Offenburg - Rammersweier

Ein Platz für die Freundschaft

Autor: 
Thorsten Mühl
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
20. Mai 2015
Die Partnerschaft zwischen Rammersweier und Vieux-Thann besteht bereits seit zwölf Jahren. Nun gibt es im Rebort auch einen »Vieux-Thann-Platz«, wie Ortsvorsteher Trudpert Hurst (links) verkündete.

Die Partnerschaft zwischen Rammersweier und Vieux-Thann besteht bereits seit zwölf Jahren. Nun gibt es im Rebort auch einen »Vieux-Thann-Platz«, wie Ortsvorsteher Trudpert Hurst (links) verkündete. ©Thorsten Mühl

Auf eine zwölfjährige Geschichte blickt die Jumelage, also die Gemeindepartnerschaft zwischen Rammersweier und dem elsässischen Vieux-Thann zurück. Am Samstag waren die elsässischen Freunde wieder auf Gemeindebesuch in der Ortenau.

Die grenzüberschreitende Gemeindepartnerschaft zwischen Rammersweier und Vieux-Thann im Elsass entstand 2003. Seither hat es sich eingebürgert, dass sich beide Seiten, wenn es der Terminkalender zulässt, einmal jährlich gegenseitig besuchen. Die deutsch-französische Freundschaft ist über die Jahre gewachsen und von großer Herzlichkeit geprägt. Das zeigte nicht zuletzt der aktuelle Gemeindebesuch einer über 20-köpfigen Delegation aus Vieux-Thann am Samstag im Rebort. An der Spitze weiterer Gemeinderäte und Freunde von jenseits des Rheins konnte Rammersweiers Ortsvorsteher Trudpert Hurst zusammen mit einer Reihe von Ortschaftsräten Vieux-Thanns Bürgermeister Daniel Neff und Stellvertreter François Scherr begrüßen.

Baum gepflanzt

Ein kurzer Fußmarsch führte die große Gruppe zum Verbindungsweg zwischen Pflenzinger und Loh. Hier war vor zwei Jahren anlässlich des zehnjährigen Bestehens der »Jumelage« ein Lindenbaum gepflanzt worden. Der den Baum umgebende Platz ist in jüngster Vergangenheit zu einem kleinen Atrium ausgebaut worden, das einen markanten Blick auf die Umgebung und Rammersweier ermöglicht. Die Landschaftsgärtnerei Hopp und der Gemeindebauhof in Person von Ulrich Kiefer sorgten für die Umsetzung der kleinen Maßnahme.

Wie Trudpert Hurst in einer kleinen Ansprache verlauten ließ, wird der Platz künftig zu Ehren der Gemeindepartnerschaft und als »Zeichen der Verbundenheit mit unseren Freunden« den Namen »Vieux-Thann-Platz« tragen. Mit einem kleinen Sektempfang wurde die Feierlichkeit offiziell besiegelt.

- Anzeige -

Auf die elsässischen Gäste wartete im Anschluss noch ein reichhaltiges Programm. Zunächst bildete die Winzergenossenschaft Ramersweier das Ziel eines kleinen Spaziergangs. In gemütlicher Atmosphäre wurden die Gäste durch die WG-Keller geführt, ehe sich eine stilvolle Weinprobe mit Vesper anschloss.

Amüsante Anekdoten

Beide Seiten erinnerten sich im Gespräch an die Begegnungen der vergangenen Jahre. Manch amüsante wie auch kuriose Episode wurde dabei wieder in Erinnerung gerufen. »Wir sind mit unseren Gästen schon Go-Kart fahren oder auch Schießen gewesen«, schilderte Ortschaftsrat Florian Heß spontan zwei Beispiele vergangener Unternehmungen.

Humorvoll wurde bereits nach Möglichkeiten zukünftiger Unternehmungen im Rahmen eines Gemeindebesuchs unter die Lupe genommen. Neben mehreren weiteren Alternativen wurde unter anderem die Idee eines gemeinsamen Kegelnachmittags aufgeworfen. Ob das aber eine tatsächliche Option sein könnte, wird die Zukunft zeigen.

Den Abschluss des kurzweiligen Tags bildete im weiteren Verlauf des Nachmittags ein gemütliches Beisammensein mit Grillen rund um die Feuerwache Ost. Die freundschaftlichen Bande zwischen Rammersweier und Vieux-Thann sind, das zeigte der aktuelle Besuch, ebenso exzellent wie stark geknüpft.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeigen
03.01.2019
Die eigene Firma zu gründen ist auch dank der Digitalisierung heute nicht mehr schwer – aber wie geht es dann weiter? Wie kleine und mittelständische Firmen erfolgreich werden, zeigen zwei Jungunternehmer bei einem Vortrag am 26. Januar in der Offenburger Oberrheinhalle.
27.12.2018
Abenteuer-Indoor-Spielplatz
Wer möchte seinen Kindern zum Geburtstag nicht gern etwas ganz Besonderes bieten? Im Kiddy Dome in Schutterwald ist das möglich. Denn nicht nur an ihrem großen Tag sind die Kinder in diesem Abenteuer-Indoor-Kinderspielplatz die Könige. 
27.12.2018
Wie wir nachts schlafen bestimmt, wie unser Tag verläuft – und deshalb ist gesunder Schlaf auch so wichtig. Das eigene »Bett nach Maß« klingt fast wie ein Traum – doch Leitermann Schlafkultur ist Spezialist auf diesem Gebiet und macht es möglich.
20.12.2018
Was braucht es für einen gesunden Körper? Den Willen natürlich! Und außerdem das richtige Training und Ernährung. Im Fitnessstudio Sportpark in Schutterwald gibt es die passende Beratung mit gezielten Übungen zur "Gute-Laune-Figur".

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Nils Domin (links) nutzt den Coworking Space als selbstständiger Webentwickler seit dem Frühling 2018. Mathias Eisele ist Initiator und Gesellschafter des »Denkwerks«.
vor 6 Stunden
Erfahrungen aus Offenburg
Ein Coworking Space kann für Selbstständige eine Alternative zum Arbeiten von daheim sein. Auch etablierte Unternehmen interessieren sich für das neue Modell. Im »Denkwerk« und im Technologiepark können Arbeitsplätze gemietet werden. 
vor 6 Stunden
Die Jugend im Bunker verdient sich Lob
Jugendarbeit ist ein ewiges Auf und Ab – eine Generation engagiert sich im Jugendtreff Bunker, dann kommen Beruf, Familie, fremde Städte. Und die nächste Generation muss alles erst wieder aufbauen. Derzeit aber ist Zug in der Mitarbeit der Jugendlichen – wie Jugendreferent Reinhold Boos berichtet.
vor 8 Stunden
Hauptversammlung: Ein Jahr für seltene Honigsorten
Die Imker blickten in ihrer Hauptversammlung auf ein gutes Honigjahr zurück. »Noch nie in meiner 35-jährigen Imkerzeit konnte man so viel Blütenhonig ernten«, so der Vorsitzende des Imkervereins Josef Bau.
vor 9 Stunden
Auszubildender wegen Körperverletzung verurteilt
Zu einer Geldauflage in Höhe von 600 Euro ist ein Auszubildender aus einer Offenburger Umlandgemeinde am Mittwoch vom Amtsgericht Offenburg verurteilt worden. Der damals 16-Jährige war wegen vorsätzlicher Körperverletzung in mehreren Fällen angeklagt.
So sieht das Ortenau-Klinikum am Ebertplatz aus der Luft aus.
vor 10 Stunden
Offenburg
Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Offenburger Gemeinderat, Albert Glatt, lässt im Zusammenhang mit der Debatte um einen neuen Klinik-Standort kein gutes Haar an den Offenburger Grünen.
vor 12 Stunden
Hunderte Besucher
»Das schreit definitiv nach einer Fortsetzung!« So brachte Ausstellerin Diana Bruder aus Gengenbach das Ergebnis des ersten Narrenflohmarkts im Gengenbacher Klosterkeller zusammen. Es dürften hunderte Besucher am Samstag im Klosterkeller gewesen sein.  
vor 12 Stunden
Im Planungsausschuss zur Landesgartenschau geäußert
Einen Zwischenbericht zum Stand der Vorbereitungen für die Bewerbung um eine Landesgartenschau in Offenburg gab es im Planungsausschuss. Die Rückmeldung der Stadträte fiel positiv aus.
Das Federvieh fühlt sich in Anwesenheit der Alpakas wohl und sicher und nimmt dadurch das gesamte Gelände der Freilandhaltung in Anspruch.
vor 15 Stunden
Auf dem Eierhof Heitzmann in Schutterzell
Was machen drei Alpakas auf dem Eierhof Rainer und Michael Heitzmann in Neuried-Schutterzell? Sie beschützen die Hühner, die dort in Freilandhaltung leben. Das Geheimnis liegt bei ihrem natürlichen Feind, dem Anden-Schakal.
vor 20 Stunden
Schmuckstück aus dem Wald geholt
Die Krabbenaze Bohlsbach haben erfolgreich ihren 43. Narrenbaum geschlagen.  
19.01.2019
Große Erfolge für Schutterwälder Züchter
Der Kleintierzüchterverein C 175 Schutterwald freut sich über weitere Titel in seiner Sammlung – viermal gab es den Badischen Meister und einmal den Badischen Jugend-Meister.
19.01.2019
Hohe Ehre
Der evangelische Landesbischof Cornelius Bundschuh kommt am Sonntag, 27. Januar, nach Gengenbach, um Martin Ruch mit der Hermann-Maas-Medaille zu ehren.
19.01.2019
Jahresabschlussfeier des Sportvereins
2018 war für den Sportverein Diersburg (SVD) ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Das erfuhren die Besucher der Jahresabschlussfeier.