Offenburger Reiterverein spielt Theater

"Der Weihnachtsmarkt" in der Reithalle in Bühl

Autor: 
Martin Röderer
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. November 2017

Zu einem zauberhaften Weihnachtsmarktbesuch nahm der Offenburger Reiterverein die Besucher beim Weihnachtstheater in der Reithalle an der Kinzig in Bühl mit. ©Martin Röderer

Wenn in dieser Jahreszeit an einem Samstagabend beim Offenburger Reiterverein an der Kinzig in Bühl keine Parkplätze mehr frei sind, ist das Weihnachtstheater angesagt. 
 

Dicht besetzt die Stuhlreihen in der Reithalle. Erwartungsvoll fiebern die Kinder mit ihren Eltern der Aufführung entgegen. War es im vergangenen Jahr »Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte«, hält dieses Mal »Der Weihnachtsmarkt« Einzug in die stimmungsvoll ausgestaltete Reithalle in Bühl. 

Eröffnet wird die Aufführung durch das Einreiten der kleinen und großen Reitschüler des Offenburger Reitervereins. »White Christmas« und »Advent, Advent, ein Lichtlein brennt« ertönen als musikalische Umrahmung eines märchenhaften Bühnenbilds mit vielen Lichteffekten. Und die Geschichte von der Sternschnuppennacht, die man heute noch irgendwo erzählt, begann.

Zauberhafte Stimmung

Von überall her kommen Leute auf den Weihnachtsmarkt, um an dem Lebkuchen- und Kerzenstand einzukaufen. Inmitten des Geschehens Puppenspieler »Pepe« mit seiner Marionette »Lotte«. »Ihr lieben Leute, lasst euch sagen, unsere Uhr hat acht geschlagen«, schließt der Marktmeister hoch zu Ross den Weihnachtsmarkt. »Stille Nacht, heilige Nacht« ertönt es im weiten Rund, die erste Sternschnuppe fällt und überall geht die Beleuchtung aus. 

Marionette »Lotte« befreit sich vom Puppenspieler und zieht allein über den Weihnachtsmarkt. Am Stand mit dem Weihnachtsschmuck läutet sie ein Glöckchen und wird von dessen Klang verzaubert. »Halleluja« erklingt, Engel auf dem Rücken der Pferde reiten beschwingt durch die Halle über den Weihnachtsmarkt, zur großen Freude von »Lotte«. 

- Anzeige -

Die Marionette bleibt nicht alleine, denn am Lebkuchenstand leisten ihr die beiden Lebkuchenmännchen »Krümel« und »Prösel« Gesellschaft. Gemeinsam ziehen sie über den  Weihnachtsmarkt und entzünden eine große, rote Kerze. Zu den Klängen von »The Power of Love« erleben die Besucher einen furiosen Auftritt der Pferde und Reiter. 

Am Spielsachenstand treffen die drei auf den kleinen Trommlermeister, der sich dem Trio anschließt, und auch ein kleines, weißes Pony vom Kinderkarussell neben dem Weihnachtsmarkt zieht mit ihnen weiter. Auf dem Weg zum Süßigkeitenstand treffen die staunenden Weihnachtsmarktbesucher dann auf den Schneemann »Max« und gewinnen auch dessen Freundschaft. Gemeinsam nehmen sie in der Ferne die Weihnachtskrippe wahr und erleben, wie die Heiligen Drei Könige, auf dem Rücken der Pferde, Maria, Josef und dem Jesuskind ihre Gaben überbringen. Daraufhin decken sie sich ebenfalls mit Geschenken vom Weihnachtsmarkt ein und legen diese an der Krippe ab. 

Puppenspieler »Pepe« erwacht und er vermag kaum zu glauben, was er an der Weihnachtskrippe sieht, bis sich eine große dunkle Wolke davorschiebt, und alles ist wie vom Erdboden verschwunden. Ob »Pepe« wohl geträumt hat? 

Ein großes Finale

Die Sternschnuppennacht neigt sich ihrem Ende entgegen, und kurz vor acht Uhr eröffnet der Weihnachtsmarkt wieder. Aber, alles ist anders an diesem Morgen: Keine Lebkuchenmännchen, die Krippe ist leer und »Lotte« ist nicht mehr da. Zum Schluss finden die beiden wieder zusammen, und mit dem Marionettentanz geht es in der Reithalle in Bühl über zum großen Finale. »Fröhliche Weihnacht überall«, »Oh du Fröhliche« und »In der Weihnachtsbäckerei« erklingen. 

HINWEIS: Alle, die bei der ersten Aufführung nicht dabei sein konnten, dürfen sich schon jetzt auf die zweite Aufführung freuen. »Der Weihnachtsmarkt« macht am Samstag, 2. Dezember, 17 Uhr, nochmals Station in der Reithalle in Bühl. 

Hintergrund

Stimmen und Meinungen zum Weihnachtstheater

Reitlehrerin Sandra Zelosko, Regie, Choreographie, Musik, Geschichte, Erzählung: »Es ist einfach das ›Highlight‹ des Jahres, und das inzwischen seit 2009. Wir beginnen mit den Proben Anfang September und ich fühle mich manchmal wie in einer Talentschmiede. Immer wieder rücken neue Mitspieler auf. 
Alles, vom Bühnenbild über die vielen Requisiten bis zu den Gewändern, wird in Eigenleistung hergestellt. Die Geschichte für nächstes Jahr befindet sich bereits in meiner Schublade.«
Peter Borutta, Vorsitzender Reiterverein Offenburg: »Aus dem klassischen Weihnachtsreiten heraus entwickelt, eine Geschichte, die mit Sandra Zelosko steht und fällt. Sie ist die gute Seele des Vereins. Für mich ganz beeindruckend, dass ausnahmsweise Reitschüler mit den Schulpferden das Theater gestalten. 
Vielen Dank für die helfenden Hände hinter der Kulisse.«
Amelie Steiner, Marionette »Lotte«: »Ich bin zum dritten Mal dabei, und trotzdem ist es immer wieder aufregend und sehr schön“.
Greta Schmieder, Schneemann »Max«: »Am meisten Spaß bereiteten mir die Proben unter unserer Reitlehrerin Sandra Zelosko und dem ganzen Team.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 12 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Wie ein Picknick ein zahnloses Ende nahm, erzählt diese Woche der Schutterwälder an sich in seiner Kolumne.
vor 15 Stunden
"Schäuble vs. Schäuble"
Puh, bei vielen Themen waren in dieser Woche in Offenburg reichlich Emotionen drin. OT-Lokalredakteur Florian Pflüger geht in seinem Stadtgeflüster darauf ein und hat außerdem ein ganz besonderes Duell entdeckt.
vor 18 Stunden
Ziele für 2020/21
Seit diesem Jahr gehen der Erwachsenenhospizdienst und der Kinder- und Jugendhospizdienst in Offenburg getrennte Wege. Eines haben beide jedoch gemeinsam: Sie sind auf Spenden angewiesen.
vor 21 Stunden
Bürgerentscheid zum "Alten Jakob" am Sonntag
Die Schutterwälder dürfen am Sonntag über die Zukunft des „Alten Jakob“ abstimmen. Das ist nicht der erste Bürgerentscheid in der Gemeinde: Im Jahr 2004 ging es um eine Bürgerbegegnungsstätte. 
vor 23 Stunden
Naturpark weiht in Oberharmersbach Aussichtspunkt ein
In Oberharmersbach wurde der Naturpark-AugenBlick eingeweiht. Der Aussichtspunkt auf dem Hermersbach ist in eine Wanderstrecke eingebettet, die alles bietet, was die Landschaft auszeichnet.
vor 23 Stunden
Haushalt
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen den Durbacher Gemeindehaushalt nur bedingt. Geplante Investitionen können ohne Kreditaufnahme getätigt werden, allerdings ist wohl ab 2021 Sparen angesagt.
vor 23 Stunden
Regionentheater gastiert in Ohlsbach
„Regionentheater aus dem schwarzen Wald“ gab in Ohlsbach einen tiefen Einblick ins Leben des Unterhaltungskünstlers Heinz Erhardt, der viel mehr war als ein witziger Wort-Akrobat.
vor 23 Stunden
Bilanz
Das Programm des Ferienprogramms in Gengenbach war wegen Corona etwas abgespeckt worden, dennoch meldeten sich 241 Kinder zu den Aktionen an – so viele wie nie.
25.09.2020
Sicherheitstag in Offenburg
Die Polizei listete im Rahmen ihres Sicherheitstags fleißig auf, wo sie am Freitag überall gefordert war. Wir geben einen Überblick, was für die Ordnungshüter in Offenburg alles zu regeln war.
25.09.2020
Neuried - Schutterzell
Um für Insekten bessere Bedingungen zu schaffen, gibt es die Idee, ungenutzte Flächen ökologisch aufzuwerten. Mit den sogenannten „Eh da-Flächen“ beschäftigte sich am Mittwoch der Ortschaftsrat Schutterzell.
25.09.2020
Hohberg - Hofweier
Corona beherrschte die nachgeholte Hauptversammlung und den Ausblick auf die Zukunft. Die Zunft der Schelle Hexe ehrte verdiente Mitglieder. Finanziell stabil – trotz eines kleinen Minus.
25.09.2020
Einzelhandelskarussell dreht sich
Das neue Offenburger Einkaufsquartier „Rée-Carré“ öffnet im März. Ein Mieter startet aber schon im November. Wir stellen sein Konzept vor. Auch sonst tut sich einiges: Unter anderem eröffnet im November in der Hauptstraße die Lounge-Bar „Stadtmauer“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...