"Geschichtslabor"

Demokratie erleben im Salmen: Neues Angebot für Schulklassen

Redaktion
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Februar 2024
Ein neues Angebot gibt es im Salmen. 

Ein neues Angebot gibt es im Salmen.  ©DIMITRI DELL

Ab dem 11. März ist im Salmen das "Geschichtslabor" des Lernort Kislau aufgebaut. Dabei geht es um Geschichte und Gegenwart. Gesucht werden jugendliche Guides für die interaktive Ausstellung.

Vom 11. März bis zum 5. Mai zeigt der Salmen in Kooperation mit der Jugendarbeit der Stadt Offenburg das „Geschichtslabor: Wo fängt Unrecht an?“ des Lernort Kislau. Anlass sind die Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 11. bis 24. März, während derer die Möglichkeit für Schulklassen besteht, von Jugendlichen durch die interaktive Ausstellung geführt zu werden. Dafür werden noch freiwillige Jugendliche gesucht, die sich als Guides ausbilden lassen möchten, informiert die Stadt in einem Presseschreiben.

Geschichte begreifen

Woran denkt man, wenn man das Wort ‚Labor‘ hört? Vielleicht an Menschen in weißen Kitteln, die Glaskolben mit dampfenden Flüssigkeiten schwenken? Die suche man im mobilen Geschichtslabor des Lernort Kislau vergeblich. Getreu dem Motto ‚Geschichte begreifen – Demokratie erleben‘ könne man aber auch in diesem Labor vermeintliche Wahrheiten hinterfragen und Theorien auf den Prüfstand stellen. Nur gehe es darin eben statt um Physik oder Chemie um Geschichte und Gegenwart.

Im Konzentrationslager Kislau bei Bruchsal wurden zwischen 1933 und 1939 mehr als 1500 Männer festgehalten – darunter viele aktive Nazi-Gegner, heißt es in der Mitteilung. Als frühes Lager markierte Kislau den Übergang von der Weimarer Republik ins nationalsozialistische Terror-Regime. Von der Geschichte des KZ Kislau ausgehend, können die Nutzer des Labors die Unterschiede zwischen Recht und Unrecht sowie zwischen Demokratie und Diktatur ausloten und erforschen.

- Anzeige -

Aber auch der Blick ins Heute bleibe dabei nicht aus: An den acht Doppelstationen des Geschichtslabors geht es jeweils um einen historischen Themenkomplex sowie um dessen Bezüge zur Gegenwart. Fast alle Stationen seien interaktiv gestaltet: Klappen, Schieberegler und Drehelemente laden die Besucher dazu ein, Inhalte zu entdecken, sich miteinander auszutauschen und zu Wertfragen Stellung zu nehmen.

Teil des Gesamtkonzepts sei die Ausbildung von jugendlichen Peerguides: Vorab werden freiwillige Jugendliche zu Guides ausgebildet, die dann Schulklassen durch die interaktive Ausstellung führen. Hierfür werden noch Teilnehmer gesucht! Die Schulung findet statt am Freitag, 8. März, 14 bis 18 Uhr sowie Samstag, 9. März, 10 bis 17 Uhr. Im Anschluss werden die Jugendlichen im Zeitraum der Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 11. bis 24. März ihre Altersgenossen durch die Ausstellung führen. Anmeldungen für den Peerguide-Workshop sind bis zum 29. Februar per E-Mail an demokratie@offenburg.de möglich.

Schulklasse anmelden

Zudem können sich Schulklassen für Führungen anmelden. Während der Internationalen Wochen gegen Rassismus können Schulklassen von Montag bis Freitag vormittags Führungen buchen. Nach Absprache können Führungen auch nachmittags stattfinden. Eine Anmeldung zu einer Schulklassen-Führung ist zwingend erforderlich. Diese ist zu richten an demokratie@offenburg.de .

INFO: Das Geschichtslabor ist eine Kooperation der Jugendarbeit der Stadt Offenburg und des Salmen. Es ist im Offenburger Salmen bis zum 5. Mai zu sehen und steht  auch allen anderen interessierten Besuchern offen. Der Eintritt ins Labor zu den gewohnten Öffnungszeiten (Dienstag, Donnerstag, Freitag 14 bis 20 Uhr; Samstag/Sonntag 11 bis 17 Uhr) ist frei.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Aus einer, wegen Sanierung ungenutzten, Schule in der Offenburger Weststadt wurden Baumaschinen im Wert etwa 12.000 Euro gestohlen.
vor 4 Minuten
Offenburg
Baumaschinen sind aus einem ungenutzten und in der Sanierung befindlichen Schulgebäude in der Offenburger Weststadt gestohlen worden. Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen.
vor 23 Minuten
Offenburg
Zu einem größeren Polizeieinsatz ist es am Dienstagnachmittag in der Notaufnahme des Ortenau-Klinikums gekommen. Ein Mann soll in einem psychischen Ausnahmezustand gewesen sein.
Die idyllische Walderholungsanlage Gehrmatt in Zell-Unterentersbach ist Schauplatz für die Eröffnung der Wander- und Radsaison im Mittleren Schwarzwald.
vor 34 Minuten
Wandern & Rad
Die Ferienlandschaft Mittlerer Schwarzwald lädt für Sonntag, 28. April, von 11 bis 18 Uhr zum Auftakt der Wander- und Radsaison nach Unterentersbach ein. Es gibt ein großes Programm.
Ein Polizist erklärt unter anderem, wie man sich vor Trickdiebstählen schützen kann.
vor 38 Minuten
Offenburg - Zunsweier
Der Hauptkommissar Ralf Kaufmann hält einen Vortrag über Kriminalitätsformen und Risiken, denen besonders Senioren zum Opfer fallen.
Am Montagabend blieb so manches Treppenhaus dunkel.
vor 57 Minuten
Plötzlich war's zappenduster
Ein umgestürzter Baum in Nordrach und ein Kabelfehler in Biberach sind die Ursachen für eine bis zu einstündige Stromunterbrechung.
Roman Schmidt war sehr gerne in seinem Garten.
vor 2 Stunden
Schutterwald - Höfen
Der in Schutterwald-Höfen bekannte Roman Schmidt ist mit 89 Jahren verstorben. 40 Jahre lang in der Betriebsschlosserei von Burda beschäftigt, war er auch danach wegen seines Könnens ein gefragter Mann.
Zu Radtouren bei schönem Wetter trifft sich der Skiclub Gottswald. Symbolfoto
vor 2 Stunden
Offenburg - Weier
Mangels Schnee war der Skiclub Gottswald im Vorjahr auf Radtouren umgestiegen. Der Stimmung im Verein tat das keinen Abbruch, im Gegenteil: Sein 50-jähriges Bestehen bot Grund zum Feiern.
Das Benefizkonzert des Gitarrenvereins Nordrach war in jeder Hinsicht ein toller Erfolg. 
vor 4 Stunden
Stolze Summe erspielt
Gitarrenverein Nordrach spendete den Erlös eines Benefizkonzerte für ein Waisenhaus, das eine Schule bauen will..
Pascal Schmid (Mitte) überreicht die Spende an (von links) Halil Yildirim vom "Guglhupf", Sebastian Winter von der Wohnungslosenhilfe Ortenau sowie Wolfhart von Zabiensky und Roland Benetz von der Tafel Offenburg.
vor 6 Stunden
Offenburg
Vega hat auf der Lebensmittelmesse eine besondere Spendenaktion gestartet – und damit gleich drei Offenburger Institutionen unterstützt: die Tafel, die Wohnungslosenhilfe und den "Guglhupf".
Die Kandidaten der SPD Schutterwald für die Gemeinderatswahl (von links): Sascha Baumann, Jutta Kempf, Kevin Maier, Liane Heuberger, Sven Schena, Thomas Fritsch, Achim Fischer, Claudia Schönbeeg, Gregor Olejnik, Jakob Haß, Sabine Gabel und Johann Georg Kathan.
vor 7 Stunden
Kandidaten präsentiert
Der SPD-Ortsverein Schutterwald stellt seine Kandiatenliste für die bevorstehende Gemeinderatswahl 2024 vor. Nicht mehr antreten wird nach 30 Jahren im Rat Fraktionsvorsitzende Maria Jung.
Der Musikverein Fessenbach spielte in neuen Uniformen unter der Leitung des Dirigenten Alexander Huber ein anspruchsvolles Frühjahrskonzert, in dem auch Solisten zu überzeugen wussten.
vor 10 Stunden
Offenburg - Fessenbach
Große Begeisterung beim Publikum löste das abwechslungsreiche Frühjahrskonzert des Musikvereins Fessenbach am Samstagabend in der voll besetzten Reblandhalle aus.
Die Unterharmersbacher Wander- und Freizeitfreunde hatten einen schönen Ausflug.⇒
vor 10 Stunden
Zell am Harmersbach - Unterharmersbach
Wander- und Freizeitfreunde waren unterwegs

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.
  • Der Frühling steht vor der Tür und die After-Work-Events starten auf dem Quartiersplatz des Offenburger Rée Carrés.
    12.04.2024
    Ab 8. Mai: Zum After Work ins Rée Carré Offenburg
    In gemütlicher Runde chillen, dazu etwas Leckeres essen und den Tag mit einem Drink ausklingen lassen? Das ist bei den After-Work-Events im Rée Carré in Offenburg möglich. Sie finden von Mai bis Oktober jeweils von 17 bis 21 Uhr auf dem Quartiersplatz statt.
  • Mit der Kraft der Sonne bringt das Unternehmen Richard Neumayer in Hausach den Stahl zum Glühen. Einige der Solarmodule befinden sich auf den Produktionshallen.
    09.04.2024
    Richard Neumayer GmbH als Klimaschutz-Pionier ausgezeichnet
    Das Hausacher Unternehmen Richard Neumayer GmbH wurde erneut für seine richtungsweisende Pionierarbeit für mehr Klimaschutz und Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Die familiengeführte Stahlschmiede ist "Top Innovator 2024".
  • Sie ebnen den Mitarbeitern im Hausacher Unternehmen den Weg zur erfolgreichen Karriere (von links): Linda Siedler (Personal und Controlling), Patrick Müller (Teamleiter Personal), Arthur Mraniov (Pressenführer Schmiede) und Heiko Schnaitter (Leiter Schmiede und Materialzerkleinerung).
    09.04.2024
    Personal entwickelt sich mit ökologischer Transformation
    Als familiengeführtes Unternehmen baut die Richard Neumayer GmbH auf Transparenz, kurze Wege und Nähe zu den Mitarbeitern. Viele Produkthelfer und Quereinsteiger haben es auf diese Weise in verantwortungsvolle Positionen geschafft.