Treue Zeitungsausträger bei vorweihnachtlichem Essen geehrt

Die OT-Zustellerfamilie feierte

Autor: 
Ursula Groß
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
08. Dezember 2018

(Bild 1/2) In herzlicher Atmosphäre wurden bei einem vorweihnachtlichen Essen in der Durbacher »Linde« treue Zusteller des Offenburger Tageblatts geehrt (von links): Tobias Konopatzki (Gebietsleiter Offenburg), Axel Schmider (Betriebsratsvorsitzender), Bastian Waldhecker (Teamleitung), Dr. Martin Braun (Geschäftsführer) mit den langjährigen Mitarbeitern Veronika Bieser, Markus Rinderle und Christoph Knopf. ©Ulrich Marx

Ein vorweihnachtliches Dankeschön gab es am Montag vom Geschäftsführer der Mittelbadischen Presse Zustellservice KG (MPZ): Rund 80 Zusteller des Bezirks Offenburg waren zu einem festlichen Essen eingeladen.

Mit einem festlichen Vorweihnachtsessen bedankte sich Dr. Martin Braun, Geschäftsführer des Zustellservices der Mittelbadischen Presse (MPZ), bei den Menschen, auf deren Dienst unsere Leser jeden Morgen sehnlichst warten. Rund 80 Zusteller des Bereichs Offenburg konnte Braun mit seinem Team im Hotel »Linde« begrüßen. Sein Dank ging insbesondere an die Zusteller-Familien: »Denn wir wissen, hinter jedem unserer Zusteller steht mindestens ein Unterstützer!« 
Alle Geehrten waren sichtlich stolz auf ihren Job, der ganz besondere Herausforderungen birgt. Das waren Leute, die meist seit vielen Jahren mitdenken und mitorganisieren, die dafür sorgen, dass das Produkt Zeitung tadellos und pünktlich beim Leser ankommt. Bei jedem Wetter, über alle Wege und Straßen. 

Sich auszutauschen, den Draht zur Geschäftsleitung offen zu halten, das Miteinander aller Verantwortlichen zu stärken, das war mit der vorweihnachtlichen Einladung eine rundum gelungene Sache. 
Zustellen kann man hauptberuflich oder im Nebenerwerb. Das gehe aber nicht so flapsig wie in amerikanischen Filmen, in denen die Zeitung in den Garten geworfen wird. »Wir kennen unsere Kunden – und – sie kennen uns auch«, wurde in der Runde diskutiert. Ein guter Zusteller wisse um den persönlichen Service: Dass die alleinstehende Dame die Zeitung gerne aufs Fensterbrett gelegt haben möchte. Der junge Mann vor dem Dienst die neuesten Nachrichten lesen wolle oder die Familienmutter die ruhige Stunde frühmorgens für die Lektüre nutze. 

Dankbare Abonnenten

Alle Abonnenten seien sehr dankbar für den frühen Zustelldienst. Wenn der ältere Herr bereits um 4 Uhr am Gartenzaun ein herzliches »Guten Morgen« wünscht, eine Dame mit einer Praline überrascht, dann ergibt sich in aller Kürze schon mal ein netter Plausch.  

- Anzeige -

»Sonderwünsche, die sollten respektiert werden«, schmunzelte Dieter Schöning, »da muss ich halt auch im Laufschritt die vier Katzen streicheln.« Er »trägt Zeitung«, so heißt das in der Zusteller-Truppe, seit über zwei Jahrzehnten. »Wir bedanken uns für Ihre Arbeit, die Sie bei jedem Wetter leisten«, hatte Martin Braun zuvor bekräftigt. 

Heidrun Meyer aus Griesheim äußerte einen kleinen Wunsch an die Zeitungsempfänger: »Dass der Briefkasten nicht vollgestopft ist, denn die Zeitung muss trocken und unversehrt an den Leser kommen.« Sorgfalt, die nehmen alle Zusteller ernst, sie sind Service-Leister im besten Sinne.­ Pflichtbewusstsein, Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit haben Heidrun und Heike Kretschmann von ihrer Mutter Charlotte Kretschmann übernommen. Alle drei versorgen ihre jeweils eigenen Reviere in Griesheim. »Um 1.30 Uhr fangen wir an, damit alle Leser pünktlich ihre Zeitung bekommen«, erzählen sie. 

Lesen? Nach der Arbeit!

Und lesen sie denn die Zeitung auch selbst, die Zustellerinnen und Zusteller? »Ja klar, aber erst nach getaner Arbeit«, versicherte Ulrike Neumaier, seit über 20 Jahren Zustellerin. 

INFO: Zusteller von Druckobjekten­ und Briefen werden gesucht und können sich gerne melden unter: MPZ Mittelbadische Presse Zustellservice KG, • 07 81 / 504 76 99 oder E-Mail: ­logistik@reiff.de.

Hintergrund

Ehrungen

Für zehn Jahre Betriebszugehörigkeit wurde MPZ-Disponent Christoph Knopf am Montagabend geehrt. Im Beisein von Betriebsrat Axel Schmider und Teamleiter Bastian Waldhecker ehrte Geschäftsführer Dr. Martin Braun langjährige Zusteller. 
Für zehn Jahre: Markus Rinderle, Durbach. Für 20 Jahre: Veronika Bieser, Offenburg.
Für 40 Jahre: Gerlinde Bürkle, Offenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
  • 24.05.2019
    Biberach
    Mit zwei Kandidaten tritt die Alternative für Deutschland (AfD) am 26. Mai bei den Gemeinderatswahlen in Biberach an.
  • 13.05.2019
    »Schöne Zeit« – der zeitlose Weingenuss
    Fruchtig, farbenfroh und voller Lebensfreude – so zeigt sich der neue »Schöne Zeit«-Weißwein der Durbacher WG. Der Name ist Programm und steht für zeitlosen Genuss für jedes Alter – aus dem Herzen des Durbachtals.
  • 09.05.2019
    Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch beraten
    80 Prozent der Deutschen haben Rückenschmerzen - viele sogar chronisch. Ursache dafür ist in den allermeisten Fällen eine mangelnde oder falsche Bewegung. Die Experten von Steinhof Fitness in Oberkirch zeigen, wie Rückenschmerzen künftig der Vergangenheit angehören können - und beraten kostenlos.
  • 07.05.2019
    Mitgliederversammlung
    Es war eine geheime Abstimmung beim SV Berghaupten. Doch danach stand fest: Die Führungsmannschaft bleibt bis 2021 im Amt. Robert Harter wurde erneut die SVB-Präsidentenwürde zuteil.  

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Für die Bushaltestellen beim Ortenau-Klinikum in der Moltkestraße wünscht sich Grünen-Stadtrat Stefan Böhm Wartehäuschen.
vor 24 Minuten
Für Verbesserung bei den Bushaltestellen in der Moltkestraße 
Mit dem Wunsch nach Buswartehäuschen beim Ortenau-Klinikum am Ebertplatz hat sich Stefan Böhm, Stadtrat von Bündnis 90/Die Grünen im Offenburger Gemeinderat, an Oberbürgermeister Marco Steffens gewandt.
Mehr als 100 Kinder haben am ersten Abenteuerland-Gottesdienst teilgenommen. Der wurde von einem Frühstück und einer Kleingruppenzeit umrahmt.
vor 2 Stunden
»Es ist wie nach Hause kommen«
Am Sonntag vergangener Woche hat in Langhurst der erste Abenteuerland-Gottesdienst stattgefunden. Der nächste ist bereits am kommenden Sonntag, 2. Juni.
vor 2 Stunden
Experten-Lob
Der Zeller Golfplatz Gröbernhof ist von Fachleuten des Landesgolfverbands und des Stuttgarter Landwirtschaftsministeriums wegen seines Natur- und Artenschutzes gelobt worden. Vor allem die Artenvielfalt wurde hervorgehoben.  
Timo Ehret und diese fußballbegeisterten Jungs fiebern den Finalspielen entgegen.
vor 2 Stunden
»Besucher sollen sich wohl fühlen«
Der Fußballverein Weier wurde vom Fußballbezirk mit der Austragung der Bezirkspokalfinalspiele im Juniorenfußball beauftragt. Diese finden am 30. Mai auf dem Sportgelände in Weier statt. Das Offenburger Tageblatt hat beim Sprecher des FV Weier, Timo Ehret, nachgefragt, was es mit dem sportlichen...
vor 2 Stunden
Historischer Verein
 Die geführten Wanderungen des Historischen Vereins Nordrach finden nach wie vor großes Interesse, sie verbinden Wandern mit Geschichte. 
Der Hauptsitz der Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg, direkt an der B 33 gelegen, soll bestehen bleiben – genauso wie der Standort Zell-Weierbach.
vor 8 Stunden
Einstimmige Entscheidung
Die Weinmanufaktur Gengenbach-Offenburg wird nicht auf der grünen Wiese neu bauen. Das haben Vorstand und Aufsichtsrat einstimmig entschieden, wie die Verantwortlichen am Wochenende den Winzern und Mitarbeitern mitgeteilt haben. Wesentliches Argument ist die Wirtschaftlichkeit. 
Zahlreiche Bürger ließen bereits beim »Europa-Flashmob« am Samstag die »Ode an die Freude« erklingen.
vor 8 Stunden
Gute Wahlbeteiligung
Die ersten Ergebnisse vom Wahltag stehen auch für Offenburg fest – und sorgen vor allem im Hinblick auf die Wahlbeteiligung für Freude. Aus Sicht der Beteiligten lief das meiste gut, wenngleich es den ein oder anderen Fallstrick gibt. Mit Spannung erwartet werden die Ergebnisse der Kommunalwahl.
24 Jahre lang war Hans Weiner Bürgermeister seiner Heimatgemeinde Durbach. Im dortigen Rathaus hat er damals schon seine Ausbildung absolviert.
vor 9 Stunden
Jubilar war 24 Jahre lang Bürgermeister von Durbach
Auf die Ehrenbürgerwürde hat er einst verzichtet. Dabei sind seine Verdienste um die Gemeinde Durbach unbestritten: Alt-Bürgermeister Hans Weiner hat am  Sonntag im Kreise seiner Familie und Freunde seinen 80. Geburtstag gefeiert. Weiner ist der Gründungsvater des Wein- und Heimatmuseums und der...
vor 11 Stunden
Altstadt-Antikmarkt, Feste, Kultur
Tausende Besucher waren am Wochenende in und um Gengenbach unterwegs. Die ganze Stadt war ein Festplatz, dem der Altstadt-Antikmarkt angegliedert war.
vor 11 Stunden
Alemannischer Liederabend
Der alemannische Liedermacher Uli Führe gastierte in Zell am Harmersbach. Das Publikum war begeistert von Hintersinn, Humor und Melancholie der Stücke aus der neuen CD.
Während in Offenburg eine Globussegmentkarte von Martin Waldseemüller zu sehen ist, handelt es sich hier um eine Plankarte (Library of Congress, Washington).
vor 13 Stunden
Vortrag zu Martin Waldseemüller und Co.
Um Waldseemüllers Weltkarten und die  Interessen der »Pfeffersäcke« ging es in einem Vortrag von Martin Lehmann in der Stadtbibliothek. Er widmete sich speziell der Frage, inwiefern die Interessen der damaligen Machthaber eine Rolle für die alten Karten spielten – und wie diese auch »Irrtümer«...
Einige Ehrungen gab es in der Hauptversammlung der Offenburger Baugenossenschaft. Auf dem Foto zu sehen sind die Geehrten mit Geschäftsführer Markus Kohler (links) und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Reinhard Männle (rechts).
vor 17 Stunden
»Es geht um Wohnen und das Recht auf Wohnen!«
Bei der 104. Mitgliederversammlung hat die Offenburger Baugenossenschaft (OBG) am Donnerstag erneut auf ein erfolgreiches Jahr zurückgeblickt. 2019 soll über eine Million Euro in Instandhaltungen investiert werden. Der Aufsichtsratsvorsitzende betonte, worum es der OBG im Kern geht.