Zum Schnellladen

Neue Ladestation für E-Autos bei Marktscheune in Berghaupten

Autor: 
Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. September 2018

Martin Wenz (von links), Bürgermeister Philipp Clever, Stefan Rasche, Ulrich Müller und Michael Mathuni eröffnen am Freitagmorgen offiziell die erste Schnell-Ladesäule bei der Marktscheune Berghaupten. ©Erich Fakler

Ab sofort können Elektroautos ihre Akkus an der neu installierten Schnell-Ladesäule wenige Meter nördlich der Marktscheune in Berghaupten wieder aufladen. Noch wartet erst eine Ladesäule auf Kundschaft. Geplant sind aber zwei weitere Stationen, wenn die Nachfrage entsprechend verläuft. 

Das E-Werk Mittelbaden baut konsequent die Infrastruktur für Elektrofahrzeuge in der Ortenau aus. Das bisherige Angebot von insgesamt 25 öffentlichen Ladestationen erweitert sich jetzt um eine Schnellladesäule auf dem Parkplatz der Marktscheue in Berghaupten. Die Leitungen für weitere Ladestationen sind bereits vorinstalliert. 

Bisher wurden 150 000 Euro investiert. Die Trafostation sowie die Unterquerung der B 33 zur direkten Anbindung an die Hochspannungsleitung verschlangen den Großteil der Investitionskosten. Den Rest erforderten die Ladestation sowie die noch aufzubauenden zwei Ladeboxen für die E-Bikes. Für die geplanten zwei weiteren  Schnellladestationen sind nochmals jeweils 25 000 Euro erforderlich. 

Martin Wenz, Leiter des Geschäftsbereichs Unternehmenssteuerung beim E-Werk Mittelbaden, ist daher auch äußerst dankbar für den Bundeszuschuss von 75 Prozent der Investitionskosten. 

Am Freitagmorgen trafen sich Michael Mathuni und Martin Wenz vom E-Werk Mittelbaden, Bürgermeister Philipp Clever sowie Ulrich Müller,  Betreiber der Marktscheune, und sein Geschäftsführer Stefan Rasche zur offiziellen Inbetriebnahme der ersten Schnellladesäule in Berghaupten. »Ohne die Marktscheune hätte die Ladestation an diesem Standort keinen Sinn«, stellte Wenz eindeutig klar. So aber biete die Nähe der Fernstraße B 33 und die Pausenmöglichkeit im Portalgebäude eine attraktive Paarung. Ein Hinweis am vorhandenen Verkehrsschildgalgen soll die Fahrer von E-Autos auf die Lademöglichkeit aufmerksam machen. 

Für Bürgermeister Philipp Clever ist es »ein Wunder«, dass dieses energetische Mobilitätsprojekt  so schnell realisiert werden konnte. Dies sei nur durch die gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten möglich gewesen. 
Auch Michael Mathuni, zuständig für Energiedienstleistungen beim E-Werk Mittelbaden, gestand zu, dass die Einhaltung des Zeitrahmens nicht ganz einfach war. Der ursprünglich beauftragte portugiesische Lieferant der Ladesäulen fiel aus. Eine deutsche Firma lieferte dann sofort. 

- Anzeige -

Umrüstung geplant

Michael Mathuni und Martin Wenz waren übrigens beide mit Hybridfahrzeugen vor Ort. Das E-Werk Mittelbaden will sukzessive die gesamte Fahrzeugflotte auf E-Betrieb umrüsten. 

Aktuell ist der Parkplatz nur eingeschottert. Demnächst wird die Stellfläche aber mit Rasengittersteinen belegt werden. Wer bis Ende des Jahres sein E-Fahrzeug in Berghaupten lädt, genießt einen besonderen Vorteil: Das Aufladen erfolgt kostenlos.

Anschließend bezahlt der Kunde pauschal 7,50 Euro, wenn ein CCS-Anschluss genutzt wird. Beim langsameren Typ 2-Anschluss kostet die Ladestunde 3,57 Euro. Allerdings wird minutengenau abgerechnet. 

Die geräuscharme Ladesäule ist mit den heute üblichen Ladeschnittstellen ausgestattet, so dass alle marktgängigen Elektrofahrzeuge geladen werden können. Die Schnellaufladung eines Elektrofahrzeugs mit bis zu 50 kW Ladeleistung von Null auf 80 Prozent dauert 20 bis 30 Minuten. Der ebenfalls installierte Typ 2-Anschluss erfolgt mit 22 kW Ladeleistung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

»Die Ampel steht auf Orange«
vor 3 Stunden
Der Gemeinderat hat am Mittwoch den Feuerwehrbedarfsplan 2018 einstimmig beschlossen. Am dringlichsten ist die Anschaffung eines Ersatzes für das 34 Jahre alte Löschfahrzeug und die Gewinnung von zusätzlichem Personal. Die Abteilungen Müllen und Altenheim sollen zur Kosteneinsparung zusammengelegt...
Spezialist für gewerbliche Spültechnik würdigte Treue
vor 4 Stunden
Für 40-jährige Betriebszugehörigkeit würdigte die Firma Hobart die Mitarbeiter Bernhard Wörter, Michael Kiefer, Herbert Spitznagel und Friedrich Keller.
Diskussion im Ortschaftsrat
vor 4 Stunden
Der Ortschaftsrat Rammersweier will ein Flurstück ausweisen, auf dem Paten Familien- oder Lebensbäume pflanzen können. 
Großer Nachwuchsmangel
vor 5 Stunden
Der Biberacher Heimat- und Verkehrsverein hat sich aufgelöst. Trotz intensiver Suchens fand sich kein Kandidat als Nachfolger für den Vorsitzenden Wolfgang Bösinger. Er zog sich nach 44-jähriger Amtszeit altershalber zurück.  
Wasserversorgung Gengenbach
vor 5 Stunden
Die Stadt Gengenbach sichert die Trinkwasserversorgung der Bürger im Katastrophenfall. Der Gemeinderat ermächtigte Bürgermeister Thorsten Erny, einen Vertrag mit der Stadt Offenburg abzuschließen.  
Am Samstag tritt die Gruppe im Kik auf
vor 5 Stunden
Eine gute Nachricht für alle Fans der Country-Musik: Die Band »Southbound« ist nach einer Pause zurück auf der Bühne. Morgen, Samstag, tritt die Gruppe im Kik auf und gibt ihr großes Repertoire an Country-Liedern zum Besten.
Krügers Wochenschau
vor 12 Stunden
Was Zahlen und Zeit gemeinsam haben? Viel, wie wir am November sehen.
Neue Dauerausstellung mit Waldseemüllerkarte
vor 12 Stunden
1000 Jahre Stadtgeschichte – von 800 bis 1800 – zeigt die neue Dauerausstellung im Museum im Ritterhaus, die heute eröffnet wird. Absolutes Highlight ist die wertvolle Globussegmentkarte von Martin Waldseemüller. Sie gilt als »Taufschein Amerikas« und ist weltweit einmalig in Offenburg zu sehen.   
Quintessenzorden für Bernhard Harter
vor 14 Stunden
Die Jubiläumszunft der Muhrbergdachse nutzte ihren Fasentbrunch (wir berichteten), um zahlreiche verdiente Mitglieder zu ehren. Der ONB hatte außerdem Überraschungen im Gepäck.
1020 Tonnen CO2 eingespart
vor 15 Stunden
Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept werden von Seiten der Stadt konsequent durchgeführt. Klimaschutzmanagerin Bernadette Kurte stellte im Umweltausschuss den Status quo der Umsetzung vor. Die Bevölkerung soll weiterhin zu nachhaltigem Handeln sensibilisiert werden.
Oberharmersbach
vor 18 Stunden
Die großen baulichen Veränderungen hat das Rathaus hinter sich, jetzt werden die nicht minder umfangreichen Installationsarbeiten für Sanitär, Heizung und Elektro beginnen.
Offenburg
vor 19 Stunden
Wohl aus Ärger über den Ausgang einer Gerichtsverhandlung soll ein 24-Jähriger am Mittwochmittag vor dem Offenburger Amtsgericht mehrfach auf einen 55-Jährigen eingeschlagen haben. Der Mann habe von den Tritten und Schlägen kurzzeitig das Bewusstsein verloren.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachts Auto zu fahren strengt die Augen an – für Brillenträger kommen oft noch weitere Sichteinschränkungen dazu. Dagegen gibt es jetzt aber spezielle Gläser.
Dunkle Jahreszeit
vor 17 Stunden
Im Herbst und Winter kann es für Autofahrer auch mal ungemütlich werden, denn Wetter- und Lichtverhältnisse sorgen für eine schlechte Sicht. Besonders für Brillenträger wird das unter Umständen zum Problem. Spezielle Autofahr-Brillengläser schaffen hier aber Abhilfe.
Anzeige
Weltgrößtes Adventskalenderhaus
14.11.2018
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige