Mitgliederversammlung

Der Ski-Club Berghaupten hatte ein herausforderndes Jahr

Von Erich Fakler
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
11. November 2023
Siggi Gmeiner (links) und Carolin Bischler (rechts) bedankten sich bei Uli Wild, Heike Kern, Johannes Katemann, Rainer Müller und Franz Huber für 25-jährige Treue.

Siggi Gmeiner (links) und Carolin Bischler (rechts) bedankten sich bei Uli Wild, Heike Kern, Johannes Katemann, Rainer Müller und Franz Huber für 25-jährige Treue. ©Ski-Club Berghaupten

Der Ski-Club Berghaupten hatte im abgelaufenen Vereinsjahr eine Menge Erfolge und anspruchsvolle Aufgaben gleichermaßen. Dazu zählte unter anderem die Dachsanierung des Clubhauses. Insgesamt war es eine von Aktivitäten geprägte Zeit.

In der Mitgliederversammlung des Ski-Clubs Berghaupten hat die Vereinsführung auf ein aktionsreiches Vereinsjahr zurückgeblickt. 50 Mitglieder verfolgten die Ausführungen der Vorstände Carolin Bischler (Ski-Club) und Siggi Gmeiner (Abteilung Tennis), die Berichte der Schriftführerin Ute Feger sowie des Kassenwarts Michael Zapf. Frank Hertle beleuchtete die Aktivitäten der alpinen Rennmannschaft mit 14 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis 16 Jahren.

Hebbe Lehmann berichtete von einer aktiven Nachfrage nach den vielen Freizeitangeboten, von der Blätterwanderung bis zu den Nordic-Walking-Läufen in den Sommermonaten. Carolin Bischler freute sich, dass durch die Verlegung der Gemeinderatssitzungen die Skigymnastikübungen in der dunkleren Jahreszeit nicht mehr regelmäßig ausfallen müssen. Überaus erfreulich war, dass mit einer Ausnahme alle Winterangebote durchgeführt wurden. Aktuell hat der Ski-Club ein Team von rund 30 lizensierten Ski- und Snowboardlehrern.

Auch Tennis aktiv

Siggi Gmeiner lenkte den Blick auf ein aktives Tennisleben. Insgesamt sind vier Mannschaften gemeldet: die Herren 65, die Herren 60 und die Herren. Überdies konnte eine eigenständige Damenmannschaft aufgestellt werden. Und diese erreichte von sieben Mannschaften den 2. Platz. Diese Platzierung erreichten auch die Herren 60.

Sehr erfreut zeigte sich Sportwart Manuel Schappacher über die Tennisdorfmeisterschaft. Dass 15 Mannschaften teilnahmen, zeige ein intaktes Vereinsleben in Berghaupten. Mit Jugendwart Thilo Knöller, Hermann Eble und Manuel Schappacher kümmern sich drei Trainer um den Tennis-Nachwuchs. An 18 Terminen erlernten zehn bis zwölf Kinder die Feinheiten. Das Nachwuchstraining brachte dem Ski-Club erfreulichen Zulauf.

Insgesamt spielen 25 Kinder und Jugendliche Tennis. Aber die Anlage beanspruchte im Rechnungsjahr auch einen beträchtlichen finanziellen Aufwand. So war das Dach undicht geworden und musste neu eingedeckt werden.

Teure Dachreparatur

- Anzeige -

Auch wenn die Sanierungskosten von rund 30.000 Euro durch Zuschüsse der Gemeinde und dem Badischen Sportbund sowie Versicherungsleistungen weitgehend aufgefangen wurden, musste der Verein einen Kredit aufnehmen.

Daher freut sich der Ski-Club über jeden Euro, der auf das nach wie vor geöffnete Spendenportal einbezahlt wird. Durch Firmen- und Mitgliederspenden sind bislang 8000 Euro eingegangen.

Auch wenn Kassenwart Michael Zapf von beträchtlichen Einnahmen aus der Clubheimvermietung, den Vereinsbeiträgen oder dem Brettlemarkt berichten konnte, schloss das Rechnungsjahr mit einem vierstelligen Defizit ab.

Denn neben Verbandsbeiträgen von über 5000 Euro sowie den Kosten für Clubhaus und Verwaltung in Höhe von nahezu 6000 Euro ist noch ein Altdarlehen vom Clubhausbau in Höhe von 20.000 Euro abzutragen.

Die Versammlung erlebte auch Ehrungen und Verabschiedungen. So wurden Platzwart Eugen Bruder für seine jahrzehntelange Platzpflege und die viele Jahre aktive Nordic Walking-Trainerin Beate Müller mit großem Dank verabschiedet. Für ihre 25-jährige Vereinstreue wurden Franz Huber, Johannes Katemann, Heike Kern, Rainer Müller und Uli Wild gewürdigt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Leserzuschrift
Ein Leser reagiert auf den Leserbrief einer Frau, die sich über eine schlechte Ärzteversorgung am Brückentag in Offenburg echauffierte.
Trudpert Hurst (von links) mit Bernd Isenmann, Bruno Fischer, Celine Wiss und Rita Bauer.
vor 3 Stunden
Ortschaftsrat
In der Sitzung des Ortschaftsrats Rammersweier wurden Blutspender geehrt. Außerdem ging es um den Sachstand beim Neubau-Gebiet "Im Schleichgässchen".
Der Gemeinderat hat weitere Schritte für die Sanierung der Biberacher Grundschule eingeleitet.
vor 4 Stunden
Mehrkosten von 108.000 Euro
In seiner April-Sitzung hatte der Gemeinderat wie berichtet das weitere Vorgehen und die Vorbereitungen zur Ausschreibung der Brandschutz-Sanierung für die Grundschule beraten. In aktueller Sitzung wurden nun die entsprechenden Aufträge vergeben.
Sie treten bei der Gemeinderatswahl am 9. Juni in Nordrach an (jeweils von links). Sitzend: ­Sebastian Zilch,  Svenja Decker, Magdalena Späth, Maria Schwarz. Stehend: Markus Bendler, Frauke Benden, Marcel Laifer, Günter Eble.
vor 4 Stunden
Gemeinderatswahl am 9. Juni
Acht Frauen und Männer treten bei der Gemeinderatswahl am 9. Juni an. Derzeit belegt diese Wählervereinigung drei von zehn Sitzen. Ziel ist ein nachhaltiges Wachstum Nordrachs.
Hinter diesen drei  Fenstern im Obergeschoss des Berghauptener Grundschulgebäudes ist die verlässliche Grundschule auf 69 Quadratmetern eingerichtet. 
vor 4 Stunden
Verlässliche Grundschule
Die ehemalige Lehrerwohnung ist für die verlässliche Grundschule zu klein. Pro Kind stehen nicht einmal zwei Quadratmeter zur Verfügung, drei bis vier müssten es aber sein.
Am Mittwoch wurde die Karikaturen-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ im katholischen Gemeindehaus St. Marien eröffnet.
vor 4 Stunden
"Omas for future" und Fairtrade-Initiative
Die Initiatoren "Omas for future" und die Gengenbacher Fairtrade-Initiative präsentieren Kunstwerke bis 9. Juni im katholischen Gemeindehaus St. Marien und in Geschäften.
Die Vorstandsmitglieder Horst Lehmann (von rechts) und Jürgen Fritsch freuen sich mit Bürgermeister Richard Weith (von links) über die Wiederwahl von Markus Wehrle, Hannelore Liebke, Kathrin Lehmann, Beate Lay, Fabian Isenmann, Brunhilde Brosemer, Brigitte Lehmann, Simone Maier, Paul Hug. Auf dem Foto fehlen Sinja Götz, Sandra Schöpf.
vor 4 Stunden
Hauptversammlung
Bei der Hauptversammlung gab es nur zwei kleine Wermutstropfen: Die Hallenstatik macht eine Kletterwand unmöglich und Tischtennisherren fehlen. Ansonsten war es für den Verein ein sehr erfolgreiches Jahr 2023.
Herrscht bei der Fußball-EM in Deutschland ähnliche Euphorie wie bei der WM 2006? Die Stadt bietet vom 14. Juni bis 14. Juli wieder ein Public Viewing an. 
vor 11 Stunden
Security bei Deutschlandspielen
Die Stadt Offenburg stellt zur EM wieder ein Public Viewing auf die Beine. Alle 51 Spiele werden auf der Großleinwand auf dem Marktplatz übertragen. Es werden einige neue Ideen umgesetzt. So lautet der Endspieltipp von Stadtmarketingchef Stefan Schürlein.
Von der Hohberghalle in Niederschopfheim aus startet auch heuer wieder am Pfingstmontag das Pfingstradeln. Anschließend ist Hock an der Halle.
vor 12 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
RMSV Sturmvogel Niederschopfheim lädt ein. Welche Strecken es gibt.
Der Verkehr ist eine wesentliche Quelle für den Lärm in Hohberg; vor allem auf der B3. Der Lärmaktionsplan soll das ändern.
vor 13 Stunden
Hohberg
Am Montag beschloss der Gemeinderat Hohberg einstimmig die Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie in Hohberg. Es ist der Beschluss des Lärmaktionsplans der 4. Stufe. Was Behörden und Träger öffentlicher Belange fordern.
Inge Reuter ist im Alter von 84 Jahren verstorben. 
vor 14 Stunden
Nachruf
Inge Reuter, Inhaberin des Geschäfts "Elegante Dessous", ist Ende April gestorben. Die elegante Frau stand ihren Kunden mit Rat und Tat zur Seite.
Im Ortschaftsrat ging es um die Schotterpiste aus Richtung Griesheim kommend, unmittelbar nach der Kinzigbrücke am Deichfuß entlang in Richtung Autobahnbrücke (und zum Standort des RP-Bauhofs). 
vor 14 Stunden
Schlechter Zustand
In der Sitzung des Ortschaftsrats Griesheim ging es um den Weg nach der Kinzigbrücke. Er befindet sich oft in schlechtem Zustand. Die Lösung könnte eine Asphaltierung sein.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das Geheimnis des Erfolgs ist der große Zusammenhalt der Familie. Jeder bringt sich mit seinen Erfahrungen und Talenten ein (von links): Erika und Erhard, Brigitte und Hubert Benz sowie Anja Vetter und Alexander Benz mit ihrem kleinen Lukas. 
    29.04.2024
    Top-Life Gesundheitszentrum: Alle Altersgruppen willkommen!
    Das Top-Life Gesundheitszentrum in Berghaupten feiert in diesem Jahr ein außergewöhnliches Firmen-Jubiläum. Es basiert auf dem Alter aller sieben Familienmitglieder, die zum Erfolg des Unternehmens beitragen.
  • Physiotherapeutin Luise Wolf schätzt die Zusammenarbeit und innovativen Ansätze bei ihrem Arbeitgeber. 
    22.04.2024
    Top-Life Berghaupten: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt
    Das Gesundheitszentrum Top-Life in Berghaupten bietet ein Komplettpaket rund um Gesunderhaltung, Rehabilitation, Prävention und Wellness. Physiotherapeutin Luise Wolf ist Teil des motivierten Teams und gibt im Interview Einblick in ihre abwechslungsreiche Arbeit.
  • Alles andere als ein Glücksspiel: die Geldanlage in Aktien. Den Beweis dafür tritt azemos in Offenburg seit mehr als 20 Jahren erfolgreich an.
    17.04.2024
    Mit den azemos-Anlagestrategien auf der sicheren Seite
    Die azemos Vermögensmanagement GmbH in Offenburg gewährt einen Einblick in die Arbeit der Analysten und die seit mehr als 20 Jahren erfolgreichen Anlagestrategien für Privat- sowie Geschäftskunden.
  • Auch das Handwerk zeigt bei der Berufsinfomesse (BIM), was es alles kann. Hier wird beispielsweise präsentiert, wie Pflaster fachmännisch verlegt wird. 
    13.04.2024
    432 Aussteller informieren bei der Berufsinfomesse Offenburg
    Die 23. Berufsinfomesse in der Messe Offenburg-Ortenau wird ein Event der Superlative. Am 19. und 20. April präsentieren 432 Aussteller Schulabsolventen und Fortbildungswilligen einen Querschnitt durch die Ortenauer Berufswelt. Rund 24.000 Besucher werden erwartet.