Offenburg

Ein Wein mit großer Geschichte

Autor: 
Volker Gegg
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
04. Dezember 2012
Volker Gegg

Volker Gegg

Der Klingelberger, laut Peter Wohlfahrt, »ein weltweit nicht austauschbares Produkt«, soll als Marke weiter bekanntgemacht werden. Winzer, Fachjournalisten, Fachleute und Weinfreunde trafen sich auf Schloss Staufenberg zum »1. Klingelberger 1782 Symposium« des Fördervereins.

Durbach. Als Plattform zum fachlichen Austausch zwischen Winzern und Weinfreunden, so war am Sonntagnachmittag die Premiere des Symposiums des Fördervereins Klingelberger 1782 angelegt. Elf Weinbaubetriebe in der Ortenau sind mittlerweile Mitglied (siehe Kasten). 1782 wurde auf dem 1,6 Hektar großen Klingelberg direkt neben Schloss Staufenberg auf Veranlassung von Markgraf Karl Friedrich von Baden mit 8000 Riesling-Setzlingen nicht nur der erste sortenreine Weinberg im ganzen Südwesten angebaut, sondern gleichzeitig ein Synonym für hervorragende Rieslinge geschaffen. Heute ist der Klingelberger laut dem deutschen Weingesetz das einzige anerkannte Synonym für Rieslingweine und damit laut Aussage der Fördervereinsmitglieder zu einer richtigen Marke geworden, die auch richtig vermarktet werden müsse. Nicht nur eine Podiumsdiskussion stand beim ersten Symposium auf dem Programm, sondern auch die Vorstellung der besten Weine mit dieser regionalen Besonderheit.

Historisches Erbe pflegen

Der Förderverein selbst, der sich nach den Feierlichkeiten zum 225. Geburtstag des Klingelbergers im Jahre 2007 gegründet hat, hat sich auf seine Fahnen geschrieben, das historische Erbe weiter auf hohem Niveau zu pflegen. Deshalb gehören zu den Kriterien für einen Wein mit einem »Klingelberger 1782«-Etikett nach Aussage von Mitgliedswinzer Andreas Laible junior nicht nur eine strikte Mengenreduzierung auf 50 Hektoliter pro Hektar Rebfläche (üblich sind 90 Hektoliter) und ein Mindestmostgewicht von 90 Grad Öchsle, sondern auch die Beschaffenheit des Bodens, die Meereshöhe sowie ein Mindestverkaufspreis von 15 Euro pro Flasche.

Es braucht »Storytelling«

- Anzeige -

Bei der Podiumsdiskussion mit dem Schirm- und Hausherrn Bernhard Erbprinz von Baden und SWR-Nachrichtensprecher Günther Laubis als Moderator diskutierten auch Fachjournalisten aus Holland, Winzer aus Italien sowie Sommeliers, Fachbuchautoren und der Geschäftsführer des Badischen Weinbauverbandes, Peter Wohlfahrt, mit. »Um ein Produkt gut vermarkten zu können, benötigt man auch eine Geschichte, die dahintersteht, ein sogenanntes Storytelling«, erklärte Sonja Höferlin, Geschäftsführerin der Vermarktungsgesellschaft Badischer Wein GmbH. »Und da haben wir hinter dem Klingelberger aber eine richtige und nachprüfbare Geschichte«, so Bernhard von Baden. Für Peter Wohlfahrt ist der Klingelberger ein weltweit nicht austauschbares Produkt, ein Wein mit Geschichte und Geschichten. Andreas Laible wünscht sich allerdings, dass in Sachen Marketing die Besonderheiten des Klingelbergers mehr zum Vorschein gelangen, während Gault-Millau-Autor und Weintester Otto Geisel den Klingelberger 1782 sogar als »Leuchtturmprojekt« für den bewussten Weingenuss bezeichnete.

Auch im benachbarten Ausland werde das Klingelbergerprojekt mit großem Interesse beobachtet, wie die Vertreter der elsässischen Winzer bestätigten. »Wir haben da eine tolle Sache, die es einfach verlangt, weiter bekanntgemacht zu werden«, brachte es die Vorsitzende des Fördervereins, Tina Schey, auf den Nenner.

Die Mitglieder

Zu den Fördervereinsmitgliedern gehören derzeit: Durbacher Winzer eG; Andreas Laible, Markgraf von Baden, Graf Wolff Metternich, Andreas Männle, Heinrich Männle, Oberkircher Winzer, Schloss Ortenberg, Weinhaus Schwörer, Weingut Vollmer, Zeller Abtsberg Winzer eG.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 14 Stunden
Offenburg
In der Offenburger Oststadt sind 28 Fahrzeuge und Gebäude beschmiert worden. Am Samstagmorgen nahm die Polizei nach einem Zeugenhinweis einen 32-Jährigen fest, der nun in Tatverdacht steht.
vor 18 Stunden
Offenburg
Der Bürger bittet – und der Amtsschimmel wiehert. Wer gedacht hat, diese Zeiten sind in Offenburg vorbei, wurde diese Woche eines Besseren belehrt. 
Einblicke: Der geschäftsführende Gesellschafter Frank Stetter (rechts) erläuterte 20 OT-Lesern die Bierherstellung im Brauwerk Baden. Neben der Produktion sind dort auch eine Brauereigaststätte und ein Biergarten angesiedelt, in dem auch das Foto aufgenommen worden ist. Links im Bild: OT-Lokalredakteur Florian Pflüger.
vor 21 Stunden
OT-Sommeraktion »Offenes Werkstor« (9)
Wie aus Malz und Hopfen Bier mit ganz unterschiedlichem Geschmack entsteht, haben 20 OT-Leser im Rahmen der Sommeraktion »Offenes Werkstor« im Brauwerk Baden erfahren. Dabei lernten sie den hochmodernen Produktionsablauf genauso kennen wie das Sortiment, das die Kronenbrauerei im dritten Jahr nach...
Michael Wald, der morgen 70 wird, war als Ingenieur beim Land beschäftigt und im Personalrat engagiert.
vor 23 Stunden
Jubilar blickt zurück und sagt, worauf es ankommt
Am Sonntag feiert Michael Wald seinen 70. Geburtstag. Der »überzeugte Baden-Württemberger«, als der er sich selbst bezeichnet, ist auch ein leidenschaftlicher Fotograf.
vor 23 Stunden
Ferienprogramm
Im Rahmen des Kinderferienprogramms in Biberach trafen sich zwölf Kinder und Jugendliche beim Jugendrotkreuz Biberach. JRK-Gruppenleiterin Kerstin Gießler hatte mit sechs JRK-Mitgliedern einen spannenden Nachmittag vorbereitet.
vor 23 Stunden
Lösungsansätze vorhanden
Trockenheit und Eschentriebsterben bereiten Offenburgs Forstrevierleitern Sorge. Dabei gibt es durchaus Unterschiede zwischen Au- und Bergwald. Und immerhin gibt es Ansätze, den Herausforderungen zu begegnen.
vor 23 Stunden
Nachbarschaftshaus eingeweiht
Das Nachbarschaftshaus in Biberach ist nun offiziell eingeweiht. In dem Gebäude auf dem »Alten Sportplatz« ist eine Tagespflege, eine ambulant betreute Wohngruppe sowie der Verein »Hilfe von Haus zu Haus« untergebracht. Betreutes Wohnen und ein Kindergarten werden das Mehrgenerationen-Areal...
Christian Al Charif und Anna-Maria Brosch freuen sich aufs Sommerlager. Die Kissen für alle Teilnehmer sind beim letztjährigen Lager entstanden.Christian Al Charif und Anna-Maria Brosch freuen sich aufs Sommerlager. Die Kissen für alle Teilnehmer sind beim letztjährigen Lager entstanden.
vor 23 Stunden
Farbschlacht und Liederabend
Sommerzeit ist Lagerzeit. Auch die katholische Junge Gemeinde (KJG) von Sankt Fidelis packt wieder die Reisetaschen fürs Sommerlager vom 27. August bis 6. September. Einige wenige freie Plätze gibt es noch.
Schülerinnen Lina Bagorda und Jana Schwab sowie Mutter Martina, Kristina Förtsch und Frau Yildiz während der Diskussion nach der Vorführung.
vor 23 Stunden
Film »Ich zeig Dir was« im »Forum«-Kino vorgeführt
Ein Film, gemacht von Schülerinnen: »Ich zeig Dir was« feierte Premiere im Offenburger »Forum«-Kino.
vor 23 Stunden
Gewerbegebiet Kinzigpark I
Die SPD Berghaupten will die Offenlage der Bebauungsplanänderung für das Interkommunale Gewerbegebiet »Kinzigpark I« nutzen, um sich für mehr Umweltschutz einzusetzen. »Der ursprünglich geplante Grünstreifen Richtung Berghaupten wird auf einer Länge von 800 Metern ganz gestrichen. Er bleibt nur im...
Bester Laune waren die Teilnehmer der Planwagenfahrt durch die Rammersweierer Reben. Links vorne ist Weinprobensprecher Bernhard Näger zu sehen, der viel Wissenswertes über den Weinbau vermittelte.
vor 23 Stunden
Gelungene Premiere in den Reben
Zu einer Rundfahrt mit Planwagen durch die Rammersweierer Weinberge mit Roland Wußler aus Gengenbach-Reichenbach hatte die Winzergenossenschaft Rammersweier kürzlich erstmals eingeladen. 
Zum 104. Geburtstag von Georg Katz kamen auch die Urenkel Maya und Jasper aus Dießen am Ammersee nach Ortenberg.
vor 23 Stunden
Sein großer Wunsch: der Aufstieg des VfB
Der Bühnenstar Johannes Heesters wurde 108 Jahre alt – und in Ortenberg gibt es einen Mann, der ihm heftig nacheifert: Georg Katz ist am Mittwoch 104 Jahre alt geworden. Der Jubilar lebt im Sono-Seniorenheim Sternenmatt in der Wohngruppe »Storchennest«. Dort hat er auch seinen Ehrentag mit Freunden...

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 06.08.2019
    Ratgeber
    Was tun, wenn eine Krise in unser Leben bricht? Der Ortenberger Unternehmer Joachim Schäfer hat mit der Insolvenz seiner Firma genau das durchleben müssen – und einen Weg heraus gefunden. Seine Erkenntnisse teilt er nun in einem Buch, das nicht ein Autor, sondern nur er schreiben konnte, wie...
  • 02.08.2019
    Manufaktur für orthopädische Leistungen
    Am Wochenende beginnt der Spielbetrieb in der Fußball-Oberliga Baden-Württemberg. In den kommenden Wochen folgen dann auch die anderen Ligen. Um die Saison durchhalten zu können, brauchen die Sportler eine gute Fitness, Gesundheit - und das individuell angepasste Schuhwerk. Dieses ist Voraussetzung...
  • 31.07.2019
    Medizin, Kosmetik, Naturheilkunde
    Wer krank ist oder eine Beratung zu medizinischen Themen braucht, für den ist oft die Apotheke die erste Anlaufstelle. Die Stadt-Apotheke in Offenburg, die Apotheke am Storchenturm in Lahr und die Apotheke am Klinikum in Lahr bieten als Partner-Apotheken neben einer freundlichen und qualifizierten...
  • 17.07.2019
    Große Wiedereröffnung
    Nur einige Meter vom alten Standort entfernt – und doch ist alles neu: Am Donnerstag, 18. Juli, öffnet um 8 Uhr im Lahrer Fachmarktzentrum nicht nur ein neuer, sondern zugleich der jüngste und modernste MediaMarkt Deutschlands seine Türen.