Durbach

Die Hunde jagten nach Erfolgen

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
10. Juli 2017
Rasant: Kaum ein Halten gab es für die Hunde beim Flyball-Turnier am Wochenende in Durbach. Kleines Foto: Viele Teilnehmer campierten.

Rasant: Kaum ein Halten gab es für die Hunde beim Flyball-Turnier am Wochenende in Durbach. Kleines Foto: Viele Teilnehmer campierten. ©Volker Gegg

Auf vier Pfoten Punkte sammeln: Beim 11. Internationalen Flyball-Turnier hatten am Wochenende auf dem Gelände des VdH-Durbachtal nicht nur die über 200 teilnehmenden Hunde aus ganz Deutschland und Frankreich ihren Spaß. Die meisten Teams campten direkt neben dem Turnierfeld. 

Natürlich geht es beim Flyball um die Schnelligkeit der teilnehmenden Hunde. Aber es macht den Vierbeinern auch sichtlich Spaß, so schnell wie möglich die 16-Meter-Rennstrecke zu absolvieren, dabei drei Hindernisse zu überwinden und den in einer Box befestigten Tennisball zu erhaschen. Danach geht es wieder zurück zum Start, und der nächste Hund des jeweiligen Vierer-Teams darf auf die Strecke. Der Weltrekord liegt derzeit bei 14,18 Sekunden. 

Rekord gebrochen
Diese von einem amerikanischen Flyball-Team gesteckte Marke wurde übers Wochenende beim 11. Internationalen Flyball-Turnier des VdH Durbachtal auf ihrem Vereinsgelände zwar nicht unterboten, aber zumindest der bisherige Rekord eines französischen Teams. Mit 17,70 Sekunden ging am Samstagvormittag das französische Team »Minon Fly« durch die Zielgerade und belegte damit einen neuen Länderrekord. 

Sechs Monate haben die aus Elsass und dem Großraum Paris stammenden Franzosen mit ihren Hunden für den Durbacher Wettkampf trainiert und an mehreren Turnieren teilgenommen. 
Seit 40 Jahren ist der aus den USA stammende Hunde- und Herrchensport Flyball auf dem Siegeszug, das Turnier in Durbach mittlerweile nicht nur für deutsche Flyball-Fans eine der wichtigsten Stationen, um an die begehrten Cup-Punkte zu gelangen. 

- Anzeige -

Zum elften Mal fand über das vergangene Wochenende die »Formel eins« des Hundesports auf dem Vereinsgelände neben dem Brunnen-Park statt, und zum elften Mal verwandelte sich auch die benachbarte Wiesenfläche in ein riesiges Camping-Areal. Die meisten der 35 angemeldeten Teams waren bereits am Freitagabend angereist. 

Allein 56 Begegnungen standen am Samstag auf dem Turnierprogramm. Jedes Flyball-Team besteht aus sechs Hundeführern mit ihren Vierbeinern. Bei jedem Durchlauf werden davon vier Hunde auf die Bahn geschickt. Flyball ist kein Sport für große Hunde, sondern für mittlere und kleinere. 

Vor dem jeweiligen Start sind die Hunde kaum zu bändigen, da der jeweilige Ballausgeber, der zum Team gehört, laut den jeweiligen Hundenamen ruft. Der VdH Durbachtal schickte natürlich auch wieder ihre zwei Teams, nämlich »Cool Runnigs« und »Cool Runnings Next Generation«, ins Rennen. 

Gutes Miteinander
Die gemeinsame Leidenschaft schweißt natürlich zusammen. Auch nach den beiden Turniertagen wurden auf dem Hundeplatz ausgiebig die jeweiligen Erfolge gefeiert. Und bei den sommerlichen Temperaturen genossen nicht nur Herrchen und Frauchen das kühle Nass im bereitgestellten Dusch-Wagen, sondern auch die Vierbeiner mit ihrer eigenen Hundedusche vor dem Vereinsheim.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 38 Minuten
Fundtier
Einen ungewohnten Gast gabelte Winzer Jochen Basler unterhalb der Wolfsgrube auf. Bisher konnte der Besitzer nicht gefunden werden. Schildkröten kommen in der Natur aber bestens zurecht.
vor 2 Stunden
"Klosterbräustuben" Unterharmersbach allenfalls verhalten optimistisch
Die Beherbergungsbranche ist allenfalls verhalten optimistisch nach den Corona-Lockerungen. Das Hotel „Klosterbräustuben“ vermisst das Busgeschäft als wichtigste Einnahmequelle.
vor 2 Stunden
Flut von Verordnungen fürs Freizeitbad Gengenbach
Das Freizeitbad „Die Insel“ in Gengenbach soll am 15. Juni öffnen. Die Corona-Verordnungen erlauben allerdings höchstens 500 Besucher pro Tag, die sich online anmelden müssen.
vor 9 Stunden
Nachgefragt (3)
Gemeinsam auf der Straße oder lieber getrennt unterwegs? Auf dieser Aufnahme von der Rammersweierstraße sind sowohl der 2015 eingerichtete und vielfach kritisierte Radschutzstreifen als auch der separat geführte Radweg zu sehen. Für die Fraktionen steht die Sicherheit an erster Stelle.   
vor 11 Stunden
Neuried - Altenheim
Serie Ortsgespräche (54): Präsident Markus Holtmann  zu den abgesagten Aldener Beach Days, die nächste Woche über die Bühne gegangen werden. Viel Verständnis erfahren.
vor 12 Stunden
Offenburg
Am Samtag, 6. Juni, ist in Deutschland der Sehbehindertentag. Stefan Rendler aus Fessenbach ist seit mehr als 20 Jahren blind und engagiert sich unter anderem am „Runden Tisch“. Er erklärt, wie das Blindenleitsystem funktioniert.
vor 13 Stunden
Sicherungsmaßnahmen
Für insgesamt rund 1,3 Millionen Euro sollen in Unterharmersbach drei Bahnübergänge der Harmersbachtalbahn aufgerüstet werden. Das Land hilft.
vor 16 Stunden
Auf dem Weg in die Normalität
Eine Gutschein-Aktion der Stadt Offenburg, des Einzelhandels und der Gastronomen zur Unterstützung der Gastro-Szene läuft. Noch fehlen aber die Gäste aus Frankreich.
vor 17 Stunden
Von Hof abgehauen
Fünf Esel sind von einem Hof in Illental abgehauen und haben einen kleinen Ausflug nach Durbach unternommen. 
vor 18 Stunden
Auch für therapeutisches Reiten
Die Frauen um IWC-Präsidentin Regina Mäder-Schmid spenden an den Kinder- und Jugendhospizdienst Ortenau und das „Childrens Hope Home“ in Kenia.
vor 19 Stunden
Zu wenig Filme
Seit dem 1. Juni ist die Öffnung von Kinos wieder erlaubt – Offenburger Kinofans müssen sich aber noch etwas gedulden. Noch sei eine Öffnung der Forum Cinemas nicht wirtschaftlich, Geschäftsführer Jan Maier kann sich aber schon vorstellen, wann es weitergeht.
vor 21 Stunden
Episode aus seinem Buch „Blauweißrote Gartenzäune“
Buchautor Eugen Hansmann erlebte die Besatzungszeit in Schutterwald als Jugendlicher mit und schrieb seine Erlebnisse nieder. Hier eine Episode aus seinem Buch „Blauweißrote Gartenzäune“. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • High Performance Fitness: Im Mai hat das neue Studio mit über 900 Quadratmetern eröffnet.
    vor 8 Minuten
    Oberkirch-Zusenhofen: Von der Muckibude zum großen Fitnessstudio
    Zusenhofen hat ein neues Fitnessstudio. Die Huze Muskelschmiede am Wiesenbach bietet, was es sonst eher in Großstädten gibt: Öffnungszeiten rund um die Uhr und einen Gerätepark, bei dem neben den Gesundheitssportlern auch ambitionierte Kraftsportler auf ihre Kosten kommen.
  • 370 Mitarbeiter des Familienunternehmens J. Schneider Elektrotechnik fertigen am Standort Offenburg Produkte für die industrielle Stromversorgung – für Windräder, Fotovoltaikanlagen oder Papierfabriken.
    05.06.2020
    Serie "Wir sind systemrelevant"
    Serie „Wir sind systemrelevant“ – Ortenauer Firmen, die in der Corona-Krise unverzichtbar sind. Teil 22: Die J. Schneider Elektrotechnik aus Offenburg stellt Transformatoren her.
  • Fischer Küchen in Offenburg bietet auf 1100 Quadratmetern eine große Auswahl an Küchenideen.
    04.06.2020
    Aktuelle Trends in der Ausstellung auf 1100 Quadratmetern Verkaufsfläche
    29 Jahre Erfahrung in der Branche sowie der Anspruch an Professionalität und Qualität in Beratung, Planung, Materialien, Geräten oder Montage machen es möglich: Das Fischer Küchenatelier Offenburg verhilft den Kunden zum individuellen Küchentraum - maßgeschneidert, termingerecht und...
  • Mehr als 50 Attraktionen erwartet die Besucher bei Funny World in Kappel-Grafenhausen.
    29.05.2020
    KInderspielparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder / Tickets vorab reservieren
    Das In- & Outdoor Spieleparadies in Kappel-Grafenhausen öffnet ab Freitag, 29. Mai, wieder seine Tore für seine großen und kleinen Besucher. Ein besonderes Highlight zur Wiedereröffnung ist die neue Attraktion „mexikanischer Adler Flug“.