Einblicke in die Mobilität der Zukunft

Erlebnisraum »Mobiles Baden-Württemberg« in Offenburg

Autor: 
red/flo
Lesezeit 2 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
23. August 2019
Um Mobilität im Wandel geht es nächste Woche auf dem Marktplatz.

Um Mobilität im Wandel geht es nächste Woche auf dem Marktplatz. ©Veranstalter

Im Zusammenhang mit der Studie »Mobiles Baden-Württemberg« gastiert ab Dienstag, 27. August, für sechs Tage eine Mitmach-Ausstellung auf dem Marktplatz in Offenburg. 

Wie kann eine ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltige Mobilität in Baden-Württemberg in Zukunft aussehen und gestaltet werden, um die Klimaziele zu erreichen? Auf diese Fragen gibt die Studie »Mobiles Baden-Württemberg – Wege der Transformation zu einer Nachhaltigen Mobilität«, die Ende 2017 vom Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND), Landesverband Baden-Württemberg, und der Baden-Württemberg-Stiftung vorgelegt wurde, Antworten. Kern der Studie sind drei Szenarien, die Entwicklungsmöglichkeiten bis zu den Jahren 2030 und 2050 aufzeigen.

Übergreifendes Ziel ist die Abbremsung des Klimawandels und Verminderung des Anstiegs der Erderwärmung auf die international vereinbarten Klimaschutzziele.

- Anzeige -

Um die Ergebnisse der Studie in die Öffentlichkeit zu bringen, hat die Baden-Württemberg-Stiftung den Erlebnisraum »Mobiles Baden-Württemberg« konzipiert, der von Dienstag, 27. August, bis Sonntag, 1. September, jeweils von 11 bis 19 Uhr auf dem Marktplatz in Offenburg Station macht.

Der Erlebnisraum besteht aus zwei gebrauchten Frachtcontainern, die mit Inhalten rund um das Thema »Transformation der Mobilität« gefüllt sind. Das Herzstück des Erlebnisraums ist laut den Veranstaltern ein Exponat, mit dem die Besucher einen Blick in die Zukunft der Mobilität werfen können. Mithilfe von Drehreglern kann der Betrachter selbst einstellen, wie sich der Verkehr in der Stadt und somit auch das Stadtbild durch die Beeinflussung unterschiedlicher Faktoren verändern.

Der Raum enthält zudem Infos zu Ursachen und Herausforderungen der Mobilitätswende und zum Wandel Baden-Württembergs »vom Automobilland zum Mobilitätsland«. Auf acht interaktiven Monitoren können sich die Besucher zu Klimawandel und zur CO2-Belastung informieren, mit dem Mobilitätsrechner prüfen, wie sie am CO2-ärmsten Strecken zurücklegen und an einer Umfrage teilnehmen. 

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

vor 24 Minuten
Eckartsweierer gewann Wanderpokal
Das »Erste Mulag- und Traktorentreffen« in Fessenbach war ein voller Erfolg: 35 ratternde und knatternde Mulags, Schlepper und landwirtschaftliche Geräte waren Hingucker im Rahmen des Bauernmarkts. Der erste Preis für das älteste Fahrzeug ging an Uli Litterst für seinen Mulag aus dem Jahr 1956.
vor 1 Stunde
Trachtenkapelle Fußbach
Jung und Alt feierten am Wochenende eine nicht enden wollende Party in Strohbach. Die Trachtenkapelle Fußbach hatte wieder zu ihrem beliebten Oktoberfest eingeladen.
vor 5 Stunden
Wir gratulieren
In Zunsweier gibt es an diesem Montag eine bemerkenswerte Feier – Herma Schug schaut auf 104 Lebensjahre zurück.
vor 6 Stunden
Im Überblick
Ausschüsse, Beiräte, Stiftungen: Unsere große Übersicht zeigt, welcher Bürgervertreter in welchem Gremium der Stadt Offenburg Mitglied ist, mit welchen Themen sich die Ausschüsse beschäftigen – und wer für was der richtige Ansprechpartner ist.
vor 8 Stunden
Hockeyabteilung feierte 100. Geburtsstag
Seit einem Jahrhundert wird in Offenburg Hockey gespielt. Groß gefeiert wurde der runde Geburtstag mit der Spielfeldeinweihung im Schaible-Stadion. 340 000 Euro wurden in den jetzt bundesligareifen Platz investiert. 125 aktive Spieler sind in der Hockey-Abteilung des ETSV aktiv.   
vor 12 Stunden
Kinderbauernmarkt in Gengenbach
Der dritte Kinderbauernmarkt verzeichnete am Samstag in Gengenbach einen Rekord: 30 Kinder boten Obst, Gemüse, Marmeladen sowie Selbstgebasteltes an. Unter dem Motto »Kinder in Aktion – Die Ernte wird verkauft« gestalteten sie einen Großteil des Marktes.
vor 12 Stunden
FSJ-Kraft Patrick Huber jetzt mit im Team
Im Kinder- und Jugendbüro der Stadt Gengenbach gab es zum 1. September wieder eine personelle Veränderung: Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) von Alina Allgeier ging zum 31. August zu Ende. Die Stelle wurde mit Patrick Huber neu besetzt.
vor 19 Stunden
Günstigerer ÖPNV
Oberbürgermeister Marco Steffens  hat bei den 4. Offenburger Mobilitätstagen vor dem Rathaus die Einführung eines Ein-Euro-Tickets für das Stadtbus-Netz angekündigt.
vor 21 Stunden
In Bühl
Bei zwei Ersatzpflanzungen von Bäumen in Bühl gab es Diskussionen im Ortschaftsrat. Dabei gab es unterschiedliche Meinungen zu zwei Baum­arten.
vor 21 Stunden
In Hohberg
Die Beliebtheit des Hohberger Ferienprogramms ist ungebrochen. Nur – ohne Helfer und Veranstalter geht es nicht. Deshalb würdigte die Gemeinde deren Einsatz bei eienm Fest.
vor 23 Stunden
Festakt zu zehn Jahre soziales Netzwerk
Das Soziale Netzwerk Ortenberg (Sono) feierte mit einem Festakt in der Schlossberghalle im Beisein von Politprominenz den zehnten Geburtstag. Sozial-Staatssekretärin Bärbl Mielich lobte das Projekt als landesweites Vorzeigemodell, an dessen Beispiel neue Gesetze und Verordnungen angepasst wurden. 
22.09.2019
Zwei neue Forstwirte in Oberharmersbach
Michel Gutsche aus Kappel-Grafenhausen und Manuel Neumaier aus Haslach-Schnellingen verstärken seit kurzem das Team der Oberharmersbacher Forstwirte. Zwei Abgänge aus den Waldarbeiterrotten machten die personelle Ergänzung dringen erforderlich.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -