Diersburg gemütlicher machen

Die Bänklemänner des Heimatvereins betreuen 88 Bänke

Autor: 
Klaus Krüger
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. November 2017

Vier der fleißigen Bänklemänner (von links): Wilfried Späth, Leopold Seger, Adalbert Feger und Franz Feißt. ©Klaus Krüger

Die Arbeitsgruppe Diersburg im Heimatverein hat sich und dem Ort zum 60-jährigen Vereinsbestehen ein besonderes Geschenk gemacht: In der Hintertalstraße gibt es jetzt zwei neue Bänke. Aufgestellt und gepflegt von den Bänklemännern.

Als das Hochwasserrückhaltebecken in der Diersburger Talstraße gebaut wurde, mussten einige Ruhebänke weichen. Das war etwas, das die Bänklemänner (Mähgruppe) des Heimatvereins nicht ruhen ließ. Es mussten neue Bänke her, da waren sich Leopold Seger, Adalbert Feger, Wilfried Späth, Josef Müller, Peter Schneckenbühl und Sprecher Franz Feißt schnell einig.

Die Suche

- Anzeige -

Nicht so einfach war es allerdings, die richtigen Standorte zu finden, berichtet Franz Feißt: Es dauerte ein geschlagenen Jahr. Doch jetzt sind die beiden Plätze für die Bänke angelegt: Einer in der Nähe des Damms, einer auf Höhe des Volleyballplatzes.
Bei der Arbeit hat übrigens ganz unkonventionell der Bauhof unter Leitung von Karl Rinderle geholfen, betont Franz Feißt.
Die Mähgruppe wird also auch diese beiden Bänke pflegen und die Plätze frei von Unkraut halten; und reparieren, was zu reparieren ist. Alles freiwillig und unentgeltlich. Im Laufe der Jahre – Franz Feißt ist immerhin seit den 70er-Jahren dabei, hat die Gruppe unzählige Bänke aufgestellt und gewartet. Derzeit sind es 88. Das tun sie gerne für die zahllosen Wanderer und Spaziergänger rund um Diersburg. Manchmal macht es aber auch keinen Spaß. Franz Feißt: »Wir haben schon erlebt, dass wir morgens eine Bank aufgestellt haben – und mittags war sie zerschlagen.« Sie dann wieder zu reparieren, ist ein schwieriges Unterfangen – weil der Stein unter Spannung steht. Um neue Holzlatten darauf zu befestigen, muss man die beiden Steinsockel auseinanderziehen. Schwerstarbeit für die alten Herren.
Franz Feißt hofft jedoch, die beiden neuen Bänke mögen eine lange Zeit stehen bleiben – damit alle ihre Freude daran haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 21.03.2019
    In Friesenheim-Oberschopfheim
    Klasse statt Masse und Lebensmittel aus der Region – dieser Lebensstil ist nicht erst seit gestern immer mehr Menschen wichtig. Doch für viele ist es schwierig, diese Produkte vor Ort zu finden. Abhilfe schaffen hier kleinere Lebensmittelläden, wie „Xaver‘s Landmarkt“ in Oberschopfheim. Das Angebot...
  • 20.03.2019
    Eröffnung am 30. März
    Beim Grillen wird es jetzt richtig heiß: Der Obi Markt in Offenburg eröffnet am Samstag, 30. März, seine neue 500 Quadratmeter große »BBQ & Grillwelt« – und macht sich zur Top-Adresse für Grill-Fans. Kunden erwartet ein konkurrenzlos großes Angebot an Grills und Zubehör von Top-Marken. Zur...
  • 19.03.2019
    Kehl
    Zum 29. Mal können Gäste am Wochenende des 30. und 31. März in der Kehler Innenstadt den Kehler Autopark besuchen. Eingerahmt ist er in ein Frühlingsfest, der Sonntag ist außerdem verkaufsoffen.
  • 28.02.2019
    Kehl-Kork
    Traumhafte Bäder in den verschiedensten Varianten, zugeschnitten auf die individuellen Wünsche des Kunden - dafür stehen die Experten von Badtraum in Kehl-Kork seit 11 Jahren. Das Besondere dabei: Badtraum liefert alle Leistungen aus einer Hand und steht den Kunden von der Planung bis zum Einbau...

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Stunden
100 Objekte auf der Liste
Immer wieder von den Stadträten moniert wurde der Rückstand der Stadt Offenburg bei den Brandverhütungsschauen. Im Haupt- und Bauausschuss am Montagabend verkündete Hochbauchef Andreas Kollefrath, dass dieser Missstand bald der Vergangenheit angehöre. 
vor 4 Stunden
Offenburger Großprojekt
SPD-Fraktionsvorsitzender Jochen Ficht hat sich gestern im Namen der SPD-Gemeinderatsfraktion mit einem offenen Brief an Oberbürgermeister Marco Steffens gewandt. Thema ist die Diskussion über den Standort für das neue Klinikum in Offenburg. 
vor 4 Stunden
Baugebiet Laugasserfeld im Bindenesel
Der Gemeinderat Hohberg vergab am Montag erneut vier Baugrundstücke im neuen Wohngebiet Laugasserfeld im Bindenesel. Gelost werden sollte auch, wurde dann aber nicht.
vor 5 Stunden
Schelte für zu wenig Polizeikräfte
Offenburg will seine unrühmliche Rolle als Spitzenreiter bei den Kriminalitätszahlen im Land wieder abgeben. Die Stadträte hießen am Montagabend im Hauptausschuss das zu diesem Zweck vorgelegte Konzept der Stadtverwaltung für mehr Sicherheit in Offenburg gut. Deutliche Kritik gab es in Richtung...
vor 5 Stunden
Angel- und Naturschutzverein Windschläg tagte
Der Angel- und Naturschutzverein Windschläg legt in seinem Jahresprogramm Wert auf Natur- und Artenschutz. Das ergab die Hauptversammlung.
vor 7 Stunden
CDU Rebland legt Liste für die Kommunalwahl fest
In ihrer Nominierungsveranstaltung hat die CDU Rebland die Liste mit den Kandidaten bei der Kommunalwahl am 26. Mai für den Ortschaftsrat Rammersweier festgelegt. 14 CDU-Mitglieder stellen sich zur Wahl.
Ehrung beim Imkerverein Offenburg: Jubilar Friedrich Hess (links) und der Vorsitzende Paul Harter.
vor 12 Stunden
Insgesamt positives Fazit zu 2018
Trotz des heißen und trockenen Sommers sind die Mitglieder des Imkervereins Offenburg zufrieden mit dem Ertrag im vergangenen Jahr. Allerdings treibt sie nach wie vor die Varroamilbe um – und auch unschöne Vorkommnisse kamen in der Hauptversammlung zur Sprache. 
vor 12 Stunden
Motto "Blaulichttag"
Unter dem Motto "Blaulichttag" findet am 7. April der erste verkaufsoffene Sonntag des Jahres in Offenburg statt. Nicht nur die Geschäfte in der Innenstadt haben von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Auch Blaulichtorganisationen werden mit Aktionen und Vorführungen vertreten sein. 
vor 12 Stunden
Spürpanzer "Fuchs" mitentwickelt
In jungen Jahren begleitete er die Sängerin Lale Andersen auf Tournee, bei der Bundeswehr entwickelte er den heute noch verwendeten Spürpanzer »Fuchs« mit. Rudi Glaser aus Offenburg  wurde vor Kurzem für 60 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Bundeswehrverband geehrt. 
vor 14 Stunden
Gutscheine für Kurse und freier Eintritt ins Bad
Laut einer Umfrage können rund 60 Prozent der Zehnjährigen hierzulande nicht richtig schwimmen – auch in Offenburg besteht offensichtlich Handlungsbedarf. Eine FSJ-Schwimmassistentenstelle sollte dazu beitragen, Abhilfe zu schaffen. Doch die Suche ist schwieriger als gedacht. Deshalb setzt die...
vor 15 Stunden
Live-Hacking in Offenburg
Live-Hacking in Offenburg: Welche Gefahren das Internet mit sich bringt, macht der Auftragshacker Erwin Markowsky für die Kampagne »SpardaSurfSafe« deutlich. Offenburger Schulen haben sich bereits zur Teilnahme angemeldet. Am 4. April gibt es auch einen Vortrag für Eltern. 
vor 15 Stunden
Serie zur Bürgermeisterwahl (1)
Im Wahljahr und darüber hinaus müssen die Verantwortlichen in Schutterwald anspruchsvolle Aufgaben stemmen. Das berührt die Arbeit des (neuen) Bürgermeister/der Bürgermeisterin sehr direkt. Wir beginnen unsere Serie mit dem Thema Junge und Alte.