Seltenes Ehejubiläum in Nordrach

Ehepaar Muser feiert eiserne Hochzeit

Autor: 
Herbert Vollmer
Lesezeit 4 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. April 2021
Werner und Erika Muser aus Nordrach feiern die eiserne Hochzeit

Werner und Erika Muser aus Nordrach feiern die eiserne Hochzeit ©Herbert Vollmer

Werner und Erika Muser vom Nordracher „Muserhof“ sind seit 65 Jahren verheiratet. Der Vollerwerbshof prägt das Ortsbild und ist auch bei vielen Feriengästen beliebt.

Am 7. April 1956 läuteten die Hochzeitsglocken in der Wallfahrtskirche Maria-Linden in Ottersweier für Werner Muser und Erika Englisch. Am 7. April sind sie 65 Jahre verheiratet und feiern ihr eisernes Ehejubiläum, wegen der Pandemie-Vorschriften nur im engsten Familienkreis.

Werner Muser, Jahrgang 1934, wuchs auf dem elterlichen „Muserhof“ in Nordrach auf, als ältestes von insgesamt drei Kindern seiner Eltern Hans und Anna Muser. Nach dem Besuch der Volksschule besuchte er mehrere Fachschulen, darunter die Landwirtschaftsschule Hochburg bei Emmendingen, die Forstschule Dornstetten und die Landvolkschule Tauberbischofsheim, um sich auf die Leitung des Hofs vorzubereiten.

Das Elternhaus von Erika Englisch, Jahrgang 1933, steht in Klein-Mohrau, Kreis Freudenthal im Sudetenland. 1948 wurde die Familie aus ihrer Heimat vertrieben, kam zunächst nach Freiburg und wohnte danach in Unterharmersbach. Erika Englisch arbeitete zunächst in der Zeller Firma Udo Ditter und anschließend in der Zeller Keramik.

Beim Tanz im Gasthaus „Ochsen“ lernten sich Werner Muser und Erika Englisch kennen und schätzen und trauten sich bald, die Ehe miteinander einzugehen. Die standesamtliche Trauung fand am 6. April 1956 im Rathaus in Nordrach statt, die kirchliche Hochzeit im Wallfahrtsort Ottersweier. Zur anschließenden weltlichen Feier traf man sich im „Ortenauer Hof“ in Offenburg, in dem die Braut zuvor die Kochkunst erlernt hatte.

Seither wohnen Werner und Erika Muser zusammen auf dem „Muserhof“ in Nordrach, wo sie zunächst den Eltern des Ehemannes bei der Bewirtschaftung des Hofes halfen, bis sie selbst im Jahre 1969 die Verantwortung übernahmen.

Nur fünf Jahre später traf die Familie Muser ein schwerer Schicksalsschlag, als das Hofgebäude durch Brandstiftung ein Opfer der Flammen wurde. Die Gemeinde Nordrach stellte der Familie leerstehenden Wohnraum im benachbarten Schulgebäude zur Verfügung und innerhalb eines Jahres konnte die Familie Muser ihr dorfbildprägendes Hofgebäude wieder neu errichten.

- Anzeige -

Der Muserhof ist einer der wenigen Höfe in Nordrach, der immer noch als Vollerwerbsbetrieb geführt wird. Der Hof zählt mit einer Betriebsfläche von fast 50 Hektar, davon 36 Hektar Wald, zu den großen Höfen in Nordrach. Eine zusätzliche Einnahmequelle erschloss sich die Familie Muser mit „Ferien auf dem Bauernhof“, die bereits seit 1950 angeboten werden. Seit 1987 darf sich die Gästepension Muser mit dem „Deutschen Landwirtschaftlichen Gütezeichen“ schmücken und der Ortenaukreis verlieh die Auszeichnung als „Schönes Gasthaus“.

Viele Stammgäste

Die Gäste kommen aus ganz Deutschland, darunter sind aber auch viele aus Frankreich und den Beneluxländern. Ein besonderes Markenzeichen der Pension Muserhof sind die Stammgäste geworden. Jedes Jahr finden mehrere Gästeehrungen statt. Die Gäste schätzen vor allem die familiäre Atmosphäre und die gut bürgerliche Küche, mit der sie verwöhnt werden. Alle Familienmitglieder nehmen sich immer wieder Zeit für ein Schwätzchen mit ihren Gästen.

Die Pension war allerdings im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie nur von Mai bis November geöffnet, in diesem Jahr überhaupt noch nicht.

Werner und Erika Muser schenkten sich zwei Kinder. Ihr Sohn Hans-Jürgen übernahm im Jahre 1999 den Hof und bewirtschaftet ihn zusammen mit seiner Ehefrau Ursula. Ihre Tochter Ulrike Bürkle wohnt mit ihrer Familie in Zell. Sechs Enkel und ein Urenkel gehören inzwischen zur Großfamilie.

Werner Muser engagiert sich nach wie vor in der BLHV- und in der CDU-Ortsgruppe als förderndes Mitglied.
Langeweile kommt bei den Eheleuten Muser nicht auf. Beide sind unentbehrliche Helfer in Haus und Hof. Werner Muser fährt, wenn es das Wetter erlaubt, auch im Alter von 86 Jahren noch fast täglich mit dem Traktor in den hofeigenen Wald, um dort zu arbeiten.

Nur an den Sonntagen gönnt sich das Ehepaar eine schöpferische Pause. Sie sind regelmäßig mit dem Auto in der näheren Umgebung unterwegs und genießen ihre Ausflugsfahrten. Dreimal waren Werner und Erika Muser schon in der früheren Heimat der Ehefrau, die jetzt zu Tschechien gehört.

Wegen der Pandemievorschriften kann die sonst übliche große Familienfeier mit Verwandten, Freunden, Nachbarn und Hausgästen nicht stattfinden. „Wir holen die Feier nach, sobald es möglich ist“, bekräftigen Werner und Erika Muser.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die Kaufmännischen Schulen haben ein Testzentrum eingerichtet.
vor 11 Minuten
Neues Angebot
Die Bahn ist zu spät, der Wechselunterricht beginnt erst am Dienstag oder jemand ist krank: An den Kaufmännischen Schulen ist für Schüler, die durchs Test-Raster fallen, ein Testzentrum eingerichtet worden.
Die Teilnaehme an der Laufpatenschaft wird mit einem Fußball honoriert: Von links Malia Damm, die Jugendtrainerinnen Lena Franke und Eva Lehmann sowie Sofie Damm
vor 2 Stunden
Sport und Spaß in Corona-Zeiten
Corona legt Vereinsarbeit still, nicht aber die Ideen: Aktive übernehmen Laufpatenschaften für Kinder und Jugendliche.
Wie soll sich Zunsweier entwickeln? Um diese Frage geht es im Ortsentwicklungskonzept, das aufgelegt werden soll.
vor 4 Stunden
Ortschaftsrat
Der Ortschaftsrat Zunsweier hat in seiner aktuellen Sitzung grünes Licht für ein Ortsentwicklungskonzept gegeben. Für den Blick von außen soll auch ein externes Büro beauftragt werden.
Zunftmeister Sven Schaller (links) und sein Stellvertreter Adrian Penner (rechts) überraschten die überglückliche Heide Serra mit einer Spende in Höhe von 6000 Euro.
vor 6 Stunden
Offenburger Zunft
Die Offenburger Hexenzunft ließ an Fasnacht mit einem virtuellen Kappeobend den Bär steppen. Viele feierten zu Hause mit und tätigten eine Spende für die gelungene Aktion.
Eine Summe von 66 921 Euro wird in das Quartier Seidenfaden investiert. Das Geld stammt aus dem Programm „Quartiersimpulse“ des Landes.
vor 6 Stunden
Rund 120.000 Euro aus Stuttgart
54 560 Euro sollen in die Entwicklung des Mühlbachareals fließen, 66 921 in das Quartier Seidenfaden. Das Geld stammt aus dem Programm „Quartiersimpulse“ des Landes, informiert Thomas Marwein.
Neue Konrektorin der Weingartenschule: Brigitte Voltz, die seit 1988 in der Zell-Weierbacher Schule arbeitet.
vor 9 Stunden
Offenburg - Zell-Weierbach
Die Weingartenschule Zell-Weierbach hat nach mehrjähriger Vakanz wieder eine Konrektorin: ­Brigitte Volz kennt die Schule bestens und hat die Stelle sehr gerne angetreten.
Die Offenburger Ärztin Ursula Horsch feiert ihren 75. Geburtstag.
vor 12 Stunden
Offenburg
Ursula Horsch feiert am Dienstag ihren 75. Geburtstag. Die Professorin der Gehörlosenpädagogik lehrte in Heidelberg. Nach ihrer Pensionierung engagierte sie sich an der Universität Sekomu in Tansania.
Ob es in diesem Jahr mit dem Zeltlager der KJG Rammersweier klappt, ist noch nicht klar.
vor 14 Stunden
Verein informiert
Wie viele andere Vereine und Organisationen muss auch die KJG Rammersweier derzeit ihre Planungen mehrgleisig anlegen. Alles steht und fällt mit der weiteren Entwicklung der Corona-Infektionszahlen.
Die neue Netzstation versorgt das neu errichtete Schalthaus und Kunden in der Wasser-, Kinzig- und Teilen der Freiburger Straße mit Strom.
vor 14 Stunden
E-Werk informiert
Eine neue Netzstation soll in drei Wochen in Betrieb gehen. Derzeit werden noch Erdkabel in der Wasserstraße verlegt, informiert das E-Werk.
Jürgen Schmider (von links), Carlo Carosi, Martin Seidel und Sebastian Lebek gratulierten Anette Fleu aus Oberharmersbach zu ihrem PS-Gewinn.
vor 14 Stunden
Sparkasse Kinzigtal gratuliert Anette Fleu
"5000 Euro sind viel Geld", freute sich Anette Fleu aus Oberharmersbach über ihren Hauptpreis beim PS-Sparen. Sie hatte in der März-Verlosung das Glück auf ihrer Seite.
Das Feuerwehrhaus in Zunsweier. 
vor 14 Stunden
Feuerwehr und Schnelltests waren Thema im Rat
Ortschaftsrat: Die Feuerwehrabteilung Zunsweier und der Ortschaftsrat haben bei der Stadtverwaltung darum gebeten, für die Übergangszeit bis das neue Feuerwehrhaus fertig ist, die Mängel im bestehenden Gebäude zu beseitigen.
Uhrmachermeister Hermann Uhl (81) aus Gengenbach untersucht das Werk einer mit Hirschen bemalten Schwarzwalduhr.
vor 14 Stunden
Serie Altes Handwer (12)
OT-Serie „Altes Handwerk“ (12): Es gibt sie auch heute noch, die alten Handwerksberufe mit langer Tradition – und Menschen, die sie ausüben oder sich damit auskennen. Vieles hat sich gewandelt, das alte Wissen bleibt. Heute: Ein Besuch bei Uhrmachermeister Hermann Uhl.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Ines Grimm und Julian Schrader begrüßen ihre Kunden im freundlichen Ladengeschäft in der Acherner Hauptstraße.
    16.04.2021
    hörStudio Schrader in Achern: Inhabergeführt, modern und unabhängig
    Hören, sehen, fühlen, schmecken, riechen: Jeder der fünf Sinne sorgt für viel Lebensqualität. Besonders das Hören ist elementar. Lässt es nach, ist das meist ein schleichender Prozess und kann ein Weg in die Einsamkeit sein. Wenn das Hörvermögen Unterstützung benötigt, helfen die Experten des...
  • azemos-Firmensitz in Offenburg im Senator-Burda-Park/BIZZ.
    15.04.2021
    azemos Newsroom: Hintergründe zu Börse, Finanzpolitik und die Arbeit von Experten
    Die Pandemie hat die Welt fest im Griff. Allein die Börsen scheinen „Inseln der Glückseligen“ zu sein. Drohen neue Blasen? Im Newsroom klärt die azemos vermögensmanagement gmbh auf.
  • Patrick Kriegel ist Steuerberater und Geschäftsführer.
    14.04.2021
    Steuerberatungsgesellschaft Patrick Kriegel GmbH: Die aktiven Berater und Gestalter
    Die Kanzlei wurde vor 14 Jahren gegründet und besteht mittlerweile aus einem 25-köpfigen Team, das die Mandanten in allen Themen rund ums Steuerrecht und darüber hinaus unterstützt. Im Vordergrund stehen die individuelle Betreuung und Beratung der Mandanten. Dies ist die Philosophie der Kanzlei.
  • Sichern Sie sich Ihr Jeep-Teen-E-Bike zum Aktionspreis mit einer Ersparnis von 650 Euro
    07.04.2021
    Mit Rückenwind ins Frühjahr starten
    Was machen wir in den Ferien? Über dieser Frage grübeln aktuell wohl viele Familien. Eine spannende Alternative zum üblichen Reisen könnten in diesem Jahr Fahrradausflüge mit E-Bikes sein. Mit dem exklusiven Aktionspreis von Baden Online und der Elektro Mobile Deutschland GmbH sind auch die Teens...