Bäuerlicher Naturpark-Markt in Oberharmersbach

Ein buntes Fest im Zeichen der Regionalität

Autor: 
Karl-August Lehmann
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
14. August 2019

Probierrunde: Jill Löffler, Friederike Stetter und Rolf Rombach (von links) ließen sich von Lioba Jilg leckere Häppchen reichen. ©Lehmann-Archiv

Seit 2007 lädt der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord zum bäuerlichen Markt in Oberharmersbach ein. Das diesjährige Motto »Holzkunst und Vesperleckereien« umspannte das vielfältige Angebot der Stände auf der Marktfläche vor der Reichstalhalle, wobei die musikalische Unterhaltung und die Angebote für Kinder ebenfalls erwähnenswert waren.

»Wir finden hier immer wieder eine freundliche Atmosphäre und ein passende Ambiente«, schwärmte Friederike Stetter, zuständig von der Naturparkverwaltung für die Organisation der rund 20 Märkte, die in jeder Saison abgehalten werden. Voraussetzung für die Teilnehmer des Marktes seien Produkte der Region. »Schauen, probieren, schmecken - und kaufen Sie«, lud sie die Besucher zu einem Marktbummel ein. Wer sich für regionale Produkte entscheide, fördere die »Landschaftspflege mit Messer und Gabel«.

Dieser Werbung schloss sich auch Bürgermeisterstellvertreter Rolf Rombach an, der mit Friederike Stetter und der Leiterin der Tourist-Information Jill Löffler am Sonntag den Markt mit einem Rundgang und den ersten Probierhäppchen eröffnete. 
Schon am späten Vormittag herrschte reges Treiben. Der 13. Naturparkmarkt in Oberharmersbach hätte kaum bessere Rahmenbedingungen finden können. Ein freundlicher Sommertag lud die Gäste ein, und die kamen in Scharen. Die über 20 Marktstände, eine bunt gemischte Werbung für hochwertige Qualität regionaler Produkte direkt vom Erzeuger, waren stets umlagert.

Beim Probieren der Spezialitäten fand man nebenbei auch Zeit für ein Gespräch über das Besondere an den heimischen Produkten. Die Auswahl für die eigene Wegzehrung war überwältigend: Schinkenspeck und  Würste, Käse, Obst und Honigprodukte, Schnäpse und Liköre und natürlich frisches Brot.  

Schattenplätze gefragt

- Anzeige -

Der Imkerverein und die Landfrauen kümmerten sich um die Gäste, die die Lücken zwischen den Marktständen am Nachmittag füllten, immer auf der Suche nach einem möglichst schattigen Plätzchen. Saftige Steaks und Grillwürste, Kaffee und Kuchen sowie spritzige und fruchtige Cocktails rundeten das lukullische Angebot ab.

Bis zum frühen Nachmittag unterhielten »Die luschdigen Oberharmersbacher« die Marktbesucher. Die Frauen und Männer der Trachtentanzgruppe bescherten eindrucksvolle Einblicke in das bäuerliche Leben in früheren Zeiten. 
Wie früher auf der Tenne wurden nunmehr auf der Schaubühne die Dreschflegel im Takt geschwungen, um mühsam das Getreide zu dreschen. Traditionelle Tänze zu Akkordeonklängen wurden traditionelle Tänze aufgeführt.
Derweilen erlebten die Kinder allerlei Kurzweil. Das wurde gemalt und gebastelt, geschnitzt und gewerkelt. Oder sie besuchten das Erzähltheater »Die Bienenkönigin«. 

Kunst aus Holz

Ein Rundgang zeigte außerdem die originellen Kunstwerke, die der Bauhof unter der Regie von Stefan Lehmann in den vergangenen Jahren zu den verschiedenen Anlässen geschaffen hat. Osterhasen und Schneemänner, Skulpturen und Deko-Artikel, ja selbst die große Bank am Vespermarkt fand hier als Modell einen Platz – und die ungeteilte Aufmerksamkeit der Besucher.

Damit die Marktbeschicker auch im kommenden Jahr die ganze Vielfalt der heimischen Produkte anbieten können, folgte auf den sonnigen Tag fast wie auf Bestellung gegen Abend der so dringend benötigte Regen und verkürzte den erfolgreichen Naturparkmarkt um eine Stunde.   

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Winterparty
Bei der neunten Auflage der Bühler Apres-Ski-Party hat sich das Sportheim des FSV Bühl erneut in eine Skihütte verwandelt – inklusive Schneegestöber und Pistenatmosphäre. . 
vor 4 Stunden
Stadt und Kreis treffen Regelung
Stadt und Ortenaukreis haben sich geeinigt, wie der Grundstücks­tausch des jetzigen und des neuen Klinikumstandorts erfolgen soll. Die Details.
Fredi Augustin (rechts) als Nikolaus mit Bischofsmütze und Stab, daneben OT-Volontär Dominik Kaltenbrunn im Kostüm des typischen Weihnachtsmanns.
vor 5 Stunden
Verwechslung mit Weihnachtsmann gehört dazu
Fredi Augustin besucht seit etwa 30 Jahren am 6. Dezember als Nikolaus verkleidet Schulen und Kindergärten – auch heute. Ihm fällt auf, dass immer weniger Menschen den Unterschied zwischen dem Nikolaus und dem Weihnachtsmann kennen – und er will darüber aufklären.
vor 5 Stunden
Von Kindertagesstätte initiiert
Ein stimmungsvoller Weihnachtsmarkt hat die Besucher in Zunsweier verzaubert. Die Kita und der Elternbeirat sagen „Danke“ an alle Helfer. 
vor 7 Stunden
Kein "Weihnachtsgedudel"
Der von der Weierer Kindertagesstätte initiierte Adventsmarkt ist  fest im Terminkalender. So wurde das Gelände zwischen Pfarrkirche St. Johannes der Täufer und der Matthäusgemeinde erneut zum Treffpunkt so vieler Menschen, dass ein Durchkommen oft nur schwer zu bewerkstelligen war.
vor 7 Stunden
Kurt Ficht aus Zell ist Sammler
„Ich bin nicht der einzige in Zell, der alte Postkarten sammelt“, stellt Kurt Ficht klar. Aber nur er sammelt welche aus Nordrach, „weil ich von dort herkomme.“ Entsprechende Emotionen stecken in seinen Schätzen.  
vor 7 Stunden
Geschenke vom Bürgermeister
Einer alten Tradition folgend lud die Gemeinde Ohlsbach am 1. Advent alle Seniorinnen und Senioren zu einem gemütlichen Adventsnachmittag ein. Viele Ohlsbacher Bürger und deren Anhang hatten die Einladung gerne angenommen und kamen zur Brumatthalle, die von den Ohlsbacher Frauen Aktiv stimmungsvoll...
Die Klasse 4b beim Rollstuhl-Basketball: Der Sportunterricht am Dienstag stellte die Schülerinnen und Schüler vor besondere Aufgaben – und sollte sie auch sensibilisieren.
vor 13 Stunden
Besondere Sportstunde in Zell-Weierbach
Im Rahmen der Initiative „Behindertensport macht Schule“ haben Dritt- und Viertklässler der Weingartenschule Zell-Weierbach Erfahrungen mit Rollstuhl-Basketball sammeln können. Ängste mindern, Vorbehalte abbauen – dazu soll das Ganze im Kern dienen.
vor 15 Stunden
Hauptversammlung
Der CDU-Ortsverband Zunsweier hat in seiner Hauptversammlung den Vorstand bestätigt und auf ein arbeitsreiches Jahr zurückgeblickt. Es lief aber nicht alles nur positiv. 
vor 15 Stunden
Krügers Wochenschau
Wir Menschen sind schon seltsam: Wenn es besonders brenzlig wird, stecken wir die Köpfe in den Sand. Doch das hilft halt nichts.
vor 16 Stunden
Neuried - Altenheim
Mit einem Festgottesdienst und viel Gesang feierte der evangelische Kirchenchor Altenheim sein 60. Jubiläum in der Friedenskirche.  
vor 17 Stunden
Geballtes Wissen
Der Volkskundler und Fasnachtsexperte Professor Werner Mezger hat im Museum im Ritterhaus über die Geheimnise und Hintergründe der Weihnachtszeit gesprochen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der derzeitigen Krippenaustellung der Offenburger Krippenfreunde statt.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • vor 8 Stunden
    Durbach
    Vorspeise, Hauptspeise, Dessert – das kann jeder. Das Hotel Ritter in Durbach geht dagegen andere Wege. Mit [maki:‘dan] haben die Hoteleigentümer Ilka und Dominic Müller nichts anderes als die Revolution im Ritter eingeleitet. Was dahintersteckt.
  • 02.12.2019
    Freistett
    Ob zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zu einem besonderen Anlass: Edle Spirituosen sind ein beliebtes Geschenk. Wer aber das besondere Etwas sucht, wird bei „Getränke Hetz“ in Rheinau-Freistett fündig – denn dort ist die Auswahl wahrlich gigantisch!
  • 02.12.2019
    Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH
    „Wir machen Ihr Tor“ ist die Devise des Unternehmens Bergheimer Industrie- & Garagentore GmbH mit dem Hauptsitz in Appenweier und bietet seinen Kunden eine breite Palette verschiedenster Toranlagen. Für jede noch so schwierige Einbausituation fertigt Bergheimer Toranlagen für den privaten und...
  • 29.11.2019
    Bei Leitermann Schlafkultur
    Leitermann Schlafkultur wird 60 Jahre alt und feiert das mit Experten-Vorträgen und tollen Jubiläumsangeboten. Seien Sie dabei!