Schutterwälder Pferdenacht

Diese Nacht gehört den Pferden

Autor: 
Bettina Kühne
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. Juli 2019

Rasant – die Compagnie Impulsion aus Frankreich im gestreckten Galopp auf den Rücken der Pferde. ©Ulrich Marx

Die Schutterwälder Pferdenacht war wieder randvoll mit atemberaubenden Aktionen und Geschichten rund ums Pferd. Die Zuschauer waren begeistert.

Das war ein Spaß: Bei der Schutterwälder Pferdenacht am Samstag wurde der erste »Schutterwälder Ironman« gesucht. Fünf junge Springreiter mussten zu Pferd Hindernisse nehmen, über den Sandplatz radeln, Luftballone aufstechen – Dusche inklusive – und zu einem Eimer laufen. Angefeuert wurden sie dabei von Moderator Hendrik Schulze-Rückamp, der auch dem Publikum den Einsatz gab: Erst musste das Pferd sicher übergeben worden sein. Vor allem letzteres erwies sich als Herausforderung, weil die Muskeln nach der anstrengenden Radelrunde versagten. 

Lokalmatador Jochen Teufel aus Altenheim, der als Letzter gestartet war, kostete dies den Gesamtsieg: Auf die letzten Meter musste er sich beim Laufen geschlagen geben. Niels Carstensen (17) aus Riedheim Ulm gewann nach fünf spannenden Durchläufen mit einer Zeit von 1,43 Minuten inklusive vier Sekunden Strafpunkten und erhielt den von Elektro Birk gestifteten E-Roller im Wert von 3500 Euro.

Präzise wie das Uhrwerk, das in den Melodien und Turmuhrschlägen angedeutet wurde, bewegten sich die Voltigierer aus Kehl-Sundheim auf ihren galoppierenden Pferden. Zeigten zunächst einzelne Mädchen ihre Übungen – etwa auf dem Pferd stehen oder seitlich daranhängen –, entwickelten sich bald Figuren, die das hohe Können der Gruppe zeigten. Bis zu drei Personen befanden sich auf dem Pferderücken, neben-, auf- und übereinander immer in perfekter Balance.

Schnell und halsbrecherisch

Das Ganze, nur noch schneller und halsbrecherischer, zeigte die Compagnie Impulsion aus Frankreich: In rasantem Galopp standen sie auf den Pferden, hingen unter dem Bauch, seitlich im Handstand oder gar waagrecht so hinaus, dass sie sogar noch mit beiden Händen die Deutschlandfahne schwenken konnten. Mit ihren temporeichen Darbietungen waren sie die Stars des Abends: Neben der grandiosen ungarischen Post – im Galopp auf zwei Pferden stehend – zeigten sie den Überfall einer Postkutsche authentisch mit krachenden Schüssen, nachgeschlepptem Mann und jeder Menge Action.

- Anzeige -

Apropos Wild West: Ernst-Peter Frey und sein Quater Sugarman zeigten die altkalifornische Reitweise, inspiriert von den spanischen Eroberern: Die Garocha (Stange) in der Rechten, wird das Pferd einhändig geritten. Hierbei setzte der Reiter die drei Meter lange Stange auch ein, um das Pferd darum herum kreisen zu lassen und rückwärts zu treiben.

Ein Wiedersehen mit dem Duo gab es zum Broadway-Hit »König der Löwen«: Sugarman trug eine Löwenmähne, sein Reiter eine Affenmaske, und so tanzten sie über den Platz.

Diese Dressurelemente lernten die Zuschauer in der Folge noch näher kennen. Nach Ansage von  Roland Kern, Chefredakteur des Reiterjournals, präsentierten zwei junge Dressur-Ladies Piaffe, Passage, Zweier- und Einerwechsel und weitere Elemente der Hohen Schule. Danach konnten Madeline Grimminger auf Heros und Leonie Laier auf Seven Heaven ihr Goldenes Reitabzeichen entgegennehmen.

Ein bisschen schade war, dass die Blumendeko der Turnierparcours in die Mitte des Platzes gerückt worden war. Das behinderte von manchen Plätzen die Sicht auf die etwa ruhigeren Beiträge der von Alexandra Kühne zusammengestellten und Resi Dangel choreografierten Show, vor allem auf das Ballet Francaise mit dem Friesen, geritten von Tatjana Früh, und der als Kontrast weiß gekleideten Balletteuse Chiara Marquez. Mit fliegender Mähne und wallendem Behang spiegelte das Pferd gleichsam die Schritte der Tänzerin: Mit zauberhafter Anmut wertete das Duo den Sommerabend auf.

Eröffnet worden war die große Pferdenacht von einer Parade mit Handpferden und Kutschen. Dabei wurden verschiedene Rassen vorgestellt – vom American Miniature Horse bis zum riesigen Shire-Horse. Dabei stellte der Moderator klar, dass Pferde gut in der Arbeit eingesetzt werden können: Etliche der präsentierten Tiere arbeiten auch beim Holzrücken. 

Besonderer Blickfang war die Kutsche mit den Comtois aus dem Elsass nebst Flagge und entsprechendem Trachtenpaar. Auch Ardenner, Noriker und ein Haflinger wurden beim Schaubild »Die Welt der Pferderassen« gezeigt, Paul Schludecker, Züchter und bis vor ein paar Jahren langjähriger Vorsitzende der Badischen Fuhrleute, hatte seine Kontakte spielen lassen: Er hatte nicht nur die Akteure eingeladen, sondern auch dafür gesorgt, dass sie auf ihre Gage verzichten: Diese wird stattdessen dem Förderverein »Santa Isabel« von Marianne Mack überwiesen, um damit Gutes zu tun.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 16 Minuten
Bürgerpark wird angelegt
Der Gemeinderat hat am Montagabend das Leistungsverzeichnis für eine „grüne Oase“ in Ohlsbach verabschiedet. Die Europäische Union fördert das Projekt mit einem Zuschuss von 101 000 Euro aus dem Leader-Programm.
vor 3 Stunden
Unter Auflagen
Nach Corona-bedingter Zwangspause ist der Bücherflohmarkt in Zell-Weierbach wieder geöffnet – allerdings unter Auflagen. So dürfen sich die Besucher nur maximal 20 Minuten in den Räumlichkeiten aufhalten.
vor 4 Stunden
FDP hat ehemaliges Containerdorf im Visier
Offenburg hat im Vergleich zu den Nachbarorten nur ein geringes Angebot an Wohnmobilstellplätzen. Die FDP-Fraktion will dies ändern und hat einen Antrag an OB Marco Steffens gestellt.
vor 6 Stunden
Ortschaftsrat
Im Ortschaftsrat Zunsweier gaben die Verantwortlichen von Kita, Hort und Grundschule einen Überblick der vergangenen Monate und wie sich die Lockerungen auf die Arbeit auswirken.
vor 9 Stunden
Drei Schulen in Offenburg
Die Botschafter Boris Obergföll und Johannes Vetter des Integrationsprojekts  „Team4Winners“ übergaben am Donnerstagvormittag Mundschutze und Trinkflaschen an drei Offenburger Schulen. 
vor 9 Stunden
Alle Hintergründe zum Zoff im Freizeitbad Offenburg
Mobbingvorwürfe, zerrüttetes Vertrauensverhältnis, Gerüchte um Vetterleswirtschaft: Wir fassen die Hintergründe im Zwist zwischen Badchef Wolfgang Kienzler und Stellvertreterin Monja Ludin zusammen.
vor 10 Stunden
Neuried - Ichenheim
Hauptversammlung des Männergesangvereins Harmonie Ichenheim. Ehrung treuer Mitglieder. Wegen der Corona-Krise hat der Verein in diesem Jahr noch keine Einnahmen erzielt.
vor 10 Stunden
Durbach
Der Badische Gemeindeversicherungsverband (BGV) hat der Freiwilligen Feuerwehr Durbach einen Spendenscheck überreicht. Mit dem Geld soll ein Mannschaftstransportwagen angeschafft werden.
vor 11 Stunden
Offenburg
Derzeit läuft die frühe Öffentlichkeitsphase der Deutschen Bahn zum Offenburger Tunnel. Die Bürgerinitiative hat mit dem Rad die Strecke abgefahren, um sich einen Eindruck zu verschaffen.
vor 11 Stunden
Serie "Stille Helfer"
„Die stillen Helfer“ (16): Eine Serie im Offenburger Tageblatt über Menschen, die sich weit übers übliche Maß für andere einsetzen und dabei gerne im Hintergrund bleiben möchten. Heute: Angelika Kälble, eine engagierte Trachtenfrau aus Nordrach.
vor 11 Stunden
Hauptversammlung
Daniel Frank ist der neue Vorsitzende des Narrenclubs Ebersweier. Er wurde in der Hauptversammlung als Nachfolger von Harald Kirn gewählt.
vor 11 Stunden
Hohberg - Diersburg
Serie Kriegsende in Hohberg (4): Wie die Kindheit und die Schulzeit in Diersburg unterm Hakenkreuz war. Die Kinder mussten Kartoffelkäfer für das Volkswohl sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Das edel-graue Parkett schafft eine klare Raumstuktur.
    vor 21 Stunden
    Im grenznahen Neuried werden Wohnträume wahr
    Holz ist ein wunderbarer Werkstoff für den Innenausbau: Er ist durch und durch natürlich und passt sich den Anforderungen an. Dabei ist er genauso individuell wie die Menschen, die in den vier Wänden leben. Wer seinen Wohntraum in Holz verwirklichen will, ist bei marx Design in Holz in Neuried an...
  • Willkommen zu Hause: Stressless® steht für Komfort und Entspannung. Modell: Tokyo Linden Sand.
    02.07.2020
    Stressless®: Raus aus dem Alltag, rein ins Zuhause
    Möbel RiVo ist eine der führenden Adressen für anspruchsvolles Einrichten und Wohnen in Baden. Das Möbelhaus in Achern-Fautenbach ist Partner ausgewählter Marken und präsentiert mit Stressless® norwegischen Komfort. Die Welt des exklusiven Möbelherstellers wartet im Stressless®-Studio darauf,...
  • Kai Wissmann präsentiert am Donnerstag, 16. Juli, die Gewinner der Shorts 2020.
    25.06.2020
    Trinationales Event: Großes Finale am 16. Juli
    Die Shorts lassen sich nicht ausbremsen, auch nicht von einer weltweiten Pandemie: Das trinationale Filmfestival der Medienfakultät der Hochschule Offenburg wird diesmal komplett online ausgerichtet. Die Filme sind donnerstags und sonntags ab 19 Uhr im Live-Stream hier abrufbar. Das große Finale...
  • Eine reduzierte Formensprache, robuste Materialien und eine seriöse Optik zeichnen Möbel von Musterring aus.
    25.06.2020
    Möbel RiVo in Achern: Wohnwelt auf 8000 Quadratmetern
    Bei der Einrichtung zählt einzig und allein der persönliche Geschmack. Und Geschmack ist bekanntlich vielseitig. Gerade deshalb bietet das Einrichtungshaus Möbel RiVo in Achern-Fautenbach eine riesige Auswahl an Markenkollektionen von Top-Designern und -Herstellern wie Musterring.