Ein Weinausbau wie vor 120 Jahren

Das nächste »Museumströpfle« reift bereits heran

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
30. September 2019
Nur mit reiner Muskelkraft kam die alte Traubenabbeermaschine wieder in Schwung. Auf dem Foto (von links): Hubertus Gernoth, Armin Wagner, Heinz Bächle und der Vorsitzende des Museumsvereins, Josef Werner.

Nur mit reiner Muskelkraft kam die alte Traubenabbeermaschine wieder in Schwung. Auf dem Foto (von links): Hubertus Gernoth, Armin Wagner, Heinz Bächle und der Vorsitzende des Museumsvereins, Josef Werner. ©Volker Gegg

Die Weinlese im Wein- und Heimatmuseum Durbach für den neuen Museumsweinjahrgang ist gelaufen. Zum ersten Mal wurde dabei die älteste in Durbach noch funktionsfähige Traubenabbeermaschine wieder aktiviert – mit dem fachkundigen Einsatz der ehrenamtlichen Helfer.

Prächtig sind sie gewachsen, die rund 200 Rebstöcke auf dem Areal des Wein- und Heimatmuseums in Durbach. Überwiegend alte Rebsorten wie Rebling oder Weißer Clevner wachsen hier seit nunmehr drei Jahrzehnten für den eigenen Wein des Museumsvereins heran. Dieses »Museumströpfle« ist wirklich eine besondere Cuvée, denn 20 Rebsorten kommen damit vereint in eine Flasche. So wird seit Anfang an der Wein des Museumsvereins nach alter Tradition auch ausgebaut, bevor er in die Flasche kommt. 

Der Trichter fehlte 

Im vergangenen Jahr wurde noch eine Traubenabbeermaschine aus den 30er-Jahren für das Entbeeren verwendet. »In diesem Jahr haben wir unsere älteste in unserem Museumsbestand befindliche Traubenentbeermühle aktiviert«, berichtet Museumsleiter Josef Werner. »Leider gab es dazu aber keinen Trichter für das Traubengut mehr«, ergänzt Heinz Bächle, Zweiter Vorsitzender des Museumsvereins. 

Aber Bächle zimmerte selbst einen Ersatz, sodass die 120 Jahre alte Traubenabbeermaschine zum Herbsttermin wieder bereitstand. »Die Mühle stammt aus dem ehemaligen Weingut Weihs aus dem Hatsbach, welches heute von Winfried Laible bewirtschaftet wird«, hat Werner recherchiert.

- Anzeige -

Historische Trotte 

Trotz Nieselregen hatten die freiwilligen Lesehelfer innerhalb einer Stunde die Rebstöcke abgeherbstet, und die Mühle konnte in Betrieb gehen. Auch das Trotten, sprich Pressen der Trauben, geschieht mit historischem Gerät. »Dazu verwenden wir unsere 80 Jahre alte Weintrotte, die wir auch während unseres Museumsfests für das Trotten des Apfelsafts verwenden«, erläutert Museumsleiter Werner. 

Ausgebaut wird das Museumströpfle, Jahrgang 2019, wie seine Vorgänger in alten Holzfässern und kommt im nächsten Jahr als »Rotling« in die Flasche. 

»Wir haben ja auch Rotweinsorten hier auf unserem kleinen Museumsweinberg neben der Getreidemühle stehen. Daher auch die rote Färbung unserer Cuvée«, erklärt Werner. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 18 Minuten
Flohmarkt
Am Sonntag, 20. Oktober, ist die Gottswaldhalle in Griesheim von 14 bis 16 Uhr Mittelpunkt all dessen, was es an Kinderkleidung und Spielsachen zu erwerben gilt. Dies ist die Erfahrung beim Herbstflohmarkt des Fördervereins für Kinder und Jugendliche mit dem Kindergarten und der Grundschule.
vor 1 Stunde
Ortschaftsrat diskutierte
Der Dorffriedhof und seine Weiterentwicklung sind in jüngerer Vergangenheit wiederholt Thema im Rammersweierer Ortschaftsrat gewesen. 
vor 1 Stunde
Zuschuss für national bedeutendes Projekt
OB Marco Steffens und Kulturchefin Carmen Lötsch nahmen in Berlin Urkunde für Salmenförderung in Empfang.
vor 4 Stunden
Jubiläum im Offenburger "Forum"
Seit inzwischen zehn Jahren wird im Offenburger „Forum“-Kino regelmäßig eine Filmreihe speziell für Senioren angeboten. Anlässlich des Jubiläums haben die Verantwortlichen vor der Vorstellung am Mittwoch über die Erfolgsfaktoren gesprochen und verraten, wie eigentlich das Programm zusammengestellt...
Zwei Betriebe sind noch bis Jahresende im Offenburger Schlachthof ansässig: die Firma Färber (Foto) und die Firma Haas-Bauernschmid.
vor 4 Stunden
Eine Firma klärt noch letzte Details
Nach dem 31. Dezember ist der Betrieb im Offenburger Schlachthof definitiv zu Ende. Für die dort ansässigen Firmen war der Auszug schon seit Jahren absehbar, dennoch entscheiden sich offenbar jetzt noch letzte Details. Eines steht wohl fest: Für beide Unternehmen geht es weiter – wenn auch nicht...
vor 6 Stunden
Neuried
Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ fand der Handball-Grundschulaktionstag am Freitag in knapp 550 Schulen in ganz Baden-Württemberg zum zehnten Mal statt. Auch in Altenheim und Schutterzell.
vor 6 Stunden
Vollsperrung bei Oberharmersbach endet am Freitag, 18. Oktober
Die Gefahrenstelle der L94  in  der Kurve bei der Abfahrt Lunzenhof ist beseitigt, die Straße hat auf 900 Meter Länge zwischen Unter- und Oberharmersbach eine neue Asphaltschickt.
vor 6 Stunden
Forum Weißtanne informierte in Nordrach
Die schnell wachsende Fichte hat die Weißtanne im Laufe der Jahre mehr und mehr verdrängt. In Zeiten des Klimawandels rächt sich das nun, so Vertreter des „Forums Weißtanne“. Diese lobten in Nordrach die Eigenschaften der heimischen Baumart, die den Wald stabilisiere und gute Holz­eigenschaften...
vor 14 Stunden
Wehrleute boten tolles Programm
Als wahrer Publikumsmagnet zeigte sich beim dreitägigen Herbstfest der Freiwilligen Feuer­wehr Zell-Weierbach der Brandschutztag am Samstag.  
vor 14 Stunden
Neuried - Dundenheim
Die Dundenheimer Schützen hatten am Wochenende ein strammes Programm zu bewältigen – Vereinspokal- und Königsschießen. 
Volker Schmitt, Vorstandsvorsitzender des FGS, betont: „Wir müssen handlungsfähig sein.“
vor 15 Stunden
Fleischerei-Genossenschaft plant 2020 zweiten Anlauf für Neubau 
Ursprünglich wollte der in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schlachthof gelegene Fleischerei- und Gastronomie-Service Baden (FGS) bereits in diesem Jahr aufs „Hoch-Drei“-Gelände umsiedeln. Doch der Bau verzögert sich. Laut dem Vorstandschef liegt das an der stockenden Vergabe der Gewerke – und den...
vor 15 Stunden
Hohberg - Diersburg
Das 52. Diersburger Weinfest ist zuende. Das Handwerkervesper am Montag füllte die Gemeindehalle noch einmal kräftig – die Veranstalter sind mit den drei Tagen durchaus zufrieden.  

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.