Offenburg

Erstmals »Kreidler«-Treffen

Regina Heilig
Lesezeit 3 Minuten
Jetzt Artikel teilen:
09. September 2013
Bildergalerie ansehen

©Stephan Hund

»Das ist ja nicht ganz klimafreundlich, hat aber einen hohen Unterhaltungswert!«, lachte Bürgermeister Oliver Martini am Samstag, als er etwa 200 »Kreidler«-Begeisterte mit ihren Mopeds vor dem historischen Rathaus empfing. Aus der ganzen Bundesrepublik, aber auch aus dem nahen Ausland waren sie gekommen und hatten den »Duft der vergangenen Zeiten« mitgebracht, als noch muntere, gut sicht- und riechbare weiße Wölkchen aus jedem Auspuff aufstiegen.

Offenburg sei »stolz, dass wir so eine Armada präsentieren können«, stellte der Bürgermeister mit Hinblick auf die 350 Exponate fest, die bei der Ausstellung am Flugplatz zu bewundern waren.

Organisatorin Marianne Bönisch von der »Kreidler IG« dankte neben Edith Schreiner auch Stefan Schürlein und Klaus Seidel von der Stadt Offenburg, die das »Kreidler-Treffen« auf dem Gelände beim Flugplatz möglich gemacht hatten, nachdem am früheren Treffpunkt Sasbachwalden der Platz zu klein geworden war.

»Es war mein größter Fehler, dass ich meine erste Kreidler Baujahr 1971 verkauft habe, weil ich ein Auto anschaffen wollte«, seufzt Peter Burri aus Bern. Später hat er den Fehler wettgemacht und ein Exemplar­ von 1981, dem allerletzten Produktionsjahr, gebraucht gekauft. Heute hat der Enthusiast, der mit einer Gruppe von zehn Mann in Offenburg dabei ist, drei »Kreidler Florett« zu Hause stehen, daneben aber auch »50er« der Marke »Moto Guzzi«.

- Anzeige -

Auch Markus Weber stammt aus der Schweiz, und wie Peter Burri stellte sich auch ihm theoretisch die Frage, ob er nicht statt des deutschen 50-Kubik-Flitzers einen italienischen bevorzugen solle. »Nein, die Italiener waren zu filigran für meine stabile Figur – und dann auch noch langsamer!«, schüttelt er energisch den Kopf. Seine Kreidler RS stammt aus dem Jahr 1968, »meinem eigenen Jahrgang«, wie er verrät, und befindet sich im Original-Zustand.

Rarität aus der DDR

Wie viele Kreidler-Freunde repariert und restauriert Markus Weber selbst, aber bei der Frage, ob man hier dem Original treu bleiben müsse oder etwas »tunen« darf, scheiden sich die Geister: »Wir sind ja keine Original-Leute«, erklärt Petra Geißler aus Bochum, die mit sechs Freunden gekommen ist. Ihre Kreidler, »’ne Umgebaute«, fällt durch die schöne Lackierung auf. Wichtig ist unter den Teilnehmern auch, ob jemand »auf der eigenen Achse« nach Offenburg getuckert ist oder seinem Moped eine Fahrt auf dem Anhänger gegönnt hat.

230 Kilometer weit ist Petra Weissensteiner aus Trier mit ihrer Kreidler Florett LFC (»mit dem Chromtank«) hergefahren, und  Gerhard Telschow ist mit seiner Gruppe immerhin von Sasbachwalden nach Offenburg getuckert.

Eine Seltenheit hat Imke Siemens aus Hamburg dabei: Ihre »Simson Sperber« aus dem Jahr 1967 im Originalzustand wird viel bestaunt. »Für uns in der DDR war Simson, was Kreidler im Westen war«, erklärt die Maschinenbauingenieurin, »die Simsons waren zwar nicht ganz so schnell – aber dafür standfest!«

Weitere Artikel aus der Kategorie: Offenburg

Spatenstich von Benz Tooling im Gewerbegebiet Kinzigpark I (von links): Thomas Simon (Garten- und Landschaftsbau), Architekt Jörg Wörner (w:architekten), Martin Schreiber (Geschäftsführer Benz Tooling), Thorsten Erny (Bürgermeister), Dietmar Heinrich (Finanzvorstand Dürr AG) und Jörg Brunke (Geschäftsführer der Darmstädter Partnerfirma Schenck Rotec).
vor 2 Stunden
Spatenstich im Kinzigpark I
Mit dem symbolischen ersten Spatenstich haben am Montag die Bauarbeiten für das 30 Millionen-Euro-Projekt begonnen: Damit wird Benz Tooling der vermutlich größte Arbeitgeber in Gengenbach. Die Details.
Renate Tebbel legt ihren dritten Roman vor.
vor 4 Stunden
Offenburg
Als ihr drittes Buch legt die gelernte Buchhändlerin Renate Tebbel eine Romanbiografie über Erika Mann vor: Die Tochter des Schriftstellers Thomas Mann unterzieht sich in „Höllriegelskreuth“ einer Schlafkur.
Die Narrenzunft Eiskellerdämonen aus Oberachern überreichte Sascha Gawlitzek vom Therapiezentrum Neuroakiv 1555,55 Euro für den Gangtrainer R-Gait.
vor 4 Stunden
Offenburg
Eiskellerdämonen unterstützen die Anschaffung eines Gerätes, das Patienten beim Gehenlernen unterstützt: Es kann pro Trainingseinheit deutlich mehr Impulse setzen als eine Begleitperson.
Baustellenbesichtigung: von links Wolfgang Jöckl, Britta Forcht und Freddy Hitz (alle Aldi-Süd), Bürgermeister Günter Pfundstein sowie Gabriele Behringer und Patrick Laye (Projektentwickler Laye GmbH). 
vor 12 Stunden
Markt der neuesten Generation
Der Rohbau des neuen Discounters in der Keramikstraße steht. Leistungsstarke Photovoltaik auf dem Dach dient später der eigenen Stromversorgung des Marktes. Bis zu 20 neue Arbeitsplätze in Voll- und Teilzeit entstehen.
Zum Finale des Reiherhexenballs baten die Moderatoren Tanja Roser und Andreas Kammerer alle Akteure auf die Bühne. 
vor 13 Stunden
Reiherhexen boten beste Unterhaltung in Biberach
Beim Reiherhexenball am Samstag in der proppenvollen Festhalle kam vom „Kreuz“ bis zu „Biberaue“ all das zur Sprache, was Biberach nicht mehr hat. „Wo ist eigentlich Donna Paletta“, fragte der Pate.
Im von Egon Eiermann entworfenen denkmalgeschützten ehemaligen Stahlbau-Müller-Gebäude sind bereits die ersten Mieter eingezogen. Am Montag wurde der Spatenstich für den Zwillingsbau gesetzt. Insgesamt werden neun Millionen Euro investiert. 
vor 14 Stunden
Offenburg
Am Montag wurde der Spatenstich für den Zwillingsbau des Stahlbau-Müller-Gebäudes gesetzt. Auf der anderen Straßenseite hat Investor Jürgen Grossmann mit dem "Nordtor" große Pläne.
Wir freuen uns über Narrentermine. 
vor 15 Stunden
OT-Narrenkalender in den Startlöchern
Der kultige OT-Narrenkalender informiert auch in diesem Jahr in der heißen Phase der Fasnacht über die Veranstaltungen im OT-Verbreitungsgebiet von A wie Altenheim bis Z wie Zell a. H. Die Narrenzünfte können uns jetzt ihre Termine schicken!
Auf dem Handy des Angeklagten wurden etwa 27.000 pornographische Bilder und Videos gefunden.
vor 17 Stunden
Offenburg
Ein 63-jähriger Offenburger hatte mindestens 14 kinder- und jugendpornographische Dateien auf dem Handy. Das Amtsgericht Offenburg hat ihn zu einer Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt.
Viele Eltern wissen derzeit nicht, wo sie ihre Kinder unterbringen sollen, da die Kitas auf das fehlende Personal reagieren müssen. 
vor 22 Stunden
Plötzlich ohne Betreuung
Die Situation in Offenburgs Kitas spitzt sich weiter zu. Zwar sollen bald die ersten Pilot-Einrichtungen mit dem neuen Konzept der Stadt starten, aber kurzfristig werden für Monate Zeiten gekürzt.
Wenn die Sportfischer Hohberg am Niederschopfheimer Baggersee bewirten (wie hier am Karfreitag), sind die Bänke voll besetzt. 
vor 23 Stunden
Hohberg - Niederschopfheim
Die Hauptversammlung der Sportfischer Hohberg fand erstmals im Schützenhaus Niederschopfheim statt.
Schutterwalds früherer Pfarrer Anton Schmid urteilte über das erste Narrenblatt: „Zu akademisch“ – und erntete dafür den Zorn der Autoren. 
vor 23 Stunden
65 Jahre Narrenblättle
Seit 65 Jahren gibt's das Schutterwälder Narrenblatt. Ortshistoriker Clemens Nerrmann blickt aus diesem Anlasse auf die Anfänge des Narrenblättles zurück.
Die neue 22,5 Millionen Euro teure Edeka-Arena auf dem Areal der ehemaligen Fertighausausstellung befindet sich im Süden des Messegeländes. 
06.02.2023
Einweihungstermin steht fest
Die Fasnacht und bereits erfolgte Buchungen gehen vor: Die 22,5 Millionen Euro teure neue Edeka-Arena wird erst später eingeweiht. Comedian Bülent Ceylan dürfte bei der Feier mitmischen. Dieser Termin ist vorgesehen.

Das könnte Sie auch interessieren

- Anzeige -
  • Rauchmelder sollten einmal im Jahr auf ihre Funktionstüchtigkeit geprüft werden. Diese Sorgfalt kann Leben retten, vor allem, wenn nachts ein Feuer entsteht und die Bewohner schlafen.⇒Foto: Martin Gerten/dpa
    05.02.2023
    Kreisbrandmeister Bernhard Frei lobt die Ortenauer. Sie würden meist die Rauchwarnmelderpflicht ernst nehmen. Er weiß, dass die kleinen Geräte schon öfters Schlimmeres verhindert haben.
  • Egal ob jung oder jung geblieben: Beim Line Dance kann jeder die Freude an Rhythmus und Bewegung entdecken. 
    27.01.2023
    Mit DanceInLine in Offenburg die Freude am Tanz entdecken
    In toller Gesellschaft Tanzen lernen – auch ohne festen Tanzpartner, dafür auch mal mit Baby. Das bietet Julia Radtke in ihrer Tanzschule DanceInLine in Offenburg an. Hier entdecken Junge und jung Gebliebene Teilnehmer die Freude an Rhythmus und Bewegung.
  • Die Kunden trainieren in den M.O.H.A.-Studios in Offenburg, Oberkirch und Haslach in moderner Atmosphäre. 
    27.01.2023
    EMS-Training in Offenburg, Oberkirch und Haslach entdecken
    Gesundheit, mehr Attraktivität, dazu Kraft- und Leistungssteigerung – und schnell sichtbare, spürbare und messbare Erfolge. Was unglaublich klingt, ist mit dem gezieltem EMS-Training bei M.O.H.A. an den Standorten Offenburg, Oberkirch und Haslach absolut möglich.
  • Vom Azubi bis zum Quereinsteiger: J. Schneider Elektrotechnik bietet viele  Karrierechancen.
    24.01.2023
    J. Schneider Elektrotechnik – Bewerben und durchstarten!
    Fachkräfte, Anlernkräfte, Quereinsteigende, Azubis: Die Bewerbertage bei J. Schneider Elektrotechnik in Offenburg am 3. und 4. Februar 2023 wenden sich sowohl an diejenigen, die beruflich neue Wege gehen möchten, als auch an Berufseinsteiger.