Offenburg

Der Boden vibriert: Kamehameha-Aufbau läuft auf Hochtouren

Autor: 
Anna Teresa Agüera
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Juni 2017
Video starten
Verknüpfte Galerie ansehen
Mehr zum Thema

(Bild 1/3) ©Christian Kornmeier

Der Boden des Kamehameha-Festivalgeländes vibriert bereits: Gestern war der Soundcheck. Die Aufbauarbeiten laufen auf Hochtouren, damit morgen, 14 Uhr, die ersten Camper auf den Flugplatz können. Wir haben beim Aufbau vorbeigeschaut.

»Moment, da muss ich dran«, sagt Mathias Fischinger. Sein Handy klingelt. Er ist der Chef auf dem Kamehameha-Festivalgelände. Er weiß, wo alles seinen Platz hat. In 80 Prozent der Fälle trifft man ihn mit Handy am Ohr an. Dennoch: »Ich bin definitiv tiefenentspannt«, sagt er. Der Aufbau läuft nach Plan. Und das Regenwetter? Kein Problem für die etwa 150 fleißigen Helfer auf dem Offenburger Flugplatz. Im Gegenteil, es sei eher eine angenehme Abkühlung nach den heißen Tagen. Zum Wochenende hin soll es dann wieder das beste Wetter zum Feiern geben, so Fischinger, oder »Fisch«, wie er sich beim nächsten Anruf am Telefon meldet. Er muss sein Handy wegen der vielen Telefonate vier Mal am Tag an die Akku­station hängen.

Im Hintergrund laufen die ersten Soundchecks. Der Boden vibriert unter den Bassklängen. Etwa vier Kilometer Kabel hat das Team um Fischinger bis zur Eröffnung am Freitag um 14 Uhr verlegt, hinzu kommen 1,5 Kilometer Wasserleitungen und zwölf Aggregate für die Stromversorgung. Der 2,5 Kilometer lange Bauzaun um das 25 000 Quadratmeter große Festivalgelände steht bereits seit Dienstag. 

Mit dem Fahrrad unterwegs

Mathias Fischinger trifft man stets auf seinem Fahrrad an, das »flexibelste und schnellste Fortbewegungsmittel« auf dem Gelände, wie er beschreibt. So kann er quasi »an mehreren Orten gleichzeitig« sein. 

- Anzeige -

Die Aufbauarbeiten haben am Dienstag vergangener Woche begonnen, als das Material angekarrt wurde – auf 22 Sattelzügen wurde das Baumaterial angeliefert, zwei davon übrigens randvoll mit Bierfässern. Letzten Donnerstag ging es mit dem Einmessen des Geländes und der Bestimmung der Positionen weiter. Am Dienstag wurden die ersten Bühnenplattformen und die Essenszelte aufgebaut. Heute steht die Hauptbühne an, und der Campingplatz wird fertiggestellt. »Da geht es noch mal rund«, sagt Fischinger. Die Theken und Promostände werden aufgebaut, die Chillout-Area entsteht, und das Gelände wird geschmückt. Es wird bunt auf dem Flugplatz: Eine goldene Kuh, eine Badewanne, ein altes Klavier und mehrere bunte Reifen liegen schon bereit. 

Kurzes Zeitfenster

»Die Leute sind motiviert und arbeiten Hand in Hand«, betont Fischinger. Teilweise campen die Bauhelfer schon auf dem Gelände. In der Regel gehen die Aufbauarbeiten um 7 Uhr los und dauern bis spät in die Nacht. Das kurze Zeitfenster bis zum Festivalstart ist laut Fischinger wie in den vergangenen drei Jahren zuvor eine Herausforderung. Aber machbar. 

Zum ersten Mal dauert das Kamehameha zwei volle Tage. Mehr als 50 Künstler stehen auf den vier Bühnen. Höhepunkte sind unter anderem der deutsche Rapper Cro sowie der Musikproduzent Fritz Kalkbrenner und DJ Chris Liebing. 9000 Karten wurden 2016 verkauft. Taktgeber, der Veranstalter des Festivals, erwartet diesen Samstag und Sonntag zusammen das Doppelte an Besuchern.  

Bereits am Sonntag, direkt nachdem die letzten Festivallichter erlischen, beginnt der Abbau. Im Laufe des Montags will Fischinger fertig sein, sodass es am Dienstag mit dem Abtransport losgehen kann. »Ich bin zuversichtlich, dass es auch funktioniert«, sagt der Gelände-Chef. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Stunden
Neugründung
Mit dem Ziel, das »Bienenhäusle« auf dem Abtsberg in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wohn- und Pflegeheim »Haus Bethanien« neu zu beleben, startet der neu gegründete Förder- und Freundeskreis Haus Bethanien seine Arbeit.
vor 2 Stunden
Treue Mitglieder geehrt
Wie geht es weiter mit dem Frauentreff Ebersweier? Um diese Frage ging es in der Hauptversammlung des Vereins am Freitag. Schon 2014 hatte es ein Ringen um den Fortbestand des Vereins gegeben. Schließlich stellte sich Manuela May als Vorsitzende zur Verfügung. An ihrer Seite führte Edeltraud Jahnes...
Beim geselligen Treffen der Alt-Ortsvorsteher (von links): Lothar Gißler (ehemaliger Ortvorsteher von Schutterzell), Rita Gißler, Gerhard Reißfelder (Müllen), Reinhold Grau (Dundenheim), Hans Rudolf (Dundenheim), Michael Gabrysch (Ichenheim), Angela Gabrysch, Trudy Lapp und Thomas Lapp (Müllen).
vor 2 Stunden
»Ich rege mich mittlerweile nicht mehr auf«
Die ehemaligen Neurieder Ortsvorsteher haben sich im Gasthaus »Schwert« zum Wild essen getroffen. Bei netten Gesprächen erinnerten sich die einstigen Kommunalpolitiker an ihre Amtszeit. Mittlerweile beobachten die Herren das politische Geschehen in ihren Ortsteilen mit viel Gelassenheit.
vor 2 Stunden
Fahrt zum Arzt, Gespräche, Kinder betreut
Das Koordinatorenteam der Nachbarschaftshilfe Elgersweier zog eine Zwischenbilanz seiner bisherigen Arbeit. Sie fällt positiv aus.
vor 2 Stunden
500-Euro-Spende
Zum Abschluss seines Jubiläumsjahres, das der VdK-Ortsverein Oberharmersbach anlässlich der Gründung vor 70 Jahren feiern durfte, überreichte die Vorstandschaft eine Spende von 500 Euro an das Ortenauer Kinder- und Jugendzentrum.
Traten beim Neujahrsempfang der Pfarrgemeinde auf: Anette Schröder (links) und Katja Tscherter, Leiterin und Dirigentin von »Joy & Hope«.
vor 2 Stunden
Die Wiese soll auch weiterhin blühen
Die Pfarrgemeinde St. Ulrich Müllen/Altenheim dankte für das große Engagement: Unter dem Motto »Vielfalt leben – Gott begegnen« waren zum Neujahrsempfang am Freitag haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter in die Mehrzweckhalle in Müllen eingeladen.
vor 8 Stunden
Hintergrund Sanierungsgebiet
Die Stadt Offenburg hat grünes Licht für den Ankauf von zwei Grundstücken am Bahnhof mit einer Gesamtfläche von 897 Quadratmetern bekommen. Für den Erwerb der Hauptstraße 3a hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am 19.
vor 8 Stunden
Hintergrund Sanierungsgebiet
Die Stadt Offenburg hat grünes Licht für den Ankauf von zwei Grundstücken am Bahnhof mit einer Gesamtfläche von 897 Quadratmetern bekommen. Für den Erwerb der Hauptstraße 3a hat sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am 19.
vor 9 Stunden
In 25 Jahren Respekt erarbeitet
Vor 25 Jahren begann in Hohberg eine Erfolgsgeschichte: Die Freien Wähler gründeten sich als politische Kraft. Seither bestimmen sie das politische Geschehen der Gemeinde aktiv mit.
vor 11 Stunden
Mehr Kontinuität für die Kinder
Mit den angekündigten Änderungen bei der Hortbetreuung beschäftigte sich der Ortschaftsrat Griesheim. Außerdem stellte sich die Leiterin des Horts an der Schule Griesheim-Weier, Irmgard Krocker, im Ortschaftsrat vor.
vor 11 Stunden
Nach Schwelbrand
Die Ortenberger Festhalle kann wieder genutzt werden. Nachdem diese wegen eines Schwelbrandes in der Küche seit Weihnachten gesperrt war, hat am vergangenen Wochenende nach Vorliegen und Auswertung der Labor-Untersuchungsergebnisse der vom Gebäudeversicherer beauftragte Sachverständige die...
Mit Perücken und schräger Kleidung betraten manche Mitglieder des Altenheimer Musikvereins beim Jahreskonzert die Bühne – dem »tierischen« Motto entsprechend.
vor 11 Stunden
Jahreskonzert: Ein Spektakel mit vielen Tieren
Beim Jahreskonzert des Musikvereins Altenheim am Samstagabend drehte sich alles um Tiere. Dabei bekamen die Besucher in der Herbert-Adam-Halle ein äußerst unterhaltsames Programm geboten – mit klassischem Orchester und vielen Tanzeinlagen.