Hohberg - Hofweier

Die GMS präsentierte ihr großes Angebot

Autor: 
Stephan Lorenz
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
19. Februar 2020

Wissensdurst: Die Gemeinschaftsschule informierte die Besucherinnen und Besucher über ihr Angebot. ©Stephan Lorenz

Viele Interessierte Eltern und Schüler folgten freitags der Einladung der Gemeinschaftsschule Hohberg und besuchten den Infotag der Schule, um das facettenreiche Angebot der Schule näher kennenzulernen. 

Nach Herzenslust durfte sowohl das Schulhaus als auch das -gelände erkundet werden. Eine interessante Präsentation erläuterte den Eltern das pädagogische Konzept und die vielen Vorteile der Gemeinschaftsschule Hohberg „Unsere Schulform ermöglicht es, gemeinsam auf drei unterschiedlichen Niveaustufen zu lernen“, erläuterte Konrektorin Birgit Lehmann in ihrem Vortrag. 

Mittlerer Abschluss

Daher bietet die GMS Hohberg auch die Möglichkeit eine Mittlere Reife zu absolvieren, die identisch ist mit der an einer Realschule. „Entsprechend ihrem persönlichen Entwicklungsstand und ihren individuellen Stärken können Kinder bei uns gefördert und gefordert werden und so ihren optimalen Schulabschluss erlangen“, fügte Christina Beilharz, Leiterin der Steuergruppe an der GMS Hohberg, hinzu.

Den gesamten Nachmittag über fanden Führungen durchs Schulhaus statt, die von Schülerinnen und Schülern der Lerngruppe 6 geleitet wurden. Hier erfuhren die Besucher dann zum Beispiel auch, was ein Lernzentrum ist, welche Aufgaben im Inputraum erledigt werden und was sich hinter dem Begriff Teamraum verbirgt. Zusätzlich gab es eine große Anzahl an Angeboten, die zum Mitmachen einluden und die das Leben und Lernen an der Schule allen Neugierigen näherbrachte. Im Naturwissenschaftsraum durfte zum Beispiel aus Fischer Technik ein Roboter gebaut werden, in der Mehrzweckhalle konnte Einrad und Waveboard gefahren werden oder man testete sein Wissen über die Schule bei einem digitalen Quiz, das von Schülern am iPad erstellt worden war. An zahlreichen Ständen auf den Gängen gab es Informationen, Videos und Mitmachangebote zu den unterschiedlichen Profilen der Schule, wie Studien- und Berufsorientierung, Sprachen, Sport oder aber auch dem Arbeiten in Projekten und mit den digitalen Medien.

- Anzeige -

„Wir arbeiten mit iPads in so gut wie jedem Fach. Sie gehören als Werkzeug für uns genauso dazu, wie das Schulbuch oder der Füller“, erklärte Jan Schumacher vom Digital-Team der Schule. Zukünftig werden sogar ganze Lerninhalte digital auf einer schuleigenen Plattform aufbereitet. „Wenn wir die Schülerinnen und Schüler fit für die Zukunft machen wollen, können wir auf die Arbeit mit digitalen Medien nicht mehr verzichten“, so Stephan Lorenz vom Digital-Team. 

Des Weiteren gab es Einblicke in die Welt der Naturwissenschaften, die diversen Nebenfächer der Schule, die Mittagsbetreuung, die Schulsozialarbeit und den Förderverein der Schule. Interessant war ebenso ein Stand, an dem die Schülerinnen und Schüler von Rektor Christof Herrmann alle Informationen zum Bau des neuen Schulgebäudes erhielten. Dort waren ein Modell des aktuellen Neubaus der Schule sowie eine 3D-Simulation des zukünftigen Schulgebäudes als Videoanimation zu bestaunen.

Getreu dem Schulmotto „gemeinsam leben, gemeinsam lernen“ stand an diesem Nachmittag das Miteinander stand im Mittelpunkt. In entspannter Atmosphäre tauschten sich die Besucher bei Kaffee, Kuchen und Waffeln untereinander aus und ließen den Infotag Revue passieren.

◼ Die Anmeldung für die künftigen Lerngruppen 5 findet am 11./12. März von 8 bis - 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr statt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 2 Minuten
Alles nach historischem Vorbild
Ein Kleinod schlummert in der Werkstätte: Die historische Bühler Feuerwehrspritze von 1868 wird restauriert. Dabei ist Maßarbeit gefragt.  
vor 1 Stunde
„Werde die Freizeit vermissen“
Die 16-jährige Mami aus Thailand war acht Monate als Austauschschülerin bei Familie Lauber/Timons in Offenburg. Sie erzählt, was sie hier Lustiges erlebt hat und was sie vermissen wird.
vor 3 Stunden
Offenburg
Zeichen und Wunder! Im Stadtgeflüster gibt es tatsächlich zwei Themen, die nichts mit dem Coronavirus zu tun haben – leider kein Indikator dafür, dass die Rückkehr zur Normalität naht. Unter anderem geht es um die Knöllchenkrise, röhrende Motorsägen und ein Käpsele aus der Region.
vor 11 Stunden
Gemeinschaftspraxis Stunder in Zell a. H.
Viele Anrufe besorgter Menschen, Praxisalltag mit Mundschutz: Der Corona-Stress ist längst bei den Hausärzten angekommen. Auch in der Gemeinschaftspraxis Stunder in Zell. 
vor 11 Stunden
Aktion von Stadtmarketing und HGV
Örtliche Firmen und Dienstleister präsentieren ihre Angebote auf www.zell.de. Loyalität der Einwohner soll dafür sorgen, dass die Stadt auch noch nach der Krise vielfältig ist.
vor 11 Stunden
Offenburg
Nadja Ebert steht kurz vor der Geburt ihres dritten Kindes, das im Klinikum am Ebertplatz zur Welt kommen soll. Wie die Hochschwangere die Corona-Pandemie erlebt und was ihre größte Sorge war.
vor 11 Stunden
Kirchenchor Weingarten/Herz-Jesu pausiert
Statt mehrmals die Woche fleißig zu proben, pausieren die Sänger des Kirchenchors Weingarten/Herz-Jesu seit Anfang März. Am Samstag, 28. März, wollen sie aber gemeinsam mitsingen – beim „Queerbeetsingen“.
vor 19 Stunden
Durbacher Winzerehepaar: „Es war zeitweise schon heftig“
Inge und Alfred Männle, besser bekannt als die „Bienengarten-Männles“, haben ihre Covid-19-Infektion überstanden. Das Virus hat sich das Durbacher Winzerehepaar im Urlaub in Südtirol geholt. 
vor 19 Stunden
Hohberg - Hofweier
Ingrid Krämer wird heute 80 Jahre alt. Als Standesbeamtin erlebte sie die Umstellung von Schreibmaschine auf Computer. Nun engagiert sie sich im Erzählcafé in Hofweier.
vor 20 Stunden
Geburtsstation am Ebertplatz Offenburg
Auf der Geburtsstation gelten besondere Maßnahmen in Zeiten von Corona, wie Hebamme Ingrid Vogt berichtet. Väter dürfen bei der Geburt dabei sein, aber Besuch am Wochenbett ist nicht gestattet.
vor 20 Stunden
Hohberg - Hofweier
Nachgefragt (4): Wie es dem Seniorenzentrum der Waldwinkelklinik in Hofweier geht. Eine ausgewogene Ernährung für die Senioren zu gewährleisten, ist eine Herausforderung.
vor 22 Stunden
Wovon er enttäuscht ist und welche Chancen er sieht
In der Rubrik „Mein Corona-Alltag“ erzählen Menschen aus der Region, wie sie mit der aktuellen Corona-Situation umgehen und wie sich die Einschränkungen auf ihr tägliches Leben auswirken. Die Praxis von Physiotherapeut Stefan Armbruster am Offenburger Marktplatz darf noch geöffnet bleiben, trotzdem...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 19.03.2020
    Neuer Service: Alles, was die Karte bietet, kann ab sofort abgeholt oder geliefert werden
    Mitten im Herzen Gengenbachs lädt das italienische Lokal „Michelangelo“ seit elf Jahren zum Genießen ein. Das bleibt auch weiterhin so, denn ab sofort werden Gerichte und Eisspezialitäten entweder geliefert, oder die Kunden holen ihre Bestellungen vor Ort ab.
  • Pizza, Salat oder Pasta - alles wird frisch zubereitet.
    19.03.2020
    Das mediterrane Restaurant in Hohberg
    Gerade in diesen turbulenten Tagen will das Team des mediterranen Restaurants Casamore in Hohberg für seine Gäste auch weiterhin da sein. Zu diesem Zweck wurde ab sofort ein besonderer Service eingerichtet und das „to go“-Angebot erweitert. Fast alle Gerichte auf der Speisekarte können nun auch...
  • Leckere Pizzavariationen, Salate und Getränke werden ab sofort geliefert oder können auch nach der Bestellung selbst abgeholt werden..
    18.03.2020
    "Wenn die Gäste uns nicht besuchen können, kommen unsere Spezialitäten zu ihnen"
    „Wenn die Gäste in nächster Zeit durch die Coronavirus-Pandemie nur eingeschränkt zu uns kommen dürfen, dann kommen unsere Spezialitäten eben zu Ihnen“, erklären Sülo und Aslan Keles, Inhaber der bekannten Ruster Pizzeria „Garibaldi“, mit Nachdruck. Ab sofort kann telefonisch und online bestellt...
  • a2 Unikat hat alles, was das Leben und Wohnen noch schöner macht.
    11.03.2020
    a2 Unikat: Ihr Partner rund um Gartendeko und mehr
    Frühlingszeit – eine wunderbare Zeit, es sich in Heim und Garten besonders schön zu machen. Wer dafür pfiffige und individuelle Gestaltungsideen sucht, ist bei a2 Unikat in Oberwolfach genau richtig.