Neuried - Schutterzell

Den Verkehr weiter beruhigen

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Oktober 2019

An dieser Stelle soll es in Schutterzell eine Querungshilfe geben. ©Hans Weide

Linksabbiegespur und Querungshilfe sollen vorgezogen werden: Der Schutterzeller Ortschaftsrat beschloss weitere verkehrsberuhigende Maßnahmen an der nördlichen Dorfeinfahrt.

Bereits im September 2016 hatte der Schutterzeller Ortschaftsrat die Gestaltung des Eimündungsbereichs Kreisstraße 5339 – Schubertstraße im Rahmen des Bebauungsplans „Krummatt“ beschlossen. Unter anderem ist darin eine Überquerungshilfe für Fußgänger und Radfahrer sowie eine Linksabbiegerspur zur Schubertstraße vorgesehen. 

Diese Maßnahme war bereits im Bebauungsplan genehmigt und hätte daher ohne Änderung entsprechend umgesetzt werden können. Im Hinblick auf die voraussichtlichen Kosten von 150 000 Euro wurde jedoch vom Rat zunächst beschlossen, keine weiteren Haushaltsmittel zu beantragen, sondern für die Gestaltung des Einmündungsbereichs zunächst die kommende Verkehrsschau abzuwarten. Damit sollte geprüft werden, ob es nicht kostengünstigere Varianten gibt. 

- Anzeige -

Ortsschild versetzen

Diese Möglichkeit wurde im Rahmen der Verkehrsschau 2017 nicht gesehen. Vielmehr wurde zunächst eine Versetzung des Ortschildes vor die Einmündung zur Schubertstraße vorgeschlagen, um in diesem Bereich wenigstens eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 Stundenkilometer zu erreichen. Mit dieser Maßnahme wurde jedoch nicht das gewünschte Ergebnis erzielt, das heißt, es blieb weiterhin bei Beschwerden der Anwohner über zu hohe gefahrene Geschwindigkeiten in beiden Fahrtrichtungen. Auch die Alternativen, die bei Geschwindigkeitsmessungen und Gesprächen mit den zuständigen Behörden angesprochen wurden, brachten nicht den gewünschten Erfolg. 

Die Bauplätze im Baugebiet „Krummatt Erweiterung“ sind bereits verkauft und mit einer vollständigen Bebauung ist bis zum Frühjahr 2020 zu rechnen. Somit kann der Endausbau und die dazu gehörende Anbindung an die Schubertstraße für 2021 beantragt werden. Die verkehrsberuhigende Maßnahme – Linksabbiegerspur/Überquerungshilfe/Anbindung Schubertstraße  – soll jedoch bereits 2020 verwirklicht werden. Dem von Ortsvorsteher Thomas Eble (FWV) vorgeschlagene entsprechende Beschluss wurde nach einer Diskussion mit einer Gegenstimme gefolgt. Lediglich Joachim Eichner (CDU) fand die Maßnahme im Verhältnis zu dem gewünschten Erfolg zu teuer. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Schutterwald
Swinging Spirit, der Ortenauer Gospelchor mit Sitz in Schutterwald, löste bei seinem Benefizkonzert in der Schutterwälder Pfarrkirche Beifallsstürme aus. 
vor 2 Stunden
Hohberg - Hofweier
In der Hauptversammlung des Förderverein der Handballjugend in Hofweier gab es Positives zu hören. Der Verein hat 45 Mitglieder – und das im ersten Jahr.
vor 2 Stunden
Räumlichkeiten besichtigen
Mit „Unverpackt“-Läden soll möglichst viel Verpackungsmüll im Alltag vermieden werden. Auch in Offenburg soll so ein Geschäft eröffnen. Die Initiative „Unverpackt Offenburg“ hat jetzt passende Räumlichkeiten gefunden. 
vor 3 Stunden
Gemeinderat Zell
Der Zeller Gemeinderat hat am Dienstag einstimmig dafür gestimmt, dass die Firma Bresch Henne Mühlinghaus (bhm) die Gestaltung des Unterharmersbacher Rat-hausvorplatzes plant und die genauen Kosten berechnet. Erst wenn diese vorliegen, wird über die endgültige Ausstattung des Platzes entschieden.  
vor 3 Stunden
Hohberg
Das neue Gebäude der Gemeinschaftsschule in Hofweier bekommt einen Balkon an der Mensa und einen hohen, verglasten Eingangsbereich – so, wie es der Siegerentwurf des Büros Kopfarchitekten vorgesehen hatte. Das beschloss der Gemeinderat am Montag.
vor 3 Stunden
Neues Inklusionsprojekt
Durch gemeinsames Kochen in der Volkshochschule soll in diesem Semester das Band zwischen jungen und älteren, behinderten und nicht behinderten Menschen gestärkt werden. Nicole Schilli (VHS) und Rosina Heuberger (Lebenshilfe) stellten nun das Projekt vor. Die Kurse sind am 20. November und 10....
vor 3 Stunden
Offenburg - Bühl
Begeisterte Zuhörer hinterließ der Bühler Projektchor in einer voll besetzten Kirche. Das dargebotene Beatles-Repertoire fiel offensichtlich auf fruchtbaren Boden.
vor 3 Stunden
Für den guten Zweck
Freudige Überraschung für das Ortenauer Kinder- und Jugendhospiz: Das Offenburger Traditions-Autohaus Linck hat der Einrichtung 2500 Euro zukommen lassen.
vor 4 Stunden
Aufführung im Januar
Etwa 280 Sänger kamen am Wochenende in der evangelischen Auferstehungskirche zusammen. Sie probten für das Musical „Martin Luther King“. Insgesamt beteiligen sich 750 Chorsänger aus der Ortenau an dem Projekt.
vor 4 Stunden
Göppingen/Offenburg
Ignacio Lausen ist allen davongeschwommen: Der 19-jährige Auszubildende im Freizeitbad Stegermatt hat am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften der Schwimmmeister in Göppingen gleich fünf Goldmedaillen gewonnen. Dafür gab es die Ehrung von OB Marco Steffens.
vor 10 Stunden
Für Kinder ab vier Jahren
Am Samstag, 16. November, um 15 Uhr gastiert das Theater Liberi aus Bochum mit der Produktion „Die Schöne und Biest – das Musical“ in der Oberrheinhalle. 
vor 10 Stunden
Sitzung der Bezirkssynode
Die evangelische Landeskirche in Baden muss sich wegen rückläufiger Einnahmen von einem Drittel des Gebäudebestands, vor allem Gemeindehausflächen, trennen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.11.2019
    Bewegung analysieren
    Die moderne Arbeitswelt kann krank machen. Körperliche Unterforderung und psychische Überforderung resultieren in Rückenschmerzen, Gelenkproblemen, Burnout und Stoffwechselstörungen. Stinus Orthopädie bietet Unternehmen Bewegungsanalysen für Beschäftigte an – die auch im Betrieb durchgeführt werden...
  • 08.11.2019
    Medizinische Therapie und Fitness-Training
    „Fit werden – Fit bleiben“ – das ist das Motto des Rehazentrums Offenburg. Darum bietet es in familiärer und freundlicher Atmosphäre vielfältige Therapiemöglichkeiten an. Egal, ob chronische Schmerzen oder Beschwerden nach einer Operation – das Rehazentrum Offenburg findet die individuelle Hilfe...
  • 05.11.2019
    "Maschinen-Wagner" lädt ein
    Ob drehen, fräsen, bohren oder schleifen – „Maschinen-Wagner“ in Renchen ist der Experte auf dem Gebiet der Metallverarbeitung. Im November lädt das Unternehmen zur Hausmesse ein. Hier können sich die Besucher rund um die Themen Innovative Technologien, 5-Achs-Fräsen und Automatisierung informieren...
  • 04.11.2019
    Ausbildung und Praktikum
    Hermann Uhl KG in Schutterwald: Seit über 85 Jahren steht die Firma UHL aus Schutterwald für hohe Qualität rund um Sand, Kies, Beton und Betonerzeugnisse. Ohne gute Mitarbeiter geht so etwas nicht. Genau deshalb investiert UHL viel in die persönliche berufliche Entwicklung und in die Ausbildung...