Offenburg

Mit Ute Dahmen durch die Stadt: »Galerie Offenburg« gefällt

Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2016
Durch die Aktion »Offenburg Open« werden 20 Schaufenster in der Innenstadt ins Blickfeld der Passanten gerückt.

Durch die Aktion »Offenburg Open« werden 20 Schaufenster in der Innenstadt ins Blickfeld der Passanten gerückt. ©Peter Heck

Der Begriff »Rundgang durch eine Galerie« bekam am Donnerstag in Offenburg eine ganz neue Bedeutung: Beim strammen Marsch durch die Innenstadt öffneten sich fantastische und vielfältige Schaufenster in die Welt der Kunst. 
 

»Ist das toll! Und hier bin ich schon mehrmals durchgelaufen – ohne das Kunstwerk als solches zu erkennen!« Dieser Satz (oder Abwandlungen davon) lag bei einer »gefühlten« Zählung am Donnerstagabend mit Abstand vorne. Staunend standen die etwa 40 Besucher, die Initiatorin Ute Dahmen führte, vor den Werken der »Galerie Offenburg Open«. Gerade durch die Erfüllung des Grundgedankens, dass die Kunst zu den Geschäften passen soll, schmiegen sich viele der Werke aus den Bereichen Skulptur, Malerei oder Videokunst so zwanglos und unaufdringlich in »ihre« Schaufenster, als wären sie zuerst da gewesen – und der wie auch immer geartete Rahmen erst später drumherum gebaut worden.

Schuhe des Papstes
Das beginnt mit der eigentlich für eine ganz andere Ausstellung geschaffenen »IT«-Bag (wobei »IT« für die Künstlerin Ilse Teipelke steht) im Schaufenster von »Doro Moden« und setzt sich fort, wenn Dan Steffan bei »Steffis Kindermoden« ein kleines Wesen in ein spielerisches, verträumtes Interieur setzt oder Rainer Braxmaier, der bei Schuh Schäfer sein gewohntes Schaffensterrain zumindest ein Stück weit verlässt, um »die roten Schuhe des Papstes« auf Leinwand zu bannen – allerdings begleitet von des Künstlers eigenen Atelierschuhen. 

Andere spielen mit einem übergeordneten Thema wie Maren Ruben, die bei »Optik Bengel« mit filigranstem Strich ihre Referenz an das Sehen in den Rahmen stellt, Michel Cornu, der bei Raumausstattung Bieser das Thema Nicht-Farben und Naturmuster aufgreift oder Werner Schmidt, der mit reduzierten Mitteln »Kälte« und »Wärme« ausdrückt – bei »Feuer und Wärme«.

- Anzeige -

Augenzwinkernd und hintersinnig bürstet so mancher Schalk die Aufgabe ein wenig gegen den Strich, wie Raymond Waydelich, der ausgerechnet bei BGV Versicherungen eine wirklich köstliche »Titanic« aus Alltagsgegenständen, an der man sich gar nicht stattsehen kann, schwimmen lässt, oder der aus Offenburg stammende Johannes Mundinger, der bei »Raphaels« provozierend anfragt, warum den kulinarischen Genüssen aus aller Herren Länder unsere Grenzen weit offen stehen – den Kindern eben dieser Länder aber nicht. »Knallen«, wie Ute Dahmen es schmunzelnd ausdrückte, lassen es sowohl Germain Roesz mit seiner »Lichtexplosion« (bei Hörgeräte Friederichs) als auch Marc Felten bei Sport Grimm  mit einer Hommage an die buntesten Turnschuhe, die die Welt sich vorstellen kann. Man wünscht dem Läufer, einem Mensch-Tier-Fabelwesen, dass sie ihn auch schnell wie der Wind tragen – befindet es sich doch im Fadenkreuz einer Flinte. 

»Das finde ich toll und sehr originell umgesetzt«, urteilte Martina Bäck. »Ich sause meistens so durch die Stadt und würde das alles ohne diese tolle Führung gar nicht wahrnehmen«, lobte eine Besucherin aus Offenburg, und Monique Scheerer aus Kehl zollte der »tollen Idee und den gut ausgewählten Themen« Respekt.

HINWEIS: Am Donnerstag, 18. August, sind zehn der Geschäfte bis 20 Uhr zu einem »Kunst-Apéro« geöffnet. Am Donnerstag, 27. August, um 18 Uhr findet die Finissage der Ausstellung im Rahmen eines »White Dinner« auf dem Rathausplatz statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Katja Sum (links) und Günther Reyinger (rechts) gratulieren Ernst Harter und David Wußler (von links) zu ihren Musikjubiläen. 
vor 1 Stunde
Proben und Konzert
Der neue Dirigent Arturo Sevilla hat viele Ideen. Doch noch läuft die Verständigung nicht auf Deutsch. Dennoch blickt die Kapelle optimistisch auf dieses Jahr. Denn die Sprache der Musik ist international.
Die Feuerwehr Elgersweier lädt zu einem Pflanzentauschtag mit Dorfhock ein.
vor 2 Stunden
Veranstalter ist die Feuerwehr
Im Frühjahr machen viele Menschen ihre Gärten fit. Gelegen dürfte daher der Pflanzentauschtag am 7. April in Elgersweier kommen, denn die veranstaltende Feuerwehr Elgersweier mit einem Dorfhock verbindet.
Gemüse und Obst aus der Region gibt es auf dem Offenburger Wochenmarkt zuhauf. Wir listen die Preise auf.
vor 3 Stunden
Für unsere Leser aufgelistet
Als besonderen Service für unsere Leser bieten wir eine Übersicht der Preise auf dem Offenburger Wochenmarkt an. Viel Spaß beim Lesen und Vergleichen!
Der Schutterwälder Volker Bauer (Mitte) wurde im Tischfußball in der Kategorie "Rollstuhl-Einzel" deutscher Meister. Sein Doppel-Partner Andreas Scheffler (rechts) wurde Zweiter.
vor 4 Stunden
"Bloß nicht durchdrehen"
Der Schutterwälder Volker Bauer hat sich im Tischfußball in der Kategorie „Rollstuhl-Einzel“ den deutschen Meistertitel geholt. Im „Rollstuhl-Doppel“ wurde er mit seinem Partner Vize-Meister.
Was mit der Schotterfläche am Pflegeheim St. Jakobus in Schutterwald passieren soll, war Thema im Gemeinderat.
vor 5 Stunden
Ungeliebter Schotterplatz soll weg
Der Plan, ein Wohn- und Geschäftshaus auf dem Areal Ecke Bahnhofstraße/Hauptstraße in Schutterwald zu verwirklichen, wird wieder aufgenommen. Daneben soll auch ein Platz gestaltet werden.
Hell und dunkel zugleich: Das Licht hebt in der Malergasse die Struktur der Wand und leider auch die Kritzeleien hervor.
vor 19 Stunden
Eindrücke bei Nacht
Ein Foto-Rundgang durchs nächtliche Offenburg zeigt: Nachts sind nicht alle Katzen grau! Viel Spaß beim Betrachten der Bilder von Fotograf Ulrich Marx.
Anstatt sicher Fahrrad fahren zu können, müssen Radfahrer im Gewerbegebiet Schutterwald großen Lastwagen und Autos ausweichen.
vor 22 Stunden
Gewerbegebiet "Drei Linden"
Der Fahrradweg im Gewerbegebiet „Drei Linden“ in Schutterwald wird von großen Straßen-Elefanten blockiert. Fahrradpendler müssen ausweichen und fühlen sich beim Durchfahren nicht mehr sicher.
Begrüßungsschild des Ortenaukreises bei Grenze Goldscheuer.
24.02.2024
Der Schutterwälder an sich
Der Schutterwälder an sich hat den Gewinner des inoffiziellen Wettbewerbs "DEnglisch 4 se Cät" gekürt. Im Rennen waren zwei Behörden.
Zahlenwirrwarr beim Parkleitsystem in Offenburg: Kann da jemand nicht auf drei zählen?
24.02.2024
Kuriositäten der Woche
Um ein Parkverwirrsystem, einen möglichen Sargnagel, einen gnadenlosen Endgegner, ein pfeilschnelles Duo, gemeine Müllentsorger und um etwas Amore geht es im Offenburger Stadtgeflüster von OT-Lokalchef Christian Wagner.
Dieses Foto steht als Symbol für die bevorstehenden Kabelverlegungen in der Gengenbacher Johann-Peter-Hebel- und Friedenstraße. Dort werden neue Versorgungsleitungen eingebaut.
24.02.2024
Johann-Peter-Hebel- und Friedenstraße
Der Gengenbacher Gemeinderat hat am Mittwochabend einstimmig die Sanierungspläne für die Johann-Peter-Hebel-Straße und Teile der Friedenstraße verabschiedet. Ab August werden bis Juli 2026 neue Versorgungsleitungen für Wasser, Strom und schnelles Internet gezogen.
Bounty (weiblich, tricolor) und Snickers (männlich, schwarz-braun) wurden abgegeben, da der Besitzer ins Ausland auswandert.
24.02.2024
Zuckersüß
Das Fundtier der Woche sind diesmal zwei Meerschweinchen. Ihr Besitzer wandert ins Ausland aus und kann sich daher nicht mehr kümmern.
Die größte Platane Offenburgs steht neben dem Billet'schen Schlösschen.
24.02.2024
Offenburgs schönste Ecken
Das Museum im Ritterhaus bietet wieder 48 kostenlose Stadtführungen an. Start ist am 2. März. Führungen zum Thema „Kunst im öffentlichen Raum“ sind dieses Jahr neu im Programm.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Von Fliesen, Türen, Bodenbelägen und Garagentoren bis hin zu Werkzeug, Maschinen, Arbeitskleidung und vieles mehr erstreckt sich das Sortiment des Baustoffhändlers Maier + Kaufmann in Steinach.
    20.02.2024
    Maier + Kaufmann ist an vier Standorten präsent
    Seit über 90 Jahren ist Maier + Kaufmann für Privat- und Gewerbekunden der erste Ansprechpartner in der Region, wenn es ums Bauen, Renovieren und Modernisieren geht.
  • Wer in toller Gesellschaft Tanzen lernen will, ist im Tanzstudio DanceInLine an der richtigen Adresse.  
    10.02.2024
    Tanzstudio DanceInLine Offenburg erweitert das Kursangebot
    Die Freude an Tanz und Bewegung kennt kein Alter. Das weiß Julia Radtke. Deshalb bietet sie in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg Kurse für Junge und jung Gebliebene an. Zum neuen Jahr ist das Angebot enorm erweitert worden: Die Kurse starten bald!
  • Das Team von Headhunter-Swiss mit Standort in Lahr (von links): Geschäftsführer Nikodemus Schmidt, Personalassistentin Karolina Krupa und Personalberater Maximilian Farhand. 
    05.02.2024
    Headhunter-Swiss Lahr rekrutiert und vermittelt Mitarbeiter
    Recruiter bringen Unternehmen und Mitarbeiter zusammen. Headhunter-Swiss geht da einen gehörigen Schritt weiter, verbindet über Staatsgrenzen hinweg und begleiten die Interessierten auf ihrem Weg in den Alpenstaat.
  • Das Team der "Fussart"-Manufaktur (von links): Steffen Martini, die Gründer Simon Allgeier und Johannes Trautmann, Tanja Wurtz sowie Tanja Trautmann. Die Herstellung individueller Einlagen und orthopädischer Schuhe erfordert geschickte Handarbeit. Gleichzeitig kommen moderne Technologien für die präzise Fertigung und Anpassung zum Einsatz.
    30.01.2024
    "Fussart": Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Finesse
    Die inhabergeführte Manufaktur "Fussart" bietet Orthopädieschuhtechnik mit handwerklicher Professionalität. In den großzügigen Räumlichkeiten werden die Füße umfassend analysiert. Denn jeder Fuß ist individuell.