Offenburg

Die Flüchtlingshilfe Rebland gibt es seit fünf Jahren

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2019

Die Feier des vierjährigen Bestehens der Flüchtlingshilfe Rebland im vergangenen Jahr (von links): Heribert Schramm, Horst Kessler, Bernhard Niderhofer, Gerhard Litterst, Gerhard Hund, Werner Bostelmann und Samuel Hoy. ©Thorsten Mühl

In Kürze feiert die „Nachbarschaftshilfe“ Rebland fünfjähriges Bestehen. Auch wenn die Arbeit der Flüchtlingshelfer nicht mehr so oft in die Öffentlichkeit gelangt, wird nach wie vor noch intensiv auf verschiedenen Feldern gearbeitet.

Die Flüchtlingshilfe Rebland ist auch nach fünf Jahren auf ihren Feldern aktiv. Die Aktivitäten finden nicht mehr so intensiv in der breiten Öffentlichkeit statt, sind aber dennoch weiterhin breit angelegt. Bei einem kürzlichen Treffen des Lenkungskreises wurde zusammengefasst, wo man überall unterwegs war.

Beim Internationalen Fest in Offenburg war die Flüchtlingshilfe präsent, wobei Gespräche und Austausch primäre Anliegen waren. Die Sprachkurse mit Judith Graf-Renner in den IDS-Räumlichkeiten finden seit einigen Wochen speziell für Azubis statt. Elf Teilnehmer aus Togo, Gambia und Afghanistan kommen dabei regelmäßig zusammen. Die Flüchtlingshilfe würde sich weitere Kooperationen mit dem IDS wünschen, nach Möglichkeiten soll gesucht werden. Koordinator Heribert Schramm legte dar, dass die Zahl neuer Flüchtlinge übersichtlich sei. In der Unterkunft Lise-Meitner-Straße gehe es jedoch darum, Neuzugänge in der Gemeinschaft zu integrieren. Die Situation sei nicht immer unproblematisch, wozu der Austausch im Gespräch mit dem Landratsamt gesucht werde. Einige Treffen fanden dazu mittlerweile bereits statt.

Erfolgreiche Hauptschulabschlüsse

Gerhard Hund konnte aus der Vermittlung von Wohnungen berichten, dass eine Familie, die in der Schulstraße wohnte, mittlerweile ein dauerhaftes Bleiberecht erhalten hat. Die Töchter konnten mittlerweile die Hauptschule erfolgreich abschließen. Zum Begegnungs-Café blieb zu sagen, dass die Veranstaltungen wechselhafte Resonanz erfahren. Insgesamt hätte man sich von verantwortlicher Seite hier durchaus mehr Zuspruch gewünscht.

- Anzeige -

Weiteres Thema waren die Vorbereitungen des Klagewegs gegen die seit Jahreswechsel geltenden Gebühren in Flüchtlingsunterkünften. Insgesamt sechs Ortenauer Flüchtlingshilfe-Initiativen hatten die Rahmenbedingungen einer möglichen Klage gegen die Gebührenvorgaben geprüft. Allerdings konnten, wie Schramm berichtete, trotz eigentlich erfüllter Voraussetzungen letztlich keine Kläger gefunden werden. „Das ist ein wenig schade am Ende, wir werden das Thema unter diesen Voraussetzungen aber nicht weiter verfolgen“, brachte er klar zum Ausdruck.

Viele Patenschaften

Ulrich Wieland kam auf das Thema Patenschaften zu sprechen. Die von ihm genannten Zahlen konnten sich sehen lassen. 51 Familienpatenschaften für 162 Personen wurden übernommen, wovon bis heute noch 36 (für 119 Personen) bestehen, so Wieland. Hinzu kamen weitere 60 Patenschaften für Einzelpersonen. Er wusste manche kuriose, manchmal aber auch etwas ernüchternde Anekdote in Begleitung von Patenschaften zu berichten. 

Fachforum geplant

Die Flüchtlingshilfe Rebland stelle kein „klassisches“ Jubiläum dar. Dennoch soll der Anlass nicht nur mit dem Treffen für Verantwortliche und Helfer am Donnerstag, 14. November um 18 Uhr im Weingut Renner gefeiert werden, sondern Anfang 2020 auch mit einer weiteren Veranstaltung. Im Gespräch ist laut Lenkungskreis ein Fachforum zum Thema „aktuelle Frage im Flüchtlingsrecht“. Voraussichtlich soll das Ganze Ende Januar oder Anfang Februar stattfinden, der genaue Termin wird noch bekanntgemacht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 10 Minuten
Sitzung
Mit Jahresberichten der Kindertagesstätte (Kita) und der Technischen Betriebe Offenburg (TBO) war die Tagesordnung der öffentlichen Ortschaftsratssitzung in Waltersweier am vergangenen Dienstag schnell erledigt.
vor 18 Stunden
Bürgerschaftliches Engagement
Die kleine Bücherei im Bühler Dorfzentrum: Bei einem geplanten öffentlichen Bücherregal in Bühl kommt bürgerschaftliches Engagement zum Tragen.
vor 21 Stunden
Glosse von Otmar Hansert
Was ist richtig? Weihnachtsplätzchen? Springerli? Weihnachtstbackprodukte? Jahresendzeitgebäck? Natürlich Bredlii! Otmar Hansert schreibt in seiner aktuellen Kolumne über Weihnachtsgebäck. %
vor 21 Stunden
Krippenausstellung im Museum
Unter dem Titel „Euch ist ein Kind geboren“ präsentiert das Museum im Ritterhaus in diesem Jahr wieder eine Krippenausstellung. In einer neunteiligen Serie stellen wir einige der schönsten Exponate vor. Heute ist die Krippe aus Ton von Rudi Rothenberger an der Reihe. Er hat als Kulisse das Kloster...
Nico Wacker (Mitte, weißes Hemd) Gerhard und Christa Sutter (Fünfter und Vierte von rechts) und ihr Sohn Gerry Sutter (Fünfter von links) vom Verein „Menschenliebe“ sind im August nach Uganda in Afrika gereist, um bestehende Einrichtungen in Augenschein zu nehmen und neue Projekte zu initiieren.
vor 22 Stunden
Besser Bedingungen bei Wasser, Hygiene und Sanitär
Der Verein „Menschenliebe“ mit Sitz in Offenburg hilft seit 15 Jahren mit verschiedenen Projekten die Lebensqualität im zentralafrikanischen Staat Uganda zu verbessern. Dazu gehören Brunnen, Krankenstationen und Sachspenden. Im Sommer haben sich drei Vorstandsmitglieder die Situation vor Ort...
vor 23 Stunden
Offenburger Weihnachtsmarkt
Die Eislaufbahn und der Offenburger Weihnachtsmarkt gehören zusammen. Seit 13 Jahren gibt es die Schlittschuhbahn unter freiem Himmel bereits. Besitzer Thomas Hein, der insgesamt 33 Bahnen bundesweit hat, zieht Bilanz. 
Ortsvorsteher Willi Wunsch (links) übergab zum Abschied Geschenke an Gemeindearbeiter und Hausmeister Josef Fey. Für Feys Frau Renate gab es Blumen.
14.12.2019
„Du hinterlässt große Fußstapfen“
Eine personifizierte Zell-Weierbacher Institution geht zum Jahresende in den Ruhestand. Zum dritten Mal diese Woche wurde Josef Fey am Mittwochabend verabschiedet, diesmal im Ortschaftsrat. 48 Jahre war er unter anderem bei der Gemeinde beschäftigt.
14.12.2019
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteur Florian Pflüger.
14.12.2019
Offenburg
Die Pläne zur Entwicklung der Oststadtschulen wurden im Schul- und Sportausschuss von allen Fraktionen gelobt. Sogar die Aufnahme eines Darlehens über zehn Millionen Euro fand Zustimmung. Doch es gibt ein großes Aber.
14.12.2019
Offenburg
Neun Ehrenamtliche haben nach ihrer Ausbildung im Hospizverein Offenburg bei einer Feierstunde  ihre Zertifikate erhalten.  
14.12.2019
250 Jahre alt
Der Zeller Katholische Kirchenchor freut sich auf sein Jubiläum und auch das Festkonzert, das am Sonntag, 15. Dezember, in der Stadtpfarrkirche stattfindet. Aufgeführt wird das Weihnachts­oratorium von Camille Saint-Saëns.
14.12.2019
Straßburger Duo
Daniela Tsekova und Frank van Lamsweerde sind beim Jahresabschlusskonzert der Reihe „Kammermusik an der Kinzig“ aufgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    12.12.2019
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.