Offenburg

Der Boden vibriert: Kamehameha-Aufbau läuft auf Hochtouren

Autor: 
Anna Teresa Agüera
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Juni 2017
Video starten
Verknüpfte Galerie ansehen
Verknüpfte Artikel ansehen

(Bild 1/3) ©Christian Kornmeier

Der Boden des Kamehameha-Festivalgeländes vibriert bereits: Gestern war der Soundcheck. Die Aufbauarbeiten laufen auf Hochtouren, damit morgen, 14 Uhr, die ersten Camper auf den Flugplatz können. Wir haben beim Aufbau vorbeigeschaut.

»Moment, da muss ich dran«, sagt Mathias Fischinger. Sein Handy klingelt. Er ist der Chef auf dem Kamehameha-Festivalgelände. Er weiß, wo alles seinen Platz hat. In 80 Prozent der Fälle trifft man ihn mit Handy am Ohr an. Dennoch: »Ich bin definitiv tiefenentspannt«, sagt er. Der Aufbau läuft nach Plan. Und das Regenwetter? Kein Problem für die etwa 150 fleißigen Helfer auf dem Offenburger Flugplatz. Im Gegenteil, es sei eher eine angenehme Abkühlung nach den heißen Tagen. Zum Wochenende hin soll es dann wieder das beste Wetter zum Feiern geben, so Fischinger, oder »Fisch«, wie er sich beim nächsten Anruf am Telefon meldet. Er muss sein Handy wegen der vielen Telefonate vier Mal am Tag an die Akku­station hängen.

Im Hintergrund laufen die ersten Soundchecks. Der Boden vibriert unter den Bassklängen. Etwa vier Kilometer Kabel hat das Team um Fischinger bis zur Eröffnung am Freitag um 14 Uhr verlegt, hinzu kommen 1,5 Kilometer Wasserleitungen und zwölf Aggregate für die Stromversorgung. Der 2,5 Kilometer lange Bauzaun um das 25 000 Quadratmeter große Festivalgelände steht bereits seit Dienstag. 

Mit dem Fahrrad unterwegs

Mathias Fischinger trifft man stets auf seinem Fahrrad an, das »flexibelste und schnellste Fortbewegungsmittel« auf dem Gelände, wie er beschreibt. So kann er quasi »an mehreren Orten gleichzeitig« sein. 

- Anzeige -

Die Aufbauarbeiten haben am Dienstag vergangener Woche begonnen, als das Material angekarrt wurde – auf 22 Sattelzügen wurde das Baumaterial angeliefert, zwei davon übrigens randvoll mit Bierfässern. Letzten Donnerstag ging es mit dem Einmessen des Geländes und der Bestimmung der Positionen weiter. Am Dienstag wurden die ersten Bühnenplattformen und die Essenszelte aufgebaut. Heute steht die Hauptbühne an, und der Campingplatz wird fertiggestellt. »Da geht es noch mal rund«, sagt Fischinger. Die Theken und Promostände werden aufgebaut, die Chillout-Area entsteht, und das Gelände wird geschmückt. Es wird bunt auf dem Flugplatz: Eine goldene Kuh, eine Badewanne, ein altes Klavier und mehrere bunte Reifen liegen schon bereit. 

Kurzes Zeitfenster

»Die Leute sind motiviert und arbeiten Hand in Hand«, betont Fischinger. Teilweise campen die Bauhelfer schon auf dem Gelände. In der Regel gehen die Aufbauarbeiten um 7 Uhr los und dauern bis spät in die Nacht. Das kurze Zeitfenster bis zum Festivalstart ist laut Fischinger wie in den vergangenen drei Jahren zuvor eine Herausforderung. Aber machbar. 

Zum ersten Mal dauert das Kamehameha zwei volle Tage. Mehr als 50 Künstler stehen auf den vier Bühnen. Höhepunkte sind unter anderem der deutsche Rapper Cro sowie der Musikproduzent Fritz Kalkbrenner und DJ Chris Liebing. 9000 Karten wurden 2016 verkauft. Taktgeber, der Veranstalter des Festivals, erwartet diesen Samstag und Sonntag zusammen das Doppelte an Besuchern.  

Bereits am Sonntag, direkt nachdem die letzten Festivallichter erlischen, beginnt der Abbau. Im Laufe des Montags will Fischinger fertig sein, sodass es am Dienstag mit dem Abtransport losgehen kann. »Ich bin zuversichtlich, dass es auch funktioniert«, sagt der Gelände-Chef. 

Mehr zum Thema

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Sechs Kandidaten bei OB-Wahl
vor 4 Stunden
Der Name von Harald Rau wird bei der OB-Wahl ganz oben auf dem Stimmzettel stehen. Das wurde am Mittwoch bei der Sitzung des Gemeindewahlausschusses per Losentscheid festgelegt, weil Rau und Mitbewerber Marco Steffens ihre Bewerbung gleichzeitig eingereicht hatten. Insgesamt wurden sechs...
Wahltag am 14. Oktober
vor 7 Stunden
Sechs Kandidaten treten am 14. Oktober bei der Oberbürgermeisterwahl in Offenburg an. Der Gemeindewahlausschuss hat am Mittwoch über die Zulässigkeit der insgesamt sieben Bewerbungen informiert – und demnach alle bis auf eine bestätigt.
Der Gifizsee von oben: Mit der Aufwertung der Halbinsel (Mitte) beschäftigte sich am Dienstag eine Bürgerwerkstatt. Die Zukunft des Strandbads (links) war bei diesem Termin kein Thema.
Vom Café bis zur »Wasser-Kita«
vor 8 Stunden
Von der »Wasser-Kita« über die Bowlingbahn bis zum Piratenschiff: Viele Ideen und Anregungen zur Neugestaltung der Gifiz-Halbinsel gab es am Dienstagabend bei der Bürgerwerkstatt im Stadtteil- und Familienzentrum Uffhofen. 40 Bürger brachten ihre Anregungen und Ideen zu der Fläche vor.
Fußverkehrs-Check spürt Schwachstellen in der Stadt auf
vor 10 Stunden
Der »Fußverkehrs-Check« in der Stadt Zell geht nach dem Auftakt in die nächste Runde. Zwei Verkehrsschauen zu Fuß sollen die Stadt aus der Sicht verschiedener Personengruppen beleuchten, darunter Kinder, Senioren oder Behinderte. Die erste Veranstaltung offenbarte manche Schwachstelle.
Benjamin Köhler und Alfred End (von links) haben das aktuelle Programm zum Wintersemester an der Volkshochschule vorgestellt.
Mit Smart-Kursen und Webinaren
vor 14 Stunden
Das neue Programm der Volkshochschule Offenburg zum Wintersemester befasst sich schwerpunktmäßig mit dem Thema »Von Einbrüchen, Umbrüchen und Aufbrüchen«. Benjamin Köhler und Alfred End haben das Angebot vorgestellt, das auch einige Neuerungen bereithält. 
Eine »Grenzgängerin« in guter Tradition
vor 16 Stunden
Im Rahmen der ersten Gesamtlehrerkonferenz des Schuljahres hat Claudia Bengel, stellvertretende leitende Regierungsschuldirektorin am Regierungspräsidium Freiburg, Susanne Self-Prédhumeau als neue Schulleiterin des Grimmelshausen-Gymnasiums offiziell in ihr Amt eingeführt.
Offenburg
vor 17 Stunden
Der Elsässer Jean Meyer ist nach eigenen Angaben der bislang unbekannte siebte Kandidat für die OB-Wahl am 14. Oktober in Offenburg. Doch der Gemeindewahlausschuss wird die Bewerbung des Elsässers wohl gar nicht erst zulassen.
Täglich ein neuer Begriff
vor 17 Stunden
Von A wie Amtszeit bis Z wie Zeitbeamter – in unserem »Wahl-ABC« finden Sie alles Wichtige zur Offenburger Oberbürgermeisterwahl. Täglich kommt ein neuer Buchstabe dazu.
Manfred Axtmann hofft auf rege Beteiligung beim Aufspüren der abgebildeten 19 Fenster in der Nordweststadt in Offenburg.
Besondere Aktion in der Nordweststadt
vor 19 Stunden
Schöne Fenster gibt es in der Nordweststadt zuhauf. Eine neue Aktion des Bürgervereins will den Stadtteil bekannter machen – und führt dabei auf die Spuren einiger Kleinode. Gesucht werden 19 Fenster.
Der Kinzigtäler
vor 21 Stunden
Angesichts der kürzlichen Einschulung der Abc-Schützen erinnern sich auch viele Erwachsene wieder daran, was ihnen die Eltern so alles mit auf den Weg in den Ernst des Lebens gegeben haben.
Moderne Technik faszinierte
vor 21 Stunden
Die Einsatzabteilung Nord der Freiwilligen Feuerwehr Offenburg lud für Sonntag zum Tag der offenen Tür ein. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, um hinter die Kulissen zu schauen.
Zell am Harmersbach
vor 21 Stunden
Der Gemeinderat Zell vergab am Montag die Planungsleistungen für den Rathausumbau an den Sieger des Realisierungswettbewerbs, die SWS Architekten aus Karlsruhe. Allerdings fiel die Entscheidung nicht einstimmig: Zwei Mitglieder der SPD-Fraktion stimmten gegen die Vergabe, sind über das Ergebnis des...