Vermächtnis von Sammler Paul Chaland:

Der Weihnachtshof in Unterharmersbach lädt wieder ein

Autor: 
Hans-Peter Wagner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
27. Oktober 2016

Glanzpunkt der neuen Ausstellung: Die Weihnachtskrippe der sizilianischen Keramikkünstlerin Angela Tripi. ©privat

Krippenfreunde dürfen sich freuen: Auch in diesem Jahr öffnet  der Fürstenberger Hof in Zell-Unterharmersbach vom 26. November  bis zum 15. Januar seine Pforten für eine glanzvolle Krippenausstellung. Gezeigt werden erneut 300 kostbare Weihnachtskrippen aus der Sammlung von Paul Chaland.

Nachdem im kommenden Jahr die Ortsdurchfahrt in Unterharmersbach komplett erneuert wird und dadurch mit Sperrungen und Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist, haben sich die Stadt Zell und der Förderverein Fürstenberger Hof als Veranstalter entschlossen, bereits dieses Jahr wieder zu einer der inzwischen bundesweit bekannten Krippenausstellungen einzuladen.  Man weicht damit ausnahmsweise vom bisherigen Zwei-Jahres-Rhythmus ab.

Für die Ausstellung »Die kostbarsten Perlen weltweiter Krippenkunst« hat der bedeutendste Krippensammler, Paul Chaland aus Toulouse, sein einzigartiges Schatzkästlein der Krippenkunst geöffnet, um nach dem Erfolg im vergangenen Jahr neue, kostbare Krippen erstmals der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese erneute Ausstellung ist zugleich sein Vermächtnis: Wenige Tage, nachdem er monatelang persönlich diese, seine letzte Ausstellung zusammengestellt hatte, starb er am 27. Juli dieses Jahres im Alter von 87 Jahren.  

Glanzpunkt dieser einzigartigen Ausstellung der Krippenkunst ist die Sammlung der schönsten Krippen der sizilianischen Keramikkünstlerin Angela Tripi, die alle Figuren, ihre Kleider und die gesamte Szenerie ihrer Krippen selbst in hochwertiger Handarbeit geschaffen hat. Sie stellt in einer Großkrippe von fünf auf fünf Metern acht verschiedene Szenen der Weihnachtsgeschichte dar.

Ein weiteres einmaliges Prachtexemplar ist eine vier Quadratmeter große Krippenlandschaft, die um 1850 in der Provence gebaut wurde, mit den 50 Zentimeter großen Figuren in provencialischer Tracht der damaligen Zeit. 

Noch nie ausgestellt

- Anzeige -

Hinzu kommen 150 Krippen-Exponate von Paul Chalands einzigartiger, 10 000 Krippen umfassenden Sammlung »Krippen aus aller Welt«, die bisher noch nie ausgestellt waren und die er alle selbst in 30 Jahren auf seinen Reisen entdeckt und erworben hat.

Nach den erfolgreichen Ausstellungen der letzten Jahre mit zuletzt bis zu 20 000 begeisterten Besuchern aus ganz Deutschland erwartet die Gäste und Freunde des 350 Jahre alten Schwarzwaldhofes also erneut ein Highlight.  Der Franzose Paul Chaland galt mit über 20 000 Krippen als der weltweit größte und bedeutendste Sammler dieser Art. Chaland war Herausgeber des französischen Magazins »Paris-Match« und Gründer der Frauen-Illustrierten »Marie-Claire«. Nach seinem Ruhestand 1977 begann seine Krippenleidenschaft. 

Einen weiteren Schwerpunkt der Ausstellung bilden traditionelle Krippen aus dem Schwarzwald. Der einheimische Krippenbauer Karl-Erich Schätzle und weitere einheimische Krippenbauer steuern ganz besonders schöne Krippen bei. Auch Gerhard Burkard, Krippensammler aus Buttenwiesen, wird einige besondere Krippen ausstellen.

Die 300 Krippen sind inzwischen in Unterharmersbach per Lastwagen eingetroffen. Am Fürstenberger Hof wurden die Krippen in der vergangenen Woche entladen, der Aufbau hat bereits begonnen.
Doch bevor die Ausstellung am Samstag, 26. November, öffnet, wird das Ausstellungsteam mit  Elisabeth Antes, Maria Ketterer, Ruth Oberpichler, Marie-Luise Stauber, Lioba Schmider, Luitgart Siegesmund,  Rita Stehle, Margarete Thoma und Hannelore Fix den Hof innen und außen in ein Weihnachtswunderland verwandeln.

Infos: www.fuerstenberger-hof-museum.de

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Neuer Pächter
vor 2 Stunden
Bora Cengiz kümmert sich im Offenburger Freizeitbad Stegermatt darum, dass jeder Besucher auch kulinarisch auf seine Kosten kommt. Der 34-Jährige betreibt die »Cengiz Schwimmbadgastronomie« und ist in der Ortenau kein unbeschriebenes Blatt mehr. 
»Unwürdiges Hickhack«
vor 2 Stunden
SPD-Chef Jochen Ficht meldet sich erneut zum vorgeschlagenen »Bürgerdiaolog« des von der SPD und den Grünen unterstützten Kandidaten Harald Rau zu Wort und reagiert damit erneut auf OB-Kandidat Marco Steffens (CDU). 
Weitere Vorfälle in Offenburg
vor 4 Stunden
Ein 25-Jähriger ist am frühen Dienstagmorgen im Offenburger Pfählerpark von zwei noch Unbekannten mit Glasflaschen traktiert worden. Erst in der vergangenen Woche berichtete die Polizei von 114 Strafverfahren, die sie seit dem 9. Juli in einem Schwerpunkteinsatz im Park in der Nähe des Bahnhofs...
Wie geht's am Gifiz weiter?
vor 8 Stunden
Bewirtschaftetes Strandbad oder Naturbad? Die Gifizbad-Initiative, die 5555 Unterschriften für den Erhalt des Strandbads gesammelt hat, möchte von den Kandidaten für die OB-Wahl in Offenburg wissen, wie sie zur Zukunft des Gifizsees stehen.  
Reaktion auf SPD-Kritik
vor 9 Stunden
OB-Kandidat Marco Steffens (CDU) meldet sich nach der Kritik von SPD-Chef Jochen Ficht an seiner Person zu Wort. Ortschaftsrat Wolfgang Schrötter wiederum kritisiert den Vorstoß der SPD als »unwürdiges Hickhack«.   
DFB-Pokalspiel
vor 11 Stunden
Auch im Pokalspiel des 1. FC Nürnberg gegen den SV Linx am Samstag in Kehl wird er »seinem« Club die Daumen drücken. Dies, obwohl er sich als einen guten Freund von Eric Ehle, dem sportlichen Leiter des Oberligisten, bezeichnet. Bei dem »Edelfan« des 1. FC Nürnberg handelt es sich um den 66-...
Neuer Versuch
vor 16 Stunden
Das Thema Austrägersuche und Verteilen des Mitteilungsblatts ist im Rammersweierer Ortschaftsrat breit diskutiert worden. Heraus kam, dass die Blätter ab Herbst probeweise für zunächst ein Jahr einmal monatlich als Appetitanreger an alle Haushalte verteilt werden sollen.
Erlös dient Fortführung der Arbeit
vor 16 Stunden
In genau einem Monat, am 14. September, wird am Hohberger Schützenhaus wieder der Benefizlauf von »Afridunga« zugunsten des kenianischen Partnerprojekts »Sheryl’s Orphans Children Home« gestartet.  
Offenes Werkstor
vor 16 Stunden
Wer drin ist, will aus diesem Gefängnis nicht mehr raus: 41 Leser besichtigten im Rahmen der OT-Aktion »Offenes Werkstor« das Hotel ­»Liberty« in der alten JVA. Sie waren begeistert, mit wie viel Herzblut und wie hochwertig bis ins allerkleinste Detail die Investoren Christian und Dietmar Funk aus...
Neuried-Altenheim
vor 16 Stunden
Eine atemberaubende Ballonfahrt über den Sommerhimmel des Rieds erlebten die Teilnehmer beim Tauziehfest auf dem Festplatz in Altenheim. Ludwig und Elke Vogel aus Haslach hatten sich das Erlebnis zur silbernen Hochzeit geschenkt.
Sanierung Ortsdurchfahrt Unterharmersbach
vor 16 Stunden
Die Bauarbeiten, die seit rund drei Monaten unter Vollsperrung in der Ortsdurchfahrt Unterharmersbach laufen, liegen voll im Zeitplan. Am 5. September, so Ortsvorsteher Hans-Peter Wagner, soll der Verkehr in diesem Bereich wieder auf der L 94 rollen. Auch die Kilwi kann stattfinden, allerdings gibt...
Turnier in Altenheim
vor 23 Stunden
Das Spektakulärste kam zum Schluss: Die diesjährige Riedwoche ist am Samstagabend mit dem nur alle zwei Jahre stattfindenden Ballonglühen im Rahmen des Tauziehfests zuende gegangen. Mehr Besucher als in den vergangenen Jahren ließen sich von zur Musik leuchtenden und »tanzenden« Ballonen...