Ortschaftsrat Zunsweier für Mehrgenerationenplatz

Ein Platz für alle Generationen

Autor: 
Manfred Vetter
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
07. Dezember 2018

Auf der Wiese hinter dem Schulhof soll der Mehrgenerationenplatz entstehen. Hier, bei dem grünen Klassenzimmer, sind Sitz- und Liegemöglichkeiten geplant. ©Manfred Vetter

In der öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrats am Mittwoch stellte Hubert Kopf den Plan vor, wie der Mehrgenerationenplatz gestaltet sein könnte. Mit kleinen Änderungen wurde der Vorschlag von dem Gremium angenommen.

Die Anlage für den Mehrgenerationenplatz, so Hubert Kopf im Ortschaftsrat, soll durch eine neue Bepflanzung auf dem Rain vom Schulhof abgegrenzt werden. Im vorderen Bereich gibt es einen Liegeplatz und drei Sitzplätze, einer dauerhaft, vielleicht aus Metall, zwei werden im Herbst abgebaut und könnten aus Holz sein. 
Zwischendrin wird das Feld eingeebnet und Rasen angesät. Es gibt Wege zum dauerhaften Sitzplatz und zum Bocciafeld gleich dahinter. Daran soll sich ein Beachhandballfeld anschließen mit 30 auf 15 Metern. 

Sprunganlage bleibt

- Anzeige -

Lebende Zäune sollen die beiden Sportfelder vom übrigen Gelände abgrenzen. Zur Kita hin bleibt die bestehende Sprunganlage erhalten. Die Kurzstreckenbahn im Zentrum der Wiese bleibt ebenfalls. Nördlich davon sollen die Stangen der Volleyballanlage entfernt werden und ein Rasen-Kleinspielfeld als Bolzplatz entstehen. Die Tore sollten aus Metall sein, ohne Netze. 
Ortsvorsteher Karl Siefert erläuterte, dass Ausgangspunkt Vorschläge aus dem Bürgerforum waren, einen Platz einzurichten, auf dem Jung und Alt zusammenkommen können. Auf der Suche nach einer Örtlichkeit kam man auf die Wiese hinter dem Schulhof. Dort befinden sich zurzeit eine Sprunganlage und eine Kurzstreckenbahn für die Schule sowie eine Volleyballanlage. 

Kosten senken

Um die Kosten gering zu halten, war eine Vorgabe, die vorhandenen Anlagen in das Konzept mit einzubauen, zumal die Anlagen der Schule weiter benötigt werden. Außerdem: »Es darf auf keinen Fall ein Latschariplatz werden, dann ist der Ärger programmiert«, so Ortsvorsteher Karl Siefert. Ein Vorteil dieser Planung: die bestehenden Bäume werden in das Konzept integriert, Sitz- und Liegeplätze sowie der Bocciaplatz werden beschattet. Boccia ist zurzeit in Mode, spricht alle Altersschichten an. Auch ist der Platz barrierefrei über den Zugang zur Kinderkrippe erreichbar.
Monika Berger bemängelte, dass Bocciaplatz und Handballfeld zu nahe nebeneinander liegen, und schlug vor, das Handballfeld nach hinten zu verlegen und um 90 Grad zu drehen. Eine Zuhörerin schlug vor, die Sprunggrube in die Nähe der Sitzgruppen zu verlegen. Dann könnte man die Grube als Sandspielmöglichkeit nutzen. 
Beide Vorschläge wurden angenommen.
In einem ersten Schritt soll die Sitzanlage gebaut werden und möglichst im Sommer nächstes Jahr fertig sein. Wenn das Geld reicht, auch die Bocciaanlage und vielleicht auch das Beachhandballfeld. Der Bolzplatz wird länger auf sich warten lassen, da der Platz neun Monate bis zur Freigabe benötigt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
Goldschmiede Patrick Schell in Achern
11.12.2018
Schmuck zu Weihnachten ist ein besonderes Geschenk. Doch welches Stück ist das richtige für einen lieben Menschen? Die Goldschmiede Patrick Schell in Achern gibt hier individuelle Beratung – und als besonderes Highlight: Personalisierte Schmuckstücke und Uhren mit Gravur.
Fachberatung aus Ortenberg
07.12.2018
Smart Home vernetzt das eigene Zuhause und spart Zeit und senkt Energiekosten. Es sorgt aber vor allem für mehr Sicherheit – wenn man die passende Ausrüstung hat. Der Einstieg ist mit dem richtigen Fachmann aber gar nicht schwierig.
Netzwerk Fortbildung
06.12.2018
Die Weiterbildung boomt – und immer mehr Arbeitgeber und Arbeitnehmer erkennen, wie wichtig es ist, sich durch eine Weiterqualifizierung sicher in der Welt zurecht zu finden. Wer eine geeignete Weiterbildung sucht, ist beim „Netzwerk Fortbildung“, dem Weiterbildungsportal des Landes Baden-...
Bodyscan bei Möbel Singler in Lahr
05.12.2018
Der Schlaf ist für den Menschen besonders wichtig. Wer nicht gut schläft, ist morgens müde und nicht fit für den Alltag. Im schlimmsten Fall entstehen sogar dauerhafte Rückenschmerzen. Matratzen mit dem Bodyscan-Liegesystem ändern das, denn sie sind perfekt auf den eigenen Körper abgestimmt.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Die SPD-Gemeinderatsfraktion erneuert ihren Antrag auf öffentliches und kostenfreies WLAN in der Kernstadt und in den Ortsteilen.
Gemeinderatsfraktion erinnert an freies WLAN
vor 1 Stunde
Die SPD-Gemeinderatsfraktion hat ihren Antrag auf öffentliches und kostenfreies WLAN in der Kernstadt und in den Ortsteilen erneuert. Außerdem möchte die Fraktion, dass eine Offenburg-App erarbeitet wird. 
Weihnachtsfeier der Pflumedrucker Narrenzunft
vor 1 Stunde
Die Pflumedrucker Narrenzunft aus Schutterwald nutzte ihre Weihnachtsfeier, verdiente Mitglieder zu ehren.
Großer Schritt in die Zukunft
vor 1 Stunde
Die Gemeinschaftsschule Hohberg bekommt einen neuen Bau – um den gestiegenen (Platz-)Anforderungen gerecht zu werden. Die Planer präsentierten den Entwurf und die Technik im Gemeinderat – und beantworteten Fragen.
Tanzgruppe macht bei neuer Show mit
vor 2 Stunden
Die Offenburger Tanzgruppe »Star Wars Crew« bekommt am Donnerstag eine große Bühne: Die fünf Tänzer im Alter zwischen 22 und 28 Jahren sind in der Pro-Sieben-Show »Masters of Dance« (Beginn: 20.15 Uhr) zu sehen, um dort in einem 90-sekündigen Auftritt ihr Können zu zeigen. 
Örtliche Vereine unterhielten prima
vor 2 Stunden
Mit dem Adventskonzert der örtlichen Vereine in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer ist die Weierer Bevölkerung auf den vorweihnachtlichen Endspurt eingestimmt worden. 
Jubiläumsturnier mit sechs Mannschaften
vor 2 Stunden
Seit 40 Jahren wird in Bühl gebaggert und gepritscht. Diesen Anlass feierte am Samstag die Volleyballgruppe des Bühler Turnvereins.
Wenn das Kulturbüro seinen Infoabend zu den Abos anbietet, ist die Reithalle proppenvoll. Ohnehin sind die Kulturabos beliebt wie nie zuvor.
Neues Programm des Kulturbüros vorgestellt
vor 2 Stunden
Es ist die 25. Spielzeit, die die Handschrift von Edgar Common trägt. Der Leiter des Offenburger Kulturbüros profitiert von seiner Vernetzung – und von seiner Erfahrung. In dieser Spielzeit wurden so viele Abos wie noch nie gebucht, wie Common gestern bei der Vorstellung der zweiten Programmhälfte...
Sportliche Aktivitäten beim Turnverein Griesheim
vor 2 Stunden
Die Nikolausfeier des TV Griesheim zeigte, wie vielfältig Bewegung sein kann. Der Nachwuchs war sehr engagiert.
Die Anschaffung wird aus dem Ortsteilbudget bezahlt
vor 3 Stunden
Griesheim bekommt ein neues mobiles Geschwindigkeitsmessgerät.
Gemeinderat bewilligt 14.000 Euro
vor 7 Stunden
In der offiziellen Jahresabschlusssitzung des Berghauptener Gemeindrats am Dienstagabend wurde der Auftrag für zwei neue Buswartehäuschen in der Lindenstraße an die Firma Kienzler Stadtmobiliar in Hausach vergeben.
Veranstaltung der Bürgergemeinschaft Offenburg Nord-Ost im Schillersaal
vor 10 Stunden
Mit gleich zwei vorweihnachtlichen Feiern sorgte die Bürgergemeinschaft Offenburg Nord-Ost für besinnliche Freude bei Jung und Alt. Nach dem Kindernachmittag fand am vergangenen Sonntag die Senioren-Weihnachtsfeier im Schillersaal statt. 
Anmeldung noch bis Samstag
vor 13 Stunden
Bis Samstag, 15. Dezember, läuft die Anmeldefrist zu den 15. Offenburger Schultheatertagen, die vom 6. bis 8. Februar stattfinden. Drei Tage lang können sich Schüler von der Grundschule bis zum Abitur in der darstellenden Kunst erproben. 16 Kurse stehen zur Auswahl bereit.