Neuer Edeka-Markt eröffnet

Erny: Großer Tag für den Einzelhandel Gengenbachs

Autor: 
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
13. September 2018

Freude über den neuen Edeka-Markt: von links Patrick Schneider mit Ehefrau Daniela und Sohn Leon, Gisela und Karl Schneider, Bürgermeister Thorsten Erny, Wolfgang Seiler (Edeka), Architekt Volker Göhr und Christopher Schmid (Edeka). ©Dietmar Ruh

Der neue Edeka-Markt in der Kinzigvorstadt Gengenbach öffnete am Mittwoch, bereits am Dienstagabend war der Parkplatz allerdings voll belegt. Die Familie Schneider hatte kurz vor der Eröffnung zu einem Empfang geladen. Gengenbachs Bürgermeister Thorsten Erny freute sich, dass die Nahversorgung in diesem Stadtgebiet nun wieder gewährleistet sei.

Die Familie Schneider musste am Dienstagabend viele Hände schütteln, am Eingang zum neuen Edeka-Markt in der Berghauptener Straße hatte sich eine lange Schlange von Gratulanten gebildet, um zum neuen Markt zu gratulieren.  Vertreter der Edeka-Südwest waren nach Gengenbach gekommen, zu Gast waren aber auch Gengenbachs Gemeinde- und Ortschaftsräte mit Bürgermeister Thorsten Erny an der Spitze, Olsbachs Bürgermeister Bernd Bruder,  Vertreter der am Bau beteiligten Firmen, der Lieferanten, die Vorstandsriege der Sparkasse Gengenbach und natürlich Mitarbeiter und Freunde der Familie Schneider, für die es der zweite Edeka-Markt in Gengenbach ist. Die meisten Besucher kamen in Begleitung, so dass am Ende rund 200 Gäste den neuen Markt füllten. 

Mammutaufgabe

Karl Schneider begrüßte die Gäste und sein Sohn Patrick erinnerte an die Mammutaufgabe, die hinter den Kaufleuten lag. »Die Mitarbeiter haben vor und nach ihrer Schicht beim Einräumen der 18 000 Aritkel geholfen«, lobte Patrick Schneider seine Crew. 
Von der Edeka Südwest nahmen Expansionsleiter Wolfgang Seiler und Geschäftsbereichsleiter Vertrieb, Christopher Schmid, am Em­pfang teil. Schmid lobte den Markt und den Mut der Kaufleute Schneider, sich an den neuen, nunmehr zweiten Markt in Gengenbach zu wagen. »Mit solchen Kaufleuten arbeiten wir gerne zusammen«, rief er aus. 13 000 Märkte hat Edeka Südwest laut Schmid in ihrem Absatzgebiet, rund 44 000 Mitarbeiter sind dort beschäftigt. Die Märkte generieren einen Jahresumsatz von rund 8,4 Milliarden Euro.

»Heute ist ein großer Tag für den Einzelhandel in Gengenbach«, begann Gengenbachs Bürgermeister Thorsten Erny sein Grußwort. Die Bürger und auch er persönlich seien froh über die Neueröffnung. »Kein Thema bekam ich als Bürgermeister in den vergangenen zwei Jahren gerade von den älteren Bürgern öfter zu hören wie das Fehlen eines attraktiven und wohnortsnahen Lebensmittelmarktes«, berichtete Erny in Anspielung auf die zweijährige Vakanz, die nach der Schließung des ehemaligen »Rewe« am Standort entstanden ist.

- Anzeige -

Ökologisch verträglich

Den neuen Markt  würdigte Erny als zeitgemäßen Bau, in dem Einkaufen Spaß macht. Der neue Markt sei zukunftsorientiert und ökologisch verträglich. Nicht zuletzt seien rund 1400 Quadratmeter zusätzliche Einkaufsfläche in Gengenbach geschaffen worden und auch 30 neue Arbeitsplätze. Das Engagement der Familie Schneider nannte Erny auch ein deutliches Bekenntnis zum Standort Gengenbach, ebenso zeige dies Sparkasse Gengenbach durch ihren Geldautomaten im Markt.

Nicht viel übrig

Architekt Volker Göhr ließ nochmals die Eckdaten des Projekts Revue passieren. In den acht Monaten Bauzeit sei vom alten Markt »nicht mehr viel geblieben«, durchs neue, nach oben offene Dach biete der Markt den Charakter einer Markthalle. 
Auch in punkto Umweltfreundlichkeit könne sich der Markt laut Göhr sehen lassen. Eine thermodynamische Anlage mit 60 kw Heiz- und 45 kw Kühlleistung wurde installiert. Da auch die Abwärme der Kühlbereiche genutzt wird, ergebe sich eine jährliche Einsparung von rund 45 000 Kilogramm CO². 

Kaplan Josef Mandy segnete die Räume und die Gäste labten sich an Getränken und Häppchen. Auf 21 Uhr war der Empfang begrenzt – elf Stunden später war schließlich Eröffnung.

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Ausgezeichnetes Filmteam
vor 1 Stunde
Bergit und Jürgen Bergmann aus Berghaupten sorgen dafür, dass sich die Vitrine mit Preisen füllt. Für ihren Kurzfilm »Schwarzwald« erhielten die Mitglieder des Film- und Videoclubs Lahr bei den deutschen Autoren-Filmfestspielen einen Obelsiken.  
40 und 50 Jahre Treue
vor 1 Stunde
Seit 40 beziehungsweise 50 Jahren arbeiten sie bei Meiko: Der Experte für Spül- und Hygienetechnik hat sechs langjährige Mitarbeiter gewürdigt.  
Investitionen ins Versorgungsnetz
vor 1 Stunde
Trinkwasser kostet in der Stadt Zell ab dem kommenden Jahr mehr. Der Kubikmeterpreis (1000 Liter) steigt nach einem Gemeinderatsbeschluss von 1,81 auf 2,03 Euro. Grund sind vor allem Investitionen ins Versorgungsnetz sowie ein gestiegener »Wasserpfennig« als Abgabe an das Land Baden-Württemberg.  
Stadtentwicklung 2030
vor 1 Stunde
Mit einer Einwohnerversammlung startete vor zwei Jahren das Modellprokekt des Bundes »Potenziale von Kleinstädten in perpheren Lagen«, am Freitag wurde ebenfalls vor Einwohnern in der Ritter-von-Buß-Halle Bilanz gezogen.
Lehrer tauschten sich aus
vor 1 Stunde
Auf Einladung der Georg-und-Maria-Dietrich-Stiftung sprachen am Schüleraustausch beteiligte Lehrer über ihre Erfahrungen mit der Partnerstadt Olsztyn. Kommendes Jahr wird das 20-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft gefeiert.  
Am Freitag Tag der offenen tür
vor 1 Stunde
Am morgigen Freitag informiert der Sozialdienst katholischer Frauen beim Tag der offenen Tür über sein Beratungs- und Unterstützungsangebot.  
Närrischer Frühschoppen
vor 1 Stunde
Blaulicht und »Tatütata« sind diese Fasentsaison bei den Fessenbacher Rebknörpli angesagt. Sie kamen beim närrischen Frühschoppen schwungvoll aus den Startlöchern.  
Langhurster Mohren eröffneten Fasent
vor 8 Stunden
Das Motto »Mein Herz schlägt rosa – Ganz’n rosa« schlug bei der Fasenteröffnung der Langhurster Mohren ein. Wo man hinsah, gab es kreative und rosafarbene Kostüme. Die neue Zunftmeisterin kam gut an.
Große Lösung wird untersucht
vor 9 Stunden
Viel Sympathie für den OFV war bei den Statements der Stadträte zur Zukunft des Karl-Heitz-Stadions herauszuhören. Doch die Zuneigung ging nicht so weit, sofort 500 000 Euro für die Aufwertung der traditionsreichen Spielstätte abzunicken. Erst wollen die Stadträte abwarten, ob Offenburg im Mai 2020...
Ära Böhringer endet in Offenburg am 19. Januar
vor 10 Stunden
Er steht für Veränderung, setzt seine Ideen um. Am 19. Januar wird Metzgermeister Wolfgang Böhringer ein letztes Mal den Schlüssel in der Carl-Zeiss-Straße in Elgersweier umdrehen. Ab Februar stellt er dann in der Metzgerei Linz in Lahr als Produktionsleiter seine Wurstwaren her.
Ampelanlage überprüft
vor 12 Stunden
Die Frage nach dem Warum schwebt seit dem tödlichen Radunfall am Montag über Offenburg. Laut ersten Zeugenaussagen ist der Lkw bei Grün in die Zähringerstraße eingebogen. Die Polizei versucht nun, den Unfall zu rekonstruieren.  
Zustand im Gemeindewald
vor 14 Stunden
Der für den Gemeindewald zuständige Revierförster Peter Zink hat am Montagabend im Berghauptener Gemeinderat von einem ordentlichen Ergebnis für das Rechnungsjahr 2017 berichtet. Sorgen bereitet aber dieses Jahr wegen der Trockenheit.

Das könnte Sie auch interessieren

Weltgrößtes Adventskalenderhaus
vor 17 Stunden
Bereits seit mehr als 20 Jahren erweist sich das Gengenbacher Rathaus in der Adventszeit als magischer Anziehungspunkt: Es verwandelt sich mit seinen 24 Fenstern in das weltgrößte Adventskalenderhaus. Diesmal werden erneut Bilder von Andy Warhol präsentiert. 
Anzeige
Café Räpple in Bad Peterstal-Griesbach
09.11.2018
Ob im Stehen oder im Sitzen, mit Bier oder Wein – Tapas sind leckere Häppchen, die in gemütlicher Atmosphäre am besten schmecken. Genau das bietet das Café Räpple am 21. November mit einem ganz besonderen Schwarzwald-Tapas-Abend mit Gerichten aus eigener Herstellung.
Anzeige
Fachgeschäft in Offenburg
07.11.2018
Ob in der Arbeit oder zu Hause - einen Großteil des Tages verbringen viele Menschen mit Sitzen. Doch Sitzen ist nicht das Gesündeste für den Rücken. Rückenschmerzen sind die Folge. Und so ist es besonders wichtig, auf eine möglichst rückengerechte Haltung zu achten. "Rückengerecht leben" bietet als...
Anzeige
Ortenau
06.11.2018
Jetzt im Herbst zieht es viele Ortenauer wieder nach draußen - denn die Natur präsentiert sich in den schönsten Farben. Und bei was könnte man die herbstliche Ruhe besser genießen, als bei einer der vielen möglichen Wanderungen im Schwarzwald? Doch bevor es los geht, sollte man an die richtige...
Anzeige