Durbach

Die ersten Gäste fühlen sich im Insektenhotel wohl

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit < 1 Minute
Jetzt Artikel teilen:
09. Juli 2020

Auf einer Infotafel wird erläutert, wie das neue Insektenhotel in Durbach aufgebaut ist und welche Bewohner sich darin besonders wohlfühlen sollen. ©Volker Gegg

Die Mitglieder der Durbacher Bürgerstiftung haben ein Insektenhotel errichtet, das sich bei den Kleintieren offenbar schon einiger Beliebtheit erfreut. Dazu gibt es auch eine Erläuterung.

Die Bürgerstiftung Durbach betreibt ein eigenes Hotel. Zwar handelt es sich um ein Insektenhotel und damit „nur“ um eine Einrichtung für Kleinreptilien und Insekten, allerdings fühlen sich die ersten dort eingezogenen Gäste sichtlich wohl in der Anlage in unmittelbarer Nachbarschaft zum Freizeit- und Spielplatz „Alm“. 

Infotafel zum Finale 

In mehreren Arbeitsschritten wurde die Anlage von den Mitgliedern der Bürgerstiftung gestaltet. Als finale Aktion wurde in der vergangenen Woche eine Informationstafel aufgestellt, die von Bianca und Stephan Danner gestaltet wurde. Die Infotafel gibt den Besuchern Auskunft über die Bewohner des Hotels und über die einzelnen Bereiche, die für bestimmte Insekten- und Reptilienarten angelegt wurden. 

- Anzeige -

Vor dem Insektenhotel breitet sich übrigens eine große Wildblumenwiese aus. „Damit die Bewohner in unmittelbarer Nähe das ganze Jahr über auch genügend Nahrung finden“, liefert Richard Horn von der Durbacher Bürgerstiftung die Erklärung dazu. 
Mit dem fundierten Wissen von Heinz Bächle vom Naturschutzbund (Nabu) Durbach wurde das Insektenhotel errichtet, auch die jüngst davor errichtete Erweiterung für die Beheimatung von Kleinreptilien lief unter dessen Regie.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Seit Ende Mai 2020 gibt es auch in Kehl eine Fahrradstraße.
vor 2 Stunden
Debatte im Verkehrsausschuss
Wenn es nach der Verwaltung geht, soll es die ersten Fahrradstraßen in Offenburg bereits dieses Jahr geben. Für einige Fraktionen geht das zu schnell – zu viele Fragen seien noch unbeantwortet.
vor 2 Stunden
Offenburg
Schule war nie schön – früher zumindest. Aber was jetzt die eSchüler*innen und eLehrer beim eLearning erleben, ist noch schlimmer. 
vor 3 Stunden
Hohberg - Hofweier
Serie Ortsgespräche (80): Hofweiers Künstlerin Renate Mattis über das Verarbeiten der Pandemie und wie Malen und Ausstellen derzeit funktioniert. Einiges noch in der Schwebe.
vor 4 Stunden
Offenburg
Die Stadt Offenburg will die Bürger ab Oktober mit besseren Taktungen und günstigeren Preisen zum Busfahren bewegen. Im gleichen Zug müssen Autofahrer allerdings tiefer in die Tasche greifen.
Katerina Ankerhold hat schon am Kulturmagazin „Salmen“ mitgewirkt.
vor 4 Stunden
Ab 1. März
Sie soll den neuen Erlebnis- und Erinnerungsort aufbauen und die Eröffnung im Jahr 2022 vorbereiten: Katerina Ankerhold wird ab 1. März den Salmen leiten. Der 32-Jährigen liegt auch der Blick über die Grenze am Herzen.
vor 7 Stunden
Gemeinderat
Der Gemeinderat der Stadt Gengenbach hat den Beschluss vom 16. Dezember aufgehoben, den Schwaibacher Kita-Bus einzustellen. Er verkehrt jetzt bis 31. März. Knackpunkt ist der Eingliederungsvertrag von 1974.
vor 10 Stunden
Ortsvorsteher blicken auf 2021 (5)
Zum Start ins neue Jahr: In einer Interviewserie blicken die Ortsvorsteher der elf Offenburger Ortsteile in loser Folge auf 2021. Heute ist Rammersweiers Ortsvorsteher Trudpert Hurst an der Reihe. 
vor 10 Stunden
Ortschaftsrat
Potenzial für zusätzlichen Wohnraum soll es auch auf kleinem Raum geben: Der Zell-Weierbacher Ortschaftsrat hat sich mit der Entwicklung noch freier Flächen befasst. 
vor 13 Stunden
Ortsvorsteher blicken auf 2021 (4)
Zum Start ins Neue Jahr: Die Ortsvorsteher der elf Offenburger Ortsteile blicken in Interviews auf 2021. Stefan Sauer-Bahr berichtet, was für Weier 2021 wichtig wird.  
vor 17 Stunden
Fahrplan der "Walterschwierer Wurzelbäre"
Alternativer Fasentsfahrplan der „Walterschwierer Wurzelbäre“: Der Rathaussturm soll virtuell verfolgbar sein.
vor 18 Stunden
Bewohner und Personal geimpft
In der Winkelwaldklinik Nordrach wurden jetzt Bewohner der Pflegeabteilung und medizinisches Personal gegen Covid-19 geimpft. Die Impfbereitschaft war hoch.
So sieht die Schule mit Kindergarten in Uganda aus, die der Waldorfkindergarten Offenburg seit inzwischen einem Jahr unterstützt.
vor 18 Stunden
Spenden gesammelt
Der Waldorfkindergarten Offenburg unterstützt eine Schule mit Kindergarten in Afrika. 450 Euro sind bisher im Rahmen einer Spendenaktion gesammelt worden, weitere Unterstützer werden gesucht.