Hohberg - Niederschopfheim

Die Geschichte vom einsamen Roboter toll erzählt

Autor: 
Klaus Krüger
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
17. Juli 2017

Die Spanne in der Projektwoche reichte von selbst gemachten Filmen bis zu geflochteten Weidenkränzen; rechts Beate Schulz. ©Klaus Krüger

Die Grundschule Niederschopfheim glich am Donnerstag einem Bienenschlag: Schüler, Eltern und Interessierte schauten sich an, was die Kinder in ihren einzelnen Projektgruppe gefertigt hatten.

Kunst und Basteln, altes Handwerk und neue Medien – die Themen der Projektwoche in der Grundschule Niederschopfheim waren vielfältig. Und so gab es am Donnerstag eine Menge zu sehen: An den Wänden hingen die Kunstwerke und Bastelein, in den Klassenzimmern gab es auf einer Handvoll Laptops Filme oder Diaschaun der Schüler. Das waren kleine Geschichten vom einsamen Roboter und andere, raffiniert umgesetzt. 

- Anzeige -

Stark umlagert

Und zwei Stellen waren vor allem stark umlagert: Das Klassenzimmer, in dem es selbst gemachte Häppchen gab (gegen Spende); und die Bank im Foyer, an der Getränke wie Apfelschorle zu haben waren (gegen Bezahlung).
Ein weiteres spannendes Projekt war das Weidenflechten, die Ergebnisse gab es in einer Ecke im ersten Stock zu sehen. Guntram Franz vom Handwerkerverein und Künstlerin Beate Schulz hatten es angeboten und waren erfreut, wie engagiert ihre Kinder sich einbrachten. Beate Schulz berichtete, dass die Gruppe außerhalb der Schule im Dunstkreis der Hohberghalle arbeitete – was eine gewisse Ruhe garantierte. 
Für Guntram Franz ist es wichtig, die alte und ehrwürdige Handwerkskunst weiter zu geben – und Weidenflechten ist eine der ältesten Kunstfertigkeiten des Menschen überhaupt. Die Deutsche UNESCO-Kommission hat das Flechthandwerk im Dezember 2016 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Da ist es doppelt fein, wenn Schüler mit dieser alten Kunst so schöne Kränze und andere Produkte flechten wie in Niederschopfheim.
Rektorin Frauke Müller eröffnete im Musiksaal die Ausstellung und dankte den vielen Helfern, die sich bei der Projektwoche engagiert hatten. Lob gab es auch für die Schülerinnen und Schüler: »Ich wart super. Ich habe keinen Streit mitbekommen!«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Trendforscher gab Tipps
vor 1 Stunde
Trendforscher Mathias Haas sprach beim Marketing-Club Ortenau/Offenburg darüber, dass große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen. »Megatrends kommen nicht über Nacht«, sagte er. Haas gab auch Tipps für den Umgang mit Trends.
Kultkneipe mit Flaschenbier
vor 4 Stunden
Das legendäre Jahr 1968 wird 50 – und mit ihm das zumindest in Offenburg ebenso legendäre »Stud«. Die langjährige Wirtin Ursula Barginde erzählt.  
Ehrennadel in Gold erhalten
vor 6 Stunden
Im Rahmen der Ortschaftsratssitzung konnte Fessenbachs Ortsvorsteher Paul Litterst kürzlich Silvia Doninger für 25-maliges Blutspenden ehren.   
Wärmeschutz und Heiztipps
vor 6 Stunden
Ein kommunenübergreifendes Pilotprojekt ist erfolgreich gestartet: Vor Kurzem fand die erste von der Ortenauer Energieagentur und der Gewerbeakademie organisierte Hausmeisterschulung statt. Mitarbeiter der Städte Bühl, Emmendingen, Kehl, Lahr, Oberkirch und Offenburg, der Gemeinde Sasbach sowie des...
Arbeiten in Oberharmersbach kosten rund 250.000 Euro
vor 6 Stunden
Im Gemeinderat Oberharmersbach wurde am Montag die Sanierungsplanung der maroden Riersbachbrücke vorgestellt und die Planungsleistungen beauftragt. Der Verkehr soll während der Sanierung über eine Behelfsbrücke umgeleitet werden.  
Viele Besucher kamen
vor 6 Stunden
Zahlreiche Gäste, Heimbewohner, Angehörige und Mitarbeiter feierten am vergangenen Wochenende das 66. Jahresfest des Paul-Gerhardt-Werks sowie 15 Jahre Paul-Gerhardt-Haus.
Personell klemmt es in der Ortenberger Einrichtung
vor 6 Stunden
Hauswirtschaftskraft einstellen oder bei Sono Nachfragen? Der Ortenberger Gemeinderat gab den Entscheid über die dringend benötigte Hilfe in der Kita an das Kindergarten-Kuratorium weiter, denn die bisherige Personallösung zur Essensbetreuung hat sich nicht bewährt.
Flohmarkt-Team spendete die letzten 3000 Euro
vor 6 Stunden
Strahlende Gesichter im Hof von Altenheims Ortsvorsteher Jochen Strosack: Gudrun Dreyer, Sieglinde Hansert und Gundi Weis übergaben im Namen der evangelischen Kirchengemeinde Altenheim eine Spende in Höhe von 3000 Euro, zweckgebunden für die Installation der Kirchturmbeleuchtung.   
Landjugend lud zum Steinberhisli ein
vor 6 Stunden
Das Steinberg­hisli mitten in der Durbacher Vorzeigeweinlage Steinberg ist nicht nur wegen des Panoramablicks einen Besuch wert. In den Räumlichkeiten selbst sowie auf der Aussichtsterrasse kann man im Rahmen von Weinproben auch die mehrfach ausgezeichneten Tropfen der Durbacher...
Zweites Konzert bot einige Schätze
vor 6 Stunden
Das 40-jährige Bestehen des Musikzugs am Schiller-Gymnasium wird mit einer Konzertreihe gefeiert. Beim zweiten Konzert im Rahmen der Reihe zeigten das Kleine Orchester, der Kinderchor sowie der Mittelstufenchor ihr Können.
Infoabende zu dem Projekt
vor 13 Stunden
Die Mitglieder der Arbeitsgruppe der Nachbarschaftshilfe Müllen haben über den Stand der Dinge informiert. Ein Verein soll für die Nachbarschaftshilfe nicht gegründet werden. Bei einer Umfrage zeigten 23 Personen Interesse, sich bei dem Projekt ehrenamtlich zu engagieren.
Serie 750 Jahre Gemeinde Schutterwald (46): Siegrun Henco-Fraser
vor 13 Stunden
In diesem Jahr jährt sich die erste urkundliche Erwähnung von Schutterwald zum 750. Mal. Grund genug zu feiern. Höhepunkt der Aktivitäten ist ein großes Festwochenende am 23. und 24. Juni. Wir befragten die Beteiligten nach ihrer Verbindung zu Schutterwald und über ihre Motivation, an dem Fest...