Weihnachtsbäume

Durbacher Christbaumsaison ist eröffnet

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
28. November 2017

Die zehn Durbacher Christbaumbauern mit Bürgermeister Andreas König und Tochter Josefine sowie der deutschen Weihnachtsbaumkönigin Vanessa Frank aus Karlsruhe. ©Volker Gegg

Die deutsche Weihnachtsbaumkönigin Vanessa Frank hat am Sonntag die Christbaumsaison im goldenen Weinort Durbach offiziell eröffnet. Die Preise für Weihnachtsbäume bleiben stabil. Auch in diesem Jahr geht ein Anteil des Erlöses an die SOS-Kinderdörfer. Während der Adventswochenenden werden wieder zahlreiche Aktionen angeboten. 

Auf den Weihnachtsmärkten der Region sowie auf den Straßen und Plätzen im Land leuchten sie schon, die Christbäume. Der größte Teil der Bäume, die an den Weihnachtstagen in den Wohnzimmern erstrahlen, steht aber noch in den Christbaumplantagen der heimischen Christbaumbauern. Offiziell wurde am vergangenen Sonntag in Anwesenheit der deutschen Weihnachtsbaumkönigin Vanessa Frank im Durbacher Ortsteil Gebirg im Hofgut von Joachim Gmeiner die Christbaumsaison eröffnet. 

Zehn Durbacher Weihnachtsbaum­erzeuger kooperieren seit 14 Jahren als Durbacher Christbaumbauern. »Die Zusammenarbeit ist wirklich hervorragend. Wir haben diesen Verbund, ohne dass wir einen Verein gegründet haben«, erklärt Georg Gmeiner, Sprecher der Mitgliedsbetriebe. »Wir machen vieles gemeinsam. So ist der neue Höfe-Wanderweg auf unsere Initiative hier am Tisch zurückzuführen«, erklärt er weiter. 

»Neben dem Weinanbau ist auch der Verkauf von Christbäumen hier im Durbachtal ein wichtiger Wirtschaftsfaktor«, erläuterte der diesjährige Gastgeber Joachim Gmeiner. »Nur 50 Prozent der in Baden-Württemberg verkauften Weihnachtbäume stammen aus dem Land«, berichtet Josef Gmeiner. Viele der Bäume, die hierzulande im Supermarkt oder im Baumarkt angeboten werden, stammen aus anderen Bundesländern oder aus Dänemark oder Polen. Ein Grund dafür sei, dass die Nachfrage seit Jahren höher als das Angebot ist. In Baden-Württemberg sind 900 Landwirte Mitglied im Landesverband der Christbaumbauern. 

Rund 2,5 Millionen Weihnachtsbäume werden allein in Baden-Württemberg jedes Jahr benötigt, im Kreis selbst sind es rund 250 000 Bäume. Allerdings stehen in der Ortenau nur rund 400 Hektar Anbaufläche zur Verfügung. »Ein Baum benötigt für die normale Verkaufsgröße von 1,80 bis 2,20 Meter zirka 20 Jahre, bis er geschlagen werden kann«, erklärt Gmeiner weiter. 

»In Sachen Nachhaltigkeit und Haltbarkeit ist ein Baum direkt vom Erzeuger und somit aus der Region unschlagbar«, äußert sich Spring-Bauer Hubert Vogt. 

- Anzeige -

18 Euro pro Meter

Nach wie vor der Renner ist in Durbach und im Kreis die Nordmanntanne. »Wenn wir neu anpflanzen, kommt nur der Baum in Frage«, äußert Christbaumbauer Hubert Vogt. Über 95 Prozent der von den Christbaumbauern verkauften Weihnachtsbäume sind Nordmanntannen, und die Tendenz ist steigend.

Gute Nachricht: Die Preise der heimischen Weihnachtsbäume bleiben gegenüber dem Vorjahr stabil. So werden pro laufendem Meter Nordmanntanne im Schnitt rund 18 Euro berechnet. Dabei gehört das Anpflanzen von Weihnachtsbäumen zu den wenigen landwirtschaftlichen Produkten, die bisher ohne Subventionen auskommen und indirekt zur Offenhaltung der Landschaft beitragen. 

Seit dem 11. November ist die neue Deutsche Weihnachtsbaumkönigin Vanessa Frank im Amt. »Ich bin auf zwei Jahre gewählt«, verrät die aus Karlsruhe-Rüppur stammende Vertreterin der deutschen Christbaumwirtschaft. 

Auch in diesem Jahr machen sich die Mitglieder des Christbaumverbands für die SOS-Kinderdörfer stark. Pro verkauftem Baum, der mit einer speziellen Spendenmarke versehen ist, geben die Mitgliedsbetriebe einen Euro für die Kinder in Not. An den ersten drei Adventswochenenden  bieten die teilnehmenden Betriebe auf ihren Höfen wieder ein großes Rahmenprogramm. »Aber auch unter der Woche kann man kommen und sich seinen Wunschbaum direkt ab Hof aussuchen«, erklärt Joachim Gmeiner. Der Weg zu den teilnehmenden Hofgütern ist ausgeschildert. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 3 Stunden
Open-Air
Die Musikschule Offenburg veranstaltete am Sonntag ihr sechstes Open-Air Konzert der Musikfabrik, die dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum feiert. Zehn Bands der Musikfabrik traten bei der Veranstaltung von 12.30 bis 20 Uhr auf und boten ihr musikalisches Talent dar.
vor 5 Stunden
Haushaltsreden der Fraktionen
Dass Offenburg derzeit finanziell keine Sorgen und sogar einen um 20,7 Millionen Euro höheren freien Finanzierungsmittelbestand hat als geplant, sahen natürlich alle Fraktionen bei der Verabschiedung des Nachtragshaushalts im Gemeinderat äußerst positiv. Doch OB Marco Steffens machte auch klar: Die...
vor 7 Stunden
Ortenberg
Kult mit Blasmusik und der urig gemütlichen Atmosphäre eines Biergartens: Eine tolle Stimmung herrschte am Sonntag bei der elften Ausgabe des beliebten Krone-Kreisel-Fests rund um das Landgasthaus »Krone«. Die Freudentaler Alphornfreunde sorgten für alpine Klänge.
vor 7 Stunden
Veranstaltung des Musikvereins
Zum fünften Mal fand das Fessenbacher Weinfest des Musikvereins im Sommer statt. Erstmals am Bacchus veranstaltet, gab es an beiden Tagen eine Chill-Lounge um den Bacchus, tolle Weinspezialitäten und preisgekrönten Boar-Gin für coole Drinks.   
vor 7 Stunden
Freundschaftsfliegen
Am Wochenende konnte reger Flugverkehr über Biberach beobachtet werden. Die »Modellflieger-Gruppe Grashüpfer Biberach« veranstaltete wieder ihr alljährliches großen Freundschaftsfliegen.  
vor 7 Stunden
Nach 20 Jahren Abschied
In Gengenbach ging eine Ära zu Ende. Die 1969 von Waltraud Welle gegründete »Aktionsgemeinschaft Menschen in Not« gibt es nicht mehr. Anne Buschert und Claudia Bächle, die 20 Jahre an der Spitze standen, sagten am Freitagabend Lebewohl.  
vor 14 Stunden
Durbach
Die Ausstellung »Gelb grinst mich an« von Luc Demissy wurde in der Galerie »Kulturzeit« der Staufenburg-Klinik eröffnet. Bis 4. Oktober sind die Werke zu sehen.
vor 15 Stunden
In Altenheim
R(h)einschauen hieß auch in diesem Jahr das Motto des Tages der offenen Tür am Sonntag an der Hafenanlage des Altenheimer Wassersportclubs bei der Pierre-Pflimlin-Brücke. Er war auch bei kühlem windigen Wetter ein Besuchermagnet. 
vor 16 Stunden
In Diersburg
Einen ganz besonderen Spaß bot die Feuerwehr Diersburg ihren Besucherinnen und Besuchern am – ein spannendes Menschenkickerturnier. Kommandant Rainer Weber und seine Leute eröffneten außerdem die Möglichkeit, sich als Stammzellenspender gegen Blutkrebs zu registrieren.
vor 16 Stunden
Am Donnerstag
Mit mehr als 2500 teilnehmenden Schülern rechnen die Veranstalter des Sternenmarschs zum Thema Klimaschutz, der am Donnerstag aus vielen Richtungen der Stadt in einer Kundgebung um 10 Uhr vor dem Historischen Rathaus mündet. Grünen-Stadtrat Stefan Böhm hat eigens ein Lied für alle Sternmarsch-...
vor 17 Stunden
Doppelspitze leitet künftig Verwaltung
Eigentlich wollte Ortsvorsteher Kurt Augustin aufhören – nun macht er auf Wunsch von Bevölkerung und Rat doch weiter. Sein Stellvertreter Erich Spinner übernimmt gleichberechtigt Aufgaben.
vor 17 Stunden
Alter Kindergarten wird Bürgerhaus
Nach der konstituierenden Sitzung des Bühler Ortschaftsrats (wir berichteten) standen zwei weitere Themen auf dem Programm: die Beschlussfassung für die Anmeldungen zum Doppelhaushalt 2020/21 sowie die Verteilung der Vereinszuschüsse. 

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Die »Stand-up-Paddle-Boards« sind der Renner des Sommers.
    12.07.2019
    Erhältlich im EMUK Store in Lahr
    Durch einsame Landschaften streifen, sich frei fühlen und die Natur genießen – Camping ist Urlaub der besonderen Art. Doch was sollten Reisende einpacken? Hier sind aktuelle Trends für den Urlaub im Freien – und im Wasser.
  • 11.07.2019
    Edelbrennerei Wurth
    Gin, Whisky, Edelbrände – alles aus der Region, alles aus einer Hand und in höchster Qualität, das verspricht die Edelbrennerei Markus Wurth aus Altenheim. Neben Kooperationen mit heimischen Partnern ist das Familienunternehmen auch im Ausland inzwischen sehr erfolgreich.
  • 10.07.2019
    Offenburg
    Essensstände mit besonderen Leckereien sorgen für Genuss, Musiker und Illumination für Flair: Bei »Genuss im Park« wird der Offenburger Zwingerpark ab Donnerstag, 25. Juli, und bis Samstag, 27. Juli, wieder das stilvolle Ambiente für ein besonderes Fest sein.
  • 06.07.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...