211 Starter beim Benefizlauf des Hilfsvereins Afridunga

Einen neuen Rekord aufgestellt

Autor: 
Hans Weide
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
16. September 2018

Egon Knäble (links) informiert die Sportlerinnen und Sportler vor dem Start. ©Hans Weide

Neuer Rekord beim Benefizlauf des Hohberger Hilfsvereins: 211 Sportlerinnen und Sportler machten mit. Der Erlös fließt an 300 kenianische Waisenkinder.

Wer am Freitag gegen Abend die Kreisstraße 5332 zwischen Niederschopfheim und Ichenheim benutzte, dem wird sofort aufgefallen sein, dass hier etwas Besonderes los sein musste. Endlose Schlangen parkender Pkw am Rande der Straße und auf dem daneben liegenden Wirtschaftsweg kündigten dies an. 

Vor acht Jahren

Das war auch kein Wunder, denn am Treffpunkt zum Benefizlauf des Fördervereins Afridunga am Hohberger Schützenhaus hatten sich 211 Personen eingefunden, die an dem traditionellen Lauf teilnehmen wollten. Damit wurde auch gleichzeitig der Rekord von 180 Startern im Jahr 2017 um 31 Teilnehmer überboten. Ein erfreulicher Umstand für die Führung und die vielen Helfer des Vereins. Der Lauf, der vor acht Jahren mit etwa 50 Teilnehmern an der Hohbergmühle begann, hat sich zu einem Dauerbrenner entwickelt, wie die permanente Steigerung der Teilnehmerzahlen beweist. 
Zwei Gründe dürften dafür sprechen. Zum einen sind die Teilnahmebedingungen so gestaltet, dass Jedermann, unabhängig von seiner körperlichen Leistungsfähigkeit, daran teilnehmen kann, und zum anderen kommt der gesellschaftliche Teil durch ein gemütliches Miteinander im und vor dem Schützenhaus auch nicht zu kurz. Dafür sorgten die fleißigen Helfer mit Speis und Trank an verschiedenen Stellen des Areals. 
Auf einem größeren Stein hatte sich vor dem Start Egon Knäble, Vater des Vereinsvorsitzenden, Daniel Knäble, der sich zur Zeit vor Ort in Afrika befindet, postiert, damit man ihn in der Masse der Teilnehmer erkennen konnte. Zunächst begrüßte er die vielen Starter in ihren bunten T-Shirts, wobei man bei den Gleichfarbigen mit entsprechenden Aufschriften schon am Start die Favoriten für die Auszeichnung mit der höchsten Teilnehmerzahl ausmachen konnte. Bevor Knäble das Reglement bekannt gab, berichtete er, dass diesmal der Erlös der Veranstaltung 300 Waisenkindern in Kenia zugute kommt. Dazu nannte er Beispiele und Zahlen. 
Die rund fünf Kilometer lange Strecke musste (sollte) von den Walkern einmal, von den Läufern ein oder zweimal und von den Radfahrern viermal durchlaufen werden. Erfreulich war dabei, dass in jeder Kategorie alle Altersgruppen vertreten waren, ein Zeichen dafür, dass die Veranstaltung generationsübergreifend Anklang findet. Zum Schluss seiner kurzen Einführung zählte Knäble von 10 abwärts und dann machten sich zunächst die Radfahrer und anschließend die Walker und Läufer auf den Weg. Schon bei diesem Start stellte man fest, dass es diesmal nicht um Sieger oder Bestzeiten ging. Fröhliche Stimmung herrschte vor und so kam man auch anschließend wieder am Schützenhaus an. 
Hier gab es dann doch eine Siegerehrung, wobei aber nicht die Schnellsten, sondern die »Meisten« ausgezeichnet wurden, das heißt die zahlenmäßig größten Gruppen. Das waren die »Donnerstagradler« des Rad- und Motorsportverein Niederschopfheim mit 31, gefolgt von »0 auf 21« des TuS Ottenheim mit 22 und dem »Running-Team Ortenau«, der LG Brandenkopf und des LFV Schutterwald mit jeweils 15 Teilnehmern. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 1 Stunde
Offenburg
Mit einem fröhlichen, entspannten Fest in hochkarätigem Ambiente und Stargästen der Spitzenklasse feierte die Tanzschule Wegel am Samstag ihr 25-jähriges Bestehen. 
vor 1 Stunde
Nach Äußerung zum Anschlag in Halle
Der Offenburger Gemeinderat hat in einer Stellungnahme auf den Facebookpost des AFD-Gemeinderatsmitglieds Taras Maygutiak zum Mordanschlag in Halle reagiert. Auch OB Marco Steffens hat sich geäußert: Maygutiaks Reaktion sei zynisch, menschenverachtend und eines Stadtrats unwürdig.  
vor 2 Stunden
Im Gespräch mit Erzbischof Burger
Am Samstag diskutierten 144 Pfarrgemeinderäte aus der Ortenau, Freiburg und anderen Seelsorgeeinheiten  in der Oberrheinhalle mit Erzbischof Stephan Burger über die künftigen Strukturen in der Erzdiözese Freiburg. „Pastoral 2030“ beschäftigt sich auch mit der Umgestaltung der Seelsorgeeinheiten. Im...
vor 5 Stunden
Musik, Kulinarik und Wein
Greifvogelschau, „Beat Men“ und Stadtkapelle Offenburg: Hochbetrieb herrschte am vergangenen Wochenende beim kultigen Herbstfest im Weingut Freiherr von Neveu. Das abwechslungsreiche Programm und das kulinarische Angebot zog viele Gäste an.   
vor 5 Stunden
Obere Riedhalde in Ebersweier
Es gibt eine neue Schutzhütte auf der Oberen Riedhalde: Das alte Buswartehäuschen dient jetzt Wanderern für eine gemütliche Rast.
vor 5 Stunden
Jubilarsehrung
Es ist guter Brauch der Sparkasse Haslach-Zell, alljährlich langjährigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement Dank zu sagen. Die Jubilare waren mit ihren Partnerinnen und Partnern  in das Hofstettener Gasthaus „Linde“ eingeladen. Die Berufserfahrung der zu Ehrenden addierte sich auf...
vor 5 Stunden
"Sagenhafte Wanderung" in Nordrach
Am Mittwochnachmittag trafen sich rund 30 Wanderer auf dem Kirchplatz in Nordrach, um an der von Josef Laifer geführten Moospfaff-Wanderung zum Haashof teilzunehmen. Die Wanderung war eine der insgesamt dreizehn Veranstaltungen, die im Monat Oktober in Nordrach der Sagengestalt “Moospfaff“ gewidmet...
vor 13 Stunden
Offenburg - Weier
Heute feiert ein Weierer Urgestein Geburtstag – Karl Wacker aus der Sommerstraße wird 80.
vor 14 Stunden
Schutterwald
Das Schutterwälder Unternehmen Thermotex expaniert. Mit dem Neubau entstehen 1200 Quadratmeter zusätzliche Arbeitsfläche, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung.
vor 14 Stunden
Hohberg - Diersburg
Das Diersburger Weinfest bietet auch in der 52. Auflage etwas für jeden Geschmack. Drei Tage lang sind Geselligkeit und Unterhaltung groß geschrieben.
vor 15 Stunden
Grenzüberschreitendes Angebot
Die Kunstschule Offenburg und das Maillon-Theater Straßburg haben am vergangenen Mittwoch das neue Programm der Kulturbus-Saison 2019/20 vorgestellt. Theater, Tanz, Musik, Zirkus und Workshops – der Kulturbus verbindet das kulturelle Leben zwischen Straßburg und Offenburg.
vor 21 Stunden
Brunnen in Rammersweier
Mit einer kleinen Feierstunde ist am Samstag der neue Rammersweierer Wolfsbrunnen seiner Bestimmung übergeben worden. Für den Neuen wurden, wie Ortsverwaltung und Narrenzunft herausstellten, Teile des alten Brunnens wieder verwertet.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • 11.10.2019
    Offenburg
    Sorgenfrei zur Traumküche, von der Planung bis zur Montage, begleitet von erfahrenen Profis – das bietet die Streb-Küchenwelt in Offenburg. Der verkaufsoffene Sonntag am 13. Oktober ist die ideale Gelegenheit für eine entspannte Beratung vor Ort.
  • 08.10.2019
    Entspannung ist im hektischen Alltag immer wichtiger. Die volle Entspannung finden Sie im Nationalpark-Hotel Schliffkopf auf den Höhen der Schwarzwaldhochstraße. Mit der Kombination aus hochwertigen Pflegeprodukten und einer einzigartigen Landschaft, können Kunden voll vom Alltag abschalten.
  • 04.10.2019
    Im Oktober in Südbaden
    Das Braun Möbel-Center bietet Wohnmöbel in vielen Formen, Farben und Materialien. Vom 10. bis zum 12. bzw. 13. Oktober findet in neun Märkten in der Region die große Hausmesse statt.
  • 04.10.2019
    Ausgezeichnete Experten seit 30 Jahren
    Wenn es nicht nur gut werden soll, sondern perfekt, ist die erste Adresse für die besondere Küche: Küchen-Schindler in Achern. Leidenschaft, Präzision, Liebe und Akribie - mit diesen Merkmalen plant und gestaltet Küchen Schindler aus Achern seit 30 Jahren Küchen.