Offenburg

Die Flüchtlingshilfe Rebland gibt es seit fünf Jahren

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. November 2019

Die Feier des vierjährigen Bestehens der Flüchtlingshilfe Rebland im vergangenen Jahr (von links): Heribert Schramm, Horst Kessler, Bernhard Niderhofer, Gerhard Litterst, Gerhard Hund, Werner Bostelmann und Samuel Hoy. ©Thorsten Mühl

In Kürze feiert die „Nachbarschaftshilfe“ Rebland fünfjähriges Bestehen. Auch wenn die Arbeit der Flüchtlingshelfer nicht mehr so oft in die Öffentlichkeit gelangt, wird nach wie vor noch intensiv auf verschiedenen Feldern gearbeitet.

Die Flüchtlingshilfe Rebland ist auch nach fünf Jahren auf ihren Feldern aktiv. Die Aktivitäten finden nicht mehr so intensiv in der breiten Öffentlichkeit statt, sind aber dennoch weiterhin breit angelegt. Bei einem kürzlichen Treffen des Lenkungskreises wurde zusammengefasst, wo man überall unterwegs war.

Beim Internationalen Fest in Offenburg war die Flüchtlingshilfe präsent, wobei Gespräche und Austausch primäre Anliegen waren. Die Sprachkurse mit Judith Graf-Renner in den IDS-Räumlichkeiten finden seit einigen Wochen speziell für Azubis statt. Elf Teilnehmer aus Togo, Gambia und Afghanistan kommen dabei regelmäßig zusammen. Die Flüchtlingshilfe würde sich weitere Kooperationen mit dem IDS wünschen, nach Möglichkeiten soll gesucht werden. Koordinator Heribert Schramm legte dar, dass die Zahl neuer Flüchtlinge übersichtlich sei. In der Unterkunft Lise-Meitner-Straße gehe es jedoch darum, Neuzugänge in der Gemeinschaft zu integrieren. Die Situation sei nicht immer unproblematisch, wozu der Austausch im Gespräch mit dem Landratsamt gesucht werde. Einige Treffen fanden dazu mittlerweile bereits statt.

Erfolgreiche Hauptschulabschlüsse

Gerhard Hund konnte aus der Vermittlung von Wohnungen berichten, dass eine Familie, die in der Schulstraße wohnte, mittlerweile ein dauerhaftes Bleiberecht erhalten hat. Die Töchter konnten mittlerweile die Hauptschule erfolgreich abschließen. Zum Begegnungs-Café blieb zu sagen, dass die Veranstaltungen wechselhafte Resonanz erfahren. Insgesamt hätte man sich von verantwortlicher Seite hier durchaus mehr Zuspruch gewünscht.

- Anzeige -

Weiteres Thema waren die Vorbereitungen des Klagewegs gegen die seit Jahreswechsel geltenden Gebühren in Flüchtlingsunterkünften. Insgesamt sechs Ortenauer Flüchtlingshilfe-Initiativen hatten die Rahmenbedingungen einer möglichen Klage gegen die Gebührenvorgaben geprüft. Allerdings konnten, wie Schramm berichtete, trotz eigentlich erfüllter Voraussetzungen letztlich keine Kläger gefunden werden. „Das ist ein wenig schade am Ende, wir werden das Thema unter diesen Voraussetzungen aber nicht weiter verfolgen“, brachte er klar zum Ausdruck.

Viele Patenschaften

Ulrich Wieland kam auf das Thema Patenschaften zu sprechen. Die von ihm genannten Zahlen konnten sich sehen lassen. 51 Familienpatenschaften für 162 Personen wurden übernommen, wovon bis heute noch 36 (für 119 Personen) bestehen, so Wieland. Hinzu kamen weitere 60 Patenschaften für Einzelpersonen. Er wusste manche kuriose, manchmal aber auch etwas ernüchternde Anekdote in Begleitung von Patenschaften zu berichten. 

Fachforum geplant

Die Flüchtlingshilfe Rebland stelle kein „klassisches“ Jubiläum dar. Dennoch soll der Anlass nicht nur mit dem Treffen für Verantwortliche und Helfer am Donnerstag, 14. November um 18 Uhr im Weingut Renner gefeiert werden, sondern Anfang 2020 auch mit einer weiteren Veranstaltung. Im Gespräch ist laut Lenkungskreis ein Fachforum zum Thema „aktuelle Frage im Flüchtlingsrecht“. Voraussichtlich soll das Ganze Ende Januar oder Anfang Februar stattfinden, der genaue Termin wird noch bekanntgemacht.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 12 Stunden
Der Schutterwälder an sich
Wie ein Picknick ein zahnloses Ende nahm, erzählt diese Woche der Schutterwälder an sich in seiner Kolumne.
vor 15 Stunden
"Schäuble vs. Schäuble"
Puh, bei vielen Themen waren in dieser Woche in Offenburg reichlich Emotionen drin. OT-Lokalredakteur Florian Pflüger geht in seinem Stadtgeflüster darauf ein und hat außerdem ein ganz besonderes Duell entdeckt.
vor 18 Stunden
Ziele für 2020/21
Seit diesem Jahr gehen der Erwachsenenhospizdienst und der Kinder- und Jugendhospizdienst in Offenburg getrennte Wege. Eines haben beide jedoch gemeinsam: Sie sind auf Spenden angewiesen.
vor 21 Stunden
Bürgerentscheid zum "Alten Jakob" am Sonntag
Die Schutterwälder dürfen am Sonntag über die Zukunft des „Alten Jakob“ abstimmen. Das ist nicht der erste Bürgerentscheid in der Gemeinde: Im Jahr 2004 ging es um eine Bürgerbegegnungsstätte. 
vor 23 Stunden
Naturpark weiht in Oberharmersbach Aussichtspunkt ein
In Oberharmersbach wurde der Naturpark-AugenBlick eingeweiht. Der Aussichtspunkt auf dem Hermersbach ist in eine Wanderstrecke eingebettet, die alles bietet, was die Landschaft auszeichnet.
vor 23 Stunden
Regionentheater gastiert in Ohlsbach
„Regionentheater aus dem schwarzen Wald“ gab in Ohlsbach einen tiefen Einblick ins Leben des Unterhaltungskünstlers Heinz Erhardt, der viel mehr war als ein witziger Wort-Akrobat.
vor 23 Stunden
Haushalt
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie treffen den Durbacher Gemeindehaushalt nur bedingt. Geplante Investitionen können ohne Kreditaufnahme getätigt werden, allerdings ist wohl ab 2021 Sparen angesagt.
vor 23 Stunden
Bilanz
Das Programm des Ferienprogramms in Gengenbach war wegen Corona etwas abgespeckt worden, dennoch meldeten sich 241 Kinder zu den Aktionen an – so viele wie nie.
25.09.2020
Sicherheitstag in Offenburg
Die Polizei listete im Rahmen ihres Sicherheitstags fleißig auf, wo sie am Freitag überall gefordert war. Wir geben einen Überblick, was für die Ordnungshüter in Offenburg alles zu regeln war.
25.09.2020
Neuried - Schutterzell
Um für Insekten bessere Bedingungen zu schaffen, gibt es die Idee, ungenutzte Flächen ökologisch aufzuwerten. Mit den sogenannten „Eh da-Flächen“ beschäftigte sich am Mittwoch der Ortschaftsrat Schutterzell.
25.09.2020
Hohberg - Hofweier
Corona beherrschte die nachgeholte Hauptversammlung und den Ausblick auf die Zukunft. Die Zunft der Schelle Hexe ehrte verdiente Mitglieder. Finanziell stabil – trotz eines kleinen Minus.
25.09.2020
Einzelhandelskarussell dreht sich
Das neue Offenburger Einkaufsquartier „Rée-Carré“ öffnet im März. Ein Mieter startet aber schon im November. Wir stellen sein Konzept vor. Auch sonst tut sich einiges: Unter anderem eröffnet im November in der Hauptstraße die Lounge-Bar „Stadtmauer“.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Curvy Queen bietet trendy Mode bis Kleidergröße 60.
    16.09.2020
    Coole Looks bis Kleidergröße 60 / Drei tolle SSV-Shoppingtage
    Das Bekleidungsgeschäft Curvy Queen in der Offenburger Platanenallee bietet eine große Auswahl an Plus-Size-Mode. Vom 17. bis 19. September gibt es beim Sommerschlussverkauf die starke Mode zu reduzierten Preisen.
  • Voller Einsatz für die Patienten: Das Reha-Sport-Team vom Offenburger RehaZentrum - Sabrina Weidner, Sarah Figy, Mario Truetsch und Lars Bilharz (v. l.)
    15.09.2020
    Neue Kurse starten im Oktober – jetzt anmelden!
    Fit werden, fit bleiben: Dieses Ziel hat sich das Team des RehaZentrums in Offenburg für seine Kunden auf die Fahnen geschrieben. Hier bekommt jeder sein maßgeschneidertes Therapie- und Fitnessprogramm. Wer langsam wieder in Bewegung kommen will oder an einer Grunderkrankung, wie Rückenschmerzen...
  • Alexander Benz (von links), Michel Roche, Thomas Kasper, Erhard Benz und Erika Benz stehen an der Spitze des Top-Life.
    07.09.2020
    Top-Life Berghaupten: Die Adresse für Gesundheit und Fitness
    Gesundheit und Fitness haben eine Adresse in der Ortenau: Seit 1996 ist das Top-Life Gesundheitszentrum Benz KG in Berghaupten Ansprechpartner Nummer eins, wenn es in der Region um private Gesundheitsvorsorge, Wellness und medizinische Versorgungsangebote geht.
  • Die Vereine im ewo-Gebiet haben die Chance, für ihre Nachwuchsmannschaften zu gewinnen.
    28.08.2020
    Vereinsaktion #Ballwechsel: Energiewerk Ortenau und Partner suchen trickreiche Teams und deren Fans
    Es werden immer noch Ballkünstler gesucht! Aber: Die Aktion #Ballwechsel, die das  Energiewerk Ortenau (ewo) gemeinsam mit  starken Partnern im August ins Leben gerufen hat, geht in die letzte Runde. Noch bis Samstag, 15. Oktober, kann auf der Facebook-Seite von fussball.bo.de gevotet und markiert...