, konnte 2339,89 Euro überreichen. ©Ursula Haß

Das 22. Kirchenkonzert des Musikvereins Fessenbach erbrachte einen Spendenbetrag von 2339 Euro für die Offen-burger Pflasterstube im St. Ursulaheim. Der Fördervereins Pflasterstube im St. Ursulaheim dankte den Spendern und dem Musikverein für das Engagement für die Einrichtung für die Obdachlosen.

Mit großer Freude konnte der Vorsitzende des Musikvereins Fessenbach, Ludwig Holl, den Spendenbetrag des 22. Kirchenkonzerts am Volkstrauertag in der Weingartenkirche von insgesamt 2339,89 Euro an Axel Richter, Vorsitzender des Fördervereins der Pflasterstube im St. Ursulaheim, übergeben. Bereits zum zweiten Mal hatten sie beschlossen, den Erlös des Benefizkonzerts, das noch unter Leitung der Dirigentin Christine Schuller stand, an die Offenburger Pflasterstube zu spenden.

Richter dankte den Musikern und Spendern für ihre Großzügigkeit. Er freute sich über den Geldbetrag und darüber, dass auch beim Kirchenkonzert im nächsten Jahr zugunsten der Pflasterstube gespielt wird. 
»Die Spende fließt in den jährlichen Betrieb mit seinen laufenden Kosten ein«, so Richter. Denn ausschließlich durch Spenden versuchen die Mitglieder der Pflasterstube, schlechte und nicht versorgte Obdachlose einer partizipativen, präventiven und medizinischen Grundversorgung zuzuführen, berichtete der Vorsitzende. 
Auch wenn der Name der »Pflasterstube« daher rührt, dass die Wunden der Obdachlosen auf der Straße mit einem Pflaster zu versorgen sind, so sind heute die nicht versorgten Wunden selten geworden. Es sind psychiatrische Erkrankungen oder Erkrankungen der Atemwege, des Verdauungssystems, des Herzens und Kreislaufs, des Bewegungsapparats oder Haut- und Suchterkrankungen, auf die heute eingegangen werden muss.  

Großer Wunsch

- Anzeige -

Die Pflasterstube und das St. Ursulaheim kümmern sich um 340 Obdachlose pro Jahr, rund 600 Obdachlose leben in der Ortenau. Ein lange gehegter Wunsch der Mitarbeiter und des Vorstands des Fördervereins, eine mobile Versorgung im Kreis für die Obdachlosen einzurichten, nimmt langsam Gestalt an, wie der Vorsitzende berichtete. Durch die Aktion »Leser helfen« des Offenburger Tageblatts rückt das Mobil zur medizinischen Versorgung in greifbare Nähe.

Mobile Sozialmedizin

Selbständig arbeitende Pflasterstuben in Städten wie Lahr und Kehl wurden angeregt. Allerdings fehlen Untersuchungszimmer vor Ort. Deshalb soll auf die Beschaffung eines »Medmobils« hingearbeitet werden. »Die Leserhelfen-Aktion der Mittelbadischen Presse fällt auf fruchtbaren Boden, es sind schon viele Spenden eingegangen«, freut sich Richter. Inzwischen konnten einige Ärzte für eine ehrenamtliche Mitarbeit in der Obdachlosenhilfe gewonnen werden, sagte der Vorsitzende. Er hegt, wie auch die Mitarbeiter der Pflasterstube und des Fördervereins, natürlich den weiteren Wunsch, dass das Sozialdezernat und Caritas (Träger des St. Ursulaheims), Ärzteschaft und Kassen nach ausreichender Beobachtung des Projekts mit finanzieller und personeller Hilfe die mobile Sozialmedizin unterstützen. 

Betreut werden auch die Besucher der Wärmestube und des Erfrierungsschutzes, was in der kalten Jahreszeit besonders wichtig ist, so der Vorsitzende.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 26 Minuten
Auftakt
Das Lesen liegt wieder im Trend, sagen Buchhändler aus Offenburg. Die Corona-Krise hat viele Menschen wieder zur Literatur gezogen – und sogar weg von Online-Händlern wie Amazon.
vor 27 Minuten
Heidi Bange gibt Tipps für Sommerlektüre
Was das „Urlaubmachen“ angeht, ist  Heidi Bange sozusagen eine „Trendsetterin“: Früher gern und oft in ganz Europa unterwegs, genießt sie bereits seit fünfzehn Jahren die Sommer regelmäßig im heimischen Baden – und einer ihrer Tipps für den perfekten „Sommerurlaub zu Hause“ lautet: Ein tolles Buch...
vor 2 Stunden
Bis zu 70 Meter lange Schwergewichte
Die Vorbereitungen für einen spektakulären Schwertransport sind in vollem Gange: Die großen Propeller von Windrädern  müssen im Schneckentempo auf den Hohenlochen gefahren werden. Dabei geht’s auch mitten durch Zell.
vor 3 Stunden
Sehr viel Eigenleitung
Der Verein Radsportler Kinzigtal hat seine Anlage in der Au 5 (nahe des Ohlsbacher Fußballplatzes) aufgewertet. Mit einem Zuschuss der Gemeinde und viel Eigenleistung entstand eine neue Attraktion.
vor 3 Stunden
Ortschaftsrat stimmt Planung zu
Das lange gewünschte Projekt zwischen Unterentersbach und dem Kreisverkehr bei Biberach soll mehr Sicherheit bringen – nun stimmte der Ortschaftsrat einer Planung zu.
vor 4 Stunden
Offenburg
Die Hintergründe einer tätlichen Auseinandersetzung am frühen Dienstagabend in Offenburg sind noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
vor 4 Stunden
Unsere Abiturienten 2020
Leonie Oßwald (18) kommt aus Schutterwald und hat ihr Abitur an den Klosterschulen Unserer Lieben Frau in Offenburg gemacht. Ihre Neigungsfächer waren Kunst, Latein und Biologie. Zu ihren Hobbys zählt die 18-Jährige das Zeichnen, Freunde treffen und Jugendarbeit.
vor 4 Stunden
Der Kinzigtäler
Ihr müsst dem Volk aus Maul schauen. Reformator Martin Luther hat eine Reihe geflügelter Worte geschaffen, die noch heute in aller Munde sind. Er meinte damit, sich die Sorgen und Nöte der Menschen anzuhören, um diese zu verstehen. Wer sich im Gengenbacher Oberdorf umhört, der kann einiges erleben...
vor 6 Stunden
Ein Blues, der Freude bringt
Bei den Sommerkonzerten in Emmas Seegarten trat die Band „Blues World“ auf. Die Musiker interpretierten die guten alten Songs facettenreich und scharfkantig.
vor 6 Stunden
Gedenken an Pfarrer und Wohltäter
Mit der Enthüllung des restaurierten Gedenksteins des früheren Pfarrers Franz Sales Ries fand die erste öffentliche Veranstaltung nach dem Corona-Lockdown in Ebersweier statt. 
vor 8 Stunden
Diese Masche kommt gut an
Mit dem Verkauf von Strick- und Häkelarbeiten erwirtschaften Andrea Tolle und Claudia Ruf seit Jahren schöne Geldbeträge für den guten Zweck – jetzt war wieder eine Spendenübergabe.
vor 9 Stunden
Unter den besten 30 „Firmen“
Insgesamt 8000 Euro Preisgeld winken: Das Schülercafé „Wonderland“ an der Theodor-Heuss-Realschule hat es beim Bundes-Schülerfirmen-Contest unter die Top-30 geschafft. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Schlafzimmer als Wohlfühlort: Der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach hat alles rund um den gesunden Schlaf im Sortiment.
    01.08.2020
    Traumhaft schlafen mit dem D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach
    Eine qualitativ hochwertige Matratze ist die beste Basis für erholsamen Schlaf. Und die muss nicht teuer sein: Diesen Beweis tritt der D&K Sonderposten Großhandel in Gengenbach an. Er präsentiert aktuell noch auf 120 Quadratmetern, ab August auf rund 500 Quadratmetern, alle Arten von Matratzen...
  • Die Bereiche JOOP! LIVING ROOM, DINING ROOM, BEDROOM und BATHROOM sprechen dieselbe Designsprache und verschmelzen perfekt zu harmonischen Wohnwelten.
    23.07.2020
    Premium-Kollektion bei Möbel RiVo
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten in der Region. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach steht seit mehr als 40 Jahren für geschmackvolles Wohnen und ist Partner ausgewählter Marken. So zählt Möbel RiVo zum exklusiven Kreis an Möbelhäusern in Deutschland, der die...
  • Mit dem Theraband können gezielt Körperpartien wie Rücken, Schultern und Bauchmuskeln gestärkt werden.
    23.07.2020
    Beschwerden beim Bewegen? Stinus GmbH berät umfassend und fertigt Hilfsmittel nach Maß
    Der Alltag verlangt dem Körper einiges ab: Die Beine tragen in Beruf und Freizeit überall hin, die Arme bewegen Lasten, der Nacken ist beim Blick in den Monitor oder aufs Handy nach vorn gebeugt, die Schultern verkrampfen. Blockaden, Verspannungen und schmerzende Muskeln sind die Folge. Die...
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...