Offenburg - Zunsweier

25 Jahre Bürgergemeinschaft Umwelt Kienberg/Hohhölzle

Autor: 
Manfred Vetter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. November 2018

Ortsvorsteher Karl Siefert und Andreas Vollmer (rechts), Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Zunsweierer Vereine, übergeben dem Vorsitzenden der Bürgergemeinschaft Umwelt Alfons Stoll (Mitte) Geschenke. ©Manfred Vetter

Die Bürgergemeinschaft Umwelt Kienberg/Hohhölzle feierte am Samstag mit einer Feierstunde im Foyer der Sporthalle ihr 25-jähriges Bestehen.

»Ihr seid wie die Feuerwehr für die Umwelt: Wir sind froh, dass Ihr zurzeit nicht viel zu tun habt«, gratulierte Andreas Vollmer, der Vorsitzende der Interessengemeinschaft der Zunsweierer Vereine der Bürgergemeinschaft Umwelt Kienberg/Hohhölzler zum 25-Jährigen. Damit fasste er die Stimmung des Abends zusammen. Aufgelockert wurde der Abend musikalisch durch das Duo Randy Club. Annette Kiefer und Regina Heilig setzten kabarettistische Glanzpunkte bei ihren hintersinnigen Auftritten.

Einige Aufgaben

Die Bürgergemeinschaft hatte einige Aufgaben zu bewältigen. Gegründet wurde sie 1993, als bei Zunsweier eine Restmülldeponie entstehen sollte. Werner Reich zeigte, dass die Deponie höher geworden wäre als das Hohhölzle. »Die Lage war ernst, mit dem Showdown in der Festhalle mit dem Landrat und Oberbürgermeister Dr. Bruder«, so Werner Reich. »Das war der Beginn einer wunderbaren Gemeinschaft.« Man schaffte es sogar, ein eigenes geologisches Gutachten auszuarbeiten. Die Argumente hatten am Ende Erfolg, sodass die Deponie nicht kam. Rupert Krumhard erinnerte an die Geschichte der Warentauschtage (erst in Zunsweier, später auch an anderen Orten). »Wer etwas noch Gebrauchsfähiges nicht mehr braucht, gibt es anderen«, war das Ziel. Der Andrang war von Anfang an riesig. 

- Anzeige -

Den Kampf gegen die Bahntrasse schilderte Elmar Herp. Eine Variante sollte zwischen Zunsweier und Elgersweier durchführen, eine andere sah die Trasse durch den Bellenwald vor. Schon damals schlug die Bürgergemeinschaft einen Tunnel vor, der unter der Stadt verlaufen sollte.

Rupert Krumhard ging auf die Hochstammaktion ein. Die Stadt bezahlte den Zuschuss, die Bürgergemeinschaft organisierte die Aktion. In drei Jahren wurden so 450 Obstbäumchen gepflanzt. Um das vorgesehene Deponiegelände ökologisch aufzuwerten, entschloss man sich, eine »Benjes-Hecke« zu pflanzen, so Vorsitzender Alfons Stoll. Hermann Benjes referierte extra in Zunsweier. An drei Samstagen wurde Totholz wie Bauschnitt und Gestrüpp vor Ort gefahren und verteilt. Einige Bäumchen wurden zwischen den Holzwällen gepflanzt, um die Entwicklung zu beschleunigen. Heute ist die Hecke prächtig gediehen. Man beteiligte sich an der Wald- und Wiesenputzede, brachte Nisthilfen für Mauersegler und Steinkäuze aus, wies ein Biotop für die Gelbbauchunke aus. Beim Sommerferienprogramm wurden Flieger und Raketen gebastelt. 1998 erhielt die Bürgergemeinschaft den Umweltpreis des Landratsamtes. Danach lobte man selbst einen Umweltpreis aus, für den man sich auch heute noch bewerben kann.

Ortsvorsteher Karl Siefert gratulierte: Die Bürgergemeinschaft habe viel Positives für Mensch und Natur erreicht –mit viel Einsatz. »Es war eine erfolgreiche Zeit zum Nutzen der Bürger. »Es ist ein Segen, dass es Euch gegeben hat.« Für die Zukunft wünschte der Ortsvorsteher, dass es keine so harten Brocken mehr gibt wie in der Gründungszeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die SPD-Gemeinderatsfraktion erneuert ihren Antrag auf öffentliches und kostenfreies WLAN in der Kernstadt und in den Ortsteilen.
Gemeinderatsfraktion erinnert an freies WLAN
vor 1 Stunde
Die SPD-Gemeinderatsfraktion hat ihren Antrag auf öffentliches und kostenfreies WLAN in der Kernstadt und in den Ortsteilen erneuert. Außerdem möchte die Fraktion, dass eine Offenburg-App erarbeitet wird. 
Weihnachtsfeier der Pflumedrucker Narrenzunft
vor 1 Stunde
Die Pflumedrucker Narrenzunft aus Schutterwald nutzte ihre Weihnachtsfeier, verdiente Mitglieder zu ehren.
Großer Schritt in die Zukunft
vor 1 Stunde
Die Gemeinschaftsschule Hohberg bekommt einen neuen Bau – um den gestiegenen (Platz-)Anforderungen gerecht zu werden. Die Planer präsentierten den Entwurf und die Technik im Gemeinderat – und beantworteten Fragen.
Tanzgruppe macht bei neuer Show mit
vor 2 Stunden
Die Offenburger Tanzgruppe »Star Wars Crew« bekommt am Donnerstag eine große Bühne: Die fünf Tänzer im Alter zwischen 22 und 28 Jahren sind in der Pro-Sieben-Show »Masters of Dance« (Beginn: 20.15 Uhr) zu sehen, um dort in einem 90-sekündigen Auftritt ihr Können zu zeigen. 
Örtliche Vereine unterhielten prima
vor 2 Stunden
Mit dem Adventskonzert der örtlichen Vereine in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer ist die Weierer Bevölkerung auf den vorweihnachtlichen Endspurt eingestimmt worden. 
Jubiläumsturnier mit sechs Mannschaften
vor 2 Stunden
Seit 40 Jahren wird in Bühl gebaggert und gepritscht. Diesen Anlass feierte am Samstag die Volleyballgruppe des Bühler Turnvereins.
Wenn das Kulturbüro seinen Infoabend zu den Abos anbietet, ist die Reithalle proppenvoll. Ohnehin sind die Kulturabos beliebt wie nie zuvor.
Neues Programm des Kulturbüros vorgestellt
vor 2 Stunden
Es ist die 25. Spielzeit, die die Handschrift von Edgar Common trägt. Der Leiter des Offenburger Kulturbüros profitiert von seiner Vernetzung – und von seiner Erfahrung. In dieser Spielzeit wurden so viele Abos wie noch nie gebucht, wie Common gestern bei der Vorstellung der zweiten Programmhälfte...
Sportliche Aktivitäten beim Turnverein Griesheim
vor 2 Stunden
Die Nikolausfeier des TV Griesheim zeigte, wie vielfältig Bewegung sein kann. Der Nachwuchs war sehr engagiert.
Die Anschaffung wird aus dem Ortsteilbudget bezahlt
vor 3 Stunden
Griesheim bekommt ein neues mobiles Geschwindigkeitsmessgerät.
Gemeinderat bewilligt 14.000 Euro
vor 7 Stunden
In der offiziellen Jahresabschlusssitzung des Berghauptener Gemeindrats am Dienstagabend wurde der Auftrag für zwei neue Buswartehäuschen in der Lindenstraße an die Firma Kienzler Stadtmobiliar in Hausach vergeben.
Veranstaltung der Bürgergemeinschaft Offenburg Nord-Ost im Schillersaal
vor 9 Stunden
Mit gleich zwei vorweihnachtlichen Feiern sorgte die Bürgergemeinschaft Offenburg Nord-Ost für besinnliche Freude bei Jung und Alt. Nach dem Kindernachmittag fand am vergangenen Sonntag die Senioren-Weihnachtsfeier im Schillersaal statt. 
Anmeldung noch bis Samstag
vor 13 Stunden
Bis Samstag, 15. Dezember, läuft die Anmeldefrist zu den 15. Offenburger Schultheatertagen, die vom 6. bis 8. Februar stattfinden. Drei Tage lang können sich Schüler von der Grundschule bis zum Abitur in der darstellenden Kunst erproben. 16 Kurse stehen zur Auswahl bereit.