Andreas Wörner führt die Wildsaue

Durbacher Narrenzunft wählt neuen Vorsitzenden

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
15. Juni 2018

Das neue Führungsteam (von links): Andrea Hurst, Elias Männle, Louis Kiefer, Daniel Stemmer, Franziska Lux, Thomas Wörner, Heiko Epting, Juliette Kieper, Andreas Wörner, Stefan Serrer, Dietmar Gütle, Bürgermeister-Stellvertreter Hubertus Gernoth und Matthias Hug (nicht im Bild: Bernhard Busam). ©Zunft

Andreas Wörner ist neuer Vorsitzender der Narrenzunft Wildsaue vum Klingelberg. Heiko Epting stellte sich nach 18 Jahren als Zunftchef nicht mehr zur Wahl. Der Wildsauball zeigte sich erneut als großer Erfolg. 

Sie sind eine ganz besondere Narrenzunft, die Wildsaue vum Klingelberg. Nicht nur mit ihrem Wildsauball, einem der größten Fasnachtsbälle in der Region, hat die Zunft Geschichte geschrieben, sondern auch mit dem Bau ihres eigenen Vereinsheims im Gewerbegebiet »Bühlmatte«. 18 Jahre führte Heiko Epting als Vorsitzender die Narrenzunft bis einschließlich vergangenen Sonntag. 

Dort, im Rahmen der Hauptversammlung, nahm Epting seinen Abschied vom Vorstand, in dem er über 26 Jahre aktiv war und mit seiner Mannschaft enorm viel für die Durbacher Fasent bewegt hat. »In dieser Zeit errichteten wir unser erstes Vereinsheim in der Talstraße und – nachdem wir das Gebäude aufgeben mussten – unser heutiges Domizil in der Bühlmatte«, erklärte Epting in seinem Rückblick. 

Auch der Wildsauball ist in den vergangenen Jahren umgezogen von der Turnhalle ins Festzelt auf dem Festplatz.  Nach seinen Ausführungen folgten die Berichte des Zunftmeisters Stefan Serrer, der Schriftführerin Juliette Kieper sowie des Kassenwarts Daniel Stemmer. 

Wildsauball war erfolgreich

- Anzeige -

Auch der diesjährige Wildsauball zeigte sich mit neuem Zeltkonzept als voller Erfolg. Die Durchführung dieses Fasentballs ist für die Zunft stets eine riesige Herausforderung, bauen sie doch Tage zuvor das Zelt in Oktoberfestgröße samt Einrichtung in Eigenarbeit auf und wieder ab. 

Bei den Neuwahlen wurde Andreas Wörner einhellig zum neuen Vorsitzenden der Wildsaue gewählt. Als sein Stellvertreter ist zukünftig Louis Kiefer in Amt und Würden. Stefan Serrer wird weiterhin als Zunftmeister aktiv sein. An seiner Seite steht ab sofort sein Vertreter Elias Männle. Daniel Stemmer bleibt seinem Amt als Kassenwart treu und auch Juliette Kieper wird weiterhin als Schriftführerin im Vorstand vertreten sein. Neu in das Gremium wurden Franziska Lux und Bernhard Busam als Beisitzer gewählt. Andrea Hurst und Dietmar Gütle setzen ihre Arbeit als Beisitzer fort. 

Ehemalige Vorstandsmitglieder verabschiedet

Die ehemaligen Vorstandsmitglieder wurden im Anschluss gebührend von Andreas Wörner verabschiedet. Er kündigte auch an, die Verdienste der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder nochmal separat zu würdigen. Ebenso wurden vom frisch gewählten Vorsitzenden Beate Durban und Heiko Epting für 33 Jahre Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet sowie Dietmar Gütle und Bernhard Busam für 22 Jahre aktive Mitgliedschaft. 

Für ihre Verdienste als »Regisseurin« beim Reblandauftritt »Bauer sucht Frau« bekam Franziska Lux eine Anerkennung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

16,5 Millionen Euro investiert
vor 15 Minuten
Meilenstein in Sachen Weinbautechnik eingeweiht: Über 300 Ehrengäste feierten am Samstag die Eröffnung des hochmodernen neuen Ortenauer Weinkellers der Edeka Südwest. Die Besucher wurden von der Ranzengarde der Althistorischen würdig empfangen. Der hochmoderne, 16,5 Millionen Euro teure...
Kirchenflohmarkt in Altenheim
vor 25 Minuten
Der Altenheimer Kirchenflohmarkt war erneut ein voller Erfolg. Die evangelische Kirchengemeinde wird einen Teil des Erlöses für die Kirchturmbeleuchtung der Friedenskirche sowie einen weiteren Betrag für die Finanzierung der neuen Küche des Gemeindehauses verwenden.  
3200 Fans beim Public Viewing
vor 1 Stunde
Mexiko spielte mit Karacho wie Speedy Gonzales, Deutschland meist im schwerfälligen Rumpelmodus: Die 3200 Besucher des Public Viewings auf dem Marktplatz sahen am Sonntagabend ein verdientes 0:1 und hatten keine Gelegenheit, Offenburg mit einem Torschrei erbeben zu lassen. Vielleicht klappt’s ja am...
Stets sachkundig und nicht immer bequem
vor 3 Stunden
Zur Feier des 30-jährigen Bestehens der Bürgergemeinschaft Stadtmitte gab es am Freitagabend eine zukunftsweisende Feier im Stadtteil- und Familienzentrum im Bürgerpark. Danach war bei der jüngsten Bürgergemeinschaft der Stadt aber Party angesagt.   
Diakonweihe in Gengenbach
vor 5 Stunden
In einem Festgottesdienst hat Erzbischof Stephan Burger gestern in der Kirche St. Marien acht Diakone geweiht. Darunter war mit Tobias Springer auch ein Gengenbacher.  
Ausstellung in Zell a. H.
vor 5 Stunden
Am Freitag wurde die Ausstellung des BUND Mittleres Kinzig- und Harmersbachtal im Foyer des Storchenturms eröffnet. Der Naturpark Schwarzwald informiert zeitgleich über Möglichkeiten, mehr Lebensraum für Bienen und Insekten zu schaffen.  
Im Ortschaftsrat
vor 5 Stunden
Der Ortschaftsrat informierte sich über Straßenverkehrsprobleme in Fessenbach. Der Kindertreff präsentierte dabei drei neue Schilder für mehr Achtsamkeit für Kinder.  
Volker Schebesta (CDU) auf Antrittsbesuch
vor 5 Stunden
Seinen Antrittsbesuch beim neuen Bürgermeister Richard Weith absolvierte am Montag der CDU-Landtagsabgeordnete und Staatssekretär Volker Schebesta. Die hinlänglich bekannte Benachteiligung des ländlichen Raumes und der eng begrenzte finanzielle Spielraum der Gemeinde bestimmten die Themen.
"Öl des Südens"
vor 5 Stunden
Der Männerchor »Öl des Südens« begeisterte vor rund 300 Besuchern mit  seinem Charme vor allem das weibliche Publikum. Die Boygroup oder der kleinste Männerchor Südbadens bot  in der schmucken Friedenskirche in Altenheim  a cappella vom Feinsten.  
Elgersweierer Unternehmer und Erfinder starb im Alter von 77 Jahren
vor 14 Stunden
Peter Huber, Unternehmensgründer, Kältepionier und Erfinder der Unistat-Prozessthermos­tate, ist im Alter von 77 Jahren gestorben. 
Wenn Emil Adolf Seigel erzählt
vor 14 Stunden
Ein ebenso umfassendes wie ungewöhnliches Theaterstück wird es zum Jubiläum von Schutterwald geben: Die Theatergruppe Varia spielt Emil Adolf Seigels »Varia«. Ein Probenbesuch.
Internet-Tool
vor 15 Stunden
Analog zum bekannten »Wahl-O-Mat« wird es zur OB-Wahl in Offenburg erstmals einen »Kandidat-O-Mat« geben. Eine Jugendredaktion soll dafür in einem Workshop 30 Fragen und Thesen entwickeln. Michael Wehner der Landeszentrale für politische Bildung erklärt, was er sich von dem Pilotprojekt bei der OB-...