Biberach

Die ersten Ideen gibt es schon

Autor: 
Andrea Bohner
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. Oktober 2014

Im Montessori-Raum konnte mit einer Waage experimentiert werden. ©Andrea Bohner

Das neu gestaltete Lernzentrum Kinzigtal in der Grundschule Biberach möchte sein Angebot für neue Zielgruppen öffnen. Bereits bei der Einweihung am Sonntag sprudelten dafür die ersten Ideen.

Biberach. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Einweihung des um- und ausgebauten Lernzentrums Kinzigtal in der Grundschule Biberach (wir berichteten) fand ein Aktionstag statt. Unter dem Titel »Lernzentrum Kinzigtal: Entstehung – Ziele – Perspektiven für die Region« fanden Podiumsgespräche statt, bei denenunter anderem auf die neuen Möglichkeiten eingegangen wurde, die durch den Umbau entstanden sind. Danach wurde ein buntes Programm geboten.
Im ersten Gespräch bescheinigte Direktor Wolfgang Zink vom Staatlichen Schulamt den neuen Räumen eine neue Aufenthalts- und Wohfühlqualität. Zink war einer der Mitinitiatoren und erinnerte an die Reise nach Rorschach, wo sich die Teilnehmer wichtige Impulse geholt hätten:  »Wir wollen die Kinder und Jugendlichen erden und ihnen die Möglichkeit geben, naturwissenschaftlichen Phänomenen nachzuspüren«.
Leitende Schulamtsdirektorin Gabriele Weinrich ging auf die bisherigen Lerngärten Wasser, Sonne, Rad und Olympia ein und sprach Kooperationsmöglichkeiten im »Mint«-Bereich mit Handwerkskammer und Hochschulen an. Ninja von Rudloff, Arbeitsgruppensprecherin des Unterausschusses Gesamtstrategie Ländlicher Raum und Leiterin des Ordnungsamts im Landratsamt, betonte, dass der Landkreis als Wirtschaftsstandort mit vielen mittelständischen Unternehmen vom Lernzentrum Kinzigtal profitiere. Die »Mint«-Vernetzung könne in der Sekundarstufe der Gymnasien sowie durch ein Forschungszentrum am Gymnasium in Gengenbach weiter vor­angehen.   
Im zweiten Gespräch kamen dann zukünftige Benutzer zu Wort. Nicole Fonteiner vom Förderverein der Grundschule, stellte als besonders positiv heraus, dass die Schule dank des Lernzentrums auch zum Freizeitort und zum Treffpunkt für alle werde. Auch auch der Förderverein habe großes Interesse an der Nutzung der Räume.
Altes Handwerk
Andrea Mäntele vom Biberacher Verein »Hilfe von Haus zu Haus« plant eine »Bildungsakademie für Jung und Alt«, in der beispielsweise altes Kräuterwissen und altes Handwerk vermittelt werden könne. Konkret auf der Agenda stehen eine Einführung in die Homöopathie für junge Familien und ein Vortrag über Kinetik.   
Ebenfalls ganz großes Interesse an der Nutzung insbesondere des mit Beamer ausgestatteten Multifunktionsraums bekundete Christian Flick vom Astronomischen Verein Ortenau, der sich seit 36 Jahren im Gasthaus »Linde« trifft und nächstes Jahr Vorträge sowie  einen »Virtuellen Himmel« plant.  
Beim Rundgang durch das Schulhaus wurde offensichtlich, dass es noch viele andere Interessenten gibt. So war das Ernährungszentrum Südlicher Oberrhein mit Infos über »Ernährung für Kinder« vor Ort, hier wäre ein Kochkurs in der Küche denkbar. Am Aktionstag waren hier die Landfrauen Prinzbach-Schönberg mit der Zubereitung von Kürbissuppe zugange. Beim Verein »Hilfe von Haus zu Haus« gab es Kaffee und Kuchen, der Förderverein bot »Kreatives Gestalten mit Ton« an.
Die Bürgerenergiegenossenschaft zeigte im Multifunktionsraum Filme, der THW-Ortsverband hatte draußen auf dem Schulhof zahlreiche Mitmach-Aktionen aufgebaut, ebenso die Feuerwehr. Der Kleintierzuchtverein Biberach hatte Hahn, Hühner und Kaninchen dabei, die Modellfliegergruppe »Grashüpfer« präsentierte auf dem Fußballplatz Hubschrauber, Segler und Doppeldecker im freien Flug.
Insgesamt brachten sich 18 Gruppierungen und Vereine beim »Tag der offenen Tür« im Lernzentrum ein. Etwas Besonderes hatte sich der Schwarzwaldverein einfallen lassen, der eine von einem Jäger geführte Erlebniswanderung für Familien anbot.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

In sieben Abschnitten wird gebaut. Die erste Bauphase der ­Freiburger Straße startet im Mai.
vor 53 Minuten
Verkehrsausschuss
Im Offenburger Verkehrsausschuss wurden die Straßen- und Infrastrukturmaßnahmen ab 2021 vorgestellt. Die Stadt will Kostenerhöhungen vermeiden, indem Asphaltdeckschichten im Hauptstraßennetz rechtzeitig saniert werden.
Die Parkinson-Klinik in Wolfach. Die JuPa lädt auch regelmäßig Referenten aus der Fachklinik ein.
vor 3 Stunden
Offenburg
Am 11. April ist Welt-Parkinson-Tag. Der Aktionstag wurde 1997 durch die European Parkinson‘s Disease Association ins Leben gerufen. In Offenburg gibt es eine Selbsthilfegruppe für Jungerkrankte, JuPa, die vor acht Jahren gegründet wurde.
Ein Spiele-Enthusiast hat niemals Langeweile: Hans-Frieder Benzing freut sich darauf, demnächst das neue Brettspiel „Bonfire“, kreiert vom Spielefreunde-Vorstandskollegen Stefan Feld, auszuprobieren.
vor 4 Stunden
Jubilar
Der pensionierte Nephrologe und Offenburger Spiele-Enthusiast Hans-Frieder Benzing wird ­am Sonntag, 11. April, 75 Jahre alt. Auch in der Corona-Zeit wird ihm zu Hause nicht langweilig.
Viel PS unter der Haube: So wäre Offenburg gerne im digitalen Bereich unterwegs.
vor 19 Stunden
Bewerbung für Modellprojekt "Smart Cities"
Die Stadt bewirbt sich für das Bundesprojekt „Smart Cities“ und hofft auf eine Millionen-Förderung.
Viel PS unter der Haube: So wäre Offenburg gerne im digitalen Bereich unterwegs.
vor 19 Stunden
Bewerbung für Modellprojekt "Smart Cities"
Die Stadt bewirbt sich für das Bundesprojekt „Smart Cities“ und hofft auf eine Millionen-Förderung.
Saunabesucher im Freizeitbad Offenburg werden bald durch eine Lärm- und Sichtschutzwand vor neugierigen Blicken abgeschirmt.
vor 19 Stunden
Variante ausgewählt
Ab Mai entstehen an der Bahnlinie Lärmschutzwände. Die Bürger haben nun über die Farbgebung entschieden. Auch das Freizeitbad soll bald einen Lärm- und Sichtschutz bekommen.
Markus Vollmer (56, parteilos), seit 2008 Bürgermeister der Gemeinde Ortenberg: „Auch mal fünfe grad sein lassen.“
vor 19 Stunden
Bürokratie und vieles mehr lähmen beim Corona-Management
Ein Jahr Corona (7): Wie hat sich die Pandemie auf die Kommunen ausgewirkt? Die Bürgermeister sprechen über ihre Erfahrungen, über eigene Belastungen und die Nöte der Bevölkerung. Und sie sagen, was besser hätte laufen müssen. Heute: Markus Vollmer (Ortenberg).
Der Oster-Wanderweg mit Drache "Nordi" ist dermaßen gut besucht, dass es fast zu voll wird. Die Gemeinde hat nun die Parksituation optimiert und Anläufe neu organisiert.
vor 19 Stunden
Nordrach
Der „Nordi“-Osterweg in Nord­rach ist sehr beliebt bei Besuchern aus nah und fern. Übers vergangene Wochenende waren rund 5000 Menschen in Nordrach auf dem Weg , so dass am Sonntag dazu aufgerufen werden musste, nicht mehr zu kommen.
Kindergartenkinder und Kinder bis 14 Jahre können sich in Nordrach kostenlos testen lassen.
vor 19 Stunden
Als Sicherheit für die Ostertage - kein Aprilscherz!
Kostenlose Speicheltests am Donnerstag, 1. April, in der Hansjakob-Halle
Die enge Eisenbahnüberführung in der Brucher Straße Biberach soll ausgebaut werden
vor 20 Stunden
Gemeinderat Biberach vergab Planung
Der Gemeinderat Biberach macht weiteren Schritt fürs Millionenprojekt und vergibt erste Aufträge. Beseitigung des Nadelöhrs gilt als „Jahrhundertchance“ und bietet Möglichkeiten für die Ortsentwicklung.
Die enge Eisenbahnüberführung in der Brucher Straße Biberach soll ausgebaut werden
vor 20 Stunden
Gemeinderat Biberach vergab Planung
Der Biberacher Gemeinderat hat die „Jahrhundertchance Erneuerung der Brucher Dol“, wie es Bürgermeisterin Daniela Paletta nannte, am Montag auf den Weg gebracht.
Die Dorfstraße in Unterentersbach soll saniert und in Kombination mit dem Dorfbach deutlich aufgewertet werden.
vor 20 Stunden
Konzept im Ortschaftsrat vorgestellt
Die Dorfstraße in Unterentersbach muss saniert, die Leitungen im Untergrund müssen erneuert werden. Mit dieser Maßnahme soll auch eine Verschönerung der Straße einhergehen. So der Tenor in der Sitzung des Ortschaftsrates am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    09.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...
  • Nur der Fachmann bietet Raumgestaltung aus einem Guss.
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Wohnen und Leben bedeutet Individualität in allen Facetten, und das ist am schönsten in einem wertigen Umfeld. Die SCHORN MÖBEL GmbH in Fischerbach ist der ideale Partner fürs Wohnen und Arbeiten, denn der Experte für Holzverarbeitung bietet individuelle, nachhaltige und umweltfreundliche Möbel...
  • Urlaub zu Hause? Mit dem eigenen Pool kein Problem!
    27.03.2021
    Bester Service Ortenau, März 2021
    Machen Sie Ihr Zuhause zur Wellnessoase – mit eigenem Pool oder Whirlpool im Garten, einer Sauna oder Infrarotkabine in Wohnung oder Keller. Egal, welche Pläne Sie schmieden: Herfurth Pool & Co. in Appenweier ist der richtigen Partner.