Neujahrsempfang in Griesheim

Eine Gelegenheit zum Dank

Autor: 
Dietlinde Reimling
Jetzt Artikel teilen:
03. Januar 2018

Der Stehempfang der Ortschaft am ersten Tag des neuen Jahres im Foyer der Turn-und Gemeindehalle hat es wieder gezeigt: In Griesheim hat das Gemeindeleben dank der großen Anzahl an Ehrenamtlichen immer noch eine gute Gegenwart mit besten Voraussetzungen für die Zukunft. Ortsvorsteher Werner Maier fand lobende Worte für die Anwesenden und für die vielen, die sich gleichfalls um die Ortsgemeinschaft kümmern. Die große Neujahrsbrezel mit den Insignien des neuen Jahres verband alle Anwesenden zu einer frohen Gemeinschaft des Feierns.

In der Rückschau auf 2017 hatte der Ortsvorsteher viel Positives zu vermelden. Dazu gehörte das 44. Jubiläum der Griesheimer Narrenzunft mit seiner Top-Organisation, dazu gehörten »der kleine, aber feine 40. Geburtstag« des Tennisclubs und natürlich das gelungene Fest zur Erweiterung des Museums »Heimatstüble«. 

Maier lobte das große Engagement des ehemaligen Ortsvorstehers Werner Kempf mit der tüchtigen Gruppe der Mithelfer und bedankte sich bei Peter Haas und Renate Dietz-Gorges, die als Sponsoren wesentliche Mithilfe geleistet hatten. 
Auch »Griesheim hilft« fand Erwähnung: Wie in den anderen Ortsteilen kann Hilfe abgerufen werden, da Hilfsanfragen koordiniert werden und auch schon eine Gruppe im Helferbereich besteht. 

Baumschutz auf Agenda

Eine gute Entwicklung habe die nördliche Hornisgrindestraße mit der vielfältigen und abwechslungsreichen Bebauung genommen. Weniger gute Nachrichten musste der Ortsvorsteher aber auch vermelden: Das war zum einen die wichtige Kinzigbrücke mit ihren augenblicklichen Einschränkungen und auch die Baumschutzverordnung, über die in den Ortsteilen noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Ein Zaun am Schulhof wird installiert, dringend nötig sei ein Anbau am Kindergarten, wofür Anmeldungen im Doppelhaushalt eingestellt sind.

Leonhard Dengler wurde, auch im Namen der Stadt, unter dem Beifall der Anwesenden für seinen zuverlässigen 25-jährigen Dienst als Gemeindearbeiter besonders gewürdigt.

- Anzeige -

Meister geworden

Lob und Anerkennung erhielten auch die Jungen und Mädchen, die im vergangenen Jahr besondere Leistungen erbracht hatten. Die Fußballer der F-Jugend waren Stadtmeister geworden, Leistungsabzeichen in Bronze und Silber hatten sich die Jugendlichen des örtlichen Musikvereins erspielt, und mit starkem Einsatz trainierten an jeweils vier Tagen in der Woche die jungen Leistungsträger des Turnvereins. 

Alle erhielten jeweils neben einem Kinogutschein viel zustimmenden Respekt aus dem Besucherkreis. Anerkennender Beifall galt auch ihren Betreuern – Ralf Herrmann und Andy Knopf (Fußball), Yannik Geiger (Musik), Peter  Siefert (Turnen).  
Sein besonderes Heimspiel hatte Milo Skupin-Alfa als erfolgreicher Sportler mit Griesheimer Heimatadresse – der U 20-Europameister in der 4x100-Meter-Staffel ist einer der schnellsten jungen Sprinter Europas.