Zum Schnellladen

Neue Ladestation für E-Autos bei Marktscheune in Berghaupten

Autor: 
Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Martin Wenz (von links), Bürgermeister Philipp Clever, Stefan Rasche, Ulrich Müller und Michael Mathuni eröffnen am Freitagmorgen offiziell die erste Schnell-Ladesäule bei der Marktscheune Berghaupten. ©Erich Fakler

Ab sofort können Elektroautos ihre Akkus an der neu installierten Schnell-Ladesäule wenige Meter nördlich der Marktscheune in Berghaupten wieder aufladen. Noch wartet erst eine Ladesäule auf Kundschaft. Geplant sind aber zwei weitere Stationen, wenn die Nachfrage entsprechend verläuft. 

Das E-Werk Mittelbaden baut konsequent die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge in der Ortenau aus. Das bisherige Angebot von insgesamt 25 öffentlichen Ladestationen erweitert sich jetzt um eine Schnellladesäule auf dem Parkplatz der Marktscheue in Berghaupten. Die Leitungen für weitere Ladestationen sind bereits vorinstalliert. 

Bisher wurden 150 000 Euro investiert. Die Trafostation sowie die Unterquerung der B 33 zur direkten Anbindung an die Hochspannungsleitung verschlangen den Großteil der Investitionskosten. Den Rest erforderten die Ladestation sowie die noch aufzubauenden zwei Ladeboxen für die E-Bikes. Für die geplanten zwei weiteren  Schnellladestationen sind nochmals jeweils 25 000 Euro erforderlich. 

Martin Wenz, Leiter des Geschäftsbereichs Unternehmenssteuerung beim E-Werk Mittelbaden, ist daher auch äußerst dankbar für den Bundeszuschuss von 75 Prozent der Investitionskosten. 

Am Freitagmorgen trafen sich Michael Mathuni und Martin Wenz vom E-Werk Mittelbaden, Bürgermeister Philipp Clever sowie Ulrich Müller,  Betreiber der Marktscheune, und sein Geschäftsführer Stefan Rasche zur offiziellen Inbetriebnahme der ersten Schnellladesäule in Berghaupten. »Ohne die Marktscheune hätte die Ladestation an diesem Standort keinen Sinn«, stellte Wenz eindeutig klar. So aber biete die Nähe der Fernstraße B 33 und die Pausenmöglichkeit im Portalgebäude eine attraktive Paarung. Ein Hinweis am vorhandenen Verkehrsschildgalgen soll die Fahrer von E-Autos auf die Lademöglichkeit aufmerksam machen. 

Für Bürgermeister Philipp Clever ist es »ein Wunder«, dass dieses energetische Mobilitätsprojekt  so schnell realisiert werden konnte. Dies sei nur durch die gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten möglich gewesen. 
Auch Michael Mathuni, zuständig für Energiedienstleistungen beim E-Werk Mittelbaden, gestand zu, dass die Einhaltung des Zeitrahmens nicht ganz einfach war. Der ursprünglich beauftragte portugiesische Lieferant der Ladesäulen fiel aus. Eine deutsche Firma lieferte dann sofort. 

- Anzeige -

Umrüstung geplant

Michael Mathuni und Martin Wenz waren übrigens beide mit Hybridfahrzeugen vor Ort. Das E-Werk Mittelbaden will sukzessive die gesamte Fahrzeugflotte auf E-Betrieb umrüsten. 

Aktuell ist der Parkplatz nur eingeschottert. Demnächst wird die Stellfläche aber mit Rasengittersteinen belegt werden. Wer bis Ende des Jahres sein E-Fahrzeug in Berghaupten lädt, genießt einen besonderen Vorteil: Das Aufladen erfolgt kostenlos.

Anschließend bezahlt der Kunde pauschal 7,50 Euro, wenn ein CCS-Anschluss genutzt wird. Beim langsameren Typ 2-Anschluss kostet die Ladestunde 3,57 Euro. Allerdings wird minutengenau abgerechnet. 

Die geräuscharme Ladesäule ist mit den heute üblichen Ladeschnittstellen ausgestattet, so dass alle marktgängigen Elektrofahrzeuge geladen werden können. Die Schnellaufladung eines Elektrofahrzeugs mit bis zu 50 kW Ladeleistung von Null auf 80 Prozent dauert 20 bis 30 Minuten. Der ebenfalls installierte Typ 2-Anschluss erfolgt mit 22 kW Ladeleistung.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
18.12.2018
Eine Mission im Team
Ein verschlossener Raum, ein kniffliges Rätsel und nur 60 Minuten Zeit, um es zu lösen und so wieder nach draußen zu gelangen: Willkommen bei Escape Rooms Exitpark in der Ortenau.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

So sieht der Favorit für den Aufzug an der Offenburger Stadtmauer aus.
vor 1 Stunde
Offenburg
Mehrheitlich hat der Planungsausschuss der Stadt Offenburg dem Gemeinderat empfohlen, die barrierefreie Erschließung des Mühlbachareals, basierend auf den Plänen eines spanischen Büros, zu vertiefen. Das Thema Aufzug an der Stadtmauer bietet aber weiterhin Diskussionsstoff, wie die Aussagen der...
vor 5 Stunden
Fünfstündige Intensivprobe
Der Musikverein Altenheim bereitet sich derzeit intensiv auf sein Jahreskonzert am kommenden Samstag vor. Es steht unter dem Motto »Tierisch musikalisch«. Um ihre Musiker zu motivieren, hat Dirigentin Yvonne Heitzmann sogar zum Mittel der »Bestechung« gegriffen.
Bei der Spendenübergabe: Andreas Hornung und Patrik Pister von der Bahnhofsmission, Andrea Jüngert vom Inner Wheel Club, Inge Vogt-Goergens von »Frauen helfen Frauen« sowie Hannes Schadeberg und Rolf Geiger von der »Pflasterstube«.
vor 8 Stunden
Erlös aus dem Adventsbazar
Insgesamt 8000 Euro hat der Inner Wheel Club Ortenau am Dienstag an die Pflasterstube, die Bahnhofsmission und den Verein »Frauen helfen Frauen« überreicht. Das Geld stammt aus dem Erlös des jährlichen Bazars in der Vorweihnachtszeit.
vor 9 Stunden
Geselligkeit kam nicht zu kurz
Am Samstag versteigerte der Forstbetrieb Neuried im Unteren Altenheimer Wald 73 Lose Brennholz-lang, rund 470 Ster, wie Förster Gunter Hepfer mitteilte. Das Holz stammt komplett aus dem Einschlag der vergangenen Saison, vor allem aus dem Vollerntereinsatz im März.  
vor 9 Stunden
Zum Schluss wurde Seniorenclub besucht
Die Sternsinger von Weingarten hatten ihren Abschlussbesuch beim Seniorenclub von Weingarten. Bei der diesjährigen Spendensammlung kamen insgesamt 9400 Euro zusammen.
Julia Letsche hat als SPD-Stadträtin gute Erfahrungen gemacht.
vor 10 Stunden
Offenburg
Die »Chancen und Risiken der Gemeinderatstätigkeit« waren ein Thema beim jüngsten SPD-Stammtisch. Dazu sprach Stadträtin Julia Letsche von ihren Erfahrungen, wie die SPD in einer Pressemitteilung informiert.
vor 10 Stunden
Bahnengold
Die Vorstandsmitglieder des Bahnengolfsportvereins Ohlsbach blickten nach eigenen Angaben bei der Mitgliederversammlung auf eine abwechslungsreiche Saison mit mancherlei Herausforderungen zurück.
vor 10 Stunden
Boerscher Platz
Der Turnverein Ohlsbach ist in diesem Jahr Ausrichter der Fasend im Ort.
vor 10 Stunden
Neujahrsempfang in Weier
Beim Neujahrsempfang in Weier ist es offiziell geworden – Ortsvorsteherin Gudrun Vetter wird sich bei der Kommunalwahl am 26. Mai nicht mehr um ein Amt in der Bürgervertretung bewerben.   
vor 10 Stunden
Hofweier
Zukünftig wird es beim Handwerker- und Gewerbeverein Hofweier keine Adventsfeier mehr geben. Stattdessen will man jeweils zum Jahresanfang im Bürgerhaus zusammen kommen. 
vor 10 Stunden
Etat 2019 umfasst 34,9 Millionen
Die Gemeinderat Zell verabschiedete am Montag den Haushalt 2019, der ein Gesamtvolumen von rund 34,9 Millionen Euro hat. Im neunten Jahr in Folge liegt das Zahlenwerk damit höher als im jeweiligen Vorjahr.  
vor 10 Stunden
Berghaupten
Welche Verdächtigungen, Konflikte und gar gesellschaftliche Ausgrenzungen überbordender Dorftratsch auslösen kann, zeigte die Theatergruppe des RMSV Berghaupten 1908 in der voll besetzten Schlosswaldhalle.