In Zusammenarbeit mit Winzergenossenschaft

Durbacher Bürgerstiftung hat eigenen Stifterwein vorgestellt

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
21. April 2018

Die ersten 300 Flaschen Stifterwein der Durbacher Bürgerstiftung sind abgefüllt. Auf dem Foto (von links): WG-Geschäftsführer Stephan Danner, Stiftungsvorsitzender Manfred Musger und Bürgermeister Andreas König. ©Volker Gegg

Die erste Marge ist abgefüllt: Mit einem 2015er Pinot Noir der Durbacher Winzergenossenschaft hat die Bürgerstiftung Durbach ihren ersten Stifterwein vorgestellt. 2,50 Euro pro verkaufter Flasche kommen als Spende der Bürgerstiftung zugute.

Im Rahmen der 57. goldenen Weinprobe stellten am Mittwochnachmittag die Vertreter der Bürgerstiftung Durbach ihr erstes Projekt nach ihrer Gründung und der Bildung der einzelnen Gremien der Öffentlichkeit vor. Wie Stiftungsvorsitzender Manfred Musger bereits bei der zurückliegenden Stifterversammlung im Dezember vergangenen Jahres ankündigte, hat die Bürgerstiftung ganz im Sinne des goldenen Weindorfs einen eigenen Stifterwein herausgebracht. 300 Flaschen 2015er Pinot Noir Qualitätswein der Durbacher Winzergenossenschaft wurden als erste Marge des neuen Stifterweins produziert. 

Etikett aus Büttenpapier

»Wir haben uns für dieses hochwertige Produkt auch für hochwertiges Glas entschieden und das Etikett ist aus Büttenpapier – ein Zeichen für Dauer und Ewigkeit so wie unsere Bürgerstiftung selbst«, betonte Stephan Danner, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Winzergenossenschaft. Ab sofort ist der kräftige und aromatische Spätburgunder in der Vinothek der Durbacher Winzergenossenschaft zu haben. »Die Flasche kostet 9,90 Euro, davon gehen direkt an die Bürgerstiftung als Spende 2,50 Euro«, informierte der Stiftungsvorsitzende Manfred Musger. Auch bei Repräsentationen sowie bei Empfängen soll der Durbacher Stifterwein zukünftig zum Einsatz kommen, wie Bürgermeister und Stiftungsratsvorsitzender Andreas König sagte. 

- Anzeige -

Während das derzeitige Stiftungskapital der Gründungsstifter in Höhe von rund 157.000 Euro unangetastet bleiben wird und nur die wirtschaftlichen Erträge daraus für Stiftungszwecke genutzt werden können, kommt der Erlös aus dem Verkauf des Stiftungsweins als Spende in vollem Umfang den laufenden Projekten der Bürgerstiftung zugute. »Welches Projekt wir in diesem Jahr angehen, darüber berät der Stiftungsrat in den nächsten Wochen«, so Musger. Er beschäftigte sich in den ersten Monaten nach der Stiftungsgründung zusammen mit dem Stiftungsrat mit der sicheren Anlage des Stiftungskapitals. 

Anlagekommisson

In Zeiten von Minuszinsen ist es laut Musger auch für eine Bürgerstiftung nicht einfach, aus dem Stiftungskapital genügend Erträge zu erwirtschaften, um angehende Stiftungsziele wie die Förderung von Kultur, Heimat oder in sozialen Bereichen anzupacken. »Wir haben extra dafür eine Anlagekommission mit zwei Bankexperten gebildet und unser Stiftungskapital stark  gestreut«, verriet der Stiftungsvorsitzende. 
Er betonte: »Der Verkauf des Stifterweins wird ein wichtiger finanzieller Baustein, um unsere Stiftungszwecke zu verwirklichen.«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Offenburg
Mit einem fröhlichen, entspannten Fest in hochkarätigem Ambiente und Stargästen der Spitzenklasse feierte die Tanzschule Wegel am Samstag ihr 25-jähriges Bestehen. 
vor 1 Stunde
Nach Äußerung zum Anschlag in Halle
Der Offenburger Gemeinderat hat in einer Stellungnahme auf den Facebookpost des AFD-Gemeinderatsmitglieds Taras Maygutiak zum Mordanschlag in Halle reagiert. Auch OB Marco Steffens hat sich geäußert: Maygutiaks Reaktion sei zynisch, menschenverachtend und eines Stadtrats unwürdig.  
vor 2 Stunde
Im Gespräch mit Erzbischof Burger
Am Samstag diskutierten 144 Pfarrgemeinderäte aus der Ortenau, Freiburg und anderen Seelsorgeeinheiten  in der Oberrheinhalle mit Erzbischof Stephan Burger über die künftigen Strukturen in der Erzdiözese Freiburg. „Pastoral 2030“ beschäftigt sich auch mit der Umgestaltung der Seelsorgeeinheiten. Im...
vor 5 Stunden
Musik, Kulinarik und Wein
Greifvogelschau, „Beat Men“ und Stadtkapelle Offenburg: Hochbetrieb herrschte am vergangenen Wochenende beim kultigen Herbstfest im Weingut Freiherr von Neveu. Das abwechslungsreiche Programm und das kulinarische Angebot zog viele Gäste an.   
vor 5 Stunden
Obere Riedhalde in Ebersweier
Es gibt eine neue Schutzhütte auf der Oberen Riedhalde: Das alte Buswartehäuschen dient jetzt Wanderern für eine gemütliche Rast.
vor 5 Stunden
Jubilarsehrung
Es ist guter Brauch der Sparkasse Haslach-Zell, alljährlich langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement Dank zu sagen. Die Jubilare waren mit ihren Partnerinnen und Partnern  in das Hofstettener Gasthaus „Linde“ eingeladen. Die Berufserfahrung der zu Ehrenden addierte sich auf...
vor 5 Stunden
"Sagenhafte Wanderung" in Nordrach
Am Mittwochnachmittag trafen sich rund 30 Wanderer auf dem Kirchplatz in Nordrach, um an der von Josef Laifer geführten Moospfaff-Wanderung zum Haashof teilzunehmen. Die Wanderung war eine der insgesamt dreizehn Veranstaltungen, die im Monat Oktober in Nordrach der Sagengestalt “Moospfaff“ gewidmet...
vor 13 Stunden
Offenburg - Weier
Heute feiert ein Weierer Urgestein Geburtstag – Karl Wacker aus der Sommerstraße wird 80.
vor 14 Stunden
Schutterwald
Das Schutterwälder Unternehmen Thermotex expaniert. Mit dem Neubau entstehen 1200 Quadratmeter zusätzliche Arbeitsfläche, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
vor 14 Stunden
Hohberg - Diersburg
Das Diersburger Weinfest bietet auch in der 52. Auflage etwas für jeden Geschmack. Drei Tage lang sind Geselligkeit und Unterhaltung groß geschrieben.
vor 15 Stunden
Grenzüberschreitendes Angebot
Die Kunstschule Offenburg und das Maillon-Theater Straßburg haben am vergangenen Mittwoch das neue Programm der Kulturbus-Saison 2019/20 vorgestellt. Theater, Tanz, Musik, Zirkus und Workshops – der Kulturbus verbindet das kulturelle Leben zwischen Straßburg und Offenburg.
vor 21 Stunden
Brunnen in Rammersweier
Mit einer kleinen Feierstunde ist am Samstag der neue Rammersweierer Wolfsbrunnen seiner Bestimmung übergeben worden. Für den Neuen wurden, wie Ortsverwaltung und Narrenzunft herausstellten, Teile des alten Brunnens wieder verwertet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.