Offenburg

Mit Ute Dahmen durch die Stadt: »Galerie Offenburg« gefällt

Autor: 
Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
12. August 2016
Durch die Aktion »Offenburg Open« werden 20 Schaufenster in der Innenstadt ins Blickfeld der Passanten gerückt.

Durch die Aktion »Offenburg Open« werden 20 Schaufenster in der Innenstadt ins Blickfeld der Passanten gerückt. ©Peter Heck

Der Begriff »Rundgang durch eine Galerie« bekam am Donnerstag in Offenburg eine ganz neue Bedeutung: Beim strammen Marsch durch die Innenstadt öffneten sich fantastische und vielfältige Schaufenster in die Welt der Kunst. 
 

»Ist das toll! Und hier bin ich schon mehrmals durchgelaufen – ohne das Kunstwerk als solches zu erkennen!« Dieser Satz (oder Abwandlungen davon) lag bei einer »gefühlten« Zählung am Donnerstagabend mit Abstand vorne. Staunend standen die etwa 40 Besucher, die Initiatorin Ute Dahmen führte, vor den Werken der »Galerie Offenburg Open«. Gerade durch die Erfüllung des Grundgedankens, dass die Kunst zu den Geschäften passen soll, schmiegen sich viele der Werke aus den Bereichen Skulptur, Malerei oder Videokunst so zwanglos und unaufdringlich in »ihre« Schaufenster, als wären sie zuerst da gewesen – und der wie auch immer geartete Rahmen erst später drumherum gebaut worden.

Schuhe des Papstes
Das beginnt mit der eigentlich für eine ganz andere Ausstellung geschaffenen »IT«-Bag (wobei »IT« für die Künstlerin Ilse Teipelke steht) im Schaufenster von »Doro Moden« und setzt sich fort, wenn Dan Steffan bei »Steffis Kindermoden« ein kleines Wesen in ein spielerisches, verträumtes Interieur setzt oder Rainer Braxmaier, der bei Schuh Schäfer sein gewohntes Schaffensterrain zumindest ein Stück weit verlässt, um »die roten Schuhe des Papstes« auf Leinwand zu bannen – allerdings begleitet von des Künstlers eigenen Atelierschuhen. 

Andere spielen mit einem übergeordneten Thema wie Maren Ruben, die bei »Optik Bengel« mit filigranstem Strich ihre Referenz an das Sehen in den Rahmen stellt, Michel Cornu, der bei Raumausstattung Bieser das Thema Nicht-Farben und Naturmuster aufgreift oder Werner Schmidt, der mit reduzierten Mitteln »Kälte« und »Wärme« ausdrückt – bei »Feuer und Wärme«.

- Anzeige -

Augenzwinkernd und hintersinnig bürstet so mancher Schalk die Aufgabe ein wenig gegen den Strich, wie Raymond Waydelich, der ausgerechnet bei BGV Versicherungen eine wirklich köstliche »Titanic« aus Alltagsgegenständen, an der man sich gar nicht stattsehen kann, schwimmen lässt, oder der aus Offenburg stammende Johannes Mundinger, der bei »Raphaels« provozierend anfragt, warum den kulinarischen Genüssen aus aller Herren Länder unsere Grenzen weit offen stehen – den Kindern eben dieser Länder aber nicht. »Knallen«, wie Ute Dahmen es schmunzelnd ausdrückte, lassen es sowohl Germain Roesz mit seiner »Lichtexplosion« (bei Hörgeräte Friederichs) als auch Marc Felten bei Sport Grimm  mit einer Hommage an die buntesten Turnschuhe, die die Welt sich vorstellen kann. Man wünscht dem Läufer, einem Mensch-Tier-Fabelwesen, dass sie ihn auch schnell wie der Wind tragen – befindet es sich doch im Fadenkreuz einer Flinte. 

»Das finde ich toll und sehr originell umgesetzt«, urteilte Martina Bäck. »Ich sause meistens so durch die Stadt und würde das alles ohne diese tolle Führung gar nicht wahrnehmen«, lobte eine Besucherin aus Offenburg, und Monique Scheerer aus Kehl zollte der »tollen Idee und den gut ausgewählten Themen« Respekt.

HINWEIS: Am Donnerstag, 18. August, sind zehn der Geschäfte bis 20 Uhr zu einem »Kunst-Apéro« geöffnet. Am Donnerstag, 27. August, um 18 Uhr findet die Finissage der Ausstellung im Rahmen eines »White Dinner« auf dem Rathausplatz statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 4 Minuten
Sitzung
Mit Jahresberichten der Kindertagesstätte (Kita) und der Technischen Betriebe Offenburg (TBO) war die Tagesordnung der öffentlichen Ortschaftsratssitzung in Waltersweier am vergangenen Dienstag schnell erledigt.
vor 18 Stunden
Bürgerschaftliches Engagement
Die kleine Bücherei im Bühler Dorfzentrum: Bei einem geplanten öffentlichen Bücherregal in Bühl kommt bürgerschaftliches Engagement zum Tragen.
vor 21 Stunden
Glosse von Otmar Hansert
Was ist richtig? Weihnachtsplätzchen? Springerli? Weihnachtstbackprodukte? Jahresendzeitgebäck? Natürlich Bredlii! Otmar Hansert schreibt in seiner aktuellen Kolumne über Weihnachtsgebäck. %
vor 21 Stunden
Krippenausstellung im Museum
Unter dem Titel „Euch ist ein Kind geboren“ präsentiert das Museum im Ritterhaus in diesem Jahr wieder eine Krippenausstellung. In einer neunteiligen Serie stellen wir einige der schönsten Exponate vor. Heute ist die Krippe aus Ton von Rudi Rothenberger an der Reihe. Er hat als Kulisse das Kloster...
Nico Wacker (Mitte, weißes Hemd) Gerhard und Christa Sutter (Fünfter und Vierte von rechts) und ihr Sohn Gerry Sutter (Fünfter von links) vom Verein „Menschenliebe“ sind im August nach Uganda in Afrika gereist, um bestehende Einrichtungen in Augenschein zu nehmen und neue Projekte zu initiieren.
vor 22 Stunden
Besser Bedingungen bei Wasser, Hygiene und Sanitär
Der Verein „Menschenliebe“ mit Sitz in Offenburg hilft seit 15 Jahren mit verschiedenen Projekten die Lebensqualität im zentralafrikanischen Staat Uganda zu verbessern. Dazu gehören Brunnen, Krankenstationen und Sachspenden. Im Sommer haben sich drei Vorstandsmitglieder die Situation vor Ort...
vor 23 Stunden
Offenburger Weihnachtsmarkt
Die Eislaufbahn und der Offenburger Weihnachtsmarkt gehören zusammen. Seit 13 Jahren gibt es die Schlittschuhbahn unter freiem Himmel bereits. Besitzer Thomas Hein, der insgesamt 33 Bahnen bundesweit hat, zieht Bilanz. 
Ortsvorsteher Willi Wunsch (links) übergab zum Abschied Geschenke an Gemeindearbeiter und Hausmeister Josef Fey. Für Feys Frau Renate gab es Blumen.
14.12.2019
„Du hinterlässt große Fußstapfen“
Eine personifizierte Zell-Weierbacher Institution geht zum Jahresende in den Ruhestand. Zum dritten Mal diese Woche wurde Josef Fey am Mittwochabend verabschiedet, diesmal im Ortschaftsrat. 48 Jahre war er unter anderem bei der Gemeinde beschäftigt.
14.12.2019
Offenburg
Diese Woche flüstert OT-Lokalredakteur Florian Pflüger.
14.12.2019
Offenburg
Die Pläne zur Entwicklung der Oststadtschulen wurden im Schul- und Sportausschuss von allen Fraktionen gelobt. Sogar die Aufnahme eines Darlehens über zehn Millionen Euro fand Zustimmung. Doch es gibt ein großes Aber.
14.12.2019
Offenburg
Neun Ehrenamtliche haben nach ihrer Ausbildung im Hospizverein Offenburg bei einer Feierstunde  ihre Zertifikate erhalten.  
14.12.2019
250 Jahre alt
Der Zeller Katholische Kirchenchor freut sich auf sein Jubiläum und auch das Festkonzert, das am Sonntag, 15. Dezember, in der Stadtpfarrkirche stattfindet. Aufgeführt wird das Weihnachts­oratorium von Camille Saint-Saëns.
14.12.2019
Straßburger Duo
Daniela Tsekova und Frank van Lamsweerde sind beim Jahresabschlusskonzert der Reihe „Kammermusik an der Kinzig“ aufgetreten.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • a2 Metallbau Armbruster sucht Verstärkung im Team.
    12.12.2019
    Metallbauer und Projektleiter
    a2 Metallbau Armbruster in Oberwolfach gilt als Experte rund um Metall- und Edelstahlverarbeitung. Das Familienunternehmen hat sich mit seinen individuellen Lösungen im Schlosserhandwerk weit über das Wolf- und Kinzigtal einen breiten Kundenstamm erarbeitet. Die Metallspezialisten suchen...
  • 11.12.2019
    KF Kinzigtaler Fenster GmbH - Der Experte in Gengenbach
    Winter – die Tage werden wieder kürzer und dunkler, die beste Saison für Einbrecher. Gut, wer da sichere Türen und Fenster hat. Die KF Kinzigtaler Fenster GmbH in Gengenbach hat sich genau darauf spezialisiert und ist in der Region Experte für die Sicherheit zu Hause.
  • 10.12.2019
    Triberger Weihnachtszauber 2019
    Wenn die Weihnachtsmärkte schon abgebaut sind, lädt der „Triberger Weihnachtszauber“ vom 25. bis 30. Dezember zu einem romantischen Weihnachtsspektakel ein. Mehr als eine Million Lichter verwandeln den Schwarzwald an Deutschlands höchsten Wasserfällen in ein funkelndes Wintermärchen!
  • 09.12.2019
    Gravuren, Reparaturen, Anfertigungen
    Bei Juwelier Spinner dreht sich alles um Schmuck und Uhren. Aber nicht nur edle Accessoires lassen sich hier finden – es gibt auch einen ausgezeichneten Service mit vielen weiteren Dienstleistungen.