Zahlreiche Neuzugänge bei Waltersweierern

Der Rock-Pop-Chor ist gut aufgestellt

Autor: 
Martin Röderer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. April 2019

Wechsel an der Spitze des Chors (von links): Sabrina Neurohr, Stefan Flösch, Klaus Müller, Reinhard Hauth, Celina Ehret. ©Martin Röderer

Aus Canta Waltharis wurde im vergangenen Jahr der Rock-Pop-Chor Waltersweier im Gesangverein Liederkranz Waltersweier. Das geänderte Liedgut brachte Verstärkungen im Chor mit sich, Reinhard Hauth folgt als Vorsitzender dem ausscheidenden Klaus Müller.

Der Wechsel an der Spitze des Rock-Pop-Chors war das zentrale Thema in der Hauptversammlung am Freitagabend im Foyer der Freihofhalle. Die Beitragserhöhung für Aktive von 2018 sorgte für einen warmen Regen in die Vereinskasse. Wie Kassiererin Edeltraud Müller sagte, stehe der Verein auf gesunden Füßen. Von einem ganz besonderen Vereinsjahr berichtete Schriftführerin Elvira Bittner. 

Der neue Dirigent Martin Drews, die Änderung in der Namensgebung und der überraschende Rücktritt des Vorsitzenden Klaus Müller im August aus gesundheitlichen Gründen, all dies waren einschneidende Veränderungen im Verein. Zahlreiche Aktivitäten sorgten für Leben im Dorf. Außer dem letzten Wald­speckessen waren alle anderen Veranstaltungen erfolgreich und werden weitergeführt. Im Vereinsraum wurde eine neue Küche eingebaut. Auch für den neuen Chorleiter Martin Drews war es ein spannendes erstes Jahr, das von ihm eingebrachte neue Liedgut fand eine gute Resonanz. 20 neue Lieder wurden ausprobiert, von einigen hat man sich in der Zwischenzeit wieder verabschiedet. Das neue Liedgut lockte einige neue Sänger an. Als Höhepunkt bezeichnete Drews das Konzert in der vollbesetzten Freihofhalle. 

Von einem nicht einfachen Jahr für den Verein sprach Ortsvorsteher Konrad Gaß. »Die Existenz des Vereins stand für kurze Zeit in Frage, ich bin glücklich, dass es die Vereinsführung geschafft hat, das Schiff in ruhigen Gewässern zu halten.« Der neue Chorleiter habe positiv auf den Verein gewirkt. 36 aktive Chormitglieder trafen sich zu 35 Proben, die Beteiligung konnte um ein Prozent auf 84 Prozent gesteigert werden. 

- Anzeige -

Keine Probe versäumt hat Klaus Müller, zahlreiche Sängerinnen und Sänger wurden für fast vollständigen Probenbesuch ausgezeichnet. Zum Abschluss versammelte sich der Chor zum Singen.

Die Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Reinhard Hauth, stellvertretende Vorsitzende: Celina Ehret, Beisitzer: Klaus Müller, Sabrina Neurohr, Stefan Flösch. Der bisherige Vorsitzende Klaus Müller wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. 

Vorsitzender Reinhard Hauth würdigte seinen Vorgänger Klaus Müller. Dieser trat mit 19 Jahren im Jahr 1976 in den Verein ein. 1981 übernahm er den Chor als Vorsitzender, bis zum 1. August 2018. Viele Vereinsjubiläen gestaltete er mit. 1995 wurde der Kinderchor, 1998 der Projektchor gegründet. Von 1999 bis 2006 war Klaus Müller maßgeblich am »Festival der Musik« beteiligt. 2002 erfolgte der Zusammenschluss des Männerchors und des Rock-Pop-Chors zum Chor Canta Waltharis im Gesangverein Liederkranz Waltersweier, im Juni 2018 wurde dem Verein der jetzige Chorname gegeben. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 36 Minuten
Offenburg - Bühl
Das alte Kreuz auf dem Bühler Friedhof wurde restauriert. Die Inschrift ist jetzt wieder lesbar.
vor 18 Stunden
Ein "stiller Weggefährte"
„Zeit, Zuwendung und Ruhe geben inneren Frieden“: Anne Seitz gehört zum festen Kern des Erwachsenenhospizdiensts in Offenburg. Schon immer wollte sie für ihre Mitmenschen da sein.
vor 21 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Die aktuelle Kolumne des Schutterwälders an sich ist eine Hommage an den guten alten Schleckflade. Egal ob Schleck, Schleckl oder Schlecksli: für den leckeren Brotaufstrich gibt es viele Bezeichnungen – nur bei „Konfitüre“ läuft es dem Schutterwälder kalt den Rücken runter. 
06.06.2020
Barfußpfad und Panoramablick
Wanderrouten, Spazierwege und kleine Highlights für Kids: Die Stadt Offenburg gibt Tipps, wo es in den Offenburger Ortsteilen und im Rebland die besten Ausflugsziele gibt. 
06.06.2020
Wein für die Meisterfeier?
Um einen kleinen politischen Diskussionsanstoß, große Kunst und einen Ortenauer Winzer, dessen Weine wohl bald die Fußballprofis vom 1. FC Bayern München kosten werden, geht es im aktuellen Stadtgeflüster.
06.06.2020
Zu wenig Filme
Seit dem 1. Juni ist die Öffnung von Kinos wieder erlaubt – Offenburger Kinofans müssen sich aber noch etwas gedulden. Noch sei eine Öffnung der Forum Cinemas nicht wirtschaftlich, Geschäftsführer Jan Maier kann sich aber schon vorstellen, wann es weitergeht.
06.06.2020
Fundtier
Einen ungewohnten Gast gabelte Winzer Jochen Basler unterhalb der Wolfsgrube auf. Bisher konnte der Besitzer nicht gefunden werden. Schildkröten kommen in der Natur aber bestens zurecht.
06.06.2020
"Klosterbräustuben" Unterharmersbach allenfalls verhalten optimistisch
Die Beherbergungsbranche ist allenfalls verhalten optimistisch nach den Corona-Lockerungen. Das Hotel „Klosterbräustuben“ vermisst das Busgeschäft als wichtigste Einnahmequelle.
06.06.2020
Flut von Verordnungen fürs Freizeitbad Gengenbach
Das Freizeitbad „Die Insel“ in Gengenbach soll am 15. Juni öffnen. Die Corona-Verordnungen erlauben allerdings höchstens 500 Besucher pro Tag, die sich online anmelden müssen.
05.06.2020
Nachgefragt (3)
Gemeinsam auf der Straße oder lieber getrennt unterwegs? Auf dieser Aufnahme von der Rammersweierstraße sind sowohl der 2015 eingerichtete und vielfach kritisierte Radschutzstreifen als auch der separat geführte Radweg zu sehen. Für die Fraktionen steht die Sicherheit an erster Stelle.   
05.06.2020
Neuried - Altenheim
Serie Ortsgespräche (54): Präsident Markus Holtmann  zu den abgesagten Aldener Beach Days, die nächste Woche über die Bühne gegangen werden. Viel Verständnis erfahren.
05.06.2020
Offenburg
Am Samtag, 6. Juni, ist in Deutschland der Sehbehindertentag. Stefan Rendler aus Fessenbach ist seit mehr als 20 Jahren blind und engagiert sich unter anderem am „Runden Tisch“. Er erklärt, wie das Blindenleitsystem funktioniert.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    06.06.2020
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.