Offenburg

Das Pilgern hält den Pfarrer jung

Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Juni 2012
Regina Heilig - Reisekarten sind wichtig: Pfarrer Gerhard Bernauer ist ein leidenschaftlicher Pilger.

Regina Heilig - Reisekarten sind wichtig: Pfarrer Gerhard Bernauer ist ein leidenschaftlicher Pilger.

Er war ein Spätberufener und ist doch seit Jahrzehnten geschätzt: Gestern feierte Gerhard Bernauer seinen 75. Geburtstag. Auch nach seinem Ruhestand springt der Pfarrer noch gerne an der Kanzel ein.

Offenburg (rxl). Auch wenn er nie in Offenburg, sondern zuletzt in Kehl Pfarrer war, ist Gerhard Bernauer für die Offenburger kein Unbekannter. Denn auch als Pensionär engagiert er sich im kirchlichen Leben und »genießt es, nur noch die Dinge zu machen, die ich mag und gut kann«. Gestern wurde er 75.

Geboren in Freiburg, entschied sich der Jubilar zunächst für eine Schriftsetzerlehre beim Herder-Verlag. In den Jahren 1959 bis 1964 holte er am Spätberufenen-Seminar St. Pirmin in Sasbach sein Abitur nach. »Damals gab es nicht so wie heute einen relativ durchlässigen zweiten Bildungsweg. Wer das Abi am Seminar nicht schaffte, dem war der Weg zum Priesterberuf versperrt. Viele gute Männer sind leider nicht so weit gekommen«, bedauert er noch heute. An die frühen 60-er Jahre, das »war die hochinteressante Zeit des II. Vatikanischen Konzils«, erinnert sich Bernauer noch gern. »Ohne das Konzil wäre ich nicht Priester geworden«, sagt er. 1968 schloss er sein Theologiestudium in Freiburg ab und wurde Diakon in der Pfarrei St. Martin in Forchheim bei Karlsruhe »beim berühmten Pfarrer Dewald«.

- Anzeige -

1970 wurde Bernauer zum Priester geweiht, »damals waren wir 25 im Jahrgang!«. Die Kaplanszeit verbrachte er in Karlsruhe-Mühlburg, Bühl und Pforzheim. 21 Jahre lang war er danach Pfarrer in Weil am Rhein, woran sich zwölf Jahre in St. Johannes Nepomuk und später in St. Maria in Kehl anschlossen. 2007, mit 70 Jahren, trat er seinen Ruhestand an und zog nach Offenburg. »Offenburg ist eine freundliche Stadt«, das habe er eher verwundert festgestellt, scherzt der Jubilar, denn »die Kehler gehen doch nicht gern nach Offenburg.« Besonders freut Gerhard Bernauer, dass er und seine langjährige Haushälterin Maria Raab, eine pensionierte Kunstlehrerin, eine schöne, große und behindertengerechte Wohnung auf der Lindenhöhe gefunden haben. »Frau Raab ist nicht mehr ganz gesund. Und wir sind dankbar, dass das geklappt hat.«

In seinem »aktiven Ruhestand« hält Pfarrer Gerhard Bernauer noch Gottesdienste, »immer wenn Not am Mann ist«, bietet im Rahmen des Bildungswerks Bibelarbeit an, engagiert sich im »C-Punkt«, leitet einen Gesprächskreis von Religionslehrerinnen und ist Mentor für Diakone. Seine große Leidenschaft sind aber die Pilgerwege geworden – wobei er dem überlaufenen Jakobsweg inzwischen den italienischen »Franziskus-« oder den norwegischen »Olavsweg« vorzieht: »Da begegnen Sie in vier Wochen zwölf Menschen. Es werden nicht die Leute in Bussen bis vor die Pilgerherberge gefahren, die dann in Badeschläppchen die letzten hundert Meter ›pilgern‹!« Gern singt der Jubilar im Figuralchor und widmet sich theologischer Literatur. »Ich bin dankbar. Ich bin von diesem Gott geführt durch Höhen und durch Tiefen«, bilanziert Gerhard Bernauer sein Dreivierteljahrhundert.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Musikverein Unterharmersbach
Der Musikverein Unterharmersbach probte erstmals in Corona-Zeiten wieder gemeinsam im Freien.
vor 1 Stunde
Eine Verrindung von drei Orten
Der Bühler Ortsarchivar Franz Josef Müller berichtet vom Erkenbolt Hof zu Griesheim und wie der Hof mit den Ortschaften Ortenberg und Wittichen bei Schenkenzell zusammenhängt.
vor 9 Stunden
Tanzen die Gäste auf den Tischen?
Allo Allo, nachdem das erste Sunset-Picknick am Flugplatz vor knapp zwei Wochen sehr erfolgreich war, wird’s wohl noch einige Nachfolge-Events geben. Dieses Wochenende sind wieder drei Events geplant. 
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 9 Stunden
Das Beste der Woche
So ein Mundschutz ist praktisch. Er hilft beim Sparen. Und hält üble Gerüche fern.
vor 10 Stunden
Großes Lob im Offenburger Gestaltungsbeirat
Im gewissen Sinn lobte sich der Gestaltungsbeirat am Donnerstag auch selbst, als er die Pläne der Volksbank für gut befand. Viele Anregungen des Gremiums haben die Architekten nämlich umgesetzt.
vor 10 Stunden
Hohberg
Hohberger spendeten 1150 Euro für 70 bettelarme Menschen in der peruanischen Partnergemeinde. Weitere Hilfe für die Region ist notwendig, eine weitere Hilfsaktion ist gestartet.
Am Donnerstagnachmittag gab das "Boardwalk Theater" seine Premiere auf dem Marktplatz.
vor 10 Stunden
BoardwalkTheater gastiert
Seit Donnerstagnachmittag sorgt das „Boardwalk Theater“ bis Samstag auf dem Offenburg für Unterhaltung. Die Akteure sind Straßenkünstler. Sie treten am Freitag und Samstag noch jeweils zweimal auf.
Der Masterplan soll auch helfen, Staus zu vermeiden – hier: Grabenallee.
vor 11 Stunden
Diskussion im Verkehrsausschuss
Die Stadt will mit einem Masterplan die Vekehrslage in Offenburg deutlich verbessern. Im Verkehrausschuss gab es aber kritische Anmerkungen zur Planung des Projekts.  
vor 11 Stunden
Spatenstich für Kindertagesstätte im Mehrgenerationenareal
Der Spatenstich für den 4,5 Millionen Euro teuren Neubau der Kindertagesstätte St. Barbara in Biberach ist erfolgt. Ab Ende 2021 soll das Mehrgenerationenareal „Am alten Sportplatz“ komplett sein.
vor 12 Stunden
Dreh in Durbacher Restaurant
Küchenchef André Thienelt empfing Gäste von der Kabel-1-Serie „Mein Lokal – Dein Lokal“ und stellte das „Makidan“-Konzept vor. Am Freitag entscheidet sich, ob er überzeugen konnte. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    06.07.2020
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.